Freitag, September 15, 2017

Blogpause! Aber nicht freiwillig!


Hallo meine Lieben. Ich mache zwangsweise Eine Blogpause. Mein Internet wird umgestellt. Ab Montag soll es los gehen. Kann unter Umständen schon am Wochenende nicht mehr funktionieren. Das Ganze soll ca. 2 Wochen dauern. Kann früher fertig sein, aber auch später. 

Ich sage: Servus, bis bald! Lasst es Euch gut gehen!

Sonntags bei Gisela und Manuela. 17.09.2017. Wir bauen auch Euren SuB ab.



Jeden Sonntag stellen die Manuela und ich drei Bücher aus unserem SuB vor. Manuela wählt für mich-ich für Manuela, welches Buch davon befreit wird. Hier geht es zu Manuela von Mamenus BuecherIhr dürft gerne mitmachen. Wenn Ihr keine Sonntagspartnerin habt, entscheiden wir für Euch.


Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Roman
1001 Nacht in Los Angeles

Luxus, Eleganz und der Glamour Hollywoods, das ist die Welt der 18-jährigen Nalia. Trotzdem ist ihr einziges Ziel zu fliehen. Denn sie ist eine Dschinn und als Sklavin des geheimnisvollen Malek Alzahabi auf der Erde gefangen. Ihre wahre Heimat ist Ardjinna, doch im Zuge eines grausamen Umsturzes wurde sie auf die Erde verschleppt. Sie dient Malek und ist an ihn gebunden, bis er seinen dritten Wunsch ausspricht. Doch das tut er nicht, denn er will sie keinesfalls gehen lassen. Er hat sich in sie verliebt. Dann taucht plötzlich Raif auf, Rebellenführer aus Ardjinna. Gegen ihren Willen fühlt sie sich unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Er kann ihr Band zu Malek lösen. Doch das hat natürlich seinen Preis ...


In Wahrheit war die Sache mit Cinderella ganz anders . Auf Wondringham Castle findet eine riesige Brautschau mit vielen Prüfungen statt. Unzählige junge Damen aus allen Teilen des Landes kommen zum Schloss, um die Gunst eines der vier Prinzen zu erlangen. Aber die junge Gouvernante Mayrin Barnaby, die durch unglückliche Umstände ebenfalls dorthin gerät, will gar keinen Königssohn heiraten, sondern nur schnellstmöglich zurück nach Hause. Dort warten ihre beiden jüngeren Geschwister auf sie, für die sie verantwortlich ist. Als jedoch der charismatische Hauptmann dafür sorgt, dass Mayrin bleiben kann, beginnt ein aufregendes Abenteuer voll Leidenschaft und Intrigen.


Schattenthron. Das Mädchen mit den goldenen Augen


Band 1 
Text von Angelika Diem
Einbandgestaltung von Marie Braner
Rahels Familie leidet wie die anderen Bewohner des Dorfs unter den immer brutaler werdenden Übergriffen der königlichen Soldaten und der hohen Steuerlast. Zudem hütet sie ein lebensgefährliches Geheimnis. Als es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gelüftet wird, flieht Rahel und verdingt sich als Küchenhilfe am Königshof. Doch schon bald gerät sie ins Visier dunkler Machenschaften und muss ihr Geheimnis erneut preisgeben, um sich, ihre junge Liebe und die Bewohner des Königreichs zu retten.

Verwandlungen, finstere Intrigen und die Macht der wahren Liebe! 




Na Manuela? Wie entscheidest du?

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende. Lasst es Euch gut gehen.











Giselas Samstagsfragen, 16.09.2017


Bei dieser Aktion kann jeder mitmachen. Ihr dürft den Banner auf Eurem Blog benutzen. Gerne dürft Ihr bei den Kommentaren ein Link von eurem Beitrag hinterlassen. Ihr habt eine Woche lang Zeit, um bei Euren Beitrag zu posten!

Heutige Frage: Wenn Euch jemand einen Büchergutschein schenken würde, für welches Buch/Bücher würdet Ihr Euch dann entscheiden?

Ich habe für ca. 2 Wochen kein Internet ab Montag. Kann eventuell schon vorher der Fall sein. Für das Wochenende veröffentliche ich daher schon meine Beiträge. Ich hoffe, dass unsere Umstellung nicht zu lange dauert!
Kommentare werden von mir später beantwortet!

