Dienstag, März 28, 2017

Gemeinsam lesen, 28.03.2017





Heute gibt es wieder einen Beitrag zu Gemeinsam lesen.
Nadja und Steffi von Schlunzenbücher machen es möglich. Hier gehts lang zu Schlunzenbücher
Es geht darum, jeden Dienstag über das aktuelle Buch Fragen zu beantworten.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Seite 93 auf dem Reader. Erster Satz: Situationen, in denen andere sich meiner vorbehaltslos annahmen und in mir das Gute sahen - weil ich mich darin übte, in ihnen das Gute zu sehen. 

Hab leider noch nicht angefangen. Die Buchmesse ist mir dazwischen gekommen.



3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)



Der zweite Teil der Diamant Krieger Saga hat mir die Fahrt zur LBM versüßt. Auch La Lobas Versprechen kann mich bisher überzeugen. Ich liebe die Geschichte. Esoterik spielt in der Geschichte eine große Rolle. Auch das innere Kind kommt sehr deutlich zum Vorschein. Nun könnte man sagen: Was hat das mit einer Kriegergeschichte zu tun? Meiner Meinung nach sehr viel. Die meisten Kriege führen wir tatsächlich mit uns selber. >>Weder die Vergangenheit noch die Zukunft sind so wichtig, wie sie von den Menschen gerne betrachtet werden. Wichtig ist nur die Gegenwart.<<
Besonders das Essverhalten von Sara ist interessant. Hier kommt voll das innere Kind zu tragen. Viele Passagen in dem Buch veranschaulichen das. >>Was dich ängstigt, sind deine Erinnerungen an etwas, das nicht mehr real ist und niemals hier stattgefunden hat. Du musst lernen, das zu unterscheiden - und zu vertrauen.<<

Zum Scharfrichter kann ich leider noch nichts schreiben. Ich weiß jedoch, dass das Autorenduo klasse schreibt. Ich denke, sobald ich mit der Geschichte beginne, werde ich eine schlaflose Nacht haben. Ich werde anfangen, wenn ich nicht in der gleichen Nacht arbeiten muss. 

4. Hörst du gerne Hörbücher? Und ist Hörbücher Hören für dich gleichwertig wie Lesen?


Ich mag Hörbücher sehr gerne. Ich höre sie mir immer vor dem Schlafen an. Dementsprechend lange brauche ich für ein Hörbuch. Wenn die Erzählstimme angenehm ist, bin ich schnell im Land der Träume. :-) Ich vergleiche Hörbücher nicht mit Büchern. Lesen hat für mich eine größere Bedeutung. Hörbücher kommen dann zum Einsatz, wenn ich zu müde zum Lesen bin. Kinder bekommen ja auch vorgelesen, damit sie gut einschlafen. Stimmts?

Und Ihr so?

Ich wünsche Euch eine schöne Woche.