Dienstag, August 29, 2017

Gemeinsam lesen, 29.08.2017


Was wäre eigentlich der Dienstag ohne unsere lieben Schlunzies? Hier geht es zu Schlunzen-Bücher!


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 2. Wie lautet der 1. Satz auf deiner aktuellen Seite?



Ich beginne erst mit dem Buch. Erster Satz: >>Ich spüre den Jungen in dem Moment, in dem er einen Fuß in die Höhle setzt.<<

Seite 152. Erster Satz: >>Na, SIE sind ja ein Scherzkeks<<, stöhnte ich und verdrehte die Augen.
3. Was willst du unbedingt zu dem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)


Mit ein Kuss aus Sternenstaub wollte ich schon letzte Woche anfangen. Ich habe dann doch erst mal Bücher aus meinem SuB gelesen. Den Sternenstaub möchte ich am Wochenende lesen.

Die Sehnsuchtsfalle gefällt mir bisher sehr gut. Ich mag den Schreibstil von Hera Lind unheimlich gerne. Die Protagonistin Rita ist eine richtig naive Frau. Ihr Handeln kann ich oft nicht nachvollziehen. Je weiter ich jedoch in die Geschichte eintauche, umso mehr beginne ich sie zu verstehen. Die Szenen im Knast sind total spannend. Rita tut mir total leid. Sie ist die Einzige, die keinen Besuch kommt.
Wahnsinn sind Zustände im Knast. Brasilien geht nicht gerade zimperlich mit den Insassen um. 
Was mir bei der Autorin so gut gefällt ist, dass sie die Menschen in ihren Büchern so authentisch rüberbringt. Das Naive von Rita ganz besonders. Es handelt sich um eine wahre Geschichte. Ich bin gerade von der Arbeit gekommen und freue mich auf ein paar Seiten weiter lesen. Bevor ich schnarche ;-)

4. Empfehle uns das Buch, das deiner Meinung nach jeder gelesen haben sollte (nur eins!)

Rezi
Dieses Buch war nicht immer einfach zu lesen. Trotzdem ist es ein Highlight in diesem Jahr. Ich kann es nur empfehlen.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag. Lasst es Euch gut gehen.

Montag, August 28, 2017

Montagsfrage, 28.08.2017




Wie viele noch fortlaufende Reihen hast du (geschätzt) aktuell im Regal?


Ich habe einigen Reihen im Regal, die noch nicht vollständig sind. Von manchen gibt es noch 
nicht alle Teile. Ich weiß bei manchen im Moment nicht, wie viele Teile noch kommen. Es sind bestimmt noch ein paar mehr. Und Ihr so? Ich finde es OK! Habe ich die Frage richtig verstanden? Oder geht es um so Endlosreihen wie Black Dagger?
Ich wünsche Euch eine schöne Woche. Lasst es Euch gut gehen.

2. Teil fehlt. 3. Teil?
4 Teile hab ich. 

Bisher nur 1. Teil. es gibt 3?
Fehlt Teil 2 und 3

Fehlt der zweite Teil

4 Teile hab ich. Ende offen.

Fehlt der dritte Teil.
Fehlt der dritte Teil
Fehlt 2 und 3.
Fehlen, 7,8,9 und 10
Fehlt der 3. Teil

Meine Meinung zu "Schweineglück" Lass los und suhl dich im Leben von Elmar Rassi

                                                                             


                                                                                     

                                                                                     

€ 18,00 [D] inkl. MwSt. 
€ 18,50 [A] | CHF 24,50* 
(* empf. VK-Preis) 

Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-424-63135-7

Erschienen: 27.02.2017 
Dieser Titel ist lieferbar.
Weitere Ausgaben: eBook (epub)







Klappentext: 

