Samstag, Dezember 05, 2015

Meine Meinung zu "Apfelblütenzauber" von Gabriella Engelmann


Vita

Gabriella Engelmann wurde 1966 in München geboren. Seit ihrem Umzug nach Hamburg fühlt sie sich im Norden pudelwohl und entdeckte dort auch ihre Freude am Schreiben. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, Lektorin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Autorendaseins von Romanen sowie Kinder - und Jugendbüchern. Gabriella Engelmann veröffentlicht ebenfalls unter dem Pseudonym Rebecca Fischer.
Besuchen Sie Gabriella Engelmann auf ihrer Website www.gabriella-engelmann.de, oder auf der Seite "Gabriella Engelmann - Autorin" auf Facebook

Info

Ein Meer von rosa-weißen Blüten, pittoreske Fachwerkhäuser und romantische Flusslandschaften – nach sechs Jahren in Hamburg hat Leonie fast vergessen, wie schön das Alte Land ist. Da ihre Mitbewohnerinnen eigene Wege gehen und sie ihren Job verloren hat, muss sie sich neu orientieren und hofft, in der alten Heimat zur Ruhe zu kommen. Doch die will sich einfach nicht einstellen, da ihre Eltern Hilfe brauchen und ein Mann in ihr Leben tritt. Ein Glück, dass sie sich auf ihre beiden Freundinnen Nina und Stella verlassen kann!

Hier könnt hr das wunderschöne Buch kaufen und vielleicht in die Villa einziehen: KLICK!

http://www.droemer-knaur.de/buch/7964931/apfelbluetenzauber





Zum Inhalt

Apfelblütenzauber ist eine wunderschöne Geschichte, in der es sich um die Freundschaft von drei Frauen dreht.
Leonie, Nina und Stella wohnen in der Villa zum Verlieben. Vor einiger Zeit hat sie das Schicksal zusammen geführt.
Unser Augenmerk richtet sich bei Apfelblütenzauber hauptsächlich auf Leonie. Leonie ist die Einzige von den dreien die Single ist. Ihr Leben fühlt sich trotzdem richtig an. Sie hat einen wunderbaren Job in einem Feinschmeckerlokal und die besten Freundinnen die man sich wünschen kann. 
Doch, wäre es das wahre Leben wenn alles immer und ewig so schön laufen würde? NEIN! Leonie wird von Lebenskrisen nur so gebeutelt.
Sie verliert ihren Job und ihr Rettungsanker Eltern fängt mächtig zu wackeln an. Leonies Mutter möchte ihren Traum von der Kunstmalerei verwirklichen und reist nach Paris. Ihr Vater steht nun ziemlich unbeholfen vor den Herausforderungen, die Pension weiter zu führen. Kurzerhand fährt Leonie in das wunderschöne "ALTE LAND!"

Meine Meinung

Ich habe mich im alten Land so richtig wohl gefühlt. Leonie hatte die Schönheiten der Natur dort wieder für sich entdeckt. Ich hatte sie oft für ihre Power bewundert. Ihr ganzes Leben geriet ja total aus den Fugen. Einen Mann, den sie von früher her kannte, ließ ihr Herz höher schlagen. Ich war sehr gespannt, ob Leonie ihr Glück mit ihm finden würde, zumal im alten Land noch ein ganz toller Mann für sie Interesse zeigte. Für die elterliche Pension war ihr keine Mühe zu groß.
In die Villa würde ich ja selber gerne einziehen, da sie bei mir ein großes Gefühl der Geborgenheit erzeugt hatte.
Leonie konnte sich aber auch bei der Villa nicht mehr sicher sein. Die Freundschaft zu ihren Freundinnen war nach wie vor sehr innig; jedoch gab es  bei allen dreien gravierende Veränderungen in ihren Lebenssituationen.
Ich war stellenweise richtig traurig darüber. Dachte mir oft: "Bleibt doch bitte alle in der Villa! So was darf man doch nicht aufgeben."
Bis zum Ende war ich gespannt, ob sich mein Wunsch erfüllen würde.

Fazit

Ich durfte Gabriella Engelmann bei einem Interview auf der Leipziger Buchmesse erleben. Dies Frau schreibt wie sie lebt. Harmonisch und einfühlsam. 
Die Landschaftsbeschreibungen vom "Alten Land" haben bei mir Fernweh geweckt. Ich werde es mit Sicherheit einmal besuchen. Alleine schon die Apfelplantagen haben es mir angetan. Wenn da Blütezeit ist wird man bestimmt regelrecht verzaubert.
Die Autorin hat einen Roman geschrieben, der uns zeigt, dass jede Krise ein neuer Anfang sein kann. 
Es handelt sich bei Apfelblütenzauber um Probleme, die jeden von uns treffen können.
Arbeitslosigkeit alleine ist ja schon ein Drama für sich. Ich wohne in der Nähe von einem Arbeitsamt. Wenn man Hoffnungslosigkeit und Frust sehen will, kann man die Menschen beobachten, die dort ein und aus gehen.
Wenn die Ehe der Eltern wackelt ist es für jeden Menschen eine Tragödie, egal wie alt man selber ist. 
Leonie ist eine taffe Frau, die uns Wege zeigt, um Probleme zu meistern. Klar, nicht jeder hat Eltern mit einer Pension. Es wohnt auch nicht jeder im "Alten Land"! Aber, von einem tollen Buch kann sich jeder inspirieren lassen. 

Danke Gabriella Engelmann

Ich vergebe 5 Sterne und eine uneingeschränkte Empfehlung









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen