Dienstag, April 26, 2016

Gemeinsam lesen 26 April 2016


Ich habe diese tolle Aktion bei Sonjas Bücherinfos und mehr entdeckt. Hier gehts lang zu Sonja!

Ins Leben gerufen haben es Schlunzenbücher. Hier gehts lang zu Schlunzenbücher

Es geht darum, jeden Dienstag über das aktuelle Buch Fragen zu beantworten.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich muss als erstes erwähnen, dass mein Lesefluss ziemlich gestört ist, da ich gerade vierjährigen Besuch habe. :-))) Die Süße macht mir sehr viel Freude. Ursprünglich war ein anderes Buch geplant, welches ich lesen wollte. Ich habe kurz in "Sonnensegeln" reingelesen und bin hängengeblieben. Die richtige Lektüre, wenn man Abends KO ist und noch ein bisschen lesen möchte.



Infos zum Buch bekommt Ihr hier: Knaur-Verlag




Ich bin auf Seite 188.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

>>Nehmen sie sich in Acht<<, hatte George Lafleur vorhin gewarnt.

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)

Die Krankenschwester Marit war mir von der ersten Seite an sehr sympathisch. Sie hat einfach noch Feeling für kranke Menschen; obwohl sie schon sehr lange in dem Beruf arbeitet. Man erlebt es ja oft anders. Ihre Erlebnisse in Frankreich sind wunderschön. Sie hat es tatsächlich gewagt, für 3 Monate in ein fremdes Land zu gehen, um da einen alten Mann zu pflegen. Seit dem ich dieses Buch lese, möchte ich unbedingt nach Nizza und Grasse. Googelt Euch unbedingt mal Grasse, dann versteht ihr mich. Ich freue mich auf heute Abend. Da kann ich dann ein bisschen weiter lesen. Irgendwas stimmt mit dem alten, gelähmten George nicht .....

Was war bisher in diesem Jahr dein Lesehighlight? (von Grinsemietz)

Das ist schwer. Ich hab in diesem Jahr viele tolle Bücher gelesen. 

Black Rabbit Hall! Ja, von diesem Buch war ich sehr fasziniert. Eigentlich könnte ich noch mehr nennen ....

Und bei Euch so? Über Kommentare würde ich mich freuen.

Liebe Grüße, Gisela (Die Leseflussgestörte) :-))))))))

Freitag, April 22, 2016

Meine Meinung zu "Der Zirkus der Stille" von Peter Goldammer



Vita
Peter Goldammer, 1957 in Hamburg geboren, ging als Werbetexter in die Schweiz, baute danach eine der größten deutschen Werbeagenturen auf und lebt als freier Autor in Hamburg. Der Zirkus der Stille ist sein erster Roman.

Mittwoch, April 20, 2016

Meine Meinung zu "Der Sommer der Sternschnuppen" von Mary Simses


Vita

Mary Simses studierte Journalismus und Jura. Sie arbeitete zunächst als Anwältin und gab sich nur nach Feierabend ihrer Leidenschaft für das Schreiben hin. Ihr Debütroman "Der Sommer der Blaubeeren" war in Deutschland ein Nummer-1-Bestseller und verkaufte über eine halbe Million Exemplare. Gemeinsam mit ihrer Tochter und ihrem Mann, mit dem sie eine Anwaltskanzlei betreibt, lebt Mary Simses im Süden Floridas.

Info

Manchmal liegt der Weg zum Glück in der Vergangenheit

Grace Hammond liebt Ordnung über alles. Als sie ihren Job, ihren Freund und auch noch ihre Wohnung verliert, kehrt sie kurzerhand nach Dorset zurück, in die charmante Kleinstadt an der Küste Connecticuts, in der sie aufwuchs. Hier gibt es den besten Apfelkuchen der Welt, einen weiten Himmel voller Sternschnuppen – und die Ruhe, in der Grace herauszufinden hofft, wie es mit ihrem Leben weitergehen soll. Doch schon bald holt sie etwas ein, was sie für immer vergessen wollte. Denn in Dorset erlitt Grace einen Verlust, den sie nie verwunden hat. Und hier verliebte sie sich einst in Peter Brooks. Als Grace nun erfährt, dass er ebenfalls zurück in der Stadt ist, treffen Vergangenheit und Gegenwart aufeinander ...
Hier bekommt Ihr weitere Infos und kommt auch zum Autoreninterview. Natürlich könnt Ihr das Buch auch kaufen. KLICK: Blanvalet-Verlag

