Dienstag, August 30, 2016

Gemeinsam lesen, 30.08.2016 4 WAHNSINNS-BÜCHER



Ich habe diese tolle Aktion bei Sonjas Bücherinfos und mehr entdeckt. Hier gehts lang zu Sonja!

Ins Leben gerufen haben es Schlunzenbücher. Hier gehts lang zu Schlunzenbücher

Es geht darum, jeden Dienstag über das aktuelle Buch Fragen zu beantworten.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Seite 67! Erster Satz: Was, wenn du das Einzige in meinem  Leben bist, das sich je ändert?
Seite 143! Aber wie hatte er sich das vorgestellt?


Seite 20! Erster Satz: Aber auch wenn sue fragen würden, sie würde sowieso nein sagen.

Ü
Seite 156! Erster Satz: Das hat sie in der Tat, Sir.




3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)


Irgendwo im Glück hat mich auf Anhieb berührt. Ein Buch zum Tränen lachen- und weinen. Ich liebe es jetzt schon. Besonders dann, wenn die demente Omi ihrem Enkel von ihrer "Muschi" erzählt ;-)))))

Die Stimme des Vergessens gefällt mir auch wahnsinnig gut. Die Nachlassverwalterin Kristina kenne ich ja schon aus einem anderen Band. Ich mag sie total gerne. Ich war gerade mit ihr in Griechenland. (Per Buch versteht sich. Leider nicht per Flug!:-)))

Bei Die Küche ist zum Tanzen da bin ich noch ziemlich am Anfang. Das Büchlein wird mir gefallen. So viel hab ich schon mitgekriegt.

Erbe und Schicksal habe ich lange rausgezögert. Hammer! Ich liebe die Clifton Saga. Wenn ich damit fertig bin, lässt der vierte Teil nicht mehr lange auf sich warten! Die Testamenteröffnung im Buch hat mich zum Lachen gebracht. Können alle Leute in unserem Schwimmbad bezeugen :-))))

Ich lese gerade 4 HAMMERBÜCHER!!!!

4. Haben Autoren bei dir Star-Charakter?

Ja! Vor einem guten Autoren habe ich alle Achtung dieser Welt. Es ist schon ein besonderes Talent, wenn man hunderte von Seiten füllen kann, die einen gut unterhalten. Das ist für mich Kunst, Magie und einfach ein toller Beruf. Wenn ich auf Messen und in Buchhandlungen Autoren treffe, habe ich wirklich das Gefühl, einen Star zu sehen. Bei den meisten zumindest. Mein größtes Erlebnis war bisher Cecelia Ahern. Die Signierstunde in unserer Buchhandlung werde ich nie vergessen. Ein einmaliges Erlebnis. Auch Thomas Gottschalk war ein besonderes Highlight auf meiner letzten Buchmesse in Frankfurt! Dieses Jahr stehen noch zwei tolle Lesungen in unserer Buchhandlung an. Ich werde dann berichten!







Ohne Worte :-))))


Hat bei Euch  ein Autor Star-Charakter?






Montag, August 29, 2016

Meine Meinung zu "Das Haus, das in den Wellen verschwand" von Lucy Clarke


Hier bekommt Ihr weitere Infos und könnt das Buch kaufen. KLICK: Piper-Verlag

Info

Lana und ihre beste Freundin Kitty wagen das ganz große Abenteuer und verlassen ihre Heimat England, um auf Weltreise zu gehen. Unterwegs treffen sie auf eine Gruppe junger Globetrotter, die mit ihrer Yacht »The Blue« von den Philippinen nach Neuseeland segelt. Schnell werden die beiden jungen Frauen Teil der Crew, und es beginnt eine aufregende Zeit voller neuer Erfahrungen vor der traumhaften Kulisse der Südsee. Doch auch das Paradies hat seine Grenzen. Denn Lana und Kitty merken bald, dass an Bord nichts ist, wie es scheint. Und als ein Crewmitglied mitten auf dem Ozean spurlos verschwindet, kommen nach und nach die Gründe ans Licht, weshalb ihre Mitreisenden die Fahrt wirklich angetreten haben …

Vita



Lucy Clarke studierte Englische Literatur an der Universität von Cardiff, bevor sie sich ganz ihrer Karriere als Schriftstellerin widmete. Ihre Romane erobern auf der ganzen Welt die Bestsellerlisten. Sie ist passionierte Tagebuchschreiberin und mit einem professionellen Windsurfer verheiratet, mit mehr ...

