Sonntag, Januar 10, 2016

Meine Meinung zu "Immer wenn es Sterne regnet" von Susanna Ernst




Vita

Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitete siebzehn Jahre lang eine eigene Musicalgruppe, führte bei den Stücken Regie und gab Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit!

Info

Als Mary auf einem Trödelmarkt einen alten Sekretär erwirbt und darin ein Bündel Briefe findet, stürzt sie Hals über Kopf in eine Geschichte, die ihr Leben für immer verändert. Es sind Liebesbriefe aus den 1920er Jahren, geschrieben von einem gewissen Adam an seine heimliche Angebetete Gracey. Die sehnsüchtigen Zeilen treffen Mary mitten ins Herz, und sie beschließt, mehr über das ungleiche Paar und ihre verbotene Liebe herauszufinden. Dabei entdeckt Mary etwas, womit sie nie gerechnet hätte; und als der Himmel plötzlich aufreißt und es mit einem Mal Sterne regnet, wird der Ausflug in die Vergangenheit zu einer Reise zu sich selbst.

Hier könnt Ihr die Sterne regnen lassen: 



Zum Inhalt

Die Geschichte beginnt mit Adam, der seiner großen Liebe Gracey Liebesbriefe schreibt, die er jedoch nie abschickt. Seine Liebe zu Gracey muss geheim bleiben, da sie Anfangs auf Lügen aufgebaut wurde. Die Briefe die Adam schreibt, sind in unseren Augen etwas zu schwülstig; jedoch typisch für die 1920er. 
Mary erwirbt auf einem Trödlermarkt einen antiken Sekretär, weit unter Preis. Diese wertvolle Stück scheint auf Mary gewartet zu haben. Der Verkäufer Eliah trägt altmodische Klamotten und verkauft jedes seiner wertvollen Stücke nur dem Menschen, zu dem es passt.
Jeremy ist ein erfolgreicher Anwalt, der im Moment sehr viel Pech in der Liebe hat. Seine derzeitige Freundin betrügt ihn mit ihrem Fitnesstrainer. Er flüchtet aus seiner Wohnung und findet Unterschlupf bei seinem Freund und Anwaltspartner Rob.
Die zierliche Mary wird von ihren Freundinnen überredet, an einem Blind Date teilzunehmen. Blind passt wirklich sehr gut, da es sich um ein Lokal handelt, indem man nicht einmal die Hand vor Augen sieht.
Jeremy und sein Freund Rob nehmen an einem Blind Date teil. Die blinde Bedienung führt beide in einen stockfinsteren Raum zu ihren Plätzen.
Jeremy sitzt einer Frau gegenüber, die ihm, trotz fehlender Sicht, sofort sympathisch ist.
Mary sitzt einem Mann gegenüber der in ihr ungeahnte Gefühle auslöst. Sie sieht ihn nicht; trotzdem scheint ihre Seele mit seiner zu verschmelzen.
Dann wird eine Kerze angezündet. Mary ist schockiert und verlässt panisch das Lokal.

Meine Meinung

Von der ersten Silbe an war ich in dieser Geschichte rettungslos gefangen. Der junge Adam hatte an eine Liebe geglaubt, von der ich sehr gespannt war, ob sie eine Zukunft haben würde. Die Klassenunterschiede waren in den 1920ern sehr groß. 
Mary fand ihn ihrem Sekretär die leidenschaftlichen Briefe Adams. Die Zeilen von Adam berührten sie in ihrem Innersten. Sie stellte Nachforschungen an.
Die Geschichte zeigt, dass nicht alles so sein muss wie es scheint. Ein Mensch kann einem anderen gegenüber gemein und beleidigend sein. Trotzdem kann der Ursprung edler Natur sein. 
Jeremy fand ich sehr unbeholfen. Er wurde von seiner Freundin betrogen. Ich habe nicht verstanden warum "ER" seine Wohnung verlässt. Normalerweise hätte er seine untreue Freundin rausschmeißen müssen. Trotz ihrer Gemeinheiten hatte er noch Mitleid mit ihr. Jeremy hatte in seiner Jugend traumatische Erlebnisse. Er war auch mal zu einem Mädchen sehr gemein.
Toll fand ich das Blind Date. Es ist bestimmt ein sehr komisches Gefühl, gar nichts mehr zu sehen.
Einem Menschen gegenüber zu sitzen, ohne zu wissen wie dieser aussieht. 
Den Trödelhändler Eliah fand ich sehr sympathisch und geheimnisvoll. 

