Sonntag, Juli 31, 2016

Blogvorstellung! ConnyKathsBooks




Es gibt wieder einen schönen, neuen Blog am Bloggerhimmel, den ich Euch heute gerne vorstelle.
Hier geht es zu Connys Blog: ConnyKathsBooks

Ich habe Conny virtuell bei einer Leserunde kennengelernt. Elke, Conny und ich haben zusammen "Drei mal wir" gelesen. Hier geht es zu unserer Leserunde: Elkes Literaturwolke
Unsere Leserunden verlaufen stets lustig und schön. Unsere Elke ist unser Organisator.

Conny liest querbeet. Jugendbücher, Familienromane, Thriller usw.!
Über einen regen Austausch mit anderen Bloggern würde sich Conny sehr freuen. 
Sie hat noch jede Menge Platz für neue Leser. Im Gegenzug wird Euch Conny auch besuchen.

Viel Spaß mit deinem Blog, liebe Conny. :-)




Meine Meinung zu "Die Verwandlung des Schmetterlings" von Federico Axat




Info zum Buch

Eine große Freundschaft und ein noch größeres Geheimnis

Sam und Billy freuen sich auf den langen Sommer: Der Bau ihres Baumhauses und ausgedehnte Fahrradtouren stehen auf dem Plan. Doch plötzlich zieht ein neues Mädchen in die Nachbarschaft und mischt ihre Freundschaft gehörig auf – aus dem Duo wird ein Trio. Gemeinsam wollen sie nicht nur die Ferien genießen, sondern auch Abenteuer erleben und ein großes Geheimnis aufdecken: Was geschah vor über zehn Jahren, als Sams Mutter nach einem Autounfall spurlos verschwand? Für Sam, Miranda und Billy ist es der Sommer ihres Lebens und das Ende ihrer Kindheit.
  • Jede Seite ein Genuss und dann ein unerwartetes Ende – man möchte sofort von vorne beginnen!
  • Ein durch und durch fesselnder Roman über das Erwachsenwerden


„DIE VERWANDLUNG DES SCHMETTERLINGS hat alles: eine großartige Geschichte, unvergessliche Charaktere, einen tollen Spannungsbogen – und dann ist es auch noch wunderschön geschrieben.”
Planeta de Libros

Klappentext

Ich hatte später nie solche Freunde wie damals, als ich zwölf war. Aber, mein Gott, wer hat die schon?
Aus dem Film Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers

In einer stürmischen Nacht kommt ein Kleinwagen plötzlich von der Straße ab. Die junge Mutter verschwindet spurlos, das ei... mehr

Weitere Infos zum Buch findet Ihr hier. KLICK: LANGEN MÜLLER VERLAG


Meine Meinung

1974

Der Prolog beginnt so spannend, dass man den Wunsch verspürt immer weiter zu lesen.
Eine Frau fährt bei Dunkelheit und Regen mit ihrem einjährigen Kind auf der Straße.
Auf einmal wird die Straße von zwei Lichtern erhellt. Sie kommt von der Straße ab. Das Auto steht schwer beschädigt auf dem Dach. 
Das einjährige Kind erhascht einen Blick auf seine Mutter. Zitat: >>Eine weiße Scheibe, ausdruckslose Augen, gefangen in einem roten Spinnennetz.<< 
Die Mutter wird aus dem Auto gezogen.

Beeindruckend war für mich, welche Gedanken dieses einjährige Kind hatte. Es spürte die Gefahr und machte sich rationale Gedanken dazu. 


Die Geschichte erzählt von Sam, dem Waisenjungen der in einer Pflegefamilie aufwächst. Im Großen und Ganzen hat es Sam dort gut erwischt. Orson ist jedoch ein Mitglied in der Familie, der ihm das Leben schwer macht. Der sadistische Junge weiß sich gut bei den Erwachsenen einzuschmeicheln und genießt eine Vorbildfunktion. Orson bringt Sam in Schwierigkeiten.
Pflegemutter Amanda hat ihr Herz auf dem rechten Fleck, auch wenn sie es oft nicht zeigt. Ihre Moralvorstellungen muten etwas sonderbar an. Als sie im Waschkeller das Buch "Lolita" findet, mit einen obszönen Foto darin versteckt, hängt der Haussegen in der Pflegefamilie schief.