Die Glücksphilosophie des Facebook-Stars

Wo bitte geht's zum Glück? Zur sprudelnden Lebensenergie, zum positiven Grundgefühl, zum Schweineglück? Aus der Hirnforschung wissen wir: Glück ist kein Zufall. Wir selbst können wesentlich dazu beitragen, dass das Glück uns einholt und dauerhaft Einzug in unser Leben hält. Elmar Rassi musste als Junge aus seiner Heimat Aserbaidschan fliehen. Nachdem ihm in Deutschland ein zweites Leben geschenkt worden war, beschäftigte er sich jahrelang mit den Gesetzmäßigkeiten des Glücks. Aus diesen Forschungen und eigenen Erfahrungen stellt er zehn universelle Glücksregeln auf, die uns helfen, Lebensfreude, Liebe und innere Zufriedenheit zu finden.


Hier kommt Ihr zum Interview mit Elmar: KLICK


Elmar Rassi (Autor)

Elmar Rassi, geboren 1978 in Aserbaidschan, floh Anfang der 1990er-Jahre aus dem Kriegsgeschehen in seiner Heimat mit seiner Familie nach Deutschland. Zunächst absolvierte er eine Lehre zum Industriekaufmann und arbeitete einige Jahre als IT-Berater, ehe er sich als Coach selbständig machte. Heute ist er als Speaker, Trainer und Motivator erfolgreich, ist Glückscoach auf dem Kreuzfahrtschiff Aida und Inhaber der HappyLifeAcademy. Mit seiner Facebook-Seite erreicht er über 357.000 Fans. Elmar Rassi wohnt in seiner Wahlheimat Köln.

www.elmar-rassi.de



Meine Meinung
Wenn du zur Quelle willst, schwimme gegen den Strom

Elmar Rassi war mir schon vor diesem Buch ein Begriff. Ich lese des öfteren Sprüche auf Facebook, die auf seiner Seite gepostet werden. Ich habe über diesen Mann nie groß nachgedacht. Umso erstaunter bin ich nun, welch ein tolles Buch er geschrieben hat.
Gleich zu Anfang erzählt Rassi von seiner Kindheit in Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans. Er und seine Schwester durften in einer warmherzigen Familie aufwachsen. 1990 änderte sich das jedoch schlagartig. Nach dem die Aserbaidschaner in ein Stadtviertel eindringen, indem Armenier wohnen, ist ein Leben dort nicht mehr möglich. Er flüchtet mit seiner Familie nach Deutschland.
Ein Mensch der so was Schlimmes erlebt hat, weiß wovon er schreibt. Elmar ist heute trotzdem ein glücklicher Mensch. Das Buch und er wirken auf mich zu 100% authentisch. Es birgt zwar nicht viel Neues; aber sämtliche Themen wurden wunderbar rübergebracht. Loslassen, dankbar sein, die Angst als etwas Positives betrachten, sich selbst Gutes tun und sich von Menschen verabschieden, die einem nicht gut tun. 
Elmar hat stets seine Ziele verfolgt. Das war auch für ihn niemals leicht. Als Junge wurde er oft von seinen Mitschülern ausgelacht. Das machte ihn traurig, spornte jedoch gleichzeitig seinen Ehrgeiz an. Seine Oma hat ihm als Kind viele Weisheiten auf den Weg mitgegeben, die er erst als Erwachsener richtig verstand. Man merkt zwischen den Zeilen sehr stark, dass Elmar seine Kraft aus seiner Kindheit zieht. Er wurde dort angenommen und genügte stets. Fehler wurden als etwas Positives betrachtet. Der Autor bringt einige Beispiele, wie man sich bei seinem Kind richtig- oder falsch verhält. 
Man sollte sich niemals von anderen verbiegen lassen. Sein eigenes Leben leben und nicht das, was andere für einen richtig halten. 
Das Buch enthält einige Übungen, dich ich bisher noch nicht gemacht habe. Ich kenne mich gut. Ich werde sie auch nicht machen. Lieber lese ich verschiedene Abschnitte immer wieder mal. Ich habe das Buch an einem Nachmittag gelesen. Das ist nicht ratsam. Man soll ja sämtliche Ratschläge verinnerlichen. Aber was machen, wenn der Autor so mitreißend schreibt, dass man mit dem Lesen nicht mehr aufhören möchte? Ich habe mir verschiedene Abschnitte notiert, die für mich besonders interessant waren. 
Ich werde jetzt nicht weiter erzählen. Lasst Euch selber von Elmar erzählen, wie man ein glücklicher Mensch wird. Die, die schon ein glückliches Leben führen, werden beim Lesen einen AHA-Effekt nach dem anderen haben. Die, die unglücklich sind, werden von Elmar an die Hand genommen. Sie werden sich verstanden und getröstet fühlen und viele wertvolle Tipps erhalten.
Besonders mit der Gedanken-App spricht der Autor die Leser an. Eine Geschichte auf Seite 95 hat mich besonders beeindruckt. (Eine Frage der Perspektive)

