Dienstag, März 29, 2016

Gemeinsam lesen



Eben habe ich diese tolle Aktion bei Sonjas Bücherinfos und mehr entdeckt. Hier gehts lang zu Sonja!

Ins Leben gerufen haben es Schlunzenbücher. Hier gehts lang zu Schlunzenbücher

Es geht darum, jeden Dienstag über das aktuelle Buch Fragen zu beantworten.

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?



ALS HEMINGWAY MICH LIEBTE

Im Sommer 1926 fahren Hemingway und seine Frau Hadley von Paris in ihr Haus in Südfrankreich. Sie verbringen ihre Tage mit Schwimmen, Bridge, Drinks und Hadleys bester Freundin Pauline. Dass sie zugleich Hemingways Geliebte ist, scheint Mrs. Hemingway Nr. 1 in Kauf zu nehmen - vorerst. Bald ist klar: Weder sie noch Pauline wird die letzte Ehefrau sein.
Basierend auf Briefen und anderen authentischen Quellen beschwört Naomi Wood nicht nur die immer wieder scheiternden Ehen des Schriftstellers herauf, sondern auch die Atmosphäre in den Kreisen der Bohème jener Zeit. Eine tragische, herzzerreißende, großartig erzählte Geschichte über das Scheitern vierer Frauen an einem charismatischen Mann und erfolgreichen Schriftsteller.
    Ich bin auf Seite 16





Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Letztlich hat sie ein Brief verraten.

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)

Ich kann noch nicht soviel dazu sagen, da ich erst auf Seite 16 bin. Nur so viel: Es fängt klasse an!

Hat dich eine Geschichte jemals so geprägt, dass es deine Sicht auf Bücher und deinen Lesegeschmack verändert hat?

Ja, das hat es. "Zwei Frauen" Hat mich damals ziemlich mitgenommen. Es geht um zwei Frauen, die krebskrank sind. Beide haben eine katastrophale Diagnose. Seither lese ich auch Bücher, in denen es um Krankheit und Tod geht. Die letzten Tage von Rabbitt Hayes usw. Diese Bücher sind aber nicht nur traurig. Sie können wirklich Trost spenden.

Die vierte Frage wird jeden Dienstag bei  Schlunzenbücher online gestellt.

Macht doch auch mit. Über Kommentare würde ich mich freuen.






Kommentare:

  1. Hallo Gisela!

    Dein Buch kenne ich leider nicht, obwohl ich das Gefühl habe dass bei dem Titel doch irgendwas bei mi klingelt :D

    Eines der bekanntesten "Krebsbücher" ist wohl "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", das habe ich auch gelesen und fand es traurig und wunderschön zugleich. Ich gebe dir absolut recht, dass die Bücher einem noch viel mehr geben können als nur etwas trauriges. :)

    Viele Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das tun sie. Liebe Meike, ich empfehle dir zwei Frauen. Das Buch ist schon ziemlich alt. Ich habe es vor 20 Jahren gelesen. Aber, eins der besten. Der Film dazu: Hammer!!! Ich hoffe, ich bekomme ihn irgendwann mal als DVD!

      Liebe Grüße, Gisela

      Löschen
  2. Hi!
    Das Buch hört sich gut an, aber ich finde ich nicht wirklich toll. Wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Gisela,
    das Buch kenne ich zumindest vom Hörensagen, selbst reingelesen habe ich aber noch nicht.
    Wünsch dir noch viele tolle Lesestunden damit :)

    Melanie

    AntwortenLöschen