Freitag, Januar 30, 2015

Meine Rezension zu "Das Rauschen des Radios" von Stefan Prinz



Kurzinhalt

Markus Boll beginnt eine Ausbildung an der "Fachschule für Soziales an den Linden". Hierbei handelt es sich um ein Internat, an dem er vieles findet: einen besten Freund, ein Mädchen in das er sich verliebt, einen Lehrer den er verehrt, einen Schulleiter den er hasst und viele Regeln seitens des Wohnhausleiters. Eines Abends macht Markus sogar Bekanntschaft mit dem Übersinnlichen. Irgendwann nehmen die Konfliktsituationen am Internat Überhand für Markus, und er muss sehen, wie er darauf reagiert...

Über den Autor


Stefan Prinz ist 25 Jahre alt und schreibt seit seinem 17. Lebensjahr. Sein Debüt "Das Rauschen des Radios" enthält autobiographische Passagen, mit denen er sich Einiges von der Seele schrieb. 
Der aus Omsk stammende Autor arbeitet als Heilerziehungspfleger. Als er 6 Jahre alt war, ist seine Familie nach Deutschland ausgewandert. Wie der Protagonist Markus hat auch er auf dem Gelände der Schule gewohnt.





Zum Inhalt

Am letzten Tag in seiner Grundschule überreicht die Lehrerin Markus ein rotes Notizbuch. Erst wusste Markus nichts damit anzufangen; hat jedoch über die Jahre hinweg sogar noch rote Notizbücher nachgekauft. Ein Glück für uns Leser. Wir können Markus bis in sein Erwachsenen-Alter begleiten. 

Markus fühlt sich in dem Internat "Fachschule für Soziales" pudelwohl. Er teilt sein Zimmer mit Rudolph und Peter. Mit Beiden verbindet ihn eine Freundschaft. Mit Rudolph besonders.

Das Lernen fällt Markus leicht. Trotz seiner schüchternen Art, freundet er sich mit der süßen rothaarigen Johanna an. Im Internat ist es verboten, ab 22 Uhr das Zimmer zu verlassen. Die quirlige Johanna hält sich nicht an die Regeln und besucht regelmäßig Markus auf seinem Zimmer. Auch seine Mitbewohner freuen sich auf die Abwechslung. Mit Johanna kann man sich prima unterhalten. Sie bringt Markus die Literatur näher. Johanna besucht mit Markus eine ungewöhnliche Bücherei. Dort liegen die Bücher in Stapeln auf dem Boden. 

Beim Lesen dachte ich mir , wie gerne ich in dieser Bücherei dabei gewesen wäre. Interessieren würde mich ja, ob es so eine Bücherei wirklich gibt.

Markus hat des öfteren Visionen, die sehr spannend sind. Langsam  tastet er sich in seinen Visionen zu den Botschaften vor, die diese ihm sagen wollen.

Markus ist bis über beide Ohren verliebt in Johanna. Da bemerkt er, sein bester Freund Rudolph auch .......

Zu seinem Vertrauenslehrer Herr Schneider hat Markus einen sehr guten Draht. Als er ihn in seiner Wohnung besuchen möchte, macht er eine erschreckende Entdeckung .....

Meine Meinung

Ich durfte Markus bis zu seinen 40.igern begleiten. Ich habe an allen Höhen und Tiefen teilgenommen. Besonders gut hat mir gefallen, dass Markus trotz Tiefschläge in seinem Leben, immer wieder seinen Weg gefunden hat. Die Depressionen die er überwunden hat, dürften vielen Menschen nicht unbekannt sein. Die Probleme die er als Teenager und Erwachsener hatte, wurden sehr gut herausgearbeitet. Sie zeigen uns, dass es nach schlechten Tagen auch wieder gute Tage gibt.

Die Visionen die er hatte, verleihen dem Ganzen etwas Übersinnliches. Ich denke gerade an den Schulgeist .......

Spaziergänge liebt er über alles. Dabei hat er oft für sein Leben entscheidende Erlebnisse ......

Fazit

Ich habe schon des öfteren Bücher von unbekannten Autoren gelesen. Das Rauschen des Radios ist jedoch eines der  Besten, die ich jemals in die Hände bekommen habe. Dabei haben mich Titel und Cover überhaupt nicht angesprochen. Nachdem ich das Buch gelesen habe, sehe ich Beides mit anderen Augen. Stefan Prinz hat einen wunderschönen Schreibstil, mit dem er mir schöne Lesestunden beschert hat. Ich würde dieses Buch als leicht zu lesende, hochwertige Literatur bezeichnen. Eine Bereicherung in der Bücherwelt die ich gerne empfehle. Besonders die roten Notizbücher haben es mir angetan. Zitat von Markus: >>Man darf Dinge nicht vergessen. Man darf es einfach nicht. Sie spielen eine Rolle. Es wäre fatal Dinge zu vergessen. Oder wäre es das etwa nicht? Wäre es gar .... schön?<< An diesem Zitat erkennt man die innere Zerrissenheit besonders .........

Absolute Leseempfehlung und 5 Sterne