Eine traumhafte Liebesgeschichte und eine Reise durch das menschliche Gehirn als rasantes zamonisches Abenteuer

Prinzessin Dylia, die sich selbst „Prinzessin Insomnia“ nennt, ist die schlafloseste Prinzessin von ganz Zamonien. Eines Nachts erhält sie Besuch von einem alptraumfarbenen Nachtmahr. Havarius Opal, wie sich der ebenso beängstigende wie sympathische Gnom vorstellt, kündigt an, die Prinzessin in den Wahnsinn treiben zu wollen. Vorher nimmt er die Prinzessin aber noch mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Welt des Denkens und Träumens, die für beide immer neue und überraschende Wendungen bereit hält, bis sie schließlich zum dunklen Herz der Nacht gelangen. Walter Moers erzählt dieses Märchen aus der zamonischen Spätromantik voller skurriler Charaktere mit der ihm eigenen Komik: spannend und anrührend zugleich.

Für welches Buch würdet Ihr den Gutschein verwenden?

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch.


Donnerstag, September 14, 2017

Meine Meinung zu "Als die Träume in den Himmel stiegen" von Laura Mc Veigh


Preis € (D) 14,99 | € (A) 15,50
Umfang: 352 Seiten
Format: 21,4 x 13,3 x 2,6 cm
ISBN: 978-3-596-29970-6














Klappentext: Der große Roman über die Flucht eines Mädchens aus Afghanistan

»Es gibt Reisen, die wir niemals unternehmen wollten. Und dennoch treten wir sie an, weil es der einzige Weg ist, um zu überleben. Dies ist meine Reise.«

Samar muss mit ihrer Familie aus dem gelben Haus mit dem Mandelbaum in Kabul flüchten. Mit ihren Eltern und Geschwistern kommt sie in ein Dorf im Hindukusch. Doch auch dort bricht der Schrecken ein, der für Samar jetzt plötzlich ein Gesicht bekommt: Die Taliban überfallen das Dorf. Samars Familie bleibt nur ein Ausweg: über die Grenzen hinaus zu fliehen, das Land zu verlassen. 
Wird Samar jemals in der Freiheit ankommen?

»Manche Dinge können wir nicht, werden wir nicht vergessen. Sie reisen mit uns – bis zum Schluss.«


Meine Meinung

Die Geschichte wird aus der Sicht von Samar erzählt. Mal in der Gegenwart- mal in der Vergangenheit. So bekommt man ein klares Bild von Personen, Umgebungen und Geschehen. 
Die Reise, welche Samar mit ihrer Familie unternimmt, könnte emotionaler nicht sein. Müssen sie doch ihr ganzes, eigentlich glückliches Leben, hinter sich lassen. Sind gezwungen ihr schönes Haus, und den damit verbundenen Luxus, zu verlassen. In einem Dorf im Hindukusch findet die Familie Zuflucht bei den Großeltern. Anfangs ist Samar total schockiert, ob der primitiven Verhältnisse. Bald schon lernt sie jedoch diese außergewöhnliche Idylle zu lieben. Findet eine gute Freundin. Was mit der Freundin später passiert, hat mir Tränen in die Augen getrieben. 
Die Menschen leben dort in Häusern, die in Felsen hineingebaut wurden. Ich habe mir Bilder im Netz angesehen. Wahnsinn! Aber auch irgendwie faszinierend. 
In Kabul herrschten Kriege. Im Hindukusch sind sie erst mal sicher. Der Friede währt jedoch nicht lange. Ein Bruder von Samar schließt sich der Taliban an.

In der Gegenwart flüchtet die Familie mit dem Zug nach Russland. Die transsibirische Eisenbahn ist lange Zeit so eine Art Wohnung für sämtliche Menschen.
Die Passagen im Zug fand ich auch spannend, obwohl erst mal gar nicht viel passiert.
Samar liest viel und liebt die Spiele, die sie mit der Familie zusammen macht. 
Die Szenen im Hindukusch berühren sehr. Stimmen einen traurig und fassungslos.