Sams bester Freund Billy ist ein cleveres Kerlchen. Er hilft Sam wo er nur kann. Sie streifen zusammen durch die Wälder und bauen ein Baumhaus. 
Da zieht eine paar Straßen weiter eine neue Familie in ein luxeriöses Haus ein, welches ein paar Jahre leer gestanden hatte. Billys Onkel leitet die Sanierungsarbeiten an dem Haus.
Von einem Baum aus beobachtet Sam die Tochter Miranda, die im gleichen Alter wie Sam sein dürfte. Blonde Haare, ein bildhübsches Gesicht und Freude am Tanzen, verschlagen Sam den Atem. Er verliebt sich unsterblich. Er lässt ihr heimlich ein Geschenk zukommen.

Miranda freundet sich mit Billy und Sam an und genießt mit den beiden die Streifzüge durch den Wald.

Wer nun denkt, man hätte es bei der Geschichte mit drei Kindern zu tun, die nur unbeschwerte Stunden zusammen verleben, liegt falsch
Sam und Billy leisten Detektivarbeit. Sie wollen wissen, was vor Jahren mit Sams Mutter passiert ist. Sam träumt ständig von der Unfallnacht. 
Gerüchte zufolge, soll Sams Mutter von Aliens entführt worden sein.
Mirandas Familie birgt einige Geheimnisse. 

Fazit

Nehmt dieses Buch erst dann zur Hand, wenn Ihr alle Zeit zum Lesen habt. Euch steht eine schlaflose Nacht bevor! Man fiebert dem Ende entgegen. Man will wissen, was mit Sams Mutter wirklich passiert ist.
Wir lernen viele ungewöhnliche Menschen kennen. 
Sei es der dementkranke Anwalt Jack oder der Alienforscher Banks. 
Besonders gut gefiel mir der Ausflug zum Schmetterlingssumpf. Ein Wasserfall und zahlreiche Schmetterlinge verleihen dem Ausflug der drei Freunde etwas Märchenhaftes.
Unerklärliche Vorfälle und sadistische Handlungen eines Jugendlichen lassen beim Lesen den Puls höher schlagen.
Der Schreibstil lässt einen durch die Seiten rasen. Die Geschichte spielt überwiegend im Jahr 1985, mit gelegentlichen Abstechern in das Jahr 2010. Es wird aus der Sicht von Sam erzählt.
Ob mir das Ende gefallen hat? Das Ende war einfach nur Hammer. Vor allem das Nachwort!

Danke Federico Axat

Mein Dank gilt LOVELYBOOKS un dem LANGEN MÜLLER VERLAG



Dienstag, Juli 26, 2016

Gemeinsam lesen! 26.07.2016 "Die Verwandlung des Schmetterlings"




Ich habe diese tolle Aktion bei Sonjas Bücherinfos und mehr entdeckt. Hier gehts lang zu Sonja!

Ins Leben gerufen haben es Schlunzenbücher. Hier gehts lang zu Schlunzenbücher

Es geht darum, jeden Dienstag über das aktuelle Buch Fragen zu beantworten.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


Ich bin auf Seite 23. Der erste Satz: >>Miranda schaute die Schachtel eine ganze Weile an..<<




3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)

Ich kann noch nicht viel zu dem Buch sagen, da ich es gerade begonnen habe. Der Schreibstil ist unheimlich klasse. Die Handlung zieht einen förmlich ins Buch. Ich denke, es wird mir gefallen.

4. Bekommt ein pausiertes oder abgebrochenes Buch bei dir noch mal eine Chance?  (Frage von Schneeflocke's Buchgestöber)

Ja! Ich habe schon mehrmals ein Buch zur Seite gelegt und zu einer anderen Zeit fertig gelesen. After Passion war so ein Buch. Mir gingen die Protagonisten auf die Nervenn. Nachdem ich zwei andere Bücher dazwischen gelesen habe, konnten mich die beiden Streithähne wieder begeistern.
Wenn jedoch der Schreibstil schlecht ist, das Buch viele Fehler enthält, dann landet es in der Mülltonne. Auf dem Reader wird es gelöscht.

