Mittwoch, Februar 25, 2015

Meine Rezension zu "Belina-Liebe auf den zweiten Brief" von Marie - Christin Rapp


Biografie

Marie-Christin Rapp wurde 1995 in Horn (Österreich) geboren und lebt seither in einem kleinen Dorf in Niederösterreich. Sie liebt Bücher, Mode und das Reisen. "Belina - Liebe auf den zweiten Brief" ist ihr erster, fertiggestellter Roman.

Kurzbeschreibung

Zu der 22-jährigen Kunstgeschichtestudentin Melina verirrt sich eines Tages ein Brief von einem Unbekannten. Der Absender ist ein gewisser Ben Hambold. Ebenfalls Student. Die quirlige Melina lässt sich auf den Unbekannten ein und schreibt ihm. Das zu Anfang gedachte Projekt entwickelt sich schon bald zu einer romantischen Liebesgeschichte des 21. Jahrhunderts.

"Belina - Liebe auf den zweiten Brief" - Ein Kurzroman über die Liebe, die Distanz und die Macht der Wörter.         



Meine Meinung

Diese Kurzgeschichte habe ich sehr gerne gelesen; war sie doch so erfrischend anders. Kein Facebook oder Handy usw. hat diese romantische Geschichte zugelassen. Handgeschriebene Briefe wurden versendet. Ist das nicht romantisch? Sich wirklich noch an einen Tisch zu setzen und per Feder zu kommunizieren, ist nicht mehr Standard. Dafür umso romantischer.

Dabei fing alles gar nicht vielversprechend an. Der Medizinstudent Ben wirkt bei einem Kommunikationsprojekt mit, in dem es darum geht, mit jemand Fremden per Briefe eine Unterhaltung zu führen. Seine Wahl fällt auf Melina. Die jedoch zeigt sich Anfangs ziemlich spröde. Ja, beschimpft ihn sogar aufs Übelste. Fühlt sich belästigt und schickt ihn da hin, wo Männer für Geld beglückt werden ;-) !!! Jedoch schafft es der charmante Ben, "Belina" von seiner Seriosität zu überzeugen .......

Fazit

Diese Geschichte hat mich unheimlich an "Gut gegen Nordwind" erinnert. Die Protagonisten stammen aus Wien. Natürlich anders und doch so viel Ähnlichkeit. Geht es doch auch in dieser Story um zwei Menschen, die sich über schriftliche Gespräche einander nähern. Wunderschön, humorvoll geschrieben. Kurz und knackig.

Eine Empfehlung und 5 Sterne
     

Sonntag, Februar 15, 2015

Die beiden Gewinnerinnen stehen fest! Verlosung! "Zeit für Eisblumen" von Katrin Koppold! Freundinnenaktion! Drei Taschenbücher und ein E-Boook!



Die Gewinnerin der Freundinnen-Aktion ist Bettina Hertz! Ich gratuliere Dir, liebe Bettina. Viel Freude mit "Zeit für Eisblumen!"






Die Gewinnerin des E-Books ist Antonie Pongratz! Ich gratuliere Dir, liebe Antonie. Viel Freude mit "Hoffnung auf Kirschblüten!"

Dienstag, Februar 10, 2015

Meine Rezension zu " Wir wollten nichts. Wir wollten alles" von Sanne Munk Jensen und Glenn Ringtved

Über die Autorin

Sanne Munk Jensen, 1979 im dänischen Skagen geboren, studierte Medienwissenschaften und schreibt heute Romane und Drehbücher.

Über den Autoren

Glenn Ringtved, 1968 in Usserod, Dänemark, geboren, gehört zu den bekanntesten dänischen Kinder- und Jugendbuchautoren und wurde für seine Bücher vielfach ausgezeichnet.