Meine Meinung

Strahlender Sonnenschein und Salz auf der Haut. Die untergehende Sonne, die sich auf den Wellen spiegelt. Eine Yacht auf dem Weg zu den Philippinen. Klares Wasser, das einem einen Blick bis fast auf den Meeresgrund gestattet. Landausflüge an romantschen Inseln, und Klippen die zu einem Sprung ins Meer einladen.
Das alles und noch viel mehr bietet mein persönliches Sommerbuch 2016!


Nachdem Lana einer schrecklichen Lüge ihres Vaters auf die Schliche kommt, kann sie ihre beste Freundin Kitty zu einer Weltreise überreden. Innerhalb kürzester Zeit haben beide ihre Zelte in England abgebrochen. Als sie eine Gruppe Globetrotter kennen lernen, die mit der Yacht >>The Blue<< auf dem Weg zu den Philippinen sind, sind beide überglücklich mitreisen zu dürfen. 
Lana und Kitty verleben auf der Yacht traumhaft schöne Tage. 
Es ist verboten unter den Passagieren eine Liebesbeziehung zu beginnen. Doch, was tun wenn die Hormone, Sonne und Meer nichts von solchen Bestimmungen halten? Lana verliebt sich und hat oft das Gefühl beobachtet zu werden. 
Da wird ein Passagier vermisst. Ein Passagier der seit längerem schon Probleme macht. 
Lana spürt, dass irgendwas auf der Yacht nicht mehr stimmt. Sie spürt, dass ihre beste Freundin etwas vor ihr verbirgt. 
Lana verlässt als Einzige am nächsten Hafen die Yacht.

Fazit

Diese Geschichte konnte mich auf der ganzen Linie überzeugen. Ein paar Seiten habe ich gebraucht, um in das Geschehen hineinzufinden. Dann hat mich die Story voll mit auf die See genommen. Ich habe das Salz geschmeckt, die Sonne auf meiner Haut gespürt und den Meereswind, der durch mein Haar geweht ist. Die Protagonisten kommen authentisch rüber. 
Lana und Kitty verleben unheimlich schöne Tage auf der Yacht. Sie feiern bis in die Nacht und Unmengen Rum fließt. Sie kiffen und leben in den Tag hinein. Um so verstörender sind für Lana die Unstimmigkeiten,  die auf einmal auf der Yacht herrschen. 
Die Geschichte wird einmal in der Gegenwart aus der Sicht von Lana erzählt- und einmal in der Vergangenheit. Die Vergangenheit spielt sich auf der Yacht- die Gegenwart in Neuseeland ab. 
Die Autorin versteht es, Sommerfeeling in Spannung zu verwandeln. Ab einem bestimmten Punkt wird es einem unmöglich, das Buch zur Seite zu legen.
Ob mir das Ende gefallen hat? Kann ich jetzt ehrlich nicht beantworten. Wenn ich jetzt ja sagen würde, käme ich mir ziemlich brutal vor.
Das Cover finde ich gelungen. Man hat beim Umblättern das Gefühl, Wellen zu reiten. :-)

Unbedingt lesen!!!!

Danke Lucy Clarke

Mein Dank geht an den Piper-Verlag








Sonntag, August 28, 2016

Meine Meinung zu "AUF NULL" von Catharina Junk

Info

"Vielleicht ja, vielleicht nein. Lasst euch überraschen."