Die Flucht vom Hindukusch ist sehr spannend. Traurig hat mich die Tatsache gestimmt, dass es solche Flüchtlinge im realen Leben zu Tausenden gibt. 
Die Autorin erzählt dieses Drama, ohne dabei rührselig zu werden. Sie überlässt es dem Leser, welche Emotionen er für dieses Buch investieren möchte. Sie weiß bestimmt im Vorfeld schon, dass diese Geschichte keinen Menschen kalt lässt. Zumindest keinen Menschen mit Gewissen und Herz. 
Ich finde es total schade, dass es in Afghanistan so viele Kriege gibt. Wie gerne würde ich solche Länder mal bereisen. Die Mentalität kennen lernen. Besonders die in Fels gehauenen Häuser besuchen. Es gibt dort so viele tolle Menschen. Die Taliban und sämtliche andere kriegerische Organisationen, vermitteln uns oftmals ein falsches Bild dieser Menschen. Wir lernen jedoch auch Menschen kennen, die ihr eigenes Leben in Gefahr bringen, um zu helfen. Fanatismus ist, wie so oft, der Auslöser dieses blutigen Dramas. 

Mein Fazit

Die Autorin holt den Leser von Anfang an ab. Begibt sich mit ihm auf eine Reise, die Potenzial hätte ein unvergessliches Abenteuer zu werden. Ist es ja eigentlich auch; aber nicht diese Art von Abenteuer, die wir uns wünschen. Vielmehr lernen wir Brutalität und unheimliches Leid kennen, welches uns fassungslos zurück lässt.
Man beginnt mit diesem Buch und ist gefangen. Gefangen von einem Mädchen, welches uns von ihrem großen Schicksal erzählt. Die Umstände, unter denen ihre Mutter ein weiteres Kind zur Welt gebracht hat, sind in unserem Land unvorstellbar.
Und doch kommt auch in dieser traurigen Welt, immer wieder mal ein kleines Stückchen Glück zum Vorschein.

Ob mir das Buch gefallen hat? Es ist unheimlich gut geschrieben. Die Charaktere fabelhaft ausgearbeitet. Ich habe es sehr gerne gelesen. Aber, der Inhalt darf einem doch gar nicht gefallen! Oder?

Eine absolute Empfehlung von mir. Meine Besprechung beinhaltet nur einen kleinen Bruchteil dessen, was auf 350 Seiten passiert ist.


Danke Laura Mc Veigh

2016 nahm Laura McVeigh an einem Wettbewerb einer englischen Verlagsagentur teil, bei dem Autoren ihre Romane in 140 Zeichen twittern konnten. Sie gewann und fand sofort einen Verlag. »Als die Träume in den Himmel stiegen« ist ihr Debüt, der Roman erscheint in zahlreichen Ländern.
Nach einem Sprachstudium in Cambridge war die Autorin Direktorin des »Global Girls Funds«, der sich für Gleichberechtigung und Bildungschancen für Mädchen weltweit einsetzt. Unter anderem reiste sie dabei auch nach Afghanistan. Später wurde sie Vorsitzende des Internationalen PEN-Clubs. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London und auf Mallorca. Zur Zeit schreibt sie an ihrem zweiten Roman.

Hier könnt Ihr das Buch kaufen: bücher de.















Dienstag, September 12, 2017

Meine Meinung zu "Mein Mann, seine Frauen und ich" von Hera Lind

€ 19,99 [D] inkl. MwSt. € 20,60 [A] | CHF 26,90* 
(* empf. VK-Preis) 

Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-453-29186-7

Erschienen: 09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.





Klappentext: Nach ihrer Scheidung genießt Nadia Schäfer die Unabhängigkeit. So lernt sie Karim kennen, einen gläubigen und gebildeten Moslem. Sie lässt sich auf ihn ein, heiratet ihn sogar, weil der Islam Liebe ohne Trauschein verbietet. Dass Karim bereits Frau und Kinder hat und die Ehe fortbesteht, nimmt sie in Kauf, denn er trägt Nadia auf Händen. Sie ziehen in den Oman, wo Nadia nur tief verschleiert aus dem Haus gehen darf. Sie tut es für Karim – ein fürsorglicher Ehemann, der sich auch noch um seine erste Frau kümmert. Bis er eines Tages Ehefrau Nummer drei mit nach Hause bringt …
Zur Webseite von Hera Lind


Meine Meinung


Tausendundeine Nacht.

