Donnerstag, Februar 01, 2018

TTT am Donnerstag, 01.02.2018





























Aleshanee möchte heute unsere 10 Spleens wissen, die wir uns beim Lesen angewöhnt haben!

Kleiner Nachtrag von mir: Eure Spleens sind fast alle auch meine. Ich hätte locker 20 nennen können!!!

1. Spleen:  Ich lese wahnsinnig gerne im Bett. 



2. Spleen: Ohne Käffchen geht gar nix!


3. Spleen: Ich spreche beim Lesen von Büchern auf mein Diktiergerät, weil ich für Notizen schreiben zu faul bin. Ist eine große Hilfe bei Rezis.


4. Spleen: Ich suche ständig meine Lesebrille. 


5. Spleen: Telefon, Handy und PC bleiben beim Lesen ausgeschaltet!



6. Spleen: Wenn ein Cover besonders schön ist, betrachte ich es beim Lesen immer wieder.
7. Spleen: Ich lese auch stets in Wartezimmern und verpasse gerne, wenn ich dann aufgerufen werde.




8. Spleen: Samstag Abend ist meistens Leseabend. Vorher gibt es meistens mein Leibgericht. Lachs in Sahnesoße .... mir läuft das Wasser im Mund zusammen. OK! Für Nudelgerichte bin ich auch zu haben.

9. Spleen: Sonntags gönne ich mir zum Lese-Käffchen was Süßes.



10. Spleen:  Beim Fitness büße ich die Sünden von Samstag und Sonntag. Natürlich mit meinem E-Book-Reader! Ich lese immer beim Ausdauertraining. Anders bringt mich keiner auf so ein Teufelsgerät!

Und Ihr so?

Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag. Lasst es Euch gut gehen!






Kommentare:

  1. Hey,

    ein schön gestalteter Beitrag :) Wir haben heute keine Spleens gemeinsam, aber im Bett lese ich auch gerne. Eigentlich kann ich fast überall lesen^^ Die Idee mit dem Diktiergerät ist auf jeden Fall auch gut, weil man so sofort festhalten kann, was einem gerade durch den Kopf geht - meine Notizen mache ich meistens erst hinterher, falls ich nicht sofort nach dem Lesen gleich losschreibe, und dann kann es doch sein, dass man etwas vergisst. Die Cover sehe ich mir während des Lesens eigentlich tatsächlich nicht an, aber vor- und hinterher auf jeden Fall. Und in Wartezimmern lese ich auch, obwohl ich bisher noch nie verpasst habe, wann ich dran war.
    Unser Beitrag

    Hab einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Eins, zwei und neun ... mache ich genau so. Ansonsten. Ne kein Spleen beim lesen. Meine Marotten verteile ich gleichmäßig auf alle Bereiche ;)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Gisela :)

    Also bei mir gehört zu einem Buch immer ein Tee ... ich trinke einfach keinen Kaffee^^

    Ansonsten muss das buch bei mir auch immer mit, egal wohin es geht. Bei Ärzten hab ich es auch schon verpasst, wenn ich aufgerufen werde ... aber da die mich inzwischen kennen, schmunzeln die immer ;)

    Das Problem mit der Lesebrille hab ich nicht ... aber ich kenne das von meiner Mama nur zu gut^^

    Meine Spleens

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag :D
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gisela,
    da hast du aber einen schönen Beitrag zusammen gestellt mit all den Fotos und Bildern :)
    So richtig was gemeinsam haben wir zwar nicht, aber es gibt 2-3 Sachen aus deiner Liste, die ich schon ähnlich sehe. Im Bett lese ich z.B. auch sehr gern, das steht aber heute bei uns nicht mit drin. Ich lese auch überall anders gern :D Auch im Wartezimmer, aber ich habe noch nie verpasst, wenn ich aufgerufen werde.
    Gegessen und getrunken wird bei uns in Verbindung mit Print Büchern eigentlich nicht, höchstens wenn man ein eBook zur Hand hat, aber dann auch eher was trinken, als was anderes ^^

    wenn ich nicht gestört werden will, leg ich mein Handy auch etwas weiter weg, aber so empfindlich bin ich da nicht. Wenn es "nur" eine Nachricht ist, muss ich sie ja nicht lesen, wenn ich grad nicht will.