Zum Inhalt
Nachdem ich von dem Sommer der Blaubeeren sehr begeistert war, habe ich mich auf das neue Werk von Mary Simses sehr gefreut.
Grace Hammond hat einen Ordnungsfimmel, der ihre Mitmenschen so manches mal in den Wahnsinn treibt. Als Korrekturleserin fällt ihr der kleinste Fehler sofort auf. Sei es in einem Lokal die Speisekarte oder in einem Fahrradgeschäft der Flyer. Mit einem Korrekturstift wird umgehend an Ort und Stelle alles ausgebessert.
Grace befindet sich gerade in einer Pechsträhne. Der Freund hat mit ihr Schluss gemacht, ihr Job hat sich verabschiedet und in ihre Wohnung ist derzeit unbewohnbar, aufgrund eines Wasserschadens. Sie kehrt in ihre Heimatstadt Dorset zurück. An der Küste Connecticuts gibt es nicht nur leckeren Apfelkuchen. Als Sahnehäubchen begegnet sie ihrer alten Liebe Peter Brooks wieder. Peter ist nun ein erfolgreicher Regisseur im Filmgeschäft. Einen tollen Schauspieler hat er auch im Gepäck. 
Alles könnte nun für Grace wunderbar sein, wäre da nicht das schreckliche Ereignis vor vielen Jahren ....
Meine Meinung
Grace hatte sich an einem Fahrrad-Wettrennen beteiligt. Hätte sie nicht tun müssen. Sie hätte mit Sicherheit den ersten Platz beim Fettnäpchen-Wettrennen erzielt. Die quirlige Grace hatte sich an Lügen bedient, die einem beim Lesen ein Grinsen auf das Gesicht zauberten.Sobald sie sich in die Enge getrieben fühlte, sprudelten ihre Lügenmärchen aus ihr heraus. Doch, man merkte, dass Grace an einem Ereignis zu knabbern hatte, welches sie bisher nicht verarbeiten konnte.
Die Situationen, in die sich Grace brachte, waren tatsächlich filmreif. Das Verhältnis zu ihren Eltern passte im Großen und Ganzen. Jedoch, auch hier hatte Grace das Gefühl, nicht die perfekte Tochter zu sein. Sie gibt sich für ein dramatisches Ereignis die Schuld. Ihr Vater hält große Stücke auf sie und wollte ihr das auch immer wieder vermitteln. Ihre Mutter meinte, sie würde in Sachen Männer vielleicht negative Signale ausstrahlen. Die Antwort von Grace ließ mich schmunzeln. >>Bei dir klingt es so, als würde ich einen roten Kreis mit einem durchgestrichenen Mann auf dem Rücken tragen.<<
Die Begegnung mit ihrer Schul-Liebe Peter verlief natürlich nicht ohne Missverständnisse. Natürlich brachte sich Grace wieder in komische Situationen. Natürlich musste ich auch hier wieder lachen
Besonders genial fand ich, als Grace das alte Fahrrad ihrer Schwester zum restaurieren brachte. Tatsächlich war auf dem Flyer ein Schreibfehler. Klar, der wurde umgehend von ihr ausgebessert. Muss ich erwähnen, dass der junge, attraktive Verkäufer genervt war?

Fazit
Der Autorin ist mit "Sommer der Sternschnuppen" eine warmherzige Story gelungen. Humor, Liebe, Dramatik und sehr sympathische Protagonisten machen die Geschichte zu einem Lese-Genuss. Sei es die beste Freundin Cluny oder ihre Eltern. Alle kommen authentisch rüber. Amüsant fand ich, dass Grace bei drei Männern Interesse weckte. Irgendwie wusste ich aber von Anfang an, wer ihr Herz gewinnen würde.
Ihr Elternhaus mit Blick aufs Meer und die Kleinstadt Dorset vermitteln Sommerfeeling. Die kleinen Lokale laden zu einem leckeren Apple-Pie ein. Man bekommt Lust auf eine Fahrradtour und einem Spaziergang zwischen Apfelbäumen. Einzig das Sprühen von Parfum ist mir für den Moment vergangen. :-)))
Bei "Sommer der Sternschnuppen" erwartet Euch eine Geschichte, die nicht nur lustig ist. Ein Geheimnis verleiht der Handlung eine Prise Spannung. Man weiß lange nicht, was vor Jahren genau passiert ist. Die Bewältigung des Problems findet in der Story die nötige Beachtung. Die Idee der Kapitelüberschriften passten zu Grace wie die Faust aufs Auge. Hier mal meine Lieblingsüberschrift: >>Abstrakte Nomen sind Nomen, die man nicht mit seinen fünf Sinnen erfassen kann<<.´: Das Gedächtnis ist das Tagebuch, dass wir immer mit uns herumtragen. 
Ob mir das Ende gefallen hat? JA! Ich gebe zu, der "Der Sommer der Blaubeeren" hat mir besser gefallen. Aber auch die Sternschnuppen konnten mich überzeugen.
Danke Mary Simses