Ich war ständig im Zwiespalt mit meiner Meinung über Nadia. Mal wollte ich sie schütteln, damit sie zur Besinnung kommt, mal trösten, weil ich sie auch sehr gut verstehen konnte. Nach ihrer Scheidung fühlte sie sich eigentlich wohl. Lebte in einer WG zusammen mit einem jungen, hübschen Mann. Nur platonisch, versteht sich. Einziger Wermutstropfen war ihre Arbeitslosigkeit. Nach einem Türkeiurlaub entflammte ihre Leidenschaft für den Orient. Sie erlernte das Zubereiten arabischer Gerichte und Bauchtanz.Als sie einen Anruf von einem Karim erhielt, der sie besuchen möchte, wusste sie erst gar nicht wie ihr geschah. Nadia wurde Karim von einem befreundeten Ehepaar empfohlen. Sie verliebte sich auf Anhieb in diese wunderbare Stimme. Als sie ihn dann vom Nürnberger Bahnhof abholte, wurden ihre Knie regelrecht wackelig. Daheim verwöhnte sie ihn mit arabischen Gerichten. Karim erzählt ihr von seinem Leben. Häufig gluckste er (lachte) was Nadia ein Kribbeln im Bauch bescherte. Lange Rede kurzer Sinn: Oktober 1995 hatten sie sich kennengelernt. November 1995 heirateten  sie in Amsterdam. Ich hatte so meine Probleme damit. Karim hatte ja schon eine Frau und drei Kinder.Er wollte unbedingt Nadia als Zweitfrau. Da eine Scheidung für einen gläubigen Moslem unmöglich ist, musste er sich nun um zwei Frauen kümmern. Ich habe mich gefragt: Echt Nadia? Wirklich? Du als selbständige Frau, die sich gerade von einem Fremdgänger scheiden lassen hatte, willst nun eine Zweitfrau werden? Und das von Kopf bis Fuß verschleiert????Klar, Karim war ja so verletzlich und einsam. Er brauchte eine Frau, die mit ihm auf "Augenhöhe" war!An dieser Aussage sollte Nadia noch so manches mal zu knabbern haben. 
Mir gefielen die Beschreibungen vom Orient wahnsinnig gut. Ich konnte Nadias Liebe zu diesem Land sehr gut verstehen. Als Karim mit ihr in den Oman gezogen war, durfte sie Seite an Seite mit ihm arbeiten. Nadias Ideenreichtum brachte ein Hotel in die grünen Zahlen. Man schätzte die deutsche Frau sehr. Alles könnte wunderbar sein, wäre da nicht auch noch Frau Nummer 1! Und bald schon Nummer 3 .....Eines musste man Karim hoch anrechnen. Er sorgte stets für alle Frauen und Kinder. Niemals wurde er handgreiflich. Seine Frauen durften verreisen wann- und wohin sie wollten. 
Mein Fazit
Tausendundeine Nacht wurde zu einem real gewordenen Traum für Nadia. Sie erfuhr die große Liebe und Wertschätzung eines kultivierten Moslems. Sie fühlte sich geborgen. Sie fühlte sich verraten. Sie war unendlich glücklich. Sie war unglücklich. Eine deutsche Frau verlässt ihre Familie, um mit einem Moslem auf Augenhöhe glücklich zu werden. Zuckerhut und Peitsche. Und doch kann man Nadia verstehen. Picknicks an malerischen Stränden am arabischen Meer. Weiße Lehmhäuser, die bei Sonnenauf- und Untergang in ein märchenhaftes Licht getaucht werden. Dazu ein Blick aus den Augen eines Mannes, der pure Liebe verspricht. Hera Lind hat hier einen bildgewaltigen Roman hingelegt. Ängste und Hoffnungen wurden von der Autorin gut eingefangen. Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Es gibt sie ja auch im realen Leben. Ich habe nun das Gefühl, alle persönlich zu kennen. 
Egal was Nadia mitmachen musste, viele Dinge waren es wert. Ja, und auf seine Art war Karim wirklich treu. 
Eine absolute Empfehlung von mir. Lest dieses Buch. Meine Besprechung ist nur ein kleiner Bruchteil dessen, was Nadia erlebt hat. Auch ihr familiärer Hintergrund geht zu Herzen. 
Vielen Dank Hera Lind. "Mein Mann, seine Frauen und ich" ist bisher mein Highlight 2017!

Hera Lind (Autorin)

Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit ihren zahlreichen Romanen von "Die Champagner-Diät" und "Verwechseljahre" bis "Eine Handvoll Heldinnen" sensationellen Erfolg hatte. Auch mit ihren Tatsachenromanen "Kuckucksnest", "Die Frau, die zu sehr liebte" und "Mein Mann, seine Frauen und ich" eroberte sie die SPIEGEL-Bestsellerliste. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.





