Sonntag, Mai 13, 2018

Meine Meinung zu "Die Trabbel - Drillinge" Heimweh-Blues & heiße Schokolade von Anja Janotta

Coverrechte: cbj-Verlag

Wie ein Ei dem anderen - und doch nicht gleich

1:200 Millionen – so hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es jemanden wie Franka gibt. Oder wie Vicky. Oder wie Bella. Die drei Zwölfjährigen sind eineiige Drillinge und Celebritys. Trotzdem könnten sie verschiedener nicht sein. Als sie vor lauter Berühmtheit keinen Schritt mehr vor die Tür machen können, flieht Mama Trablinburg mit ihnen aufs platte Land. Dort will sie in einer baufälligen Villa ein Bio-Hotel eröffnen. Die Drillinge sind entsetzt: monatelang Baustelle, mieses WLAN, zu dritt im Doppelbett? Das muss ja Trabbel hoch drei geben! Ob Frankas wunderköstlicher Trostkakao den schlimmsten Schwesternstreit aller Zeiten kitten kann?

Diese süße Geschichte versetzt den älteren Leser in seine Schulzeit zurück. 

Beim Lesen hatte ich ständig Appetit, auf Frankas Trostkakao. Franka, die Nette. Das will sie aber gar nicht sein, denn: Nett ist die kleine Schwester von Scheiße! Franka zieht immer den kürzeren. Will es allen recht machen. Bella ist ein Modepüppchen, welches gerne tanzt. Vicky ist ziemlich direkt und oftmals auf Krawall gebürstet. Jedoch braucht es dazu schon einen Grund.
Ich beschreibe hier eineiige Drillinge. Die Trabbel - Drillinge! Die Drei sind Berühmtheiten wider Willen. 
Da erbt Mutter Babs Traiblingburg eine baufällige Villa in Deininghofen. Die Drillinge wollen nicht von der Großstadt Berlin in so ein Kuhdorf ziehen. Doch die Mama hat sich in den Kopf gesetzt ein Bio-Hotel zu eröffnen. 

Ich habe diese nette Geschichte sehr gerne gelesen. Die Autorin hat hier nichts beschönigt. Vielmehr hat sie die Probleme gezeigt, die junge Menschen oftmals in Schulen haben. Mobbing! Die Grausamkeit mancher Schüler kennt keine Grenzen. Was ich oftmals irritierend fand, dass kein Lehrer was bemerkt zu haben scheint. In dieser Geschichte wird alles mit Humor dargestellt. Daheim wartet eine verständnisvolle Mutter und die Oma kommt auch noch dazu. Schlimm dürfte es für Schüler werden, die niemanden haben, der sie auffängt. 
Wie gut dass Oma, Mutter und Töchter zusammenhalten. Nun tragen alle die Haare pink! Jawoll! Auch die Oma. Schließlich wollen die berühmten 5 anders sein. Zeigen es dem langweiligen Kaff. 
Also Mattis und Severin! Zieht euch warm an. Ihr wisst genau, dass man nicht gemein zu Mädels sein darf. Passt auf, dass ihr das nicht irgendwann mal bereuen müsst ......


Eine süße Geschichte, die auf humorvolle Weise die Probleme aufzeigt, denen Kinder in Schulen ausgesetzt sind. Besonders dann, wenn sie etwas anders sind. Sie zeigt auch, wie man Menschen das Wort im Mund umdreht, und so eine falsche Meinung entsteht.
Insgesamt eine lehrreiche und amüsante Story, die auch ältere Jahrgänge für sich einnehmen kann. 

Eine lustige Familie die zusammenhält und stets leckere heiße Schokolade parat hat. Was kann da noch schief laufen? Ach, ihr Traiblinburgs! Wir sehen uns wieder. OK? Was ich bis dahin mache? Na, Kakao! Danke für die leckeren Rezepte.

Danke Anja Janotta

Anja Janotta, geboren 1970, verbrachte ihre Kindheit in Saudi Arabien und Algerien und wusste bereits früh, dass sie Kinderbuchautorin werden wollte. In München studierte sie zunächst Diplom-Journalistik und arbeitet heute als Online-Redakteurin. Seit ihre beiden Kinder Leser und Zuhörer geworden sind, hat sie ihren Traum verwirklicht und schreibt Kinderbücher. Anja Janotta lebt mit ihrer Familie an einem See in Oberbayern.






Kommentare:

  1. Du warst aber fleißig am Lesen, liebe Gisela.
    Ich bräuchte derzeit auch ein bisschen Schokolade, weil mich ein wenig das Heimweh plagt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Anne

      Warum Heimweh?
      Ja, im Moment flutscht es wieder. Darüber bin ich froh. Hatte eine richtige Blog- und Leseflaute.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
    2. Ich bin ja gebürtige Rostockerin und lebe nun seit gut 18 Jahren in Ostfriesland. Ich möchte hier zwar nicht mehr weg, aber momentan spüre ich etwas Heimweh. Vielleicht kommt das ja mit dem Alter :-)

      Löschen
    3. Kann ich verstehen. Ich fahre regelmäßig an meinen Geburtsort. Obwohl ich erst drei Jahre alt war, als wir von dort weggezogen sind, zieht es mich immer wieder nach Murnau.

      Löschen
  2. Das Hörbuch fand ich auch ganz goldig :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, liebe Heidi. Dieses Lob freut mich sehr! Alles Liebe von Anja

      Löschen
  3. Hallo liebe Gisela (noch unbekannterweise), vielen Dank für diese bezaubernde Rezi.Ich habe mich sehr gefreut und habe jetzt noch ein kleines Schokoladenlächeln auf den Lippen. Alles Liebe Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja

      Sehr gerne. Ich freue mich auf die Fortsetzung. Unsere Enkelin kommt dieses Jahr in die Schule. Sie hat mich aufgefordert das Buch ja nicht zu verschenken, da die Mädels pinkfarbene Haare tragen. Sie liebt pink. Lesen lernt sie auch bald :-))))

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  4. Die Rezension macht neugierig auf mehr.
    Hab mir das Buch gleich mal für meine Tochter und mich auf die Wunschliste gepackt.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela

      Leihen kann ich es dir. Würde es auch verschenken. Aber, unsere Enkelin liebt Pink. Sie möchte das Buch haben. Sie kommt jetzt dann in die Schule und lernt lesen.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen

Achtung DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden (z. B. für ein Gewinnspiel).