Sonntag, Juli 03, 2016

Meine Meinung zu "Die Geschichte der Baltimores" von Joel Dicker


Info zum Buch

Bis zum Tag der Katastrophe gab es zwei Goldman-Familien. Die Baltimore-Goldmans und die Montclair-Goldmans. Die »Montclairs« sind eine typische Mittelstandsfamilie, kleines Haus im unschicken New Jersey, staatliche Schule für Marcus, den einzigen Sohn. Ganz anders die Goldmans aus Baltimore: Man ist wohlhabend und erfolgreich, der Sohn Hillel hochbegabt, der Adoptivsohn Woody ein Sportass erster Güte. Als Kind ist Marcus hin- und hergerissen zwischen Bewunderung für diese »besseren« Verwandten und Eifersucht auf ihr perfektes Leben. Doch Hillel und Woody sind seine besten Freunde, zu dritt sind sie unschlagbar, zu dritt schwärmen sie für das Nachbarsmädchen Alexandra - bis ihre heile Welt eines Tages für immer zerbricht. Acht Jahre danach beschließt Marcus, inzwischen längst berühmter Schriftsteller, dass es Zeit ist, die Geschichte der Baltimores aufzuschreiben. Aber das Leben ist komplizierter als geahnt, und die »Wahrheit« über ihre Familie scheint viele Gesichter zu haben.

Vita

Joël Dicker wurde 1985 in Genf geboren. Der studierte Jurist hat bislang drei Romane veröffentlicht, »Les Derniers Jours de nos Pères«, »La Vérité sur l'Affaire Harry Quebert« (dt.: »Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert«) und »Le Livre des Baltimore« (dt.: »Die Geschichte der Baltimores«). Für »Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert« bekam Dicker den Grand Prix du Roman der Académie Française zugesprochen sowie den Prix Goncourt des Lycéens. Das bei einem winzigen Verlag erschienene Buch wurde in Frankreich zu der literarischen Sensation des Jahres 2012, die Übersetzungsrechte wurden mittlerweile in über 30 Sprachen verkauft. Mit »Die Geschichte der Baltimores« konnte Joël Dicker an diesen überwältigenden Erfolg anknüpfen - der Roman steht seit seinem Erscheinen im Herbst 2015 ununterbrochen auf den obersten Plätzen der französischen Bestsellerliste.


Hier bekommt Ihr alle weiteren Infos zum Buch. Ihr könnt es dort auch kaufen: KLICK: PIPER-VERLAG