Diana-Verlag







Gemeinsam lesen, 12.09.2017


Was wäre eigentlich der Dienstag ohne unsere lieben Schlunzies? Hier geht es zu Schlunzen-Bücher!


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 2. Wie lautet der 1. Satz auf deiner aktuellen Seite?



Seite 145 auf dem Reader. Erster Satz: >>Dass es wirklich sein könnte.<<
3.) Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle oder ein Zitat.

Mir gefällt die charmante Geschichte bisher gut. Staubwölkchen und Dieb, haben sich unheimlich lieb. Kämpfen gegen die Bösen und können sich bald nicht mehr voneinander lösen. Bescheren mir manch schöne Stunden. Nebenbei kann ich den Orient erkunden. 1000 mal berührt ... ich hoffe, dass bald was passiert. Eine Dschinny und ein Dieb, beide aussergewöhnlich nett und lieb. Mal Katze, mal Vogel mal Wolke aus der Flasche, hat der der Dieb stets in der Tasche. Reibt er daran, kommt der Dschinny zu ihm zurück: Oh welch Glück! Ich hoffe die Moral von der Geschicht, ändert meine gute Meinung nicht. Ein Happy End tut immer gut, darum ihr zwei ... habt einfach Mut. 

Normalerweise wäre ich mit dem Buch längst fertig. Mir ist ein anderes Buch dazwischen gekommen, welches auch im Orient spielt. Mein Mann, seine Frauen und ich. Ich habe es gestern beendet. Rezi folgt noch.
UNBEDINGT LESEN!!!


4.) Peinliche Erlebnisse beim Lesen - hast du da schonmal eines gehabt?


NÖ! Selbst bei Erotik-Romanen habe ich mich immer zu benehmen gewusst :-))))))))

Und Ihr so?

Ich wünsche Euch einen schönen Tag. Lasst es Euch gut gehen.








Montag, September 11, 2017

Interview mit Britta Orlowski & Buchvorstellung

Heute darf ich die liebe Britta Orlowski auf meinem Blog begrüßen. Britta hat eine neue Ausgabe ihrer erfolgreichen ST. Elwine Reihe harausgebracht. Spätsommersprossen - St. Elwine 5! Ich habe mir natürlich die Spätsommersprossen sofort auf meinen Reader geladen. Das Taschenbuch erscheint am 25. September 2017!
Das ist nicht das erste Interview,  welches ich mit Britta führe. Darum habe ich mir dieses Mal ganz andere Fragen überlegt. 









Wir beide haben uns schon mal auf der Frankfurter Buchmesse getroffen. Telefoniert haben wir auch schon. Also, ein kleines bisschen kennst du mich. Wenn du mich als Protagonistin für St. Elwine einsetzen würdest, welcher Charakter wäre ich und warum?


Britta Orlowski findet Ihr auch auf Facebook!


Hm, okay, das ist schwierig. Ich denke, du wärst eine sehr nette Nachbarin, die hilft, wenn sie kann, die gerne über Bücher schwatzt, Kundin im Buchladen ist, gern mit Flo einen Tee trinkt. Ich denke, ich muss einen Postshop in St. Elwine erfinden. Und im 6. Band ist das gar nicht so abwegig, denn es wird ein Weihnachtsroman werden. Ich werde mir mal entsprechende Notizen machen.

Wenn du eine neue Serie schreiben würdest, in der deine Fans Protagonisten wären, wie würdest du diese Reihe nennen? 

Was hast du nur dieses Mal für schwierige Fragen ausgesucht? Aber es ist irgendwie spannend. Es ist nicht so, dass ich nicht bereits Charakterzüge meiner Fans für Protagonisten verwendet habe. Einige hatten auch Ideen für bestimmte Szenen. Es ist immer eine Mischung vieler Faktoren.  Aber eine konkrete neue Reihe mit der oben genannten Konstellation kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Was daran liegt, dass ich nicht gern konstruiere. Ein kleines bisschen schon, natürlich, anders geht es ja nicht, aber im Groben habe ich eher Tagträume oder Visionen, wenn man das so nennen darf, ich sehe eine Art Film vor meinem geistigen Auge und weiß plötzlich: Das ist die neue Story. Und alles andere ergibt sich dann irgendwie.

