Dienstag, Oktober 06, 2015

Meine Rezension zu "Im Schlaf komm ich zu dir" von J.R. Johansson


Vita

Jennifer R. Johansson hat Public Relations und Psychopathologie studiert. Gerade Letzteres hilft ihr sehr bei der Ausgestaltung ihrer Figuren. J. R. Johansson schreibt hauptberuflich und lebt mit ihrer Familie mitten in der Natur.

Info

Der siebzehnjährige Parker ist total am Ende: Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen. Stattdessen ist er dazu verdammt, Nacht für Nacht die Träume desjenigen mitzuerleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen geschaut hat. Er durchleidet fremde Ängste, erfährt dunkelste Geheimnisse – und darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn sie wird schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker verfolgt. Plötzlich sind sie beide in höchster Gefahr.


Einmal KLICK  und der Schlaf kommt auch zu Euch!!!!     http://www.randomhouse.de/Paperback/Im-Schlaf-komm-ich-zu-dir-Thriller/Jennifer-R-Johansson/e405783.rhd?mid=1&serviceAvailable=true#tabbox


Zum Inhalt

Ich stelle mir gerade vor, ich kann nicht mehr schlafen und träume die Träume der Menschen, denen ich an einem Tag zuletzt in die Augen geblickt habe. Klingt für den Moment ganz interessant; wer will nicht gerne mal wissen was andere so träumen? Was für Sehnsüchte sie haben und vor allem; welche dunklen Seiten zum Vorschein kommen. Aber .... wenn ich dafür sterben müsste?

Der siebzehnjährige Parker kann seit vier Jahren nicht mehr richtig schlafen und träumt die Träume und Erinnerungen anderer Menschen. Sein Gehirn kommt nie zur Ruhe, da für ihn die Träume sehr real wirken und er alle Emotionen miterlebt. Besonders schlimm war der Traum, in dem er miterleben musste, wie eine Frau ermordet wurde.
Mit der Zeit lernt Parker, wessen Träume nicht so nervenaufreibend sind und nimmt häufig seinen besten Freund Finn mit in den Schlaf, dessen Träume lustiger Natur sind.
Parker kann sich nur noch schwer konzentrieren und kämpft jeden Tag mit seiner Müdigkeit. Er verliert an Gewicht und gerät in den Verdacht Drogen zu nehmen. Bei Recherchen im Internet erfährt er, wenn sich nicht bald etwas an seiner Situation ändert, wird er sterben.
Parkers Mutter schleppt ihn zum Arzt, der ihm eine Broschüre über Drogen in die Hand drückt. 
Er frägt den Arzt über Schlaflosigkeit aus und der bestätigt ihm, dass man daran sterben kann. Besonders schlimm ist für Parker die Aussage, dass man im Endstadium Psychosen entwickelt und unter Wahnvorstellungen leidet.

Nachdem Parker ein Stoppschild überfahren hat, macht er die Bekanntschaft mit Megan. Megan reagiert ziemlich aggressiv; hätte Parker doch beinahe ihr Auto angefahren. Sie ist die letzte Person an diesem Tag, der Parker in die Augen gesehen hat. Ihre Träume sind für ihn so beruhigend, dass er sogar in ihren Träumen richtig schlafen kann. 
Megan heißt eigentlich Mia und geht auf die gleiche Schule wie Parker. Die Familie von seinem Footballpartner Jeff hat sie als Pflegekind aufgenommen. 
Parker hat zum ersten mal seit vier Jahren wieder richtig geschlafen. Er wird zum Stalker und lässt sich einiges einfallen, um einen Blick in Mias Augen zu erhaschen ........

Meine Meinung

Mir hat Parker wahnsinnig leid getan, da er sich außerstande sah, sich irgendjemanden anzuvertrauen. Wer glaubt einem schon, dass man jede Nacht in den Träumen anderer Menschen lebt? 
Dunkle Augenringe und blasse Haut lassen ihn wie einen Drogensüchtigen aussehen. Er verfolgt Mia jeden Tag, um sich seinen Schlaf zu sichern. Mia entwickelt regelrecht Ängste vor ihm und Parker zieht sich den Zorn von seinen Freunden deswegen zu. 
Es passieren Dinge, von denen Parker nicht mehr weiß, ob er etwas damit zu tun hat. Er entdeckt eine "dunkle Gestalt", die allem Anschein nach er selber ist. 
Parker ist in die Schwester seines besten Freundes verliebt. Auch Addie nimmt langsam Abstand von ihm, obwohl sie eigentlich viel von Parker hält; jedoch sein seltsames Verhalten nicht mehr in Kauf nehmen will.
Wie viel kann ein Mensch eigentlich aushalten? Parker muss Abstand zu Mia halten, was seinen Schlafentzug schlimmer macht als je zuvor.  Er fühlt sich wie ein lebendig gewordener Albtraum.
Die Gedankengänge von Parker sind sehr reif für sein Alter. >>Zeit war kein Bestandteil der Glückseligkeit. Zeit war gesondert und überbewertet.<<
Man verzweifelt mit Parker mit, als er zu dem Schluss gelangt, eine Bedrohung für andere zu sein.

Fazit

Ein Jugendthriller, der mit Sicherheit alle Altersgruppen begeistern wird. Der Schreibstil ist flüssig und die Handlung fesselnd. Parker der "Traumseher" und alle anderen Protagonisten,  kommen authentisch rüber.
Besonders neugierig war ich, was Mia für ein Päckchen zu tragen hat und weshalb Parker nur in ihren Träumen schlafen kann. 
Das Ende war für mich nicht ganz so überraschend, da sich mein Verdacht bestätigt hat. Der Weg dahin war jedoch spannend ohne Ende.
Spannung, Dramatik und eine große Portion Romantik machen diesen Thriller zu etwas ganz Besonderem.
In dieser Geschichte begegnet einem Wahnsinn pur.
Ich empfehle diesen Thriller und spreche eine Warnung aus: Bevor Ihr schlafen geht, passt auf wem Ihr zuletzt in die Augen schaut!!!!
Das war mit Sicherheit nicht mein letztes Buch von J. R. Johansson. Ich werde die Reihe weiter verfolgen.

Ein klasse Debüt für das ich sehr gerne 5 Sterne vergebe. Danke J. R. Johansson.