Kurzbeschreibung

Lässt nicht los: Liebe, die absoluter nicht sein kann. Zwei Leichen werden aus dem Limfjord gezogen: Liam und Louise. Ihre Hände sind mit Handschellen aneinandergekettet. Alle Indizien weisen auf Selbstmord hin. Louises Eltern zerbrechen fast am Tod ihrer Tochter, doch ihr Vater klammert sich daran, die Wahrheit herauszufinden. Als er Louises Tagebuch findet, eröffnet sich ihm das Leben, das seine Tochter und Liam in den vergangenen Monaten geführt haben.
Ein Roman, der unter die Haut geht: gewaltig und voller Sehnsucht mit einer Heldin voller Hingabe und einem Protagonist voller Widersprüche. In der Tradition der großen skandinavischen Autoren.     


Meine Meinung


Als ich die Inhaltsangabe diese Buches gelesen habe, musste ich es mir sofort auf den Reader laden. Normal hätte ich dieses Wahnsinns-Buch lieber als Print gehabt; wie gesagt, ich wollte es "SOFORT" lesen.
Ich habe schon immer gerne Bücher gelesen, in denen verstorbene Menschen noch auf Erden agieren. Oft habe ich mir schon die Frage gestellt, ob es so etwas wirklich gibt. Dieses Thema ist für mich total faszinierend.
Ich habe richtig gehandelt. Dieses Jugenddrama hat mich über 300 Seiten lang gefesselt. Liam und Louise haben bei mir gemischte Gefühle hervorgerufen. Einerseits hat mich ihre Liebe zueinander total berührt; anderseits hatte ich manchmal einen Hass auf Liam. Seine dubiosen Geschäfte hatten eine zerstörerische Wirkung. Louise hätte ich manchmal gerne gepackt, nach Hause geschleift und ihr so richtig den Kopf gewaschen. Manchmal konnte ich mir nicht vorstellen, dass es bei ihr noch Liebe war. Mir kam es so vor, als wenn eine große Portion Hörigkeit im Spiel wäre. Zitat von Louise: >>Manchmal glaube ich, dich mehr zu hassen als zu lieben.<<
Die Freundschaft mit Louises Freundin Cille hatte gewaltige Risse bekommen. Cille konnte nicht mehr zu Louise durchdringen. Sie schenkt ihr eine Tagebuch, um ihre Sorgen und Nöte aufzuschreiben. Wenigsten dem Büchlein soll sie Vertrauen schenken.
Louises Vater findet sich nicht damit ab, dass Louises Todeswunsch ungeklärt bleibt. Mit Cille macht er sich auf die Suche nach dem Tagebuch und die Wahrheit. Die Ehe mit seiner Frau scheint daran zu zerbrechen. Louises Mutter will nicht mehr über den Tod ihrer Tochter sprechen. Sie frisst alles in sich rein.
Der Vater von Liam war mir sehr sympathisch; trotz seines Alkoholproblems. Er hat den Tod seiner Frau auch nach Jahren noch nicht richtig verarbeitet. Mit wem auch? Er fühlt sich in Dänemark nicht heimisch; hängt immer noch seiner Heimat in Irland nach. Nach dem Tod von Liam versucht er seinem jüngeren Sohn ein guter Vater zu sein.

Fazit

Ich denke, es gibt nichts Traurigeres als sein Kind durch Selbstmord zu verlieren. Das Gefühl total versagt zu haben, macht die trauernden Eltern mürbe.
In der Geschichte sieht man das besonders bei Louises Eltern. Statt sich gegenseitig zu stützen, triften sie immer weiter auseinander.
Louise Vater fand ich manchmal ziemlich arrogant. Wie er Liams Vater ignoriert hat und ihm alle Schuld gegeben hat, war einfach nur grausam. Der Ire hätte auch jemanden zum Sprechen gebraucht. 

Eine Liebe die den Drogensumpf nicht überlebt hat, ein junges Mädchen, dass nach seinem Tod noch auf Erden verweilt und ihrer eigenen Beerdigung und der ihres Freundes zusieht. Eine Geschichte die einem durch und durch geht. 