    Unsere Buchspleens
    LG Dana

    AntwortenLöschen
  5. Einen tollen Beitrag hast du heute für uns vorbereitet, Gisela.
    Im Bett lese ich nicht, da sich meine Lesezeit ausschließlich auf den Abend beschränkt und es schon mal sein kann, dass dieser sehr lang wird, während mein Mann den Schlaf bevorzugt.
    Mit dem Kaffee haben wir eine Gemeinsamkeit heute. Bei den Notizen bin ich eher old school. :D Deinen zehnten Punkt habe ich schon desöfteren beobachtet. Nicht, dass ich zum Fitness gehen würde. Aber he, ich kann unterm Lesen laufen und das mache ich auch oft, da ich das Auto in der Garage lasse und viel zu Fuss erledige. Den `Spleen´ habe ich doch heute total vergessen. :D
    Liebste Grüße, Hibi
    Mene spleenige Liste

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    früher habe ich auch viel im Bett gelesen, aber mittlerweile ist mir mein Sofa lieber. So ein Knietablett habe ich übrigens auch fürs Sofa. Echt praktisch.

    In Wartezimmern lese ich auch, aber ich verpasse nicht, dass ich aufgerufen werde.


    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2018/02/01/ttt-115-top-10-spleens/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gisela, ich mache zwar bei dieser Aktion nicht mit, aber Dein offenherziger und kreativ gestalteter Beitrag verdient Bewunderung. Wer hätte gedacht, dass Du auf Eulenflügeln sanft gebettet in die Lesewelt abtauchst? Sehr schön auch die Idee beim Fitness zu lesen! Schaff ich nicht, da ich dabei nur über Wurzeln im Wald stolpern würde,,,,
    LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele Dank für deinen netten Kommentar, Angela.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  8. Hallöchen,

    Spleen 1: Ich lese auch gerne im Bett, aber die S-Bahn ist immer noch mein liebster Ort zum Lesen.
    Spleen 3: Mache ich zwar nicht, aber das ist eine gute Idee, aber in der S-Bahn leider nicht umsetzbar.
    Die restlichen Spleens sind mir von mir eher unbekannt.

    Viele Grüße
    Abigail
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  9. Huhu liebe Gisela,

    ich mache zwar bei der Aktion nicht mit, aber ich teile 2 Deiner Spleens nämlich 6 und 7. Lesebrille brauch ich dank Gleitsicht nicht mehr, vorher gings mir auch so, und ich kann partout nicht beim TV lesen aber dafür nur bei Musik (Zu hause) und die summe ich sogar mit während des lesens.

    Sehr schöner Beitrag von Dir ♥

    Liebe Grüße
    Lari

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Gisela,

    oh ja, beim Arzt lesen und die Wartezeit überbrücken kenne ich - als ich schwanger war, hatte ich beim CTG auch immer ein Buch mit dabei, und selbst ins Krankenhaus zur Einleitung sind mein Freund und ich mit fünf Büchern angereist :-D

    Viele Grüße
    Ponine

    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
  11. Hi Gisela!

    Ein schöner Einblick in deine Lesegewohnheiten :)

    Im Bett lese ich auch gerne - allerdings trinke ich fast nie Kaffee beim lesen, weil ich fast immer abends lese. Und da ich schon den ganzen Vormittag Kaffee trinke, muss das dann nicht mehr sein ^^

    Das mit dem Diktiergerät ist sicher super praktisch! Ich notier mir ja alles noch handschriftlich :D
    Im Wartezimmer lese ich auch immer, allerdings bin ich super selten beim Arzt, zum Glück. Ansonsten kann ich aber auch überall lesen!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kaffee gibt es bei mir Tag und Nacht, Aleshanee :-)

      Löschen
  12. Liebe Gisela!

    Ein richtig schöner Beitrag, den ich sehr gerne gelesen (und angeschaut) habe :)

    Deine Spleens sind echt witzig. Die Idee mit dem Diktiergerät finde ich klasse. Ich habe meist irgendwo mein Notizbuch für den Blog liegen, aber oft bin ich zu faul, das Buch aus der Hand zu legen *gg*

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Achtung DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden (z. B. für ein Gewinnspiel).