Wie ist es bei Euch? Bekommen bei Euch Bücher eine zweite Chance?

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche.



Montag, Juli 25, 2016

Meine Meinung zu "BOOK of LIES" von Teri Terry


Info zum Buch

Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los. Düster, fesselnd, magisch - Teri Terry schlägt alle in ihren Bann und erobert ein neues Genre: Psychothriller mit einer Prise Fantasy.
Vita

Teri Terry lebte in Frankreich, Kanada, Australien und England, und sie hat dabei drei Abschlüsse, eine ganze Sammlung von Reisepässen und mehr Adressen, als sie zählen kann, erworben. Ihre häufigen Umzüge haben Teri oft in eine Beobachterrolle gezwungen. Seitdem interessiert sie sich sehr für Personen, die in eine fremde Umgebung kommen oder sich dort eingliedern müssen.

Hier bekommt Ihr weitere Infos zum Buch und könnt das Buch kaufen. KLICK: COPPENRATH ONLINE-SHOP


Meine Meinung

Zwillinge haben schon von  jeher mein Interesse geweckt. Man sieht seine Schwester an und hat das Gefühl,  in den Spiegel zu blicken. Wenn man Lehrer und Eltern ärgern möchte, schlüpft eine in die Rolle der anderen.

So beschaulich geht es aber in dieser Geschichte nicht zu. Piper sieht ihre Zwillingschwester Quinn zum ersten Mal bei der Beerdigung ihrer Mutter. Während Qinn wie gebannt ihr Ebenbild betrachtet, zeigt sich Piper ziemlich gelassen.
Quinn ist bei ihrer Großmutter in Dartmoor aufgewachsen. Ihre Mutter hat sie immer wieder mal besucht, aber sich stets reserviert verhalten. Quinn kennt keinen Luxus. Ihre Oma hat sie sehr streng erzogen. Ihren Arbeitsraum, mit ungewöhnlichen Utensilien, durfte sie nie betreten. 
Quinn erfährt von dem Tod ihrer Mutter. Ihre Oma liegt nach einem Schlaganfall im Krankenhaus. Quinn macht sich auf den Weg zu ihren Wurzeln.

Piper führt in Winchester ein Leben in Luxus. Ihre Eltern haben ihr von jeher alle Wünsche erfüllt. Die Familie lebt in einem großen Haus, das keine Wünsche offen lässt. 
Ihre Mutter Isobel wird von Hunden angegriffen und getötet. Piper findet auch viel Trost bei ihrem tollen Freund Zak. 
Piper möchte nicht, dass jemand von ihrer Zwillingschwester erfährt. Sie lässt Quinn bei ihrem Freund Zak wohnen. Es darf sich immer nur eine in der Öffentlichkeit zeigen.
Ich wusste nicht, was ich von Piper halten sollte. Sie kam mir ziemlich verlogen vor. Quinn tat mir manchmal sehr leid. Da hat sie endlich eine Schwester und darf nicht in der Öffentlichkeit dazu stehen. Zak fand ich sehr warmherzig. 

Fazit
Wer behauptet eigentlich, dass Quinn zu ihren Wurzeln gereist ist? 
In dieser spannenden Fantasy-Geschichte ist nichts so, wie es scheint. Die Wurzeln sind da zu suchen, wo Hexerei, Mythen und Prophezeiungen ihr Unwesen treiben. 
Die Autorin hat mich mit ihrem unglaublich magischen Schreibstil in den Bann gezogen. Kann es sein, dass man als Leser willenlos gemacht wird? Kann es sein, dass ich beim Lesen verhext wurde? Alles ist möglich.
Die Atmosphäre in dem Buch mutet kühl und geheimnisvoll an. Spaziergänge im Moor,  bei dichten Nebel,  sorgen für Gänsehaut. Dichte Wälder und das Heulen von Hunden jagen einem kalte Schauer über den Rücken.  Das alles erleben Piper, Zak und Quinn nachdem sie nach Dartmoor gereist sind. In einem Cottage ohne Strom erleben die drei ganz besondere Abenteuer. Kommen einem ganz großem Geheimnis auf die Spur. 

