Mittwoch, Juni 03, 2015

Meine Rezension zu " After passion" von Anna Todd


Vita

Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen.

www.twitter.com/Imaginator1dx www.instagram.com/imaginator1dwww.wattpad.com/user/imaginator1D pages.simonandschuster.com/after

Info


Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.





Meine Meinung

Tessa und Hardin sind mir zeitweise ziemlich auf den Nerv gegangen. Ich habe sogar nach zwei Dritteln das Buch zur Seite gelegt und andere Bücher gelesen. Das musste sein; ich hab mich zu sehr aufgeregt. 

Tessa, das brave Mädchen von nebenan, hat sich in dieser Geschichte gewaltig verändert. Hardin ... na ja.
Die Washington Central University hat Tessas Leben vom ersten Tag an auf den Kopf gestellt. 
Ihre Mitbewohnerin Steph ist das totale Gegenteil von ihr. Und doch, Tess fühlt sich von Anfang an wohl mit Steph. Sie erweist sich als gute Freundin. Oder auch nicht? 

Und da wären wir bei dem ersten Zweifel. Skepsis beherrscht dieses Buch. Macht einen total fertig und nervt.
Stephs Kumpel Hardin ist gepierct und hat eine Menge Tattoos. Als Tess ihn kennen lernt, behandelt er sie unfreundlich und von oben herab. Tessa starrt ihn an. Tess schmachtet ihn an. Tessa verliert ihre Unschuld.
Aber, nicht der Freund von Tessa hat das erledigt. Nein! Kotzbrocken Hardin war der Held. 
Hardin sieht es nicht gerne wenn Tessa Alkohol trinkt. Jetzt könnte man meinen, so übel ist der Hardin ja gar nicht. Nein! Schon fast vernünftig klingt Bad Boy. Doch, dann kreuzt er besoffen bei Tessa auf.
Der Typ, der keinen Alkohol mag. Ok, das ist nicht der einzige Widerspruch von Mister Tunichtgut!!!

Anfangs dachte ich mir, Tessa ist das brave Naivchen und Hardin der coole Typ, der es drauf hat. Dann habe ich meine Meinung wieder geändert. Tessa wird immer draufgängerischer und Hardin immer weinerlicher.
Er gesteht ihr seine Liebe und vernascht sie. Als Nachtisch serviert er ihr Gemeinheiten. Tessa ist am Boden zerstört und Hardin haut sich die Nacht mit Freunden um die Ohren. 
Dann taucht er wieder auf! Ist total lieb und nett; vernascht Tessa und gesteht ihr seine Liebe. Zum Nachtisch serviert er ihr ...... usw.

So läuft es die ganze Zeit ab. Ich verstehe ja, dass Tessa einen anderen Mann besser findet, als ihren langweiligen Streberfreund Noah. Mehr wie ein keusches Küsschen hatte sie von dem nicht zu erwarten.
Aber ... Mädel, wie konntest du dich so verarschen lassen?????
OK, Hardin hat auch Einiges mitgemacht. Ich finde aber nicht, dass das sein Verhalten rechtfertigt.
Hardin hält die Freundschaft zu Tessa geheim.Warum? Was hat Bad Boy zu verbergen?

Die Unsicherheit von Tessa hat mich oft richtig sauer gemacht. Keine Frau sollte sich so behandeln lassen. 


>>ER LIEBT MICH - ER LIEBT MICH NICHT!<<

Fazit

Anna Todd ist ein richtiges Phänomen. Mit einfach gestrickter Sprache und simplen Inhalt hat sie eine Geschichte erschaffen, die einen süchtig machen kann. Die ersten zwei Drittel von dem Buch hab ich richtig genossen. Zuletzt hätte ich das Buch am liebsten aus dem Fenster geschmissen. Meine Pause war richtig.
Danach konnten mich Tessa und Hardin wieder fesseln.
Hardin ist für mich ein ... ach ich weiß nicht, wie ich ihn nennen soll! Tessa hat sich ganz schön gemausert. Auf einmal hat sie das Zepter in der Hand .....
Man muss den Beiden zugute halten, dass die Erotik in diesem Buch nicht zu kurz kommt. 
Hardin hat ein Problem mit seinem Vater. Tessa mit ihrer Mutter. Beide miteinander auch! UFF!
Der Schluss war so fies,dass das Buch wieder gefährdet war. Das Fenster war weit offen!
Ich weiß noch nicht, wie es mit den Beiden weiter geht. Ich denke mal, wir werden einiges erleben. Es gibt ja insgesamt 4 Bände. Teil zwei liegt schon auf meinem Nachttisch. Ich mach jetzt mal ein bisschen Pause, dann geht´s weiter. Es ist gut möglich, dass ich die Geschichte immer wieder mal zur Seite lege. Ich denke jedoch, dass ich nach einer angemessenen Pause die Beiden weiter verfolgen werde; denn ich will wissen: Liebt er sie - Liebt er sie nicht?!

5 Sterne und etwas Baldrian



Hier könnt ihr das Buch kaufen und die Beiden verfolgen! Sagt aber hinterher nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt!!! http://www.randomhouse.de/Paperback/After-passion-AFTER-1-Roman/Anna-Todd/e475540.rhd


















Meine Rezension zu "Eisige Schwestern" von S. K. TREMAYE


Vita

S.K. Tremayne ist ein englischer Bestsellerautor und preisgekrönter Reisejournalist, der regelmäßig für internationale Zeitungen und Magazine schreibt. Er wurde in Devon geboren und lebt heute mit seinen beiden Töchtern in London. 

