Dienstag, Mai 10, 2016

Gemeinsam lesen 10.Mai 2016



Ich habe diese tolle Aktion bei Sonjas Bücherinfos und mehr entdeckt. Hier gehts lang zu Sonja!

Ins Leben gerufen haben es Schlunzenbücher. Hier gehts lang zu Schlunzenbücher

Es geht darum, jeden Dienstag über das aktuelle Buch Fragen zu beantworten.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich bin auf Seite 200.












Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

>>Und fischen gehen und am Abend ein Feuer machen, um unseren Fang zu kochen<<, sagte ich.

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)

Das Buch hat, meiner Meinung nach, etwas langweilig angefangen, doch mit jeder Seite mehr, zieht es mich mehr in seinen Bann. Es geht um Familientragödien und Bücherläden. Alles ist sehr geheimnisvoll. Ich freue mich, wenn ich heute Abend endlich weiterlesen kann. Der magische Schreibstil und die geheimnisvollen Protagonisten haben mich total neugierig gemacht.

Nutzt du Bibliotheken oder sonstige Ausleih.Services?


Gelegentlich leihe ich mir Bücher bei Bücherfreunden aus. Jedoch sehr selten. Ich habe einen Ausweis für die Stadtbücherei, den ich nie nutze. Ich möchte die Bücher immer gerne selber besitzen. Ich weiß, das ist Irrsinn! Ich habe mittlerweile um die 1000 Bücher daheim. Ich liebe jedes einzelne Buch in meiner Wohnung :-)))

Wie ist das bei Euch? Wollt Ihr die Bücher auch selber besitzen? Geht Ihr lieber in die Bücherei?

Ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten. Liebe Grüße und eine schöne Woche.


Meine Meinung zu "Herz verloren, Glück gefunden" von Christiane von Laffert



Vita

Christiane von Laffert wurde 1975 in einer niedersächsischen Kleinstadt geboren und schrieb bereits in ihrer Schulzeit leidenschaftlich gern Geschichten für ihre Familie und Freunde. Nach einer Banklehre und einem Studium der Betriebswirtschaft arbeitete sie in einer PR-Agentur, bevor sie sich im familieneigenen Unternehmen um die Öffentlichkeitsarbeit kümmerte. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und Zwillingen in Hamburg. »Herz verloren, Glück gefunden« ist ihr erster Roman.

christianevonlaffert.de

Info

Die Ehe der zweifachen Mutter Victoria steckt in der Krise. Um wenigstens für kurze Zeit einmal den ewigen Nörgeleien ihres Mannes zu entfliehen, lässt sich die schüchterne Victoria auf eine abenteuerliche Idee ihrer besten Freundin Emily ein: Sie soll die Society-Reporterin zu einem Kurztrip in ein angesagtes Ski-Resort begleiten und sich – damit sie unter den Reichen und Schönen nicht wie eine graue Maus wirkt – als ungebundene Jetsetterin ausgeben. Der Plan geht auf – bis Victoria im Fahrstuhl des Luxushotels über einen gut aussehenden Fremden stolpert und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Constantin könnte der Mann ihres Lebens sein – wenn da nicht ihre kleine Lüge wäre und sie nicht eigentlich vergeben ...
Ihr wollt Euer Glück finden? Hier gehts lang! KLICK: Goldmann Verlag

Zum Inhalt

Draußen ist das herrlichste Sommerwetter. Eine Latte Machiato steht auf dem Tisch. Ich habe zwei Nachmittage mit der sympathischen Victoria verbracht. Sie hat in mir das Gefühl geweckt, eine gute Freundin gefunden zu haben. Warum das so ist, werdet ihr nun von mir erfahren.