Alle Jugendlichen und Eltern sollten dieses Buch lesen. Auch für alle Anderen dürfte es interessant sein. Bei mir hat es einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Eigentlich ist es schon Wahnsinn! Mal ehrlich .... was wissen wir eigentlich über unsere Angehörigen?

Die Autoren Sanne Munk Jensen und Glenn Ringtved haben eine bildgewaltige Geschichte geschaffen. Die Protagonisten wurden glaubhaft rübergebracht. Das Cover passt hervorragend zur Story.

Eine absolute Empfehlung und 5 Sterne

        

Montag, Februar 09, 2015

Meine Rezension zu "Auf der Suche nach Mr. Grey: "Autsch" ist ein schlechtes Safeword!" von Emily Bold



Über die Autorin

Emily Bold wurde 1980 in Mittelfranken geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern lebt. Sie schreibt Liebesromane, Paranormal Romance und Jugendbücher und blickt mittlerweile auf sechzehn deutschsprachige sowie sechs englischsprachige Bücher und Novellen zurück, die den Lesern viele romantische Stunden, und Emily Bold eine begeisterte Leserschaft beschert haben. Roman Nr. 17 ist bereits in Arbeit. Über das Schreiben sagt sie: "Schreiben ist für mich Entspannung, Passion und Leidenschaft. Mit meinen eigenen Worten neue Welten und Charaktere zu erschaffen ist einfach nur wundervoll." Mit "Ein Kuss in den Highlands" veröffentlichte sie nach "Klang der Gezeiten" bereits ihren zweiten zeitgenössischen Liebesroman. Aktuell arbeitet Emily gemeinsam mit den Ullstein Taschenbuchverlagen an einem neuen Buchprojekt für das Herbstprogramm 2015. Emily freut sich über Post von ihren Lesern - schreiben Sie ihr: kontakt@emilybold.de oder besuchen Sie Emily auf ihrer Homepage: emilybold.de und thecurse.de. Werden Sie Fan bei Facebook: facebook.com/emilybold.de 


Kurzinhalt


Auf der Suche nach Mister Grey – oder: Warum Autsch kein gutes Safeword ist!

Anna ist Single – und glühender Fan erotischer Romane. Um ihre heimlichen Träume zu verwirklichen, beschließt sie, ihr Leben komplett umzukrempeln. Verrucht, kühn und sexy – so stellt sie sich die neue Anna vor. Und natürlich gehört an die Seite einer solchen Femme fatal niemand Geringeres als ihr ganz persönlicher Mister Grey.

Doch schon bald muss sie feststellen, dass sich die Kandidatensuche weit schwieriger gestaltet als gedacht, denn dominante Milliardäre sind rar. Stattdessen ist der Weg in Annas aufregendes und möchtegern-devotes Leben mit Fettnäpfchen, äußerst fragwürdigen Dates und dem Spott ihres Mitbewohners Marc gepflastert.

Wird sie trotzdem den Mann ihrer Träume finden?     


Meine Meinung

Shades of Grey hat in der Bücherwelt hohe Wellen geschlagen. Die Geschichte um Anastasia und Christian ist nun schon seit drei Jahren häufiges Gesprächsthema. Zum Kinostart hat sich Emily Bold eine wahnsinnig lustige Story einfallen lassen. Bisher wurde ja viel über den erotischen Dreiteiler gewitzelt; jedoch noch nie auf wirklich humorvolle Weise. Der Autorin ist es gelungen, auf  intelligente Art den Bestseller auf die Schippe zu nehmen. 

Anna hat mit großer Begeisterung die Geschichte Shades of Grey verschlungen. Sie möchte die gleichen erotischen Erlebnisse haben und beschließt aktiv zu werden. Als erstes bestellt sie ein lila Hilfsmittel. Zu allem Unglück fällt das Päckchen ihrem Mitbewohner  Marc in die Hände. Anna steht gerade unter der Dusche, als der Packetbote klingelt. Sie springt aus der Dusche, wickelt sich ein Handtuch um ihren Körper und versucht das Packet selber in Empfang zu nehmen. Das geht gründlich in die Hose. Der Inhalt des Päckchens fällt aus der Verpackung und ..... was passiert denn da mit Annas Handtuch???  Ich habe bei dieser Szene Tränen gelacht.