Mein Fazit

Da hat jemand einen Ratgeber geschrieben, der wirklich Ahnung davon hat. Man merkt es bei jedem Wort. Mir persönlich hat es gezeigt, wie oberflächlich ich mit verschiedenen Seiten auf Facebook umgehe. Kurz etwas lesen, Spruch für gut befinden und weiter. Wer der Mensch hinter den Sprüchen ist, interessiert mich oftmals nicht. Aber, wie gesagt, Elmar gibt niemals auf. Er hat bisher zwei Bücher geschrieben. Sein beruflicher Werdegang zeugt von einem großen Durchhaltevermögen. Und ich habe ihn jetzt wahrgenommen. Ganz ehrlich ... Bücher sprechen mich einfach mehr an.
Danke Elmar Rassi

Meine Lieblingszitate

>>Arbeite an deinen Stärken, statt deine ganze Energie aufzuwenden, um deine Schwächen auszuradieren.<< (Seite 34)
>>Ich wollte nicht besser sein als andere, doch der Beste werden, der ich nur sein konnte.<< (Seite 38)
>>Einfach ist nicht leicht, einfach ist oft am schwersten.<< (Seite 47)
>>Nicht (nur) die Glücklichen sind dankbar - es sind die Dankbaren, die glücklich sind.<< (Seite 85)
Eine absolute Empfehlung von mir. Danke Elmar Rassi.





















Sonntag, August 27, 2017

Meine Meinung zu "Tote Tunte" von Jutta Profijt



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 495 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 135 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0748GJ4SS






Klappentext: Angeschossen, wiederbelebt, Gedächtnis verloren – kein guter Start in den Tag für Max. Wirklich schockierend ist allerdings die Tatsache, dass alle ihn für den schwulen Travestiestar Maxime de Millefleur halten. Dabei hasst er Glitter und Gesang ebenso wie tuntiges Getue. Auch seine Schwellkörper sind definitiv hetero. Als der zweite Mordanschlag auf ihn verübt wird, die Bullen nix checken und die Tuntenhysterie eskaliert, ist klar, dass er den Täter selbst stellen und nebenbei herausfinden muss, wer er wirklich ist. Rotzfrech, respektlos und urkomisch mischt er mit seinen Ermittlungen die Kölner Schwulenszene auf.


Meine Meinung

Ich muss ehrlich gestehen, dass mich der Titel "Tote Tunte" nicht angesprochen hat. 
Die Autorin hat mir das Angebot gemacht, ihr "Kriminalromänchen" zu lesen. An dieser Stelle gleich mal: Danke dafür!

Könnt Ihr Euch vorstellen, mit Gedächtnisverlust in einem Krankenhaus aufzuwachen? Könnt Ihr Euch vorstellen, dass eine Tunte, mit lackierten Fingernägeln und plüschigen Klamotten, sich als Euer/Eure Lebenspartner/in vorstellt? An Eurem Bette weint, weil Ihr so was von hetero auf einmal seid? Nein? Ich auch nicht. Und wie würde es Euch ergehen, wenn Ihr dann feststellen müsst, dass Eure Nägelchen auch lackiert sind? Diese Frage gilt ausschließlich der Männerwelt. Frauen geben schließlich Umengen für Nagel-Studios aus. Damit noch nicht genug. Wie wär´s mit Maxime de Millefleur? Betreiberin eines Travesitenlokals. Der Star schlecht hin. Nö, das würden wir/ich auch nicht wollen. Oder? Ok, die Meinungen dazu sind verschieden. Passt schon!