Victoria ist mit dem beruflich erfolgreichen Hubert verheiratet. Sie haben zwei Kinder. Victoria kümmert sich um den Haushalt und hält ihrem Mann den Rücken frei. Der tolle Hubert nimmt seine Frau jedoch gar nicht mehr richtig wahr. Nicht nur das; muss sie doch auch immer als Prellbock herhalten. 
Ihre beste Freundin Emily lädt sie ein, sie bei einem Kurztrip in ein angesagtes Ski-Resort zu begleiten. Victoria will zuerst das Angebot nicht annehmen. Nach einer gemeinen Bemerkung von Hubert entscheidet sie sich dann doch für das tolle Angebot.
Victoria kommt sich neben ihrer Freundin ziemlich plump vor. Ihr fehlt es an eleganter Garderobe und ihre Speckröllchen machen ihr auch zu schaffen. Nix mit sexy Unterwäsche! Ihre Höschen müssen schon einen bauchreduzierenden Effekt haben.
Ihre Freundin verpasst ihr einen anderen Namen, damit sie beide als ungebundene Frauen das Liebesleben der Singlemänner am Arlberg erforschen können. Rein beruflich, versteht sich natürlich.
Niemals im Leben hätte Victoria es für möglich gehalten, sich in einen so tollen Mann wie Constantin zu verlieben. Sie begegnet ihm im Fahrstuhl des Nobelhotels. Constantin ist so ganz anders als ihr Hubert. Bei ihm hat sie das Gefühl, wieder begehrenswert zu sein. Doch, sie hat noch keinen Plan, wie sie Constantin in ihrem alten Leben unterbringt.
Victoria kann nicht mit Lügen leben und beichtet Hubert ihren Fehltritt. Hubert besteht nun auf eine Trennung.

Meine Meinung

Victoria ließ kein Fettnäpfchen aus und verstrickte sich in vielen Lügen. Eigentlich ist sie ja ein ehrlicher Mensch. Situationsbedingt flunkerte sie jedoch, was das Zeug hielt. So entstanden viele Situationen, die mir beim Lesen Lachtränen in die Augen trieben.
Die Protagonisten in diesem Buch haben alle Erkennungswert. Sei es der zielstrebige Hubert oder seine Mutter Lotte. Lotte brachte es auch fertig, ihren Sohn zu verärgern. Meiner Meinung nach bei Hubert kein Kunststück!
Victoria bewies sehr viel Mut, obwohl sie sich selber stets als ängstlich einstufte. Ihre liebenswerte Art hatte ihr sehr viele Sympathien eingebracht. Sie wollte eigentlich gar keine Trennung. Sie wollte Hubert wachrütteln und ihrer Ehe nochmal eine Chance geben. Total am Boden verlässt sie mit ihren Kindern das gemeinsame Haus und zieht in eine wunderschöne Villa, zu einer WG! Ihre neuen Mitbewohner fand ich sehr speziell. Allen voran der tätowierte  Alfi, der immer den Kühlschrank leer futterte und Shirts mit zweideutigen Sprüchen trug. Seine Klavierkünste brachten Victoria total aus der Fassung!
Kristian, der Besitzer der Villa, hat eine sehr positive Ausstrahlung und wunderschöne, strahlend blaue Augen. Die bildhübsche Andrea kümmerte sich sehr gerne um Victorias Kinder.
Victoria war von ihrer Freundin sehr enttäuscht. Ein Artikel von Emily verärgerte Constantin.


Fazit

Eine Frau wie du und ich, muss ihr Leben von Grund auf neu ordnen. Mit fast vierzig Jahren und ein paar Pfunden zuviel, ist Victoria erst mal ratlos. Sie muss einige Enttäuschungen verkraften. Vor allem im Freundeskreis.
Mir gefiel sehr gut, dass Victoria die gleichen Sorgen und Nöte hatte, wie fast alle Frauen auf diesem Erdball. Sie wurde in der Geschichte nicht schön gezeichnet.
Man erlebt mit, wie Victoria mit jedem Tag selbstbewusster wird. Sie zeigt auch sehr viel Größe, wenn es um Verzeihen geht.
Victoria ist sich nicht mehr sicher, wem nun ihr Herz gehört. Ich war auch sehr neugierig, für wen sie sich entscheidet.

Ich empfehle jedem dieses Buch, der wissen will

- warum Victoria mehr Verständnis für Conrad hätte, wenn er drei Monate Sozialdienst in einem Altenheim absolvieren würde, ohne Kontakt zur Aussenwelt,
- warum Victoria nicht mit einer Kassiererin bei Aldi verglichen werden möchte,
- warum Victoria sich weigert, bei einem Kasperle Wettbewerb mitzumachen,
- warum Victoria nicht an Märchen glaubt, bei denen sie selber mitwirkt,
- warum Victoria, trotz Speckfalte am Bauch, Chancen bei tollen Männern hat
- warum sich Victoria über eine Pulsuhr und sprechende Waage zum 39. Geburtstag geärgert hat,
- warum ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte!!!


Das wunderschöne Cover passt hervorragend zur Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig und unheimlich witzig.

Danke Christiane Laffert

Mein Dank gilt dem Vorab lesen Team!