Wenn du  dein Leben nochmal  von vorne beginnen könntest, was würdest du anders machen?

Mein Kind an einem bestimmten Tag, zu einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr vom Hof fahren lassen, denn dann hätte ich den Unfall verhindert und er wäre zu mir zurückgekehrt.


Wie stark hat dich deine Kindheit geprägt?

Unglaublich stark. Ich habe wunderbare Nestwärme erfahren und meine Eltern haben mir großes Vertrauen entgegengebracht. Dadurch glaube ich an das Gute im Menschen und wurde zu einer Person ohne Minderwertigkeitskomplexe. Das finde ich schön, mit mir im Reinen zu sein. Ich traue mir vieles zu, kenne aber auch meine Grenzen, ohne dass ich es schlimm finde, beispielsweise ein Morgenmuffel zu sein.

Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

Ich glaube, und vor allem ist es meine größte Hoffnung, geliebte Seelen wiederzutreffen. Denn sonst erscheint mir das einzelne Leben doch recht sinnlos. Ich schöpfe jeden Tag immer nur Kraft daraus zu hoffen, mein Kind eines Tages wieder im Arm halten zu können.  Ansonsten werde ich zerbrechen.

Welche Dinge können dir Angst machen?

Ein weiterer Verlust geliebter Menschen. Ich bin nicht mehr sehr stark und kann meine Trauer nur in Schach halten, wenn es mir gut geht, ich ein gewisses Wohlempfinden erlebe. Ist das nicht der Fall, beginnt der Schmerz von neuem und das macht mir Angst. Langes Leiden, Siechtum und Terror und Krieg machen mir ebensolche Angst.

Welche Eigenschaften besitzt du, die dich zu einer guten Freundin machen?

Loyalität, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft

Bist du offen für Kritik? Wer darf dir jederzeit seine ehrliche Meinung sagen?

Ja, ich bin offen für Kritik. Meine Familie, dazu gehören natürlich auch meine Eltern und meine Lektoren.

Was zeichnet deine Heimatstadt aus? Welcher Ort käme für dich noch in Frage? 

Ich lebe auf dem Lande und denke, Heimat ist da, wo das Herz wohnt. Ich liebe die Havel und brauche ihren Anblick. Früher wollte ich immer am Meer wohnen oder wenigstens ein Wassergrundstück haben. Das hat sich nicht erfüllt, aber in wenigen Gehminuten bin ich am Wasser. Außerdem lautet ein russisches Sprichwort:  Heimat ist da, wo deine Toten begraben liegen. Also kommt für mich kein anderer Ort mehr infrage. Es sei denn, ich werde dazu gezwungen, aber ich glaube nicht, dass es funktionieren würde.

Du arbeitest in einem Bücherladen. Welches Genre  wandert dort am häufigsten über den Ladentisch?

Leider habe ich diesen Job verloren. Kann aber auf fast zehn Jahre im Buchhandel zurückblicken. Krimis und Frauenromane gehen am besten.

Jugendbücher erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Könntest du dir vorstellen eins zu schreiben?

Kann ich nicht nur, ich habe bereits zwei geschrieben und ein drittes Exposé erfasst. Mein erstes Jugendbuch erscheint im Frühjahr 2018 im Verlagshaus el Gato.

Ich begegne dir zufällig auf offener Straße. Ich bin ganz in Weiß gekleidet und stürze in eine Wasserpfütze. Was sagst du zu mir? 

„Achje.  Kann ich irgendwie helfen?“

Ich freue mich auf meinen Urlaub. Das erste Buch, welches ich dann lesen werde: Spätsommersprossen - St. Elwine 5! Was erwartet mich dieses Mal in St. Elwine?

Eine Hippie Combo zerbrach in den siebziger Jahren daran, dass ein kleines Mädchen eines der Mitglieder verschwand. Nun soll ein Revival-Konzert stattfinden, doch der Daddy der Kleinen lehnt eine Teilnahme ab. Er ist der neue Reverend von St. Elwine.

Dürfen wir uns auf weitere Bände der Reihe freuen?

Ja, zumindest noch auf den Weihnachtsband. Der Verlag hätte gern weitere Bände. Mal sehen.

Damit waren wir bei der letzten Frage angelangt. Vielen Dank Britta.

Liebe Gisela, ich danke dir für deine Treue

Hier bekommt Ihr alle Bücher von Britta: Bookshouse-Verlag