Der unglückliche ans Krankenbett gefesselte ist Maxi. Entschuldigung. Wenn dann schon Max. Max wurde angeschossen. Aber warum? Und warum wurde Richi am selben Tag umgebracht? Wer hat es auf die Tunten abgesehen?
Mir hat dieses kurz gehaltene Kriminalromänchen sehr gut gefallen. Anfangs waren mir die vielen lustigen Bezeichnungen fast zuviel. Man braucht mich nicht mit lustigen Wörtern volldonnern. Mein Kopfkino kommt mit weniger zurecht. Es soll aktiviert werden, aber nicht zugedonnert. Das wäre jetzt der einzige Kritikpunkt, den ich habe.

Mir haben die Tuntis in der Geschichte gut gefallen. Allen voran Max angebliche Lebensgefährtin Lilo. Die Geduld. die sie für ihren Maxi (Himmel nochmal. Mir rutscht auch immer Maxi raus!!!) aufbringt, kennt kaum Grenzen. Max erkennt jedoch an, dass Lilo ihm nur helfen will. Er weiß, dass er um ein Haar umgebracht worden wäre. 
Zusammen mit Lilo macht er sich auf die Suche nach dem Täter. Lilo agiert von zu Hause aus ihrer Kommandozentrale aus. Max sucht sämtliche Lokale auf, in denen diese Maxime verkehrt hatte. Ihr wisst schon, diese Tunte, für die man "IHN" hält. Auf seinen Streifzügen versorgt er sich auch mit passender fettiger Nahrung. Das Ganze spült er mit einem herzhaften Bier hinunter. Nein, das hätte Maxime de Milifleur niemals gemacht.
Die Detektivarbeit der beiden fand ich einfach nur köstlich. Es gibt viel zu schmunzeln. Ich habe mich wirklich bis zum Schluss gefragt, ob Maxi (Ups ... Max) wirklich nicht die berühmte Milifleur ist, oder er sich einfach nicht mehr daran erinnern konnte. Es geht schon auch spannend her. Wirklich wahr.

Mein Fazit

Ich habe dieses Kriminalromänchen sehr gerne gelesen. Plüschiges Ambiente und Tunten mit Herz habe ich nun kennengelernt. Ich fand sämtliche Protagonisten total liebenswert. Hab mit ihnen mitgefiebert, auf der Suche nach den bösen bösen Jungs. (Hetero oder auch nicht!)

Humor fehlt in dieser Geschichte wahrlich nicht. War er mir Anfangs zuviel, so konnte er mich im Laufe der Geschichte doch noch für sich einnehmen. Kann es sein, dass ich mich einfach daran gewöhnt habe?

Unbedingt lesen!

Danke Jutta Profijt. 

Meine Lieblingzitat


>>Unsere Särge sind nicht Rosa.<< (Seite 22 auf dem Reader)

Mein Lieblingswort

>>Quatschklappe.<<

Jutta Profijt, ging nach dem Abitur ins Ausland und absolvierte Ausbildungen als Exportkauffrau und Übersetzerin. Sie arbeitete als Projektmanagerin im Export, später als freiberufliche Dozentin für Wirtschaftsenglisch und -französisch und Prüferin der IHK. Nach 5 Regional-Krimis folgte 2009 der Wechsel zum Deutschen Taschenbuch Verlag (dtv). 

Der Krimi "Kühlfach 4" wurde für den Friedrich-Glauser-Preis 2010 in der Sparte Bester Kriminalroman nominiert, seitdem folgten vier weitere Bände um Pascha, die rotzfreche Kultleiche.

Neben den Kriminalromanen schreibt Jutta Profijt auch heitere Romane.

Sowohl die Kühlfach-Reihe als auch die Romane sind schon bzw. werden ins Englische übersetzt, Verfilmungen sind in Vorbereitung.

Jutta Profijt lebt als hauptberufliche Autorin in der niederrheinischen Provinz. 












Sonntags bei Gisela und Manuela, 27.08.2017. Mitmachaktion.



Jeden Sonntag stellen die Manuela und ich drei Bücher aus unserem SuB vor. Manuela wählt für mich-ich für Manuela, welches Buch davon befreit wird. Hier geht es zu Manuela von Mamenus BuecherIhr dürft gerne mitmachen. Wenn Ihr keine Sonntagspartnerin habt, entscheiden wir für Euch.


Folge den Spuren im Sand …
Als Jacob sich von seiner Mutter Sarah verabschiedet, um zu einer Strandparty zu gehen, ist alles wie immer. Am nächsten Morgen ist nichts mehr, wie es war: Jacob ist verschwunden. Vor genau sieben Jahren verschwand auch Marley an diesem Strand, der Sohn von Sarahs bester Freundin Isla. Später wurde er tot geborgen. Verzweifelt sucht Sarah nach Spuren und stößt dabei auf viele Fragen: Wo war ihr Mann in der Nacht, als Jacob verschwand? Warum sind Jacobs Klamotten in Islas Haus? Und was verschweigt der Fischer, der damals Marleys Leiche fand? Stück für Stück setzt sich ein Bild der Ereignisse zusammen, das Sarah dazu zwingt, sich endlich einer Wahrheit zu stellen, vor der sie so viele Jahre lang die Augen verschlossen hat.






Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien. Ein mitreißendes Jugendbuch von Bestsellerautorin Rainbow Rowell über die erste Liebe – in der Fantasie und im echten Leben.






Der große Roman über die Flucht eines Mädchens aus Afghanistan
»Es gibt Reisen, die wir niemals unternehmen wollten. Und dennoch treten wir sie an, weil es der einzige Weg ist, um zu überleben. Dies ist meine Reise.«
Samar muss mit ihrer Familie aus dem gelben Haus mit dem Mandelbaum in Kabul flüchten. Mit ihren Eltern und Geschwistern kommt sie in ein Dorf im Hindukusch. Doch auch dort bricht der Schrecken ein, der für Samar jetzt plötzlich ein Gesicht bekommt: Die Taliban überfallen das Dorf. Samars Familie bleibt nur ein Ausweg: über die Grenzen hinaus zu fliehen, das Land zu verlassen.
Wird Samar jemals in der Freiheit ankommen?
»Manche Dinge können wir nicht, werden wir nicht vergessen. Sie reisen mit uns – bis zum Schluss.«
»Eine Geschichte, die an Hosseinis Drachenläufer erinnert. Sehr berührend!« IMAGE
»Ein brillanter Roman, der noch lange im Gedächtnis bleibt.« The Times


Liebe Manuela, nun bin ich gespannt, für welches Buch du dich entscheidest.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag. Lasst es Euch gut gehen.

Samstag, August 26, 2017

Giselas Samstagsfragen, 26.08.2017



Bei dieser Aktion kann jeder mitmachen. Ihr dürft den Banner auf Eurem Blog benutzen. Gerne dürft Ihr bei den Kommentaren ein Link von eurem Beitrag hinterlassen.

Heutige Frage: Welches Buch hat Euch in diesem Jahr bisher enttäuscht?


Bei mir waren es zwei Bücher. Von beiden hätte ich mir mehr Spannung gewünscht. Genaueres könnt Ihr bei meiner Rezi lesen.
Welches Buch/Bücher war/en es bei Euch?

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende. Lasst es Euch gut gehen.




Rezi



Rezi

Klappenbroschur, Knaur TB
01.12.2016, 400 S.

ISBN: 978-3-426-51662-1
Diese Ausgabe ist lieferbar







Freitag, August 25, 2017

Meine Meinung zu "Bücherstadt-Die Bibliothek der flüsternden Schatten" vom Akrim El-Bah.Ay

10,99 
inkl. MwSt
Verkauf erfolgt durch DigitalStores GmbH
DOWNLOAD-GRÖSSE 3 MB
BASTEI ENTERTAINMENT
FANTASY BÜCHER
382 SEITEN
ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN
ISBN: 978-3-7325-3939-0
ERSTERSCHEINUNG: 25.08.2017








Klappentext: Sam ist ein Dieb – aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen ...


Meine Meinung

Dieses atmosphärische Fantasy- Erlebnis lässt den Leser Bücher mit anderen Augen sehen


Das ausgekochte Schlitzohr Sam war mir von Anfang an sympathisch. Ihm blieb eigentlich gar nichts anderes übrig, als krumme Dinger zu drehen. Trotz seiner denkwürdigen Aktivitäten spürt man seinen guten Charakter. Er würde niemals einer Fliege etwas zu Leide tun. Seine etwas dunklere Hautfarbe hat ihm jegliche Möglichkeiten verbaut. Sein Vater Vicente der Meisterdieb, hat ihm  genügend Kniffs und Tricks beigebracht. Als jedoch sein Bruder bei einem Einbruch stirbt, will Sam ein anderes Leben führen. In der Palastwache von Mytthia möchte er dem weißen König dienen und zu Ruhm und Ehre gelangen. Bei seinem letzten Raubzug entwendet er dem weißen König ein Kristallei. Er verabschiedet sich von seinem Cousin Mayid und gibt sein Werkzeug zurück, mit welchem er überall Eintritt erlangte.
Das Angebot, die Bücherstadt zu überwachen, hat ihn erstmal nicht begeistert. Er, der nie Bücher liest, soll nun seine Zeit mit ihnen verbringen. Er betrachtet das Ganze erst mal als einen Anfang.  Was er jedoch in der Bücherstadt antrifft, lässt ihn an dem Verstand der dort arbeitenden, skurrilen Menschen zweifeln. Auch sein Verstand wird stark in Anspruch genommen.

Ich habe zu lesen begonnen und wurde in die Geschichte hineingezogen. Bücher, die strahlen und viele Geheimnisse bergen. Die Bücherstadt Paramythia ist eine Stadt unter der Stadt, die über viele Straßen verfügt. Eigentlich wäre jeder Bücherwurm dort besser aufgehoben als Sam, der noch nicht einmal lesen kann. Zu seinem neuen Leben legt er sich einen anderen Namen zu. Hârum ar-Raschid!
Hat er zuerst gepflegte Langeweile erwartet, wurde er sehr schnell eines Besseren belehrt. Er hat sich den Job als scharlachroter Elitewächter so ganz anders vorgestellt. Um jedoch dem weißen König zu dienen, nimmt er erstmal die staubige Bücherlandschaft in Kauf. 

Der Bibliothekar Jacobus weist Sam (Hârum) in seine Wächteraufgaben ein. Der alte Mann genießt das ungläubige Staunen Sams, ob der zahlreichen Bücher. Sämtliche Stockwerke mit unendlich vielen Büchern, deren Geschichten und Geheimnisse Sam zu spüren glaubt. Die Bücherstadt verfügt sogar über ein Hospital, welches lädierten Werken das Bücher-Leben retten soll. 
Paramythia verfügt über sieben Tore. Das Marduk-Tor, welches Sam bewachen wird, hält einige Überraschungen bereit. Er macht die Bekanntschaft mit der mysteriösen Sabah. Des Königs Beraterin ist von einer geheimnisvollen Aura umgeben. Sam hat das Gefühl, sie kann seine Gedanken lesen. Als er ihr seinen Namen Hârum nennt, meint sie, dass der Name nicht zu ihm passt. Mann mit falschen Namen .....