Fazit

Ein warmherzige Geschichte wie nur Susanna Ernst sie schreiben kann. Der flüssige Schreibstil und die Romantik tragen eindeutig ihren Stempel. Übersinnliches spürt man
von Anfang an zwischen den Zeilen. Mal wird die Geschichte aus der Sicht von Mary- mal aus der Sicht von Jeremy erzählt. So erfährt man viel von deren Gedanken und Sehnsüchten .
Adam war in dieser Geschichte ein ganz besonderer Charakter. Für ihn habe ich Lauf der Geschichte eine besonder Schwäche entwickelt. Sein Lebenswerk fand ich beeindruckend. 
Mary ist eine süße, rettungslos romantische Person, die jedoch hartnäckig ihre Ziele verfolgt. Das zarte Persönchen bewältigt ihre Unsicherheiten.
Ich war neugierig, ob sie auch in der Lage wäre, eine große Gemeinheit zu verzeihen. Diese hatte ihr schließlich einige Komplexe beschert.
Jeremy ist das beste Beispiel dafür, dass man sein eigenes Leben führen sollte und nicht eines, dass andere Menschen wollen. Bei ihm konnte ich sehr viele positive Entwicklungen miterleben. Er mutierte zum Stalker; was aber in dieser Geschichte als positiv zu bewerten ist.

Abenteuer, Romantik, Esoterik und viel Warmherzigkeit sind in "Immer wenn es Sterne regnet" garantiert. 
Besonder gut gefiel mir die Erwähnung von dem Song "Nine Million Bicycles" von Katie Melua. Mary hat sich das Lied auf ihrem Smartphone angehört, als sie sich in einer Notsituation befand. Katie ist meine Lieblings-Sängerin. Sofort hatte ich mir die CD eingelegt und das wunderbare Stück angehört. 
Ob mir das Ende gefallen hat? JAAAAAAAAAAAAAAAA

Das wunderschöne Cover und den großen Sterneregen kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Danke Susanna Ernst

5 Sterne  
Ich durfte Susanna auf der Frankfurter Buchmesse 2015 kennenlernen. Das Bloggertreffen von Knaur werde ich so schnell nicht vergessen. Unmengen von Bloggern haben daran teilgenommen. Das Ganze war super organisiert. Die Verlagsmitarbeiter haben sich um jeden einzelnen Blogger gekümmert. Wir wurden mit leckeren Häppchen verwöhnt und in Gespräche mit Autoren verwickelt. 
Mein Mann hat mit Bücher nichts am Hut; dieses Treffen hat ihm aber sehr gefallen. Ober er wieder mit mir mitgeht? Ich glaube schon. Ein herzliches Danke!




Meins :)))))

Kommentare:

  1. Liebe Gisela,
    ich stecke gerade mitten im Buch und bin nun ganz euphorisch nach deiner tollen Rezi! =) Bis jetzt gefällt es mir sehr gut!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß noch Martina. Das Buch ist wunderschön :-)

      Löschen
  2. Das Buch lacht mich grad auch auf sämtlichen Seiten an. xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaub ich dir gerne. Im Moment lacht mich H wie Habicht an. Ich weiß nicht warum, denke aber auch das wäre was für dich.
      Nach dem Sternchenbuch. Beide solltest du unbedingt lesen.

      LG, Gisela

      Löschen
  3. Das Cover ist ja wirklich wunderschön! Liebe Grüße, Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Corinna

      Nicht nur das Cover; vor allem die Geschichte.

      Liebe Grüße, Gisela

      Löschen