Mein Dank geht an den  Blanvalet-Verlag












Dienstag, April 19, 2016

Die Sonne lacht und mir ist mal wieder nach einem Gewinnspiel!



Hallo liebe Bücherfeunde!

Die Sonne scheint und der Postbote hat mir die letzten Tage viele neue Bücher gebracht.
Die Bücher stehen auf dem Kopf! Das ist an diesem Gewinnspiel jedoch noch nicht das Schwerste. Es befindet sich ein ganz dünnes Büchlein darunter.

Lange Rede-kurzer Sinn:>>Wer alle Buchtitel richtig errät, bekommt von mir einen Amazon-Gutschein im Wert von 20 Euro!!!

Was Ihr dafür tun müsst?

1. Follower auf meinem Blog sein
2. Ohne Bücher nicht leben können.
3. Volljährig sein.
4. Zur Kenntnis nehmen, dass der Rechtsweg ausgeschlossen ist; keine Bahrauszahlung möglich.
5. Einen Kommentar mit vollen Namen hinterlassen. Wer seinen Namen, oder Name des Blogs, nicht vollständig hinterlässt, wird bei der Verlosung nicht mitgezählt!
6. Der Gewinner muss sich innerhalb 3 Tagen melden, da sonst erneut verlost wird.

Daten werden nur für die Verlosung benutzt!!!
Alle richtigen Antworten kommen in den Lostopf!

Die Verlosung beginnt heute und endet am 30.04.2016!

Eine kleine Hilfestellung gebe ich: >>Bei dem dünnen Büchlein handelt es sich um einen Thriller ..... <<

Viel Spaß beim Rätseln ;-) 

Hier noch eine kleine Hilfestellung: Das dünne Büchlein liegt auf dem dicken, weißen Buch. Den Thriller hat eine Frau geschrieben!  CreateSpace Independent Publishing Platform (12. April 2015)! Die Hauptprotagonistin in dem Buch heißt Kirsten!

Zum Welttag des Buches noch eine weitere Hilfestellung: Die Autorin heißt mit Vornamen Cornelia!

Und noch ein Hinweis: Der erste Teil des Titels beginnt mit >>Luft<<!

Meine Neuzugänge im April!

Ohne Worte .......




Nur soviel: >>Der April wird ein super Lese-Monat, mit vielen Sahneschnittchen<<!

Gemeinsam lesen 19. April, 2016




Ich habe diese tolle Aktion bei Sonjas Bücherinfos und mehr entdeckt. Hier gehts lang zu Sonja!

Ins Leben gerufen haben es Schlunzenbücher. Hier gehts lang zu Schlunzenbücher

Es geht darum, jeden Dienstag über das aktuelle Buch Fragen zu beantworten.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese gerade "Der Sommer der Sternschnuppen"!


Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

>>Ich freue mich, dass dir die Orchidee gefällt<<, sagt er.

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)


Grace Hammond befindet sich in einer verzwickten Lebenssituation. Ich muss oft lachen, da sie sämtlichen Menschen Lügen auftischt, sobald sie sich in die Enge getrieben fühlt. Die verschiedenen Kapitel muten wie Deutschunterricht an und beginnen z.B. so: >>Ein transitives Verb zieht ein Akkusativobjekt nach sich. 

Paparazzi verfolgen mit Vorliebe Promis.

Grace ist eine total sympathische, chaotische Frau, die kein Fettnäpfchen auslässt. 

Welches Buch hättest du gerne verfilmt, das noch nicht verfilmt wurde?

