Donnerstag, Mai 10, 2018

TTT am Donnerstag, 10.05.2018. 10 Bücher, die auf wahren Begebenheiten basieren!





























10 Bücher, die auf wahren Begebenheiten basieren, möchte Aleshanee von Weltenwanderer von uns sehen!
Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag. Lasst es Euch gut gehen.


1. Die Asche meiner Mutter - von Frank McCourt


»Natürlich hatte ich eine unglückliche Kindheit; eine glückliche lohnt sich ja kaum. Schlimmer als die normale unglückliche Kindheit ist die unglückliche irische Kindheit, und noch schlimmer ist die unglückliche irische katholische Kindheit.« Frank McCourts Erinnerungen an seine Jugend in den 30er und 40er Jahren gehören zum Schrecklichsten und zugleich Schönsten, was je über Irland und die Besonderheiten der irischen Seele geschrieben worden ist: eine Geschichte zwischen tiefstem Elend und höchster Lebenslust, so komisch wie tragisch, erzählt mit unglaublichem Humor und Sprachwitz - und jedes Wort davon ist wahr.

2. Zwei Frauen - von Beate Hellmann

Eva ist eine Kämpferin. Ihre Kindheit opfert sie für den Traum, Balletttänzerin zu werden. Doch mit 18 bricht sie einfach zusammen - Diagnose: Krebs. Der härteste Kampf ihres Lebens beginnt. Einzig die Freundschaft zu ihrer Leidensgenossin Claudia gibt ihr die Kraft, nicht aufzugeben -

3. Auf Null - von Catharina Junk

Gesund – aber nicht geheilt. Das ist Ninas Diagnose nach überstandener Leukämie.
Für die Zwanzigjährige klingt das wie: Freu dich bloß nicht zu früh. Ohnehin hat die Krankheit alles verändert. Mit ihrer besten Freundin Bahar ist sie zerstritten, ihr Bruder ist streng gläubig geworden, und Nina würde eher einem Hütchenspieler vertrauen als ihrem eigenen Körper. Dann lernt Nina Erik kennen und ist schneller in ihn verliebt, als ihre Angst vor einem Rückfall es erlaubt. Aber wie soll Liebe funktionieren, wenn einem der Mut zum Leben fehlt?

Ein mitreißender und lebensbejahender Debütroman.


4. Mein Mann, seine Frauen und ich - von Hera Lind!

Nach ihrer Scheidung genießt Nadia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim – ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt 

5. Nicht ohne meine Tochter - von Betty Mahmoody


Nichts ahnend fliegt Betty Mahmoody zusammen mit ihrer kleinen Tochter und ihrem persischen Ehemann für einen zweiwöchigen Aufenthalt in den Iran. Bereits nach wenigen Tagen muss sie feststellen, dass ihr Mann sich immer mehr verändert. Er schlägt sie und ihre Tochter und sperrt sie ein. Von einer Rückkehr in die USA ist nicht mehr die Rede. 

Als es Betty gelingt, Kontakt zur Schweizer Botschaft aufzunehmen, erfährt sie, dass sie das Land nur ohne ihre Tochter verlassen kann. Das aber will sie unter keinen Umständen...


6. Wüstenblume - von Waris Dirie

Vom Nomadenleben in der somalischen Wüste auf die teuersten Designer-Laufstege der Welt – ein Traum. Und ein Alptraum, denn Waris Dirie wurde im Alter von fünf Jahren Opfer eines grausamen Rituals: Sie wurde beschnitten.
In »Wüstenblume« bricht sie ihr jahrelanges Schweigen und erzählt ihre Geschichte. Ihr Schicksal bewegte die Leser weltweit und wurde ein internationaler Bestseller – die Kino-Verfilmung begeisterte ein Millionenpublikum.
Heute kämpft Waris Dirie als UNO-Sonderbotschafterin gegen die Genitalverstümmelung, die täglich 6000 Mädchen weltweit erleiden müssen.
»Ich weiß, dass ›Wüstenblume‹ eine wichtige Botschaft hat, die von allen Menschen geteilt wird: die Achtung vor der menschlichen Würde.« Waris Dirie


7. Die weiße Massai - von Corinne Hofmann

Auf einer Urlaubsreise durch Kenia begegnet Corinne Hofmann dem Massai-Krieger Lketinga - und verliebt sich auf den ersten Blick in ihn. Sie verläßt ihren Lebensgefährten, zieht in den kenianischen Busch zu den Massai und heiratet Lketinga. Abenteuerliche Jahre folgen, Jahre der Liebe, aber auch des Verzichts und wachsender Probleme: Die Verständigung ist schwierig, die Ernährung ungewohnt, das Rollenverständnis völlig anders. Als ihre Tochter Napirai geboren wird, scheint sich doch noch alles zum Guten zu wenden...

