Samstag, Oktober 28, 2017

Meine Meinung zu "Flugangst 7A" von Sebastian Fitzek

Hardcover, Droemer HC
25.10.2017, 400 S.

ISBN: 978-3-426-19921-3
Diese Ausgabe ist lieferbar






22,99

DROEMER KNAUR 




Klappentext

Psychothriller
Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben ...

Der neue Psychothriller von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek: In der Tradition von PASSAGIER 23 spielt er mit den menschlichen Urängsten des Eingeschlossenseins und der Hilflosigkeit an Bord eines Flugzeugs.
Es gibt viele Ängste ...
Zum Inhalt
Mats Krüger ist ein Psychiater, der an Flugangst leidet. Dennoch steigt er in einen Flieger, um seiner schwangeren Tochter beizustehen, die kurz vor der Niederkunft steht. Der lange Flug von Buenus Aires nach Berlin hält jedoch ganz andere, böse Überraschungen für Mats bereit, die ihn zeitweise sogar seine Flugangst vergessen lassen. Ein Anrufer erpresst ihn. Er soll dafür sorgen, dass das Flugzeug abstürzt. Einen Passagier dazu bringen, dass er Amok läuft. Ansonsten wird seine schwangere Tochter nicht überleben.

Meine Meinung
Vor dem Fliegen braucht man keine Angst haben. Bisher ist noch jeder runter gekommen. Diesen Spruch habe ich schon oft gehört. Aber, wenn man selbst dafür sorgen soll, dass das Flugzeug abstürzt? Wenn man einen Menschen dazu bringen soll, dass er durchdreht und zum Amokläufer wird? Wie soll man sich aus so einer Affäre ziehen, wenn das Leben der eigenen Tochter auf dem Spiel steht? So oder so. Was von Mats verlangt wird, verwehrt ihm den Genuss, sein Enkelkind in den Armen zu halten. Entweder er oder die schwangere Tochter sollen in diesem grausamen Spiel mit dem Leben bezahlen.
Ich wusste nicht, was ich von Mats halten soll. Ich finde es menschlich, dass auch ein Psychiater Ängste hat. Jedoch ist Flugangst nicht seine einzige Macke. Er lief vor seinen Problemen weg, indem er auswanderte. Wie er sich seiner Frau gegenüber verhalten hatte, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Seine Tochter hat er sich selbst überlassen. Das Bild, welches Mats von sich vermittelt, macht ihn irgendwie selber zu einem Psycho. 
Dieser vielschichtige Thriller hat mich von der ersten Silbe an gefangen genommen. Ein Wettlauf auf Leben und Tod, welcher im Flugzeug und in den Straßen Berlins stattfindet. Nach dem Prolog ist man kaum in der Lage, das Buch zur Seite zu legen. 
Ein Psychiater, der selbst zum Verdächtigen wird. Ist es wirklich Flugangst, die ihn dazu gebracht, hat mehrere Plätze zu buchen? 7A ist der tödlichste Platz, im Falle eines Absturzes. 
Die Passagiere und das Bordpersonal muten auch sonderbar an. Die Qualen denen Mats Tochter ausgesetzt ist, lassen einem das Blut in den Adern gefrieren.
Mein Fazit
Sebastian Fitzek hat mit "Flugangst 7A" einen Thriller hingelegt, der wieder einmal zu Recht die Bestsellerliste stürmt. Er vermittelt ein genaues Bild von Umgebungen und Personen. Er spielt gekonnt mit den Urängsten der Menschen. Besten Dank Herr Fitzek. Ich schwinge mich weiterhin lieber aufs Fahrrad oder fahre mit dem Auto in Urlaub. 
Es reicht ja noch nicht, dass meine kleine Flugangst sich nun zu einer Phobie ausbreitet, die sich gewaschen hat. Nervenfutter wie Schokolade, Vollmilch und Joghurt lösen nun auch keine Begeisterungsstürme mehr bei mir aus. Zumindest hatte ich ca. 400 Seiten lang Bedenken. Tierquälerei findet auf eine Art und Weise Beachtung, die an psychische Grenzen stößt. 
Sebastian erwähnt in seinem Nachwort, dass jede seiner Geschichten etwas ganz Eigenes ist. Das kann ich bestätigen. Nach "Das Paket"und "AchtNacht" ist "Flugangst 7A" das dritte Buch, innerhalb zwei Jahren, welches ich von ihm gelesen habe. Weder Personen noch Handlungen haben Gemeinsamkeiten. Moment .... da war doch noch was!!! Da gibt es eine Gemeinsamkeit, die sich durch all seine Bücher zieht. Er verschafft sich Zugang in die Psyche seiner Leser. Er spielt mit ihren Ängsten. Er treibt sie in den Wahnsinn! Na, zumindest 400 Seiten lang. 
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig. Es wird jeweils aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt. Das Augenmerk liegt hauptsächlich auf Mats und seiner Tochter Nele. Das Ende hätte ich so nicht erwartet.
Ich empfehle diesen vielschichtigen Thriller, der mit vielen überraschenden Wendungen, ein richtiger Pageturner ist. 
Danke Sebastian Fitzek.



Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.





























Kommentare:

  1. Hallo Gisela,

    eine tolle Rezension!
    Das klingt nach einem sehr fesselnden Buch, aber ich weiß noch nicht, ob ich es lesen soll!
    Denn ich fliege eigentlich gerne :-)

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny

      Du kannst es beruhigt lesen. Das Flugzeug ist in Ordnung. Nur der eine oder andere Passagier hat einen Knall :-)
      Im Ernst, lies es.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  2. Das werde ich auf jeden Fall lesen.Danke für deine tolle Rezi
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Manuela. Du musst es unbedingt lesen. Bei dem Thriller habe ich an dich gedacht. Ich wusste, das ist etwas für dich.

      LG, Gisela

      Löschen
  3. Oh, du hast es schon gelesen, Gisela.
    Etwas neidisch um die Ecke schau. ABER das Buch lasse ich auch demnächst bei mir einziehen. Nachdem ich bei "AchtNacht" ausgesetzt habe, bin ich echt neugierig auf das neue Fitzek-Buch. Und diese Freude darauf hast du mit deiner tollen Rezi noch etwas gesteigert. :D
    Liebste Grüße und eine tolle Woche wünsche ich dir. <3
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi

      Darfst dich freuen. :-)
      Warum hast du bei AchtNacht ausgesetzt? Der Thriller war auch klasse.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  4. Hallo Gisela,

    erst werde ich noch AchtNacht lesen, das liegt hier schon, aber dann springe ich ins Flugzeug. Deine Rezi hat mich völlig überzeugt. Das Paket hat meiner Meinung nach etwas geschwächelt, aber bei Fitzek kommen immer wieder neue tolle Bücher, da ist das nicht so tragisch.

    LG und einen schönen Reformationstag,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara

      Auf AchtNacht darfst du dich freuen. Ich den Thriller klasse, Mir gefiel auch das Paket. Flugangst gefällt mir von den dreien am besten.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  5. Hallo Gisela,

    danke fürs verlinken und ich finde deine Rezi auch echt gut. Vor allem dass er sich Zugang in die Psyche seiner Leser verschafft, kann ich absolut bestätigen :)

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen

Achtung DATENSCHUTZ nach DSGVO: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen und bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden (z. B. für ein Gewinnspiel).