Der Sommer der Blaubeeren!!! Das Buch ist soooo schön und lustig, dass ich es mir gerne als Film ansehen würde. Am liebsten mit Reese Witherspoon in der Hauptrolle.



Habt eine schöne Woche mit viel Sonne und Lesezeit!

Mittwoch, April 13, 2016

Meine Meinung zu "Wetten, dass wir uns lieben?" von Orna Landau



Über den Autor und weitere Mitwirkende

Orna Landau, geboren in Israel, ist die Autorin von vier Romanen und einem Kinderbuch. Sie arbeitete als Journalistin und Kritikerin und ist heute für einen israelischen Verlag tätig.

Gaby Wurster, geboren in Stuttgart,s tudierte Sozial- und Sprachwissenschaften. Sie lebt als freie Übersetzerin, Herausgeberin und Autorin in Tübingen. Mehr Informationen unter www.gaby-wurster.de

Charmant, provokant und unverblümt –dieser Roman setzt alles auf die Liebe
Nach zwanzig Ehejahren haben sich so manche Wünsche und Träume dem Alltag gebeugt – eine ernüchternde Wahrheit auch für Sarah. Und doch hatte sie sich ihren Geburtstag anders vorgestellt: Ihr Mann Ben meint, sich um die Romantik nun nicht mehr bemühen zu müssen, denn mit 45 habe sie ohnehin keine Chancen mehr auf einen Anderen. Sarah ist verletzt und empört, und wettet, dass ihr „Marktwert“ dem seinen in nichts nachsteht. Ben zögert nicht lange und schlägt ein.
Die Regeln sind einfach:
1) Die Wette bleibt geheim.2) One-Night-Stands sind nur mit Fremden erlaubt.3) Liebesaffären sind tabu.
Als die beiden sich auf eine dreimonatige Beziehungspause einlassen, ahnen sie noch nicht, dass sie jede der drei Regeln brechen werden.
Hier bekommt Ihr weitere Infos und könnt das wunderschöne Buch kaufen! Die Aktion mit den Postkarten finde ich besonders toll! KLICK:  Atlantik - Verlag
Zum Inhalt
Man stelle sich mal vor, dass "Mann" seine Frau zu ihrem 45. Geburtstag in ein Kaufhaus zum Essen einlädt. Als besonderes Dessert offenbart er dann seine Meinung, dass 45 jährige Ehefrau keine Chancen mehr in der Männerwelt hat. Er in der Damenwelt natürlich schon!!! Genau das ist Sarah passiert. Nicht mehr ganz nüchtern schlägt sie Ben eine dreimonatige Trennung vor. In dieser Zeit darf jeder Erlebnisse mit anderen Partnern haben. Hier die Kriterien, die beachtet werden müssen:
1) Die Wette bleibt geheim.2) One-Night-Stands sind nur mit Fremden erlaubt.3) Liebesaffären sind tabu.
Mit einem Leuchten in den Augen nimmt Ehemann Ben die Wette an. Gleich am darauffolgenden Morgen packt er seinen Koffer und zieht in sein Atelier.
Ich habe diese Geschichte auf zwei Tage gelesen. Sie ist vollgepackt mit Klischees, die wunderbar in die Geschichte passen. "Mann" denkt doch wirklich oft, dass er mit dem Alter interessanter wird; während "Frau" nur noch ein mitleidiges Lächeln verdient. Frau darf froh sein, dass Mann so treu ist. Bei den Chancen die er hat, wirklich edel von ihm.
Anfangs weiß Sarah mit ihrer neuen Freiheit nicht viel anzufangen. So ernst hatte sie die Wette doch gar nicht gemeint. Ben kauft sich als erstes ein neues Jacket. Eine blutjunge Verkäuferin bedient ihn.
Sarahs beste Freundinnen können nicht fassen, dass das Traum-Ehepaar so eine skurrile Vereinbarung getroffen hat. Die Zwei sind doch eigentlich total glücklich miteinander!
Meine Meinung
Nach den ersten 50 Seiten dachte ich schon, ich wüsste wie die Geschichte endet. Weit gefehlt! Sarah und Ben führen, getrennt voneinander, ein Leben, welches sie noch vor ein paar Tagen niemals für möglich gehalten hätten. Doch, ist der Drehbuchautor Ben wirklich glücklich dabei? Ist die Künstlerin Sarah tatsächlich bereit für einen One-Night-Stand? Ich war gespannt, ob die beiden nach 20 Ehejahren für Liebesabenteuer mit fremden Partnern offen sind.
Bei dem Buchtitel erwartet man eine nette Frauenlektüre zum Lachen. Ich musste des öfteren schmunzeln. Die Autorin hat jedoch eine Geschichte geschaffen, die ernsthafte Probleme in der Partnerschaft anspricht. Sie setzt sich mit der Thematik langjähriger Ehen auseinander. Sie macht dies, auf eine ganz besondere Art und Weise.  Das Kind ist aus dem Haus, der Mann befindet sich in einer Midlife Crisis und die Frau geht flotten Schrittes auf die Wechseljahre zu. Ben und Sarah sind sich nicht mehr bewusst, was sie aneinander haben. Beide fühlen sich nicht richtig wohl mit ihrer Wette. Beide wollen die Wette trotzdem nicht beenden. 
Fazit
Zwei Menschen die sich lieben, schließen eine ungewöhnliche Wette ab. Ausgelöst wird diese, durch eine unsensible Bemerkung von Ben. Der ausführliche Schreibstil lässt einen an der Gefühlswelt der Protagonisten teilnehmen. Man spürt die Verzweiflung von Sarah und die Niedergeschlagenheit von Ben. Auch alle anderen Charaktere in der Story kommen authentisch rüber. Sarahs pragmatische Freundinnen Debbie und Eva konnte ich mir bildlich vorstellen. Die Ratschläge, die sie Sarah geben, helfen ihr erst mal überhaupt nicht. Im Gegenteil, sie machen Sarah unsicher. Man bekommt Einblicke in Bens Kinder- und Jugendzeit und dem Verhältnis zu seinem Bruder. Erkennungswert haben Sarahs Eltern. Die russischen Emigranten haben ihre eigene Moral, die sich nicht immer mit der amerikanischen deckt. Das Buch hat mehrere überraschende Wendungen. Für mich war es ein Auf und Ab! 
Ob mir das Ende gefallen hat? Ja! 
Wetten, dass Euch das Buch auch gefällt?