Gesund – aber nicht geheilt. Das ist Ninas Diagnose nach überstandener Leukämie.
Für die Zwanzigjährige klingt das wie: Freu dich bloß nicht zu früh. Ohnehin hat die Krankheit alles verändert. Mit ihrer besten Freundin Bahar ist sie zerstritten, ihr Bruder ist streng gläubig geworden, und Nina würde eher einem Hütchenspieler vertrauen als ihrem eigenen Körper. Dann lernt Nina Erik kennen und ist schneller in ihn verliebt, als ihre Angst vor einem Rückfall es erlaubt. Aber wie soll Liebe funktionieren, wenn einem der Mut zum Leben fehlt?

Ein mitreißender und lebensbejahender Debütroman.

Vita

Catharina Junk, 1973 in Bremen geboren, studierte Deutsche Sprache und Literatur, Psychologie und Volkskunde an der Universität Hamburg. Sie arbeitete mehrere Jahre als Redakteurin für Fernsehserien und Reihen beim NDR und ist seit 2008 selbständige Drehbuchautorin für Film und Fernsehen. «Auf Null» ist ihr erster Roman. 2014 erhielt Catharina Junk für eine frühe Fassung von «Auf Null» den Hamburger Literaturförderpreis. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Hier könnt Ihr diese lebensbejaende Geschichte kaufen: KLICK: bücher de


Zum Inhalt

Eigentlich möchte die 20 jährige Nina mit ihrer besten Freundin Urlaub machen. Um sich etwas vorzurösten besuchen beide ein Solarium. Hinterher entdeckt Nina am ganzen Körper rote Punkte. Sogar ihr Zahnfleisch ist davon betroffen. Nina verschafft sich einen Termin beim Internisten. Der schickt sie umgehend ins Krankenhaus. Die Diagnose ist niederschmetternd. Leukämie!

Meine Meinung

Bücher über krebskranke Menschen gibt es viele. Jedoch ... so verschieden die Menschen und ihre Krankheitsbilder sind- so verschieden sind die persönlichen Tragödien.
Catharina Junk ist es gelungen eine authentische Geschichte zu schaffen. Man erlebt mit, wie die Welt von Nina in ihren Grundfesten erschüttert wird. Eine blutjunge Frau muss sich die Frage stellen, wie lange sich noch leben darf. Wird sie noch die große Liebe erleben? Wird sie sehen wie ihr Bruder ein erwachsener Mann wird?
Ein Kampf um Leben und Tod mit der Chemokeule beginnt.

Wer nun denkt, dass diese Geschichte todtraurig, ist liegt richtig. Aber auch der Humor von Nina ist einfach nur zum niederknien. 
Manchmal hätte ich Nina am liebsten geschüttelt und gesagt: >>Du musst nicht immer auf andere Rücksicht nehmen. Sei ruhig mal egoistisch!<<
Um ihre Eltern nicht zu verletzen hat sie eine CD gelobt, die Selbstheilungskräfte verspricht. In  Wahrheit haben die Worte der Autorin Panik in ihr ausgelöst. Doch Nina und Autorin sorgen  in der Story für Lachmuskeltraining.
Ihre beste Freundin Bahar konnte ich sehr gut leiden. Jeden Tag hat sie Nina im Krankenhaus besucht und ihr Mut zugesprochen. Sämtliche Wollmützen hat Bahar gestrickt, um Nina nach der Chemo die haarlose Zeit zu erleichtern. Nina ist das zuviel. Sie möchte dass ihre Freundin auch die Option offen hält, dass Nina es möglicherweise nicht schafft. Sie schmeißt Bahar aus dem Krankenzimmer.
Isabelle ist eine ziemlich oberflächliche Freundin von Nina. Ich habe Nina oft für ihre Toleranz bewundert. Ich hätte mit Isabelle keinen Kontakt gehalten. Ich mag keine Menschen, die nur dann auf der Matte stehen, wenn es mir gut geht.
Da verlieben sich beide auch noch in den gleichen Mann. Erik repariert Autos, obwohl er es gar nicht kann. 
Ich war mir eigentlich von Anfang an sicher, an wen Erik sein Herz verschenkt. Der junge Musiker verfügt über sehr viel Einfühlungsvermögen, welches eigenen Familentragödien geschuldet sein dürfte.
Besonders nahe geht einem auch Ninas Bruder. In den langen Monaten, die Nina im Krankenhaus verbracht hat, hat sie nicht mitbekommen, dass er kaum noch Beachtung bei seinen Eltern fand. Theo lernt tief gläubige Menschen kennen, die ihm ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln. 

