Donnerstag, Juni 25, 2015

Meine Rezension zu "Zwei fürs Leben" von Julia Hanel


Vita

Julia Hanel, geboren 1987, studierte Literaturwissenschaft in Bamberg und arbeitete danach als Redakteurin für ein Lokalmagazin in Fulda. Heute lebt und arbeitet sie in Würzburg

Info

„Du musst es ihnen sagen!“ „ Was soll ich ihnen denn sagen? ‚Ich höre Stimmen‘? Dann komme ich hier nie wieder raus.“ „Eine Stimme.“ „Was?“ „Du hörst nur eine Stimme. Meine.“ „Klar, das ändert natürlich alles. ‚Herr Doktor, ich höre eine Stimme seit dem Unfall‘, ‚Ach, nur eine? Na dann …‘ „Das ist nicht witzig.“ Nein, dachte ich, es ist nicht witzig, plötzlich aufzuwachen und eine Stimme in seinem Kopf zu hören, die einem fremden Mann gehört.

Als Anni nach einem schweren Unfall im Krankenhaus erwacht, hört sie eine fremde Stimme in ihrem Kopf. Sie gehört zu Ben, einem jungen Architekten, der behauptet, im Koma zu liegen und ihre Gedanken zu hören. Anni ist skeptisch. Doch am nächsten Tag ist Bens Stimme wieder in ihrem Kopf. Und am übernächsten auch. Schon bald werden die Gespräche mit Ben, die mal witzig und mal nachdenklich sind, zum Höhepunkt ihres Tages. Obwohl sie einander noch nie gesehen haben, kommen sich Anni und Ben immer näher. Zu nah, denn beide sind in festen Beziehungen. Trotzdem lässt sie die Stimme des anderen nicht mehr los, und Anni beginnt sich zu fragen, ob man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben kann ...

          KOPFGEFLÜSTER



Zum Inhalt

Anni liegt im Krankenhaus. Sie erholt sich von einem schweren Unfall. Ihr Kopf ist bandagiert. Hat sie, aufgrund ihrer Kopfverletzung, eine Stimme im Kopf? Kann es sein dass sie wahnsinnig wird?
Die Stimme in ihrem Kopf nennt sich Ben und wird immer realer. Anni kann mit ihm tolle Gespräche führen. Doch, wem kann sie sich anvertrauen? Den Ärzten? NIEMALS!!! Sie würden ihr nicht glauben und auf die Psychiatrie überweisen. Ihrem Freund Hannes? NIEMALS!!! Dessen sachlicher Verstand lässt nur Dinge zu, die man sehen und greifen kann. 
Die Zeit, in der Anna mit Ben "Kopfgespräche" führen kann, ist begrenzt. Nach ca. 10 Minuten haben beide wieder den Kopf frei. SCHWEIGEN!  Doch .... wollen sie das? Nein, sie wollen immer öfter miteinander reden.
Ben wollte sich das Leben nehmen, Seine lebenslustige Frau hat ihn verlassen. Seine große Liebe die er im Park kennengelernt hat. Beim Ameisen zeichnen! Doch, es gelingt ihm nicht. Er liegt im Krankenhaus mit schweren Verletzungen im Koma. Auf einmal hört er die Gedanken einer fremden Frau. Wird er jetzt wahnsinnig? Die Gedanken gehören Anna. Er spricht mit ihr und sie antwortet tatsächlich! Er bittet sie den Arzt zu verständigen. Anna weigert sich. NIEMALS würde sie sich jemanden anvertrauen. Eigentlich gar nicht so schlimm. Ben gefallen die Schlagabtausche mit Anni in seinem Kopf. Leider bleibt die Stimme manchmal für längere Zeit weg. SCHWEIGEN!
Anni wird aus dem Krankenhaus entlassen. Sie bezieht mit ihrem Freund Hannes eine Wohnung. Anni vermisst Ben. Die "Kopfgespräche" fehlen ihr. Unverhofft meldet sich Ben wieder ......
Sie machen ein Date aus. Anni ist enttäuscht. Ben erscheint nicht.
Ben ist enttäuscht. Anni erscheint nicht. ?????? SCHWEIGEN!

Meine Meinung

Eine Bücherfreundin hat dieses Buch empfohlen. Ich war innerhalb einer Minute überzeugt. Cover und Klappentext sprechen für sich.
Diese herzliche Geschichte besticht durch sympathische Protagonisten. Die Gespräche und Neckereien der beiden sind einfach nur köstlich. Ständig habe ich mich gefragt, ob die Beiden es schaffen, sich zu sehen. Ich war richtig traurig, als ihr Rendezvous ins Wasser gefallen ist. Ich hab mich gefragt, ob die "Kopfgespräche" vielleicht doch nicht real sind. Nur, wie kann es sein, dass zwei Menschen Gespräche fantasieren? Was hat diese beiden "Köpfe" zusammen geführt? Ein gemeinsames Schicksal? Ich hab mir wirklich den "Kopf" darüber zerbrochen. Bin nur so über die Seiten geflogen um eine Antwort zu bekommen. Ja, ich habe meine Antwort bekommen .........

Zitat aus dem Buch: >>Über den Tod zu reden heißt, Zeit zu verschwenden. Solange du lebst, bist du nicht tot, und wenn du nicht mehr lebst, bist du nur für andere tot.<<

Fazit

Ein Roman der keine Sekunde langweilig ist, der mit viel Herz und Humor geschrieben wurde, dessen Idee einfach gute Unterhaltung verspricht, der mich unheimlich an "Gut gegen Nordwind" erinnert, (zumindest in meinem Kopf), und in den ich mich verliebt habe, verdient nur eins:

5 Sterne! Danke Julia Hanel







Kommentare:

  1. Hallo Gisela,

    seit Du mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht hast, steht für mich fest, dass ich es lesen muss :) Danke für die tolle Rezension!

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Monika

    Du wirst es nicht bereuen. Ich beneide dich richtig. Du hast dieses Buch noch vor dir!

    LG Gisela

    AntwortenLöschen