Dienstag, September 05, 2017

Britta Orlowski hat es wieder getan!!!! Was für Sprossen? Spätsommersprossen!

Produktinformation



Klappentext

Spätsommersprossen - St. Elwine 5

Wieso soll das Revival-Konzert in einem unbekannten Küstenort stattfinden? Zunächst lehnt Baylee ab, nur, um später die Meinung über ihre Teilnahme zu ändern. Für diese Schnapsidee zeichnet das Hippie-Blut in ihren Adern verantwortlich. Alles, was mit den Ted Brunner Singers zu tun hat, gehört eigentlich in ihre Vergangenheit. Auch der ehemalige Sänger Joel DeLuca, das optische Schmankerl ihrer Band, der Sahnetupfer auf der Torte. Kurz nach ihrer Ankunft in St. Elwine erfährt Baylee mehr. Joel befindet sich ganz in ihrer Nähe, und er ist der Reverend dieser Stadt. Sofort beschleunigt sich ihr Herzschlag. Doch viel schlimmer ist, sie soll zu ihm gehen und ihn umstimmen, denn er verweigert sich dem Konzert. Dabei wissen die ehemaligen Mitglieder der Hippie-Combo, was damals passiert ist. Damals, in einem anderen Leben, als alles irgendwie leicht schien, bis das Unglück geschah.   Trip wider Willen nach St. Elwine




Der Titel klingt ja schon mal rotzfrech. Spätsommersprossen. Kann ich nicht mitreden, da ich Frühlingsmuttermale hab .... Ich bin gespannt, was Britta wieder alles anstellt. Könnt Ihr euch noch erinnern, wie manche Männer in ihren Büchern gelitten haben. OHJA! Ich bin kein Gramm besser. Ich habe es genossen und möchte es nun wieder tun.
Ihr auch? Dann klickt auf books house oder auf das große "A"!
In den nächsten Tagen gibt es ein Interview mit Britta auf meiner Seite! Wir freuen uns auf Euren Besuch!





Gemeinsam lesen, 05.09.2017



Was wäre eigentlich der Dienstag ohne unsere lieben Schlunzies? Hier geht es zu Schlunzen-Bücher!


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 2. Wie lautet der 1. Satz auf deiner aktuellen Seite?


Seite 88 auf dem Reader. 1. Satz: >>Einen geistesabwesenden Zuschauer in Wimbledon.<<


Atmosphärisch, düster, spannend – perfekt für alle Fans von Deborah Harkness.

»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt …

3. Was willst du unbedingt zu dem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)

Das Buch ist bisher super superspannend. Ich bin sehr gespannt, ob Cassandra die Wahrheit über ihre verstorbene Mutter herausfindet. In der Universität von Oxford scheint die Welt stehen geblieben zu sein. Ein bisschen muss ich an Harry Potter denken. Cassandra hat sich in die Universität unter falschen Voraussetzungen eingeschlichen. Sie bekommt Probleme mit einem Professor. Er hat bemerkt, dass mit Cassandra irgendwas nicht stimmt. Entweder ihre Leistungen werden besser, oder sie muss gehen. Die verstaubte Atmosphäre gefällt mir total gut.
Ich wollte eigentlich ein anderes Buch lesen. Wie so oft :-) Nachdem ich kurz reingelesen habe, bin ich hängen geblieben. 

4. Pausiert ihr schon mal euren Blog? Oder sollte ein Buchblogger gar mal ein bisschen Abstand zu seinem Hobby suchen?



Das lasse ich auf mich zu kommen. Offiziell habe ich bisher noch nie eine Pause eingelegt. Abstand? Wenn ich ihn brauche, werde ich ihn nehmen. Manchmal möchte ich schon ein oder zwei Tage ohne Blog verbringen. Dann mache ich das auch. 
Ich lasse auch manchmal 2-3 Rezensionen zusammen kommen, wenn ich unbedingt lesen will. Es kommt auch vor, dass ich mehrere Tage nicht lese. Das betrachte ich aber nicht als Leseflaute. Sobald ich auf dem Blog bin, vergeht doch oftmals wahnsinnig viel Zeit.
Insgesamt kann ich nur sagen, dass mir ohne meinen Bücherblog ganz schön was fehlen würde. Er ist ein fester Bestandteil in meinem Leben. Ihr seid das auch. Ich möchte die netten Kontakte nicht mehr missen. Auch wenn ich die meisten im realen Leben noch nie gesehen habe. Ich merke ja an den Kommentaren schon, wie nett viele Bloggerinnen sind. Danke dass es Euch gibt!

Wie haltet Ihr das?

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag. Lasst es Euch gut gehen.