Fazit

Knapp 400 Seiten habe ich Nina auf ihrem schweren Weg begleitet. Ich habe ihre Ängste gespürt. Ich habe ihre Nervosität vor jeder Untersuchung mitbekommen. Ist der Krebs wieder da oder bleibt er da wo er hingehört? Ich durfte eine Waldbeerdigung miterleben, die mir sehr nahe ging. Es wurde das Lied >>Für immer und dich<< von Rio Reiser gespielt. Ich habe gelesen und mir nebenbei dieses Lied angehört. Der wunderbare Schreibstil und die gesungenen Worte von Reiser haben mir das Gefühl gegeben, wirklich dabei zu sein. Ich hatte das Gefühl, einen mir nahe stehendem Menschen die letzte Ehre zu erweisen. 
Ob es Ninas Beerdigung war? NEIN! Keine Angst, ich habe damit nicht zuviel verraten.
Ich möchte ganz besonders den grenzenlosen Humor erwähnen. >>Leukämie? Nicht ohne meinen Van Gogh!<< (Seite 8)  Tja, solche Zitate vermögen nur Bilder vom großen Meister auszulösen. Noch dazu wenn sie kahle Wände in einem Krankenzimmer verschönern!
Ich verschreibe Euch dieses Buch. Zu 100% auftretende Nebenwirkungen: TRÄNEN! Ihr werdet leiden, lachen und wunderschöne Lesestunden verleben. Die Protagonisten in dieser Geschichte werden zu guten Bekannten von Euch. 
Übrigens, Isabelle ist gar nicht soooo schlimm. Einfach nur anders. Ehrlich! So wie ihre Mutter auch. Die Dame stellt gesunde  grüne Smoothies her und  hat Mitgefühl mit Nina und ihrer "LEUKOMIE!"

Ich gratuliere Catharina Junk zur ihrem Debüt und bedanke mich für die wunderbaren Lesestunden.


Mein Dank geht an bücher de und den rowohlt-verlag.

Das meint ein "Königreich für Bücher" zum Buch.






Dienstag, August 23, 2016

Gemeinsam lesen! 23.08.2016. "Die Küche ist zum Tanzen da" und "Erbe und Schicksal!"


Ich habe diese tolle Aktion bei Sonjas Bücherinfos und mehr entdeckt. Hier gehts lang zu Sonja!

Ins Leben gerufen haben es Schlunzenbücher. Hier gehts lang zu Schlunzenbücher

Es geht darum, jeden Dienstag über das aktuelle Buch Fragen zu beantworten.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


Beide Bücher beginne ich erst zu lesen.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)


Die Bücher werden es schwer mit mir haben. Ich habe gestern >>Das Haus, dass in den Wellen verschwand beendet.<< Dieses Buch zu toppen wird schwer. Ich bin immer noch in der Geschichte gefangen. Aber, ich bin zuversichtlich! Archer und Roger machen das schon. :-))))

4. Hast du eine Mindest- oder Höchstmenge an Seiten, die du liest? (Frage von KiraNear)

Ausgiebige Antwort: NÖ! :-)))

Und wie ist es bei Euch? 

Sonntag, August 21, 2016

Meine Meinung zu "La Vita Seconda"- Das zweite Leben von Charlotte Zeiler



Vita

Charlotte Zeiler wurde 1971 in Dresden geboren und flüchtete als 18 jährige allein über Ungarn nach Westdeutschland.
Sie absolvierte eine Ausbildung zur Krankenschwester und arbeitet seither (in Teilzeit) auf einer interdisziplinären Intensivstation.
Mit ihrer Familie (Mann, drei Kinder und Hund)  lebt sie in der Nähe von Köln.
Von klein auf interessierte sie sich für Kunst, Kultur und Geschichte.
Ausgestattet mit einer blühenden Phantasie und der Lust, diese in spannende Geschichten zu verpacken.
„La Vita Seconda – Das zweite Leben“ ist ihr erster Roman.
Info
Zwei Schicksale – Zwei Zeiten – Eine Verbindung
Gegenwart: Notarzt Mark rettet in letzter Minute eine junge Frau, die bei einem Autounfall schwer verletzt wurde. Täglich besucht er die im Koma liegende Frau, die in ihm verloren geglaubte Gefühle auslöst. Wird sie seine Zuneigung erwidern, wenn sie wieder aufwacht?
Anfang des 17. Jahrhunderts: Eine junge Frau findet sich auf einer staubigen Straße wieder. Ein fremder Mann nimmt sich ihrer an und führt sie in seine Familie ein, die sich rührend um sie kümmert. Aber kann sie den Leuten trauen? Schließlich kann sie sich nicht mehr an ihr früheres Leben erinnern …
Welche Rolle spielen die französische Königin Maria de Medici und der flämische Maler Peter Paul Rubens in dieser Geschichte? Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem goldenen Ring, der Botticelli-Venus und dem Großherzog der Toskana? Jede neue Antwort wirft neue Fragen auf …

Hier bekommt Ihr weitere Infos zum Buch. Hier könnt Ihr auch dieses tolle Buch kaufen! KLICK: DRACHENMOND-VERLAG
Zum Inhalt
Die Geschichte beginnt damit, dass eine junge Frau mit dem Auto zu ihrer Arbeit fährt. Die Krankenschwester hat auf dem Weg dort hin einen schweren Unfall. Notarzt Mark kann in letzer Minute ihr Leben retten. Doch, er kann nicht verstehen, warum er sich zu dieser fremden Frau so hingezogen fühlt. 
Anfang 17. Jahrhundert
Eine junge Frau wird auf einer staubigen Straße von einem attraktiven Mann gerettet. Bevor sie in die Bewusstlosigkeit abdriftet kann sie ihm noch ihren Namen nennen. Später fehlt ihr die Sprache .....
Meine Meinung
Von Anfang an wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen. Die Autorin wechselt gekonnt in jedem Kapitel zwischen unserer Zeit und Anfang 17. Jahrhundert. Die Kapitel sind kurz gehalten. Man weiß lange nicht, wer die Frauen in den verschiedenen Jahrhunderten sind. Ich war sehr neugierig, was die beiden verbindet. Ob der Notfallarzt Mark oder im 17. Jahrhundert Antonio; beide fühlen eine starke Verbindung zu den verunglückten Frauen.  Mark hat eine unglückliche Liebe hinter sich. Die verunglückte Frau im 17. Jahrhundert befindet sich durch eine intrigante Frau in Gefahr. 
Der ruhige Erzählstil in der dritten Person hat es geschafft, eine Spannung zu schaffen und diese bis zum Ende zu halten. Besteht eine Verbindung zwischen den Jahrhunderten und viele weitere Fragen verpassen dieser Geschichte eine kräftige Portion Spannung. 
Der liebe Rubens findet in dieser Geschichte auch Beachtung. Was er und die französische Königin Maria de Medici mit dieser Story zu tun haben, ist schon faszinierend. 
Fazit
Ein Hauch Geschichte aus dem 17. Jahrhundert und das mysteriöse Schicksal zwei verunglückter Frauen  ziehen den Leser in die Geschichte. Die Intermezzo-Kapitel gefielen mir besonders gut. Man stellt sich die Frage, ob eine Verbindung zu Rubens und den Frauen besteht. Ich war sehr neugierig, ob man auch andere Protagonisten beiden Zeitebenen zuordnen kann. Die Erwähnung des Gemäldes Botticelli-Venus wirft weitere Fragen auf. 
Verschiedene Jahrhunderte-Frauenschicksale die eine besondere Verbindung versprechen. Aber welche?
Eine absolute Empfehlung von mir!
Danke Charlotte Zeiler

Mein Dank geht an LOVELYBOOKS und dem DRACHENMOND-VERLAG








Dienstag, August 09, 2016

Gemeinsam lesen, 09.08.2016! La Vita Seconda & Das Haus, das in den Wellen verschwand.