Info

Psychothriller
Ein Jahr nachdem die sechsjährige Lydia durch einen tragischen Unfall ums Leben kam, sind ihre Eltern Sarah und Angus psychisch am Ende. Um neu anzufangen, ziehen sie zusammen mit Lydias Zwillingsschwester Kirstie auf eine atemberaubend schöne Privatinsel der schottischen Hebriden. Doch auch hier finden sie keine Ruhe. Kirstie behauptet steif und fest, sie sei in Wirklichkeit Lydia, die Eltern hätten den falschen Zwilling beerdigt.
Bald hüllen Winternebel die Insel ein, Angus ist beruflich oft abwesend, und bei Sarah schleicht sich das unheimliche Gefühl ein, etwas stimme nicht. Zunehmend fragt sie sich, welches ihrer Mädchen lebt. Als ein heftiger Sturm aufzieht, sind Sarah und Kirstie komplett isoliert und den Geistern der Vergangenheit ausgeliefert.

Hier gehts zum Buchtrailer: https://www.youtube.com/watch?v=8WvSE-bkikE



Mein Buch sieht ziemlich ramponiert aus. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Es war überall dabei. Ob im Schwimmbad, in der Sauna oder im Fitness; die "Eisigen Schwestern" waren dabei.

Zum Inhalt

Lydia und Kirstie waren Zwillinge und unzertrennlich. Als Lydia einen Sturz vom Balkon nicht überlebte,mutierte Kirstie zur Einzelgängerin. Keiner wollte mit ihr was zu tun haben. Der Umzug von London auf eine Insel bei den Hebriden war für Kirstie wenig hilfreich. Sie wurde immer sonderbarer.
Dann eröffnete sie ihrer Mutter Sarah: "Ich bin nicht Kirstie! Ihr habt den falschen Zwilling beerdigt!"

Sarah kam mir immer ziemlich labil vor. Erst dachte ich, der Umzug auf die Insel würde ihre Seele heilen. Das runtergekommene Haus am Leuchtturm hatte ihr und ihrem Mann Angus viel Arbeit und Geld gekostet. Die Ablenkung war ihnen beiden willkommen. Doch, auch Angus und Sarah werden immer sonderbarer .....
Ich fand die Art, wie sie miteinander umgingen, einfach nur kalt! Sie hatten beide Geheimnisse voreinander. Nie wurde offen ein Problem angesprochen. Sarah hatte Angus lange nicht erzählt, dass eigentlich Kirstie beerdigt wurde. Vieles sprach dafür, dass Kirstie die Wahrheit gesagt hatte. Vieles jedoch auch dagegen .....

Ich habe mich oft darüber geärgert, dass Sarah nie ehrlich zu Kirstie ( oder Lydia?) gesprochen hatte. Die Ängste der Kleinen wurden von ihr immer schön geredet. Obwohl sie mitbekam, wie gemein man mit Kirstie in der Schule umging, hatte sie erst spät reagiert. Fast zu spät .....

Dann erzählt Kiersti ihrer Mutter, was Angus mit Lydia gemacht hatte ....

Angus kam mir auch ziemlich undurchsichtig vor. Ich fragte mich immer, was er wohl verbirgt. Sarah hatte oft Angst vor ihm ......
Das aggressive Verhalten kostete ihm seinen Job in London ......

Meine Meinung


Dieser Thriller ist einfach nur genial. Das düstere Inselleben in dem maroden Haus, passt zu der Geschichte wie die Faust auf´s Auge.
Ich kann wirklich nicht behaupten, dass mir die Hauptprotagonisten sympathisch waren. Irgendwie könnte man bei deren Verhalten den Glauben an Familie verlieren. Die Eltern schienen sich nicht sicher zu sein, welches von ihren Mädchen sie beerdigt haben. Kirstie erweckte den Eindruck, als ob sie den Verstand verloren hätte. Sarah ist eine fragwürdige Mutter, in meinen Augen. Angus einfach nur ein komischer Kauz. Die beiden geben ein seltsames Ehepaar ab.
Mysteriöse Dinge passieren. Und der Wind treibt sein Unwesen auf der Insel ......

Fazit

Als Teenager hatte mir Agatha Christie mit ihren Büchern einen kalten Schauer über den Rücken gejagt.
Ein paar Jahrzehnte später hat mir S. K. Tremayne Gänsehaut beschert. Dieser gut ausgeklügelte Thriller hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefangen genommen.
Die Charaktere in diesem Buch passen exakt zum Cover. Ein Zwillingspärchen mit roten Kleidern. Vor ihnen das Meer und der Leuchtturm. Es schein kalt zu sein. EISIG! Und .... warum ist eine Schwester so durchsichtig abgebildet? Warum ist die gesamte Familie irgendwie so eisig?
Ich weiß es ... Ihr noch nicht .....

Danke S. K. TREMAYNE!

Eine absolute Empfehlung und 5 Sterne

Ihr wollt es selber erleben, wie Euch der eisige Wind um die Ohren pfeift? Hier lang! Einfach draufklicken. http://www.droemer-knaur.de/buch/7997428/eisige-schwestern