Ob mir das Ende gefallen hat? Ja und nein. Einerseits hat es mir gezeigt, dass eineiige Zwillinge eine sehr starke Bindung haben, anderseits haben große Mächte dies lange verhindert. 
Für Piper konnte ich letztendlich eine sehr große Sympathie entwickeln. Sofern meine Meinung nicht verhext wurde .....

Mein Lieblingszitat aus dem Buch: >>Wie soll ich Dinge benennen, die ich nie gehabt habe?<< (Pos. 110. Quinn)


Ich bin begeistert und empfehle: UNBEDINGT LESEN! Book of Lies dürfte auch ältere Leser für sich einnehmen.

Vielen Dank Teri Terry für die tollen Lesestunden.

Mein Dank geht an den Coppenrath-Verlag für die Bereitstellung des Covers.
 COPPENRATH ONLINE-SHOP





Meine Meinung zu "Alles über die Haut" von Dr. Johannes Wimmer mit Prof. Dr. Mathias Augustin

Info

Mit einer Oberfläche von fast zwei Quadratmetern ist die Haut unser größtes Sinnesorgan – und unser vielseitigstes. Wie ein Wasserballon hält die Haut unseren Körper zusammen. Sie schützt uns vor Kältetod, Bakterien und gefährlicher Sonnenstrahlung. Die Haut kann atmen, sehen und sogar rechnen. Stress, Sonne und ein ungesunder Lebensstil machen sie krank. Was lässt sie alt aussehen und wie gehen wir pfleglich mit ihr um? Informativ und unterhaltsam vermitteln Dr. Johannes Wimmer und Prof. Dr. Augustin wertvolles Wissen zu Funktion und Aufbau der Haut, beleuchten das Wechselspiel mit Psyche und Krankheiten und geben Tipps für eine schöne und gesunde Haut.

Wollt Ihr auch wissen, was tief unter die Haut geht? KLICK: ULLSTEIN-VERLAG

Meine Meinung


Diesen Ratgeber habe ich sehr gerne gelesen. Mit viel Humor werden wir erinnert, was unser größtes Organ jeden Tag für eine Leistung erbringen muss.
Es ist schon Wahnsinn wenn man bedenkt, dass sich auf einem Quadratzentimeter Haut 5000 Sinneszellen, vier Meter Nervenbahnen, ein Meter Blutgefäße, 100 Schweißdrüsen, 15 Talgdrüsen und fünf Haare befinden. Letzerem rücken wir ja gern zuleibe. 
Beruhigt bin ich auch, dass die süßen Milben in unseren Betten nicht verhungern müssen. Nein, wir füttern sie mit unserer abgestorbenen Hornhaut, MAHLZEIT!
Warum wir eine Gänsehaut bekommen wird erklärt. Warum wir sie in einer gruseligen Situation bekommen, ist bisher noch nicht wissenschaftlich erklärbar.
Die Auswirkung von Sonne auf unserer Haut wird ausführlich unter die Lupe genommen.
Dem Schönheitswahn werden in diesem Buch auch einige Zeilen gewidmet. Die Einstellung der Autoren dazu gefällt mir sehr. "Mehr Gelassenheit statt teurer Cremes und Botox!"
"Alle wollen alt werden, aber keiner will alt aussehen."

Was ich sehr traurig finde, dass viele Menschen unter "Berührungsarmut" leiden. Von alten Menschen habe ich es gewusst. Sie haben oft niemanden mehr, der sie in den Arm nimmt und streichelt. Es sind jedoch auch viele jüngere Menschen davon betroffen. In Großstädten sind schon einige "Kuschelzirkeln" entstanden.


Fazit

Ein informatives Büchlein rund um die Haut. Der lockere Schreibstil macht es auch medizinischen Laien möglich, es zu lesen.
Vieles aus dem Buch weiß man schon. Aber mal ehrlich, können wir nicht immer mal wieder eine Auffrischung brauchen?
Was in anderen Länder praktiziert wird, fand ich oft mehr als gruselig.
Wisst Ihr was es mit Dr. Pimple Popper auf sich hat? Ich weiß es jetzt und bin mir sicher, auch Euch interessiert es.
Eine Bagel-Head Party finde ich grausam und würde ich mir niemals antun.
Piercings, Tatoos, Hautkrankheiten und alles über die Funktion der Haut, machen diese Lektüre zu einem wertvollen Ratgeber. 
Meine Erkenntnis nach dieser Lektüre: >>Fühlt Euch wohl in Eurer Haut!<<

Vieles geht tief unter die Haut.