Ich habe diese tolle Aktion bei Sonjas Bücherinfos und mehr entdeckt. Hier gehts lang zu Sonja!

Ins Leben gerufen haben es Schlunzenbücher. Hier gehts lang zu Schlunzenbücher

Es geht darum, jeden Dienstag über das aktuelle Buch Fragen zu beantworten.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich bin auf Seite 53. Erster Satz: Ihr Lächeln zerrann und geriet zur Maske.

Ich bin auf Seite 34. Erster Satz: >>Ist das nicht total verrückt?<<, sagte Kitty.



3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)

L Vita Seconda zieht einen vom ersten Wort an in seinen Bann. Es spielt in verschiedenen Jahrhunderten. Weit bin ich noch nicht, aber was ich bisher  gelesen habe begeistert mich. 

Das Haus, das in den Wellen verschwand gefällt mir bisher sehr gut. Auch hier bin ich noch nicht weit. Ich mag den Schreibstil der Autorin.

4. Gibt es ungelesene Bücher in eurem Regal, die ihr nicht zu eurem SUB zählt? 

Ja. Bücher, bei denen ich gerne mal nachschlage. Ratgeber, Kochbücher usw.

Wie ist es bei Euch?

Montag, August 08, 2016

Meine Meinung zu "Das große Glück tanzt auf den kleinen Wellen" von Andrew Clover



Das Glück tanzt aud den kleinen Wellen, wenn man es lässt!





Zum Inhalt

Lucy ist eine Frau, die eigentlich alles hat, was man braucht um glücklich zu sein. Ihr stets liebevoller Ehemann Simon und die beiden Söhne Hal und Tom bringen Leben in das Haus. Komplementiert wird das Familienglück von dem Beagle Kipper. Der betagte Hund stößt sich gerne mal den Kopf an Türen an.
Lucy weiß ihr Glück nicht zu schätzen. Sie träumt immer wieder von ihrer ersten wahren Liebe. Hugh Ashby!
Nach einem Streit mit Simon hat Lucy einen schweren Autounfall. Sie bekommt die Gelegenheit, verschiedene Stationen aus ihrem Leben zu besuchen.

Meine Meinung

Ich wusste von Anfang an nicht, was ich von Lucy halten soll. Manchmal hatte ich den Eindruck, Simon ist viel zu gutmütig für sie. Simon war mir etwas zuviel Strahlemann. So wie Lucy oft mit ihm umging, hätte er lieber mal anständig auf den Tisch gehauen.
Hug Ashby hatte mich entfernt an James Dean erinnert. Gut aussehend, bei Frauen begehrt und jung verstorben. Was Lucy an ihm so toll fand, konnte ich nicht verstehen. Nach seinen eigenen Worten litt er an einem Erschöpfungssyndrom. Ich hatte nie das Gefühl, dass er sich helfen lassen wollte. Er hatte keine glückliche Kindheit. Trotzdem hätte sich Lucy ihre Studiumzeit nicht ohne Hugh vorstellen können.
Nach ihrem tragischen Unfall bekam Lucy die Gelegenheit, sich ein genaues Bild von ihrem bisherigen  Leben zu machen.
Ich war sehr neugierig, wer der alte Mann war, der vor ihren Autowrack stand und sie warnte. Lucy war sich nicht mehr sicher, ob sie überhaupt noch lebte.

Fazit

Man sagt ja, wenn man stirbt zieht das ganze Leben nochmal an einem vorbei. Lucy bekam die Gelegenheit, nochmal an ihrem früheren Leben als Beobachterin teilzuhaben. Sie wusste nicht, ob sie im sterben liegt  oder schon tot ist. Der mysteriöse alte Mann warnte sie davor, die Vergangenheit zu ändern.
Der Schreibstil ist flüssig und aus der Sicht von Lucy.
Sie bekam die Gelegenheit ihrem inneren Kind zu begegnen. Sie konnte sich von Hugh und Simon ein genaueres Bild machen. Ihr 43 jähriges Ich hatte nun oftmals eine andere Sichtweise. Bei Lucy hatte ich den Eindruck gewonnen, dass sie sich sehr von Äußerlichkeiten beeindrucken ließ.
Lucy kollidierte mit einem anderen Auto. Wer in dem anderen Auto saß, war für mich eine große Überraschung.

Eine alte Idee neu umgesetzt, die mich gut unterhalten hat.

Danke Andrew Clover

Mein Dank geht an  DROEMER KNAUR


Info zum Buch

Lucy hat ein gutes Leben mit ihrem liebevollen Mann Simon und ihren zwei kleinen Söhnen. Aber ist es wirklich das, was sie sich tief im Herzen wünscht? Vielleicht hätte sie sich doch für Hugh entscheiden, hätte doch Malerin werden sollen … Nach einem schrecklichen Streit mit Simon hat Lucy einen Autounfall. Und während ihr Körper mit dem Tod ringt, bekommt sie die Gelegenheit, die wichtigsten Stationen ihres Lebens noch einmal zu besuchen. Ist es die Chance, alles richtig zu machen? Oder hat sie das bereits getan?

Vita

Andrew Clover, 1976 geboren, ist Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller. Er ist verheiratet und hat drei Töchter - Monate seines Lebens hat er damit zugebracht, mit Barbies zu spielen. Seine Sunday Times Kolumne "Dad Rules" war ein Riesenerfolg. Nach seinem bezaubernden "Die Liebe ist eine heimtückische Herausforderung" folgt endlich sein zweiter Roman "Das große Glück tanzt auf den kleinen Wellen".

Hier bekommt Ihr weitere Infos zum Buch! Dort könnt Ihr das Buch auch kaufen. KLUCK: DROEMER KNAUR


Freitag, August 05, 2016

Einfach nur bissig!




In dieses Kinderbuch habe ich mich spontan verliebt. Wenn ich ein Päckchen bekommen würde, wo darauf steht: >>Bitte nicht öffnen BISSIG<< würde ich es sofort öffnen. Bissig??? Na und!!! Ich beiße zurück!!!!

Wie ich auf das Buch gekommen bin? Schaut mal. KLICK: Runars World

Mittwoch, August 03, 2016

Meine Meinung zu "Als unsere Herzen fliegen lernten" von Iona Grey


Info zum Buch


Er versprach, sie ewig zu lieben. Doch selbst die Ewigkeit kennt manchmal ein Ende ...

1943, London: In der Ruine einer zerbombten Kirche trifft der amerikanische Pilot Dan Rosinski die junge Engländerin Stella Thorne. Es ist der Beginn einer unaufhaltbaren, aber unmöglichen Liebe, denn Stella ist verheiratet, und Dans Chancen, den Krieg zu überleben, sind mehr als gering. In einer Zeit, in der alles ungewiss ist, schreiben sie sich Briefe, um an dem festzuhalten, woran sie glauben: ihre Liebe. Viele Jahrzehnte später rettet sich eine junge Frau in ein leerstehendes Haus in einem Londoner Vorort. Da erreicht sie ein Brief, der sie in die Geschichte einer Liebe hineinzieht, die ein halbes Jahrhundert überlebt hat
Hier bekommt Ihr weitere Infos zum Buch und könnt es kaufen. KLICK: blanvalet verlag
Vita

Iona Grey studierte Englische Sprache und Literatur an der Manchester University. Ihre Begeisterung für Geschichte und ihr großes Interesse an Frauenschicksalen des 20. Jahrhunderts brachten sie dazu, ihren Roman Als unsere Herzen fliegen lernten zu schreiben. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren Töchtern im Nordwesten Englands auf dem Land.