Marc überrascht Anna in den  skurrilsten Situationen. Die quirlige SoG Fanatikerin rutscht von einer in die nächste Blamage hinein. Auf ihrer Mister Grey Suche bleibt dem Leser kein Auge trocken. 


Fazit

Diese Geschichte sollte verfilmt werden. Zu komisch sind die Erlebnisse, die Anna als Femme fatale hat. Ihre Dates sind der Brüller. Ihr Mitbewohner verpasst dem Ganzen zusätzliche Würze.
Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt. Vielen Dank, liebe Emily. Du hast mir einen lustigen Sonntag beschert. 102 Seiten geballter Humor, den ich Euch, liebe Leseratten, an´s Herz lege. 

Für alle, die das Gleiche wie Anna erleben wollen: Man nehme einen Kochlöffel oder Pfannenwender .......

Absolute Empfehlung und 5 erotische Sterne


Na, Appetit auf so richtig versaute Erlebnisse? Hier lang: http://www.amazon.de/Auf-Suche-nach-Mr-Grey-ebook/dp/B00T8C4160/ref=sr_1_11?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1423483801&sr=1-11&keywords=emily+bold

Meine Rezension zu Butterblumenträume von Christine Rath


Über die Autorin

Christine Rath, Jahrgang 1964, lebt seit ihrer Kindheit am Bodensee. Sie arbeitete zunächst als Presse- und Marketing-Assistentin bei der Messe Friedrichshafen, bevor sie nach Stockach zog. Dort unterstützte sie ihren Mann einige Jahre lang in seinem Immobilienbüro. 2006 eröffnete sie ein kleines Hotel in Ludwigshafen. Mit „Butterblumenträume“ gab Christine Rath 2011 ihr Romandebüt.              







Kurzbeschreibung

Maja Winter lebt mit ihrer Tochter in Überlingen am Bodensee. Sie ist mit dem Erben eines großen Weingutes liiert und beruflich erfolgreich. Alles läuft in geordneten Bahnen, doch wirklich glücklich ist sie nicht. Eines Tages entdeckt sie ein malerisches Haus am See und träumt davon, dort ein kleines Café zu eröffnen. Ihre neue Freundin, die alte und lebenskluge Nachbarin Frieda, ermuntert sie, ihren Traum zu verwirklichen. Als Maja schließlich ihren Job verliert und sich in den Gärtner des Hauses verliebt, wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt und sie steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens …            


Hier könnt Ihr die schöne Bodenseegeschichte kaufen: http://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/530-butterblumentraeume.html


Zum Inhalt

Maya arbeitet in Überlingen in einer Immobilienagentur. Die Arbeit dort macht ihr eigentlich Spaß. Als sie jedoch Fotos für ein Haus am See machen muss, träumt sie davon, dort ein Cafe zu eröffnen. Butterblume sollte es heißen. Diese Name würde wunderbar zu dem gelb getünchten Haus passen. Doch, wie soll sie sich diesen Traum erfüllen? Würde ihr Freund Leon sie unterstützen? Der Weingutbesitzer hat da andere Ansichten. Maya fühlt sich von Leon und seiner Familie nicht ernst genommen. In der Beziehung fängt es an zu kriseln .......
Da unterläuft ihr in der Agentur ein Fehler und sie erhält die Kündigung ......
Christian ist der Besitzer von dem Haus, indem Maya ein Cafe eröffnen möchte. Bei Beiden sprühen die Funken .....