Danke Dr. Johannes Wimmer
Danke Dr. Mathias Augustin


Mein Dank geht an Net Galley und den Ullstein-Verlag

Freitagsfragen, 22.07.2016



Ich bin auf diese Aktion vom Wölkchen gestoßen. Da sie mir gut gefällt, mache ich gerne mit.
Entdeckt bei Thebookpassion 

Ins Leben gerufen von Frau Woelkchen

Dieses Mal bin ich etwas später dran. 


Bücher-Frage:

1. Hast du einen Lieblingsverlag? - Welcher ist es?

Private Frage:

2. Magst du lieber heiße oder kühle Sommer? 
Was ist das optimale Sommerwetter für dich?
(Frage von Corly)


1. Nein, ich habe keinen Lieblingsverlag. Es gibt sehr viele tolle Verlage. Beim Kauf achte ich auch nie darauf, von welchem Verlag das Buch ist. 

2. Ich mag lieber etwas kühlere Sommer, da ich dann mehr Lust auf Sport und andere Aktivitäten habe. Bei uns gibt es ja leider gar keinen richtigen Übergang mehr. Heiß oder kalt. Während ich diese Zeilen schreibe, schwitze ich wie blöd. In der Frühe hatten wir angenehme Wärme. Am Nachmittag dann wieder eine Affenhitze. Ich mag es einfach nicht, wenn mir die Klamotten am Körper kleben und wenn beim Schlafen ein offenes Fenster keine richtige Kühlung mehr bringt. 

Liebe, verschwitzte Grüße. Schlaft gut.

Sonntag, Juli 24, 2016

Meine Meinung zu "Muchachas-Nur ein Schritt zum Glück" von Katherine Pancol



Info zum Buch

Auch im abschließenden dritten Band geht es spannend und turbulent zu. Und wir erfahren endlich, wie die Schicksale von Joséphine und Stella zusammenhängen. Wie Léonie damals mit Lucien fast glücklich geworden wäre und nun endlich Frieden findet. Wie Joséphine erkennt, dass auch sie stark sein kann.

Stella, Léonie, Joséphine, Hortense, Zoë, Shirley und nicht zu vergessen Calypso – die Schicksale und Geschichten dieser großartigen Frauen, der Muchachas, wachsen einem beim Lesen ans Herz, so dass sie einen noch lange nach der Lektüre begleiten. So lebensklug, liebevoll und verführerisch leicht kann nur eine Bestsellerautorin wie Katherine Pancol erzählen.

Vita

Katherine Pancol wurde 1954 in Casablanca geboren und lebt seit ihrem fünften Lebensjahr in Frankreich. Nach ihrem Literaturstudium arbeitete sie als Lehrerin, Journalistin und Autorin. Ihr beispielloser Aufstieg zum „Phänomen Pancol“ begann 2006 mit dem Erscheinen des ersten Bandes der Joséphine-Trilogie "Die gelben Augen der Krokodile", der auch erfolgreich verfilmt worden ist. Auch ihre neue Trilogie "Muchachas" stürmte die Bestsellerlisten in Frankreich. Katherine Pancol lebt in Paris.

