Samstag, Dezember 05, 2015

Meine Meinung zu "Der Schinder" von Nadine d´ Arachart - Sarah Wedler




Vita

l. Nadine - R. Sarah
Nadine d'Arachart wurde 1985 in Hattingen geboren und schreibt seit vielen Jahren gemeinsam mit Sarah Wedler. Neben diversen Veröffentlichungen in Anthologien und Jahrbüchern erhielten sie gemeinsam verschiedene Preise für ihre Kurzgeschichten und Drehbuchideen - u.A. den Ideale Literaturpreis und den Green Me Story Award. 2011 standen die beiden im Finale des Open Mike in Berlin. Zuletzt wurden Nadine und Sarah mit dem Förderpreis zum Literaturpreis Ruhr 2012 ausgezeichnet. "Die Muse des Mörders" ist ihre erste Romanveröffentlichung. Im April folgte der Thriller "Abgründe" als E-Book.

Sarah Wedler wurde 1986 geboren und lebt in Hattingen. Sie studiert Sozialwissenschaft an der Ruhr-Universität in Bochum und schreibt seit vielen Jahren Kurzgeschichten und Drehbücher. Gemeinsam mit Nadine d'Arachart wurde sie bereits mehrfach mit Literatur- und Drehbuchpreisen ausgezeichnet - u.A. mit dem Kubischu Förderpreis und dem Aachener Drehbuchpreis. 2011 stand sie gemeinsam mit Nadine im Finale des Berliner Open Mike; 2012 wurden beide mit dem Förderpreis zum Literaturpreis Ruhr ausgezeichnet. "Die Muse des Mörders" ist der erste Krimi, den die beiden Autorinnen gemeinsam veröffentlicht haben. Später folgte der Thriller "Abgründe" als E-Book.

Info

Was, wenn jemand eine Rechnung mit dir offen hat? 
Was, wenn dieser Jemand ein Serienmörder ist? 

Maxim Winterberg kann sich an nichts mehr erinnern. Der ehemals anerkannte Folterexperte und Mitarbeiter der Polizei ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Dennoch ruft Kommissarin Daria Storm ihn zur Hilfe, als an verlassenen Orten auf einmal grausam zugerichtete Leichen gefunden werden. Die Toten tragen die Handschrift des Schinders, eines Serienmörders, der vor zwei Jahren sein Unwesen trieb und dann spurlos verschwand. Doch jetzt ist er zurück und eine Hetzjagd durch die Ruinen Berlins nimmt ihren Lauf. Zu spät verstehen Maxim und Daria, dass sie absolut niemandem vertrauen dürfen …


Meine Meinung

Was, wenn ich Euch sage, dass mir dieser Thriller Fingernägel gekostet hat?
Was, wenn ich Euch sage, dass mir dieser Thriller tief "UNTER DIE HAUT" gegangen ist?
Was, wenn ich Sebastian Fitzek empfehle mit diesen kaltblütigen Autorinnen zusammen einen Thriller zu schreiben?
Was, wenn mein Wunsch in Erfüllung geht und ich das geschriebene Werk von den drei Autoren nicht überlebe? 
Waaaaas??????

Ich habe schon einige Thriller gelesen! Der Schinder ist einer der brutalsten und genialsten.
Die Geschichte entführt uns zu den entlegensten Orten. Mal eine verlassene, still gelegte Fleischerei. Mal ein stillgelegter Vergnügunspark, der sehr weit davon entfernt ist, noch einer zu sein. Mal ein Kurbad, bei dem kein normaler Mensch Erholung findet.

Maxim Winterberg lebt in der Hölle. Beinahe wäre er vom Schinder bei lebendigem Leib gehäutet worden. Er lebt nun in einem kleinen Haus an der Ostsee. Total abgeschottet von der Aussenwelt. Er kann sich seit dem Vorfall an nichts mehr erinnern; nur Albträume über die begonnene Häutung an ihm quälen ihn. Maxim ist ein brillanter Folterexperte. Seine beruflichen Fähigkeiten hat er nicht verloren. Es werden weitere Leichen entdeckt. Kommissarin Daria Storm bitte ihn um Hilfe. Maxim lehnt erst ab. Dann passiert etwas und er erklärt sich bereit zu helfen. Die Jagd auf den Schinder beginnt!

Fazit

Wenn mir ein Stück von der Fingernagelhaut abreißt, leide ich schon Qualen. Wenn ich mir vorstelle, mir wird die Haut bei lebendigem Leib abgezogen, fange ich zu hyperventilieren an. Besser, man stellt sich beim Lesen nichts bildlich vor. 
Daria Storm investiert ihre ganze Kraft in diesen Fall. Nun muss sie auch Angst um ihre pubertierende Tochter haben. Vor Jahren glaubte sie schon den Schinder besiegt zu haben. Doch, der Schinder hat allen Anschein nach die ganzen Jahre weiter gemordet. Kein Opfer gleicht dem anderen. Keine Gemeinsamkeiten sind zu erkennen. 
Einzelne Leichenteile weisen den Weg zu den kompletten Mordopfern.

Den Mut, den Daria oftmals bewiesen hat, kann ich nicht nachvollziehen. Sie hat sich Situationen ausgesetzt, die mehr als gefährlich waren. Ihr Ehrgeiz kennt keine Grenzen. Die hübsche Kommissarin hat es auch privat nicht leicht. Ihre Tochter entgleitet ihr immer mehr und ihre Eltern haben nur Vorwürfe für sie übrig. Ihr Exmann nutzt die Situation zu seinem Gunsten aus und schmeichelt sich bei der Tochter ein.
Eine taffe Kommissarin kämpft in jeder Beziehung. Dann bemerkt sie auch noch, dass ihr der ehemals arrogante Maxim Winterberg nicht gleichgültig ist. Es knistert!

Ich brauche nicht zu erwähnen, dass dieser Thriller spannend ohne Ende ist. Man taucht in die Geschichte ein und findet so schnell nicht wieder heraus.
Ich empfehle diesen Thriller nur Lesern, die starke Nerven haben,
die in der Lage sind, ihre bildliche Vorstellungskraft im Notfall einzuschränken oder gar auszublenden,
die auf ein Ende gefasst sind, mit dem man im Leben nicht rechnet!!!
ICH MEINE DAS ERNST!

Der Schreibstil der Autorinnen ist gewohnt flüssig und geht "unter die Haut"!

Danke Nadine und Sarah

5 Sterne und eine Empfehlung von mir.







Kommentare:

  1. Hallo Gisela,

    das Buch klingt ja wirklich wirklich fies, aber auch mega interessant! Ob ich mutig genug sein werde es zu lesen muss ich mal noch schauen ;)

    liebe Grüße, Mikki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike

      Trau dich und creme deine Haut gut ein ;-)

      Liebe Grüße, Gisela

      Löschen
  2. Leide rhatte ich bei Lovelybooks kein Glück, als es das buch zur Leserunde gab...wie shcon beim ersten Buch der Autoren. Aber "Der Schinder" muss ich einfach lesen!" Das hört sich nach einem genialen Thriller an!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina

      Du kannst das Buch auch direkt bei den Autorinnen kaufen. Die sind immer sehr nett und legen auch noch ein schönes Lesezeichen dazu.

      Liebe Grüße, Gisela

      Löschen