Meine Meinung

Nachdem ich Wildrosengeheimnisse schon gelesen habe, hatte ich Bedenken, dass Butterblumenträume mir langweilig werden könnte. Das war jedoch nicht der Fall. Im Gegenteil! Beim Lesen dachte ich mir oft: Wenn du wüsstest liebe Maya. Du liegst ja total verkehrt! Ich weiß was auf dich zukommt. Die Streitereien mit ihrem Freund Leo haben trotzdem nichts an Spannung eingebüßt.  Natürlich verrate ich Euch nicht, ob die Beiden noch zusammen sind. Das müsst Ihr schon selber
rausfinden. Ob sich Mayas Traum vom Cafe am See erfüllt? LESEN!!
Ihre Mutter hat eine neue Liebe gefunden. Wird sie am Bodensee bleiben? Wie entwickelt sich ihre Tochter?

Fazit

Das ist nun das dritte Buch, dass ich von Christine Rath gelesen habe. Ich kann gar nicht genug von ihren Geschichten bekommen. Erzählen sie doch immer von einer Frau, die es im Leben nicht leicht hat. Trotzdem kann man miterleben, wie sich "Frau" behauptet; Beziehungsprobleme am Schopf gepackt werden. Eine Frau wie Du und Ich!! Auch als allein erziehende Mutter steht sie ihre Frau! Was ich immer wieder erwähnen muss: Der Erzählstil von Christine Rath gibt mir das Gefühl, von einer guten Freundin eine Geschichte erzählt zu bekommen. Lasst Euch entführen an den Bodensee. Maya freut sich auf Euren Besuch.

Absolute Empfehlung und 5 Sterne

Dienstag, Februar 03, 2015

Meine Rezension zu "SCHNUCKEN GUCKEN" von Andrea Hackenberg



Über die Autorin
Andrea Hackenberg, Jahrgang 1973, studierte Geisteswissenschaften und arbeitete danach bei einer Tageszeitung in Lüneburg als Journalistin. Nebenbei machte sie eine Ausbildung zur Kosmetikerin, bevor sie in ihren eigentlichen Beruf zurückkehrte. In Celle und im Landkreis Gifhorn arbeitete sie zunächst als Lokal-Reporterin und wechselte dann ins Mode- und Beauty-Ressort einer Frauenzeitschrift nach Süddeutschland. Heute ist sie als Redakteurin für ein Fachmagazin in Frankfurt am Main tätig. 

Roman
Sie stand immer auf der Seite der Schwachen und Entrechteten. Jetzt steht sie knietief im Dispo: Billi Sander, Umweltaktivistin und frisch gefeuerte Enthüllungsreporterin, landet da, wo sie nie wieder hinwollte: zu Hause in der Heide. Um wieder zu Geld zu kommen, heuert Billi im Feuilleton der Lokalzeitung an. Unter Laienschauspielern, Freizeit-van Goghs und korrupten Landespolitikern stellt sie schließlich fest: Die Heide ist tatsächlich eine Kulturlandschaft. Und ihr Exfreund sieht besser aus, als sie ihn in Erinnerung hatte …

Zum Inhalt
Wir haben Februar. Das Wetter ist einmal sonnig und dann wieder total trüb. Trübe Tage können einem jedoch nichts anhaben, wenn man mit Billi unterwegs ist.  Billi ist eine richtige Rebellin, mit dem Herz am rechten Fleck. Ihre Mutter und Schwester fallen auch nicht unter die Rubrik: LANGWEILIG!! Alle drei Damen haben Pfeffer im Hintern. Die Macken der Drei, brachten mich oft zum Lachen. 
Billi bringt sich durch ihren Gerechtigkeitssinn immer wieder in Schwierigkeiten. Als sie ihre Kamera in einem Taxi liegen lässt, verliert sie ihren Arbeitsplatz als Enthüllungsreporterin. Die Bilder darauf wären sehr wichtig für die Redaktion gewesen ...........
Da hilft nur noch eins: Auf zu Muttern!!! Ab in die Heide!!! Adios Berlin!!!!
Franziska ist die jüngere Schwester von Billi. Sie hat eine Lehrstelle in einem Hotel gefunden. Ein großes Problem bringt diese in Gefahr. Immer wenn sie tolle Sachen sieht, flüstert ihr eine Stimme etwas zu .......

Dann wär da noch der Bruder.  Oberbürgermeister Jörn ist ein etwas unbeholfener, rotbackiger Mann. Mit seiner Frau Cordula bewohnt er ein hübsches Reihenhaus, am Stadtrand von Grümmstein. Cordula strahlt in etwa so viel Wärme aus, wie ein Eisschrank. 

Antonia Sander ist die Mutter der Drei. Sie ist eine richtige Kämpfernatur. Trotz ihrer turbulenten Vergangenheit, hat sie ihr Leben im Griff und ist für ihre Kinder immer da. Sie führt einen Friseursalon mit großen Erfolg. Der Polizist Bernd kommt aufallend oft zum Haare schneiden. Antonia ist gerade dabei ein Spa zu eröffnen. Sie möchte auch in die Politik gehen .....

Meine Meinung

Es gibt viele humorvolle Bücher; jedoch weiß ich wirklich nicht mehr, wann ich das letzte Mal so gelacht habe.
Billi hatte vor 17 Jahren eine Nacht mit Manolo verbracht. Nachdem sie nach Grümmstein zurückgekehrt ist, hat sie unfreiwillig wieder Kontakt mit ihm. Sie bekommt einen befristeten Vertrag bei der Lokalzeitung in Grümmstein. Dort arbeitet auch ihr Ex Manolo. Die Zusammentreffen der Beiden sind einfach nur köstlich und die reinste Bauch-Gymnastik. Tja, beim Lachen beansprucht man viele Bauchmuskeln. Da Billi ein großes Talent hat, kein Fettnäpfchen auszulassen, entstehen viele urkomische Situationen, wenn sie für das Lokalblatt unterwegs ist. Vor allem da, wo sie eine Leiche im Wasser entdeckt .......
Liebe, Humor und Realität sind in dieser Geschichte vereint. Zeigt sich doch wieder mal, dass Fehler, die man in jungen Jahren begangen hat, einen immer wieder einholen können.
Diese Erfahrung muss auch Antonia machen.
Ehrlich gesagt, was man Antonia als Fehler anlastet, würde heute direkt lächerlich anmuten. Um einen schlechten Ruf zu bekommen, muss man heutzutage schon mit anderen Geschossen auffahren.
Die Charaktere in dieser Geschichte kommen sehr sympathisch und authentisch rüber. Franziska hat mir sehr leid getan. Ihr Problem gefährdet ihren Arbeitsplatz und ist im wahren Leben sehr häufig. 
Billi habe ich richtig in´s Herz geschlossen. Die temperamentvolle, rotgelockte Reporterin konnte ich sehr gut verstehen. Für ihre Aktionen habe ich sie bewundert; da meist wehrlose Tiere im Spiel waren.
Fazit
Drei Frauen die ihren Weg gehen und mich voll und ganz überzeugt haben. Die Geschichte zeigt, wie wichtig der Zusammenhalt in der Familie ist. Wie schmutzig es oft in der Politik zugeht, weiß ich nicht erst, seit dieser Geschichte. Auch dieses Thema hat Andrea Hackenberg glaubhaft behandelt. Natürlich laufen in Grümmstein ein paar sehr nette Männer rum und kreuzen die Wege der drei Damen.
Das war nun das zweite Buch, dass ich von der Autorin lesen durfte. Sie packt schwierige Alltagssituationen in eine lustige Geschichte. Sophie Kinsella ist eine tolle Autorin, die die Leser zum Lachen und Weinen bringt. Unsere deutsche Autorin Andrea kann locker mithalten!
Absolute Empfehlung und 5 Sterne

Wollt Ihr Schnucken gucken? Dann schnell zu Droemer Knaur reingucken: http://www.droemer-knaur.de/sixcms/detail.php?template=dkr_suche_start&fulltext=SCHNUCKEN+GUCKEN
Mein Dank gilt der Autorin und dem Verlag Droemer Knaur












Sonntag, Februar 01, 2015

Verlosung! "Zeit für Eisblumen" von Katrin Koppold! Freundinnenaktion! Drei Taschenbücher!

Ab heute läuft die Verlosung,  für die drei Taschenbücher "Zeit für Eisblumen" von Katrin Koppold!





Es ist eine Freundinnen-Aktion. Das heißt, die Gewinnerin bekommt alle drei Taschenbücher und darf zwei davon ihren Freundinnen schenken. Eine total süße Idee von Katrin. Und darum geht es in dem Buch:  Manchmal muss man ganz schön weit reisen, um nach Hause zu finden. Nach der Geburt ihres Sohnes gerät das Leben der Moderedakteurin Fee völlig aus den Fugen. Der Job stresst, die Designerkleider zwicken und ihr Freund Sam scheint sie mit ihrer verhassten Kollegin zu betrügen.
Als sie von ihrem Chef in Zwangsurlaub geschickt wird, ist das Maß voll. Fee beschließt, ihr Leben zu ändern und macht sich mit Mutter Milla und Sohn Paul im Schlepptau auf ins winterliche Irland. Eine Suche nach sich selbst beginnt – und nach der Vergangenheit. Denn in Irland hofft sie, auf den Straßenmusiker David zu treffen, mit dem sie einst eine leidenschaftliche Affäre hatte. Ist er der fehlende Funke in Fees Leben? 



Katrin war so lieb und hat mir private Fotos zur Verfügung gestellt. Somit haben wir einen kleinen Einblick, in Katrins verschiedene Lebensstationen. Mit 24 hat Katrin ein paar Wochen in Irland verbracht und dort auf einer Ranch als Pferdepflegerin gearbeitet. Ein paar Jahre später hat sie die wunderschöne Zeit dort zu "Zeit für Eisblumen" inspiriert. 


         

Mit 24 hat Katrin eine Zeit in Irland verbracht. Katrin steht, wie immer dick eingepackt, vor den Ruinen eines verlassenen Dorfes, dass im Roman "Zeit für Eisblumen" eine Rolle spielt.

Aber fangen wir doch am Anfang an, mit dem kleinen Wonneproppen Katrin. 


                                                   
Man soll sich ja nicht selber loben. Aber .... bin ich nicht süß?




                                                             
Hier wusste ich noch nichts davon, dass ich mit zehn Jahren in eine optisch sehr heikle Phase geraten würde.




                                                     
Mein erster Schultag mit meinen besten Freunden .


                                                   
Sie sind es in all den Jahren geblieben. Hier sind wir 24 Jahre alt und  haben gemeinsam einen Urlaub in England verbracht.




Ich mit zwölf. Da könnt Ihr mal sehen, was falsche Beratung in Sachen Mode anrichten kann. Fokuhilafrisur, rosa Brille und
Schulterpolster!!! 

Mit 16 ging es optisch wieder aufwärts!



                                                               
Mein Bruder und ich werden oft für Zwillinge gehalten. Dabei ist er drei Jahre jünger als ich. Ist er nicht schnuckelig?



                                                           


Meine Hochzeit mit den süßesten Blumenmädchen aller Zeiten.


Eins meiner Lieblingsbilder von mir. Natürlich überhaupt nicht gestellt ;-) So sehe ich aus, wenn ich im Sommer im Garten liege und lese ....




                                                   
oder schreibe. :-)
Hier noch ein paar verschiedene Fotos von mir. Ich wünsche Euch viel Glück bei der Verlosung.

Eure Katrin Koppold.


Eine Zeit für mich, in der alles zum Augenrollen war. (Anmerkung von Gisela: Das Augenrollen erinnert mich an eine Geschichte. Die läuft bald im Kino an. Wär es errät; bekommt von mir einen Amazongutschein für ein E-Book. Bitte mir die Antwort als Mail senden und zusätzlich auf meinem Blog einen