Danke Orna Landau
Mein Dank geht an den Atlantik - Verlag








Dienstag, April 12, 2016

Meine Meinung zu "Die Reise der Amy Snow" von Tracy Rees

Vita

Tracy Rees

Tracy Rees studierte in Cambridge und hat acht Jahre in einem Sachbuchverlag gearbeitet. Ihr Roman "Die Reise der Amy Snow" wurde aus über tausend Einsendungen in einem Schreibwettbewerb als Gewinner ausgewählt. Sie lebt in South Wales, England. 

Info

Die Reise der Amy Snow

Das Lieblingsbuch der englischen Buchhändler
Als Baby wurde Amy Snow ausgesetzt. Mittellos und von allen gehasst wird sie auf dem noblen Hatville Court aufgezogen. Die schöne Tochter des Hauses, Aurelia Vennaway, ist Amys einzige Freundin und der wichtigste Mensch in ihrem Leben. Als Aurelia jung stirbt, bricht Amys Welt zusammen. Aber Aurelia macht ihr ein letztes Geschenk: ein Bündel Briefe, das Amy auf Schatzsuche schickt. Einen Code, den nur Amy entschlüsseln kann. Am Ende erwartet Amy ein Geheimnis, das ihr Leben verändern wird. Amy Snow begibt sich auf eine Reise quer durch England.

Auch für mich ein Lieblingsbuch! Hier könnt Ihr >>Die Reise der Amy Snow<< zu Eurem Lieblingsbuch machen! KLICK:  Ullstein - List - Verlag