Sams erster Einsatz verläuft wahnsinnig spannend. Er, der als Dieb ständig flüchten musste, wird nun zum Jäger. Er macht die unliebsame Bekanntschaft mit den Flügelmenschen Asfuras, die nicht von dieser Welt sein können. Als er schon glaubt, mit seinem Leben abschließen zu müssen, kommt ihm die Dienerin Kani zur Hilfe. 
Kani gibt ihm einen Kuss. Kani steigt mit den blutrünstigen Asfuras in die Lüfte und verschwindet ......
Sam macht sich auf die Suche nach der Frau, die ihm das Leben gerettet hat. Sein Weg führt ihn zu Kanis Vater, den Gelehrten Hakim. Hakim liebt Bücher mehr als sein Leben. Er möchte unbedingt in das Herz der Bücherstadt gelangen. Ein Abenteuer zu dritt beginnt, begleitet von Fabelwesen, die es eigentlich außerhalb der Bücher nicht geben dürfte ....

Mein Fazit

Das Setting für diese wunderbare Fantasygeschichte ist passend und wird bildhaft dargestellt. Bücherregale, die sich in die Unendlichkeit zu erstrecken scheinen. Dies alles in leuchtenden Farben. Fabelwesen, die es eigentlich gar nicht geben dürfte und die für sehr viel Spannung sorgen. 
Der Schreibstil ist flüssig und kann junge- sowie ältere Leser für sich einnehmen.
Es wird aus der Sicht von Sam erzählt. Besonders gut gefielen mir die Dialoge, die Sam mit sich selbst hielt. 
Viele schöne Zitate und Weisheiten von Sams Vater, erhöhen den Lesegenuss.

Dieses atmosphärische Fantasy-Erlebnis lässt den Leser Bücher mit anderen Augen sehen. Bücher, umrankt von Mythen, Sagen und Legenden lassen einen durch die Bücherstadt rasen. Leises Wispern und unheimliche Schatten ziehen durch die Bücherstraßen. 
Ich lese gerne Märchenbücher, in denen Fabelwesen vorkommen. Aber, wer garantiert mir, dass es sie nicht wirklich gibt? 

Lasst Euch verzaubern. Ich bin es bereits.

UNBEDINGT LESEN!

Danke Akrim El-Bah.Ay

Meine Lieblingzitate

>>Weisheiten von Sams Vater: >>Du musst das Heim des Bestohlenen besser kennen als der Bestohlene selbst.<< (Seite 138 auf dem Reader.)

>>Wenn du kämpfen musst, kämpfe dreckig. Regeln gelten nur für Verlierer.<< (Seite 210 auf dem Reader.)

>>Die Wahrheit ist die stärkste Lüge.<< (Seite 63 auf dem Reader.)

>>Über die Bücher: >>Es ist nicht ihr Ziel, der unendlichen Weisheit eine Tür zu öffnen, sondern eine Grenze zu setzen dem unendlichen Irrtum.<< (Seite 29 auf dem Reader.)

Ich danke dem Bastei Lübbe-Verlag, dass ich das E-Book vorweg lesen durfte. 



AUTOR

AKRAM EL-BAHAY

Akram El-Bahay hat seine Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht: Er arbeitet als Journalist und Autor. Als Kind eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter ist er mit Einflüssen aus zwei Kulturkreisen aufgewachsen. Dies spiegelt sich auch in seinen Romanen wider: klassische Fantasy-Geschichten um Drachen und Magie, die ebenso sehr an den "Herrn der Ringe" wie an orientalische Märchen erinnern. Mit seinem ersten Roman "Flammenwüste" war er für mehrere Preise nominiert, er gewann den Seraph Literaturpreis als bestes Fantasy-Debüt des Jahres. Er schreibt zurzeit an einer Fortsetzung der Geschichte.

Das meint Manuela aus "Lesenwertes aus dem Bücherhaus" zum Buch!