Zum Inhalt


Maine, Februar 2011

Um dieses Buch wurde ein ziemlicher Hype gemacht. Nicht zu Unrecht! Wer dramatische Familiengeschichten mag, liegt bei Als unsere Herzen fliegen lernten genau richtig.

Der Prolog beginnt mit einem alten Mann, der einen Brief an seine große Liebe schreibt. Ein Mann, dessen Kraft mit jedem Tag ein Stückchen mehr schwindet. Ein Mann, der in einem wunderschönen Haus am Meer lebt, welches lichtdurchflutet ist.

London, Februar 2011

Die Sängerin Jess läuft vor ihrem gewalttätigen Freund davon. Sie verzichtet auf ihre Schuhe, damit sie schnell genug laufen kann. Dabei verletzt sie sich.  Es ist kalt und nass. In einem angesagten Stadtteil Londons, bricht sie in ein leer stehenden Haus ein. Es gibt dort keinen Strom  und Heizung. Trotzdem, für den Anfang ist sie da erst mal sicher. 
Am nächsten Morgen verarztet sie notdürftig ihren verletzten Knöchel. Da schiebt jemand durch den rostigen Briefschlitz einen Brief. Die Adresse auf dem cremefarbenen Umschlag:

Mrs. S. Thorne
4 Greenfields Lane
Church End
London
England

Meine Meinung

Die junge Jess erlebte ein großes Abenteuer. Mit wenig Geld und einem gewalttätigen Freund im Nacken, hält sie sich in einem fremden Haus versteckt. 
Beim Lesen hat mich oft gefroren. Die zierliche, junge Frau konnte in dem Haus weder heizen- noch sich einen Tee kochen. Ihr einziges Highlight waren Briefe, von einem Amerikaner. Dan schrieb sie an eine Stella. Jess war irritiert, da in dem Haus eine andere Frau lebte.
Die Briefe habe ich auch sehr gerne gelesen. Ich konnte mir richtig vorstellen, wie durch diese Liebesbriefe Jess in eine längst vergangene Zeit katapultiert wurde. Die wunderbaren Worte aus dem Jahr 1942 haben Jess mitten ins Herz getroffen. Sie haben ihr gezeigt, dass es die wahre Liebe gibt. 
Es ist bestimmt ein komisches Gefühl, sich in einem Haus aufzuhalten, in dem sich vor Jahrzehnten irgend eine Tragödie abgespielt hatte. Jess fand nur Briefe, die der amerikanische Flieger von seinem Stützpunkt aus,  an seine heißgeliebte Stella geschrieben hatte. Von Stella waren keine Briefe zu finden. 
Jess musste unbedingt das Haus für Einkäufe verlassen, da sie dringend Schuhe, Kleidung und Essen benötigte. Sie machte Bekanntschaft mit dem freundlichen Will. Jess vertraute sich niemanden an. Wie sollte sie auch einem wildfremden Menschen erklären, dass sie in ein Haus eingebrochen ist. 
Will Holt suchte beruflich nach Erben. Sein Interesse galt dem verlassenen Haus. Die Wege von Jess und Will kreuzten sich erneut, und das keine Minute zu früh.

Fazit

Eine Geschichte die in den Kriegswirren 1942 spielt und uns an einer großen Liebe teilhaben lässt. Eine junge Frau, die eine unglückliche Ehe eingeht und durch den Krieg ihre einzige wahre Liebe kennen lernt. In den Trümmern Londons beginnt eine Romanze, die Jahrzehnte später zwei junge Menschen in ihren Bann zieht. Die es sich zur Lebensaufgabe machen, dem Amerikaner und der Engländerin zu helfen. 
Sympathische Protagonisten und ein wunderbarer Schreibstil, machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem. Das traumhafte Cover hält was es verspricht. 
Eines ist gewiss: Man kann nicht mehr aufhören zu lesen, bevor man weiß, ob es den beiden gelingt!
Besonders gut hat mir das Ende jeden Briefes gefallen.

Pass auf Dich auf - für mich!

Lest unbedingt dieses Buch - für Euch!

Danke Lona Grey


Mein Dank geht an den  blanvalet verlag