Zum Inhalt

Ich bin jetzt noch ganz gefangen in der Geschichte. Amy und Aurelia sind Frauen, die man so schnell nicht vergisst. Ich verstehe ja, dass im Jahr1831 die Moralvorstellungen anders waren als heute. 
Ein kleines, nacktes Baby im Schnee lässt aber doch normalerweise jedes Frauenherz weich werden. Egal aus welchen Verhältnissen dieses auch stammen mag! Das ist leider in dieser Geschichte nicht der Fall.
Die 10 jährige, herzliche Aurelia Vennaway verlässt das Herrenhaus Hatville Court, um dem muffigen Salon zu entkommen und draußen im Schnee spazieren zu gehen. Ihre Mutter und Tanten langweilen sie.
In einer Schneewehe entdeckt sie ein nacktes Baby. Eiskalt und dem Tod näher als dem Leben, wickelt sie das kleine Mädchen in ihren Umhang und bringt es zum Herrenhaus. Ihre Eltern wollen sich der Kleinen nicht annehmen; doch Aurelia setzt sich durch. Die Vennaways genießen ein hohes Ansehen. Es ist ihnen unmöglich, ihre Hartherzigkeit zur Schau zu stellen. Die Kleine darf bleiben, aber Aurelias Mutter stellt die Bedingung, dass ihr dieses ungewollte Wesen nicht unter die Augen kommt. 
Aurelia gibt dem Baby den Namen Amy Snow. Amy bekommt in der Küche eine alte Kiste, in der sie schlafen darf. Die Köchin und andere Bedienstete kümmern sich um Amy und retten ihr das Leben.
Zwischen Amy und Aurelia entsteht eine große Freundschaft. Als Aurelia stirbt, bricht für Amy die Welt zusammen. 
Aurelia vermacht Amy ein Bündel Briefe und schickt sie auf Schatzsuche. Mit zehn Pfund in der Tasche macht sich Amy auf eine Reise, quer durch England.

Meine Meinung

Beim Lesen habe ich mich des öfteren gefragt, wie viel ein Mensch aushalten kann. Amy war von Anfang an gezwungen, in ihrem Leben zu kämpfen. Bis zum Tod von Aurelia musste sie auf Hatville Court ein Leben führen, in dem sie von der Hausherrin nur geduldet wurde, wenn sie unsichtbar blieb. Die warmherzige, lebenslustige, blondgelockte  Aurelia,  hatte schon als kleines Kind eine sehr soziale Ader. Sie konnte mit Klassenunterschieden nichts anfangen. Sie brachte ihrer kleinen Schwester Amy lesen, tanzen und reiten bei. Selbst nach ihrem Tod, hatte sie sich noch um Amy gekümmert. 
Amy tat mir unendlich leid, als sie sich einsam und verlassen auf die Reise machen musste. Die Briefe ihrer verstorbenen Freundin, waren erstmal ihre einzige Hilfe. Amy verzweifelte fast an ihrer ersten, verschlüsselten Aufgabe. Ein Stein fiel der kleinen, dunkelhaarigen Amy vom Herzen, als sie diese dann doch noch gelöst hatte. 
Ich fand es genial, wie gut ausgeklügelt Aurelias Pläne waren. Jedes Mal, wenn Amy weiterziehen musste, war ich gespannt, wohin die Reise führt; von welchen Menschen sie erwartet wurde. Zur damaligen Zeit war es für die 17 jährige Amy nicht leicht, allein zu reisen. 
Alles musste geheim bleiben. Ich fragte mich oft, warum. 

Fazit

Ich habe einen großen Respekt, vor allen Aurelias dieser Welt. Obwohl Aurelia mit einem goldenen Löffel im Mund geboren wurde, hatte sie ein Herz, für sozial schwächere Menschen. 
Manchmal zweifelte Amy an Aurelias Aufrichtigkeit. Sie war oft verstört von den Aufgaben, die ihr gestellt wurden. Sie merkte, dass manche Briefe nicht der Wahrheit entsprachen. Das Geheimnis, das Aurelia mit in den Tod nahm, sollte sie erst ganz zum Schluss lüften. 
Ich durfte Amy auf eine geheimnisvolle Reise begleiten. Ich durfte miterleben, wie aus dem hässlichen Entlein ein schöner Schwan wurde. Der wundervolle Schreibstil, der sehr gut in die damalige Zeit passt, hat mich gut in Amy hineinversetzen lassen. Oft habe ich ihre Ängste gespürt und die Zweifel, die sie gegen ihre beste Freundin gehegt hatte.
Ich war bis zum Schluss gespannt, ob diese begründet waren. Amy hatte große Abenteuer erlebt.
Man spürte mit jeder Seite, wie Amys Selbstvertrauen wuchs. Ja, und die Liebe begegnete ihr auch, auf ihrer langen Reise.