8. Dem Horizont so nah - von Jessica Koch


Die Geschichte einer großen Liebe. Eine Geschichte über Vertrauen, Mut, Schmerz, Verzweiflung und die Kraft loszulassen. Eine wahre Geschichte.

Jessica ist jung, liebt das unkomplizierte Leben und hat Aussichten auf eine vielversprechende Zukunft. Als sie eines Abends das Haus verlässt, ahnt sie nicht, dass sie ihrer großen Liebe begegnen wird. Sie ahnt nicht, dass diese Begegnung ihr gesamtes Weltbild verändern wird. Und vor allem ahnt sie nicht, dass sie schon bald vor der schwerwiegendsten Entscheidung ihres Lebens stehen wird ...


Die Autorin erzählt von einem Leben zwischen Optimismus, Hoffnung und Angst. Offen, ehrlich und mit Weitsicht berichtet sie von wahren Begebenheiten aus ihrer Vergangenheit und bringt dabei mehr als ein Tabuthema zur Sprache. Teil 2 der Danny-Trilogie von Jessica Koch ("Dem Abgrund so nah") und der finale dritte Teil ("Dem Ozean so nah") sind ebenfalls bereits als Kindle-eBook und Taschenbuch verfügbar


9. Kuckucksnest - von Hera Lind

Die Zwillinge Sonja und Senta fallen aus allen Wolken, als sie erfahren, dass sie beide unfruchtbar sind. Doch dank ihrer Männer stehen sie den endlosen Adoptionsmarathon durch, und so finden nach und nach zehn Kinder zu ihnen. Jedes hat einen anderen erschütternden Hintergrund – traumatisierte Kinderseelen, die Halt und Liebe brauchen. Die Zwillinge öffnen Haus und Herz, lieben bedingungslos und gründen eine turbulente Großfamilie, die stark genug ist, alle zehn Kinder aufzufangen …

Eine berührende Geschichte voller Mut und Konsequenz und dem unerschütterlichen Glauben an die Kraft der Familie 

10. Das Seelenhaus - von Hannah Kent


"Sie sagen, ich soll sterben. Sie sagen, ich hätte Männern den Atem gestohlen und jetzt müssten sie mir den meinen stehlen."

Island 1828. Agnes ist eine selbstbewusste und verschlossene Frau. Sie wird als hart ­arbeitende Magd respektiert, was sie denkt und fühlt, behält sie für sich. Als sie des Mordes an zwei Männern angeklagt wird, ist sie allein. Die Zeit bis zur Hinrichtung soll sie auf dem Hof eines Beamten verbringen. Die Familie ist außer sich, eine Mörderin beherbergen zu müssen – bis Agnes Stück um Stück die Geschichte ihres Lebens preisgibt.

Die Tat war grausam: zwei Männer erschlagen, erstochen und verbrannt. Die angeblichen Täter, neben Agnes Magnúsdóttir ein junges Paar, werden zum Tode verurteilt. Vor allem an Agnes will der zuständige Landrat ein Exempel statuieren. 
Scheinbar ungerührt nimmt Agnes das Urteil hin, ebenso wie die Ablehnung der Familie. Erleichtert, dem Kerker entkommen zu sein, kann sie bei der Arbeit manchmal ihr Schicksal vergessen. Vieles hier ist ihr vertraut: die schroffe Landschaft, die ärmliche Torfbehausung, der harsche Ton der Hausherrin. Ihr ganzes Leben war davon bestimmt – bis sie einen Mann kennenlernte und sich nach langer Zeit erlaubte, sich ihre Sehnsucht nach Liebe und Zugehörig­keit einzugestehen. Der Schmerz über seinen Tod, der ihr nun angelastet wird, überlagert alles, auch die Angst vor dem eigenen Tod. Schließlich vertraut sich Agnes einem jungen Vikar an, der sie auf den Weg der Reue und Buße führen soll. Während der langen Gespräche, die die ganze Familie mithört, ist es vor allem 
Margrét, die Hausherrin, die ahnt, dass die offizielle Wahrheit über Agnes vielleicht falsch sein könnte.




Kommentare:

  1. Guten Morgen Gisela,

    uns ist das Thema heute eher schwer gefallen, aber die 10 haben wir dann knapp vollbekommen. Dabei haben wir auch 3 Gemeinsamkeiten, Die Asche meiner Mutter, Wüstenblume, und dem Horizont so nah.

    Hier geht’s zu unserem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Steffi

      Ich musste heute auch suchen. Eigentlich sind es zum Teil ja Biografien.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  2. Guten Morgen Gisela,

    das Thema fiel mir auch nicht leicht, aber ich hab gerade noch so 10 Titel zusammen bekommen. Und wir haben heute sogar was gemeinsam :)
    "Die Asche meiner Mutter" fand ich total genial, da würde ich auch gerne noch die Fortsetzung lesen.
    "Das Seelenhaus" steht schon länger auf meiner Wunschliste, da wusste ich gar nicht, dass das auf wahren Begebenheiten beruht!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Aleshanee. Das Seelenhaus beruht zum größten Teil auf einer wahren Begebenheit. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, war dies die letzte Hinrichtung in Island.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  3. Die Hälfte der Bücher habe ich schon als Film gesehen. Wenn es um reales Leben in Buchform geht, muss mich der Inhalt ansprechen. Ansonsten ziehe ich Biografien vor ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimme ich dir voll und ganz zu, liebe Heidi.

      Löschen
  4. Moin, liebe Gisela,

    so einige Titel sind mir bekannt, aber mit Begeisterung gelesen habe ich nur "Die Asche meiner Mutter".
    Interessant klingen sie aber alle durch die Bank :-)

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Anne. Das sind sie auch. Die Asche meiner Mutter habe ich zweimal gelesen.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  5. Liebe Gisela,

    Zwei Frauen war lange mein Lieblingsbuch. Ich habe es soagr dreimal gelesen.
    Nicht ohne meine Tochter habe ich damals auch gelesen. Die anderen Bücher kenne ich nur vom Namen her.

    Ich habe Dir gerade eine email geschrieben und nun von 1und1 die Antworte bekommen, dass meine Anfrage bald bearbeitet wird???

    Liebe Grüße
    Petrissa
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petrissa

      Hast du unsere Emailadresse benutzt? Wenn ja, verstehe ich nicht.

      Zwei Frauen habe ich auch mindestens dreimal gelesen. Den Film genauso oft angesehen.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Versuche gleich mal dir eine Mail zu senden.

      Löschen
    2. Hab dir eine Mail gesendet. Schau mal ob es geklappt hat.

      Löschen
  6. Hey,

    wir sind heute nicht dabei, da es uns schwer gefallen ist, auf passende Bücher zu kommen... aber stöbern kann man ja trotzdem ein bisschen :)
    Von deinen Büchern habe ich noch keines gelesen, aber "Wüstenblume" habe ich auf dem SuB. Ich nehme mir immer wieder vor, das Buch zu lesen, nur traue ich mich irgendwie nicht so richtig ran. Vielleicht klappt es ja dieses Jahr. "Die Asche meiner Mutter" steht auf meiner Wunschliste, "Kuckucksnest", "Dem Horizont so nah" und "Die weiße Massai" hatte ich auch schon im Auge.

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin

      Schön dass du bei bei mir vorbei schaust. Trau dich an die Bücher ran. Sie sind alle gut.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  7. Hallo liebe Gisela,
    interessante Bücher die Du vorstellst. Einige davon kenne ich, aber habe ich leider (noch) nicht gelesen:)
    Zu Deiner Frage unter meinem Kommentar:
    Den Follower-Button habe ich selber erstellt und als Bild abgespeichert.
    Dann musst Du nur noch in Dein Dashboard unter Layout, Gadgets hinzufügen, Bild - da ladest Du den abgespeicherten Button hoch und deine Follower-Bloger ID-Nummer :)
    Falls Du nicht weiß wo Deine ID Nummer ist, dann schau Dir mal meinen Beitrag an bzgl. Maßnahmen für die DSGVO :) da habe ich das nochmal ausführlicher erklärt:)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Andrea.

      Von meinen vorgestellten Büchern könnte ich mir vorstellen dass dich das Seelenhaus begeistert.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen

Achtung DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden (z. B. für ein Gewinnspiel).