Hier erhaltet Ihr weitere Infos zum Buch und könnt es kaufen.KLICK: carl´s books






Meine Meinung

In den ersten zwei Bänden haben wir sehr viel über die verschiedenen Protagonisten erfahren. Ihre Charaktere und persönlichen Tragödien lassen einen nicht kalt.
Auch im dritten und letzten Band geht es sehr spannend weiter. 
Wir erleben mit, wie sich Familiengeheimnisse zu einem stimmigen Ganzen fügen.
Das in einer Sprache, die vor Leidenschaft nur so sprüht. Wie schon in den Vorgängerbänden haben mir besonders die Dialoge zwischen Calypso und Gary gefallen.
Sie muten wie eine wunderschöne Melodie an.
Calypsos Herkunft birgt einige Überraschungen. 
Stella überwindet ihre Ängste und wird gegen den Feind aktiv. Für Stella habe ich eine besonders große Sympathie entwickelt. Sie ist für mich der stärkste Charakter in dieser Trilogie.
Josephine erfährt, dass es sich um keinen Mann handelt, der sie sie verfolgt. Ihr steht noch ein spannendes Treffen bevor. Auch sie erlebt eine große Überraschung familiärer Art.
Leonie wagt zu hoffen, dass auch für sie die Sonne wieder scheinen wird. Sie erhält eine alten Brief, der eine sehr wichtige Frage für sie beantwortet.
Hortense ist auf dem besten Weg, eine berühmte Modedesignerin zu werden. Die bildhübsche Schwester einer Freundin ist ihre Muse. Damit die Studentin Ausdauer für die Anproben hat, muss Hortense sie mit Geschichte füttern. Der Bedarf an Input kennt bei der extravaganten Blondine keine Grenzen.
Zoe hegt Zweifel an ihrem Freund.
Garys Mutter Shirley findet wieder neuen Lebensmut. Sie ist an ihrem Liebeskummer gewachsen.

Fazit

Eine Trilogie, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Durch die besonderen Charaktere und dem verspielten Schreibstil, unterscheidet sich die Geschichte der Muchachas sehr von anderen Familiengeschichten. 
Erzählt die Autorin von Stella ist der Schreibstil nüchterner, als wenn es um Calypso geht. 
Die bodenständige Stella ist so ganz anders, als die verträumte Musikerin.
Besonders gut gefielen mir die Erzählungen aus Elenas früherem Leben. Die alte Dame war einmal einer großen Intrige ausgesetzt. Ja, und sie war mit einer ganz besonderen Muchacha befreundet. Queen Elisabeth!!! Sogar ihre Familie hat Geheimnisse mit in die Geschichte verwoben. 
Ob mir das Ende gefallen hat? JA! Die Muchachas wurden aktiv! Die Muchachas haben zusammengehalten.

An die Muchachas da draußen: UNBEDINGT LESEN!!!
An die Hombres: Es wird Euch auch gefallen. 

Danke Katherine Pancol

VORSICHT SPOILER!!!!

Anmerkung der Autorin

Als Erstes möchte ich mich vor Elisabeth der 2., der Königin von England, verneigen und mich aufrichtig bei ihr entschuldigen, dass ich sie, ohne zu fragen, zu einer Figur meines Romans gemacht habe. 
Aber schließlich ist sie eine Muchacha allerersten Ranges. Seit 50 Jahren haben die Männer der königlichen Familie bei ihr nicht viel zu melden.

Mein Dank geht an carl´s books 





Donnerstag, Juli 21, 2016

Meine Meinung zu "Die Nacht schreibt uns neu" von Dani Aktins



Info zum Buch

Dani Atkins hat es wieder getan! Sie hat eine Liebesgeschichte geschrieben, die sich fast so spannend wie ein Thriller liest. Und sie hat Figuren geschaffen, die uns schon mit den ersten Sätzen ans Herz wachsen – so sehr, dass Taschentücher unbedingt zur Grundausstattung beim Lesen gehören sollten: Emma macht sich bereit für ihren großen Tag. Die Wimperntusche in ihrer Hand zittert ein wenig, aber ein bisschen Nervosität ist ganz normal, oder? Beim Blick in den Spiegel tasten Emmas Finger automatisch nach der alten Narbe dicht unter ihrem Haaransatz. Das sichtbare Andenken an die Nacht, die ihr Leben verändert hat. Und nicht nur ihres. Emma erinnert sich: an den furchtbaren Unfall auf dem Heimweg von ihrem Junggesellinnenabschied, an den Tod ihrer besten Freundin Amy, an ihren Retter Jack, an Richards liebevolle Reaktion, als sie ihn gebeten hat, die Hochzeit zu verschieben. Und an alles, was danach kam. Schließlich klopft es an der Tür. Jemand ist gekommen, um Emma nach unten zu führen. Wer? Lassen Sie sich überraschen!