Zum  Inhalt
Mit diesem Buch sollte man beginnen, wenn man alle Zeit der Welt zum Lesen hat. Warum? Weil jede Unterbrechung schrecklich ist. Man will immer weiter lesen und den Geheimnissen auf die Spur kommen. Wir haben es hier mit den Montclair- und den Baltimore Goldmans zu tun.
Die Montclair-Goldmanns zählen zu einer Mittelstandsfamilie mit einem kleinen Haus in New Jersey. Sohn Marcus findet das ziemlich uncool. Bei seinem Cousin Hillel fühlt er sich sichtlich wohler. Die wohlhabenden Baltimore-Goldmans wohnen in einem großen, luxeriösen Haus, welches keine Wünsche offen lässt. Mit dem hochintelligenten Hillel erlebt Marcus das wahre Leben. Denkt er! Zusammen pflegen sie die Gärten von sämtlichen Nachbarn. Als der schmächtige Hillel einen Adoptivbruder bekommt, ist Marcus eifersüchtig. Er muss nach den Ferien immer zurück nach Montclair fahren. Woody kommt jeden Tag in den Genuss der wunderbaren Familie. Woody wird in Sport gefördert. Dann verlieben sich alle drei in das Nachbarmädchen Alexandra. Sich schwören sich gegenseitig, dass keiner mit Alexandra etwas anfängt. Sie wollen ihre Freundschaft erhalten!
Schlimme Dinge passieren. Acht Jahre nach der Katastrophe schreibt der Schriftsteller Marcus die Geschichte der Baltimores.Die Erzählungen über Marcus und Hillis Jugend gehen von 1989-1997.
Meine Meinung
Was die Geschichte so einzigartig macht, ist die Tatsache, dass man von Anfang an weiß, es gibt keinen mehr von den wunderbaren Baltimores. Mal wird die Geschichte aus der Sicht von Marcus in der Gegenwart- mal in der Vergangenheit erzählt. Der Prolog beginnt 2004. Woody muss ins Gefängnis. Epilog 2012 beendet Marcus das Buch .....
Saul und Anita Baltimore hatten eine sehr soziale Ader. Woody geriet in der Schule ständig in Schwierigkeiten. Der kräftige, hübsche Junge hatte aber ein gutes Herz. Als er bemerkte, dass man dem kleinen, schmächtigen Hillel immer auflauerte um ihn zu quälen, schritt er tatkräftig ein. Von diesem Augenblick an fand die Einsamkeit für Hilli ein Ende. Seiner guten Tat und der Freundschaft zu Hilli, verdankte Woody ein besseres Leben. Die Baltimores nahmen ihn auf, wie einen zweiten Sohn. Über den zarten Hillel musste ich oft lachen. Seine Diskussionsfreudigkeit mit Lehrern fand ich einzigartig. 
Saul brillierte als Anwalt. Ihn mochte ich besonders gerne. Viele seiner Aktionen gefielen mir nicht. Doch, wie er nach seinem großen Fall sein Leben wieder in den Griff bekam, konnte mich mit seinen Fehltritten versöhnen. Seine bildhübsche Frau kam stets sehr warmherzig rüber.Hillel war ein sehr kluger Kopf, der mich in der Geschichte noch schwer enttäuschen sollte.Der Erzähler Marcus war mir stellenweise suspekt. Die Liebe seiner Eltern war ihm nicht genug. Manchmal wünschte er sich, für immer bei den Baltimores bleiben zu dürfen. 
Oma und Opa Goldmann machten gravierende Unterschiede zu ihren Söhnen. Der reiche Baltimore-Goldman wurde dem  Mittelklasse Goldmann aus Montclair stets vorgezogen. Marcus Eltern litten unter der Ungerechtigkeit.
Fazit
Wir erleben den großen Fall einer wunderbaren Familie mit. Wir müssen einsehen, dass am Ende nichts so ist, wie Anfangs vermutet. Eine scheinbar tadellose Familie mit Schwächen, die eine große Tragödie auslösen. Was Eifersucht und Geltungsdrang anrichten können, raubt einem schier den Atem. Der Schreibstil ist magisch und gibt einem das Gefühl, alles selbst erlebt zu haben. Wir erleben eine Flucht, Liebe und ein wahnsinnig trauriges Ereignis auf einem Footballplatz, welches mir einige Tränen entlockt hatte.Football hat einen sehr hohen Stellenwert in der Geschichte. Große Freundschaften, Liebe, Hass, Intrigen und Verrat, ergeben bei dieser Story eine explosive Mischung.

Unbedingt lesen!!! Ihr werdet mit vielen außergewöhnlichen Menschen Bekanntschaft machen!
Danke Joel Dicker

Auch dieses Buch konnte mich vor ein paar Jahren überzeugen: KLICK: PIPER-VERLAG




Niemand kannte ihn, und dann schrieb er das erfolgreichste Buch des Jahres ...
Es ist der Aufmacher jeder Nachrichtensendung. Im Garten des hochangesehenen Schriftstellers Harry Quebert wurde eine Leiche entdeckt. Und in einer Ledertasche direkt daneben: das Originalmanuskript des Romans, mit dem er berühmt wurde. Als sich herausstellt, dass es sich bei der Leiche um die sterblichen Überreste der vor 33 Jahren verschollenen Nola handelt und Quebert auch noch zugibt, ein Verhältnis mit ihr gehabt zu haben, ist der Skandal perfekt. Quebert wird verhaftet und des Mordes angeklagt. Der einzige, der noch zu ihm hält, ist sein ehemaliger Schüler und Freund Marcus Goldman, inzwischen selbst ein erfolgreicher Schriftsteller. Überzeugt von der Unschuld seines Mentors - und auf der Suche nach einer Inspiration für seinen nächsten Roman - fährt Goldman nach Aurora und beginnt auf eigene Faust im Fall Nola zu ermitteln ...





Kommentare:

  1. Stimmt: das produziert wirklich ein ganz eigenes Feeling, wenn man schon von Anfang an weiß, dass es die Baltimores nicht mehr gibt - mit Ausnahme von Saul (eine Weile).
    Hillels Aktion Woody gegenüber fand ich auch wirklich mehr als entäuschend, aber genau das hat ja erst die tragischen Katastrophen ins Rollen gebracht und ich fand das so ergreifend zu lesen, nach all dem, was man von den legendären Goldmans erfahren hat. Einfach ein grandioses Buch!! Ich liebe die Goldmans! ;)

    Alles Liebe! ♥,
    Janine

    P.S.: Es ist nicht Fußball, sondern Football, das ist im Amerikanischen etwas ganz anderes. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, Football. Danke Janine. Ich bin halt eine Sportskanone :-)))

      Löschen