Ob mir das Ende gefallen hat? Ja! Noch besser hätte es mir gefallen, wenn Aurelia mit dabei gewesen wäre. Der Epilog hat mir sehr gut gefallen; zeigt er doch, warum das Herz von manchen Menschen erhärtet. 
Übrigends, die Bekanntschaft mit der 80 jährigen Mrs Riverthorpe, sollte man sich nicht engehen lassen!

Das Geheimnis von Aurelia erfordert ein paar Taschentücher.
Ich habe einen soliden, historischen Roman erwartet,  und so viel mehr bekommen.

Ich gratuliere der Autorin zu ihrem Debüt. Danke Tracy Rees

UNBEDINGT LESEN!

MEIN DANK GEHT AN DEN Ullstein - List - Verlag












Gemeinsam lesen


Ich habe diese tolle Aktion bei Sonjas Bücherinfos und mehr entdeckt. Hier gehts lang zu Sonja!

Ins Leben gerufen haben es Schlunzenbücher. Hier gehts lang zu Schlunzenbücher

Es geht darum, jeden Dienstag über das aktuelle Buch Fragen zu beantworten.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese im Moment zwei Bücher!






Wetten, dass wir uns lieben? Seite 110


Charmant, provokant und unverblümt –dieser Roman setzt alles auf die Liebe
Nach zwanzig Ehejahren haben sich so manche Wünsche und Träume dem Alltag gebeugt – eine ernüchternde Wahrheit auch für Sarah. Und doch hatte sie sich ihren Geburtstag anders vorgestellt: Ihr Mann Ben meint, sich um die Romantik nun nicht mehr bemühen zu müssen, denn mit 45 habe sie ohnehin keine Chancen mehr auf einen Anderen. Sarah ist verletzt und empört, und wettet, dass ihr „Marktwert“ dem seinen in nichts nachsteht. Ben zögert nicht lange und schlägt ein.
Die Regeln sind einfach:
1) Die Wette bleibt geheim.2) One-Night-Stands sind nur mit Fremden erlaubt.3) Liebesaffären sind tabu.





Die Bernsteinburg E-Book Seite 80

GÄNSEHAUTSPANNUNG  Flora langweilt sich in den monotonsten Ferien der Welt - mit ihrer Mutter in einem Kloster! Den ganzen Tag passiert nichts Aufregendes; bleibt nur ihr einziges Hobby: zeichnen. Bis drei Typen in seltsamen Klamotten und mit Pfeil und Bogen auf dem Rücken Floras Nähe suchen. Sollte dieser Sommer doch noch ein Abenteuer bergen? Die drei bitten Flora, ihnen eine Karte zu zeichnen. Flora lässt sich darauf ein, nicht ahnend, dass in wenigen Stunden nichts mehr so sein wird wie zuvor ...

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Wetten, dass wir uns lieben: >>Später am Nachmittag suchte Ben fieberhaft danach, aus Angst, es könnte in die falschen Hände geraten - die seines Bruders, der Freunde seines Bruders oder schlimmstenfalls in Karens Hände - , konnte es aber nicht wiederfinden.<<

Die Bernsteinburg: >> Der Drachengeist war sehr großzügig.<<

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)

Wetten, dass wir uns lieben finde ich amüsant. Ben ist voller Selbstvertrauen und Sarah denkt, für sie ist mit 45 der Zug abgefahren. Ich habe das Gefühl, das wird sich noch sehr stark ändern. Bisher macht es auf mich den Eindruck, als wenn es später umgekehrt sein würde.

Die Bernsteinburg ist ein Fantasyroman. Die Autorin Friederike Schmöe hat sich hier an ein ganz anderes Genre herangewagt. Mir gefällt das E-Book bisher sehr gut. Flora kommt total sympathisch rüber. Die langweiligen Ferien entpuppen sich als Abenteuer pur!

Hast du ein Lesezeichen oder gibt etwas anderes, dass du als Lesezeichen missbrauchst?


Ich benutze oftmals meine Giselotte. Ansonsten habe ich schöne Lesezeichen. Trotzdem müssen Kassenzettel, Notizzettel usw. öfter mal herhalten. :-))))




Habt Ihr auch eine Leselotte? Ich finde sie sehr praktisch; besonders wenn ich am Balkon lese oder im Bett.

Liebe Grüße und eine Frage an Euch, die ich mit einer Karte stelle:


Und ... wie schaut es mit Euren Leszeichen aus? Habt Ihr auch eine Leselotte?