Vita

Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Herfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. Nach ihrem Romandebüt „Die Achse meiner Welt“, das die Herzen der deutschen Leser im Sturm eroberte, folgt die zweite, wunderschöne Liebesgeschichte "Die Nacht schreibt uns neu".

Hier könnt Ihr diese wunderbare Geschichte kaufen. Ihr findet hier auch weitere Infos zum Buch. KLICK: DROEMER KNAUR  So liest man heute!


Zum Inhalt

Die Geschichte beginnt mit dem Junggesellinenabschied von Emma. Emma wird ihren langjährigen Freund Richard heiraten. 
Mit ihren besten Freundinnen Amy und Caroline hat sie wunderschöne Stunden in einem Wellnesshotel verbracht. Der letzte Abend endet feuchtfröhlich. Caroline bleibt nüchtern, da sie die Fahrerin ist.
Gut gelaunt machen sie sich auf den Heimweg. Amy hat etwas zu tief ins Glas geblickt. Sie befreit sich von ihrem Sicherheitsgurt und hat das Gefühl, gleich Begegnung mit ihrem Mageninhalt zu machen. Es ist Nacht und Caroline muss beim Fahren gut aufpassen. Sie hält Ausschau nach einer Stelle, bei der sie stehen bleiben kann, damit Amy an die frische Luft kommt. Auf einmal steht ein Hirsch mitten auf der Straße. Caroline weicht aus und es passiert ein furchtbarer Unfall, bei dem Amy durch die Windschutzscheibe fliegt.
Caroline schafft es, sich aus dem Autowrack zu befreien. Emmas Füße sind eingeklemmt. Caroline macht sich auf die Suche nach Amy und Hilfe.
Im letzten Moment kann Emma noch gerettet werden. Jack heißt ihr Retter. Er hat sein eigenes Leben in Gefahr gebracht, um Emma aus dem nach Benzin stinkenden Auto zu befreien; und das keine Sekunde zu früh .....
Für Amy gibt es keine Rettung mehr.

Meine Meinung

Man versinkt sofort in der Geschichte. Drama und Spannung lassen einen durch die ersten Kapitel fliegen. 
Emma ist sich nach dem Unfall nicht mehr sicher, ob sie Richard heiraten will. Jack geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch, ist man nicht immer mit seinem Retter emotional verbunden? Kann man diese Bindung wirklich Liebe nennen? Aufgrund Amys Tod wird die Hochzeit erstmal verschoben.
Emma lebt normalerweise in der Großstadt und hat einen tollen Beruf. Von Richard war sie ein paar Jahre getrennt. Ihre Mutter erkrankt an Alzheimer und Emma kehrt in ihr Elternhaus zurück. Die Liebe zu Richard entflammt neu. Sie nimmt seinen Heiratsantrag an.
Amy lebt nicht mehr und die letzten Worte, die sie an Emma gerichtet hatte, gewinnen an Bedeutung. 
Emma erfährt etwas, dass sie an der Liebe von Richard zweifeln lässt. 
Emma steckt in einem Zwiespalt. Ihr Andenken an die verstorbene Freundin ist beschmutzt. Was sie erfahren hat, lässt sie nicht mehr richtig trauern. 
Das fand ich sehr schade. Durch ein Ereignis in der Vergangenheit ist der Fokus nun ein anderer. Die Trauer kann nicht richtig ausgelebt werden.
Emmas Verhalten entspricht nicht immer das einer 27 jährigen. Manchmal kam sie mir wie ein Teenie vor. Sie wusste oft selber nicht was sie will und errötete ständig.
Richard verhält sich Emma gegenüber stets liebevoll. Den Fehler, den er begangen hatte, bereut er aufrichtig.
Caroline ist eine sehr treue Freundin, die nach Vorwürfen von Emma, psychisch zusammenbricht. Eine Szene an Amys Grab beschert Gänsehaut. 
Der amerikanische Krimiautor Jack, hat Geheimnisse. Er bringt Emma nicht mehr aus seinem Kopf. 

Bei Jack war ich hin und her gerissen. Einerseits fand ich ihn toll- anderseits kam er mir stellenweise wie ein Stalker vor. Diese Meinung konnte ich aber im Lauf der Geschichte ändern.
Richard fand ich ziemlich intrigant. Er hätte normalerweise Emma einen Brief zukommen lassen müssen. Zu seinen Fehlern stand er nicht. Erst nachdem er keinen Ausweg mehr sah, suchte er das Gespräch mit Emma. Anderseits versuchte er seine Fehler wieder gut zu machen. 

Besonders berührend fand ich Emmas Eltern. Ihr Vater kümmerte sich liebevoll um seine dementkranke Frau. Ein Heim wäre für ihn niemals in Frage gekommen. 

Fazit

Ich war sehr gespannt, wie Emmas Entscheidung ausfallen würde. Es gab immer wieder mal ein Kapitel, welches vom Ende der Geschichte erzählte. Das trug sehr zur Spannung bei. 
Emma brachte mich oft zum Schmunzeln. Ihre Tollpatschigkeit rührte vor allem Jack.

Ein Cottage in Trentwell und der wunderschöne Ausblick auf eine kleine Bucht, bieten einen idealen Hintergrund, um sein Herz zu verlieren.

Trauer, Humor und sehr viel Gefühl, machen diese Geschichte zu etwas ganz Besonderen. 
Die Autorin geht sensibel auf das Thema Alzheimer ein.
Man wird Zeuge, wie eine vorenthaltene Wahrheit angemessene Trauer verhindert. 
Bei "Die Achse meiner Welt" konnte mich die Autorin mit einem überraschenden Ende überzeugen. Das ist ihr auch bei diesem Buch gelungen. Aufklärung findet wirklich erst ganz zum Schluss statt. 

Ob mir das Ende gefallen hat? Ja und nein. Es handelt vom normalen Leben. Mal ganz ehrlich .... ist es nicht immer das ganz normale Leben, welches uns zum Weinen bringt?



Danke Dani Aktins













Dienstag, Juli 19, 2016

Gemeinsam lesen 19. Juli, 2016 "Die Nacht schreibt uns neu," "Als unsere Herzen fliegen lernten!"



Ich habe diese tolle Aktion bei Sonjas Bücherinfos und mehr entdeckt. Hier gehts lang zu Sonja!

Ins Leben gerufen haben es Schlunzenbücher. Hier gehts lang zu Schlunzenbücher

Es geht darum, jeden Dienstag über das aktuelle Buch Fragen zu beantworten.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


Ich bin auf Seite 300. Der erste Satz: >>Ich hörte ihn bei meinem Anblick leise stöhnen, ehe er sich energisch zwang, den Blick wieder auf den Fluss zu richten.<<

Ich bin auf Seite 75. Der erste Satz: >>Stella war gerade mit dem Abwasch beschäftigt, als Charles zurückkehrte.<<


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)

"Die Nacht schreibt uns neu" ist so ein Buch, dass mit einer Tragödie beginnt. Emma wollte eigentlich ihre Hochzeit feiern. Als sie und ihre zwei besten Freundinnen nach dem Junggesellinenabschied einen Unfall haben, verschiebt Emma ihre Hochzeit. Ihre Freundin Amy hat den Autounfall nicht überlebt.
Dieses Buch ist sehr emotional. Emma geht mir jedoch manchmal auf den Nerv. Sie ist 27 Jahre alt und führt sich manchmal auf wie ein Teenie. Der Schreibstil ist klasse. Man fliegt durch die Seiten. Ich bin gespannt, wie sich die Geschichte noch entwickelt.

"Als unsere Herzen fliegen lernten" ist ein Buch, zu dem ich jetzt mal nur eins sage: Unbedingt lesen. Ich bin zwar erst auf Seite 75, aber kann mir wirklich nicht vorstellen, dass dieses Buch schlechter wird. Familiengeschichten, Geheimnisse, Briefe ... und schon hat man mich :-)


4. Bei Büchern aus einer Reihe gibt es am Ende des Buches oft ein Kapitel als Leseprobe vom nächsten Buch! Liest du sie oder bräuchtest du das nicht? (Frage von Mausis Leselust)

Absolut nicht.

Wie ist es bei Euch? 

Ich habe gestern das EBook "Book of Lies" von Teri Terry beendet. KLASSE!!! Rezension folgt die Tage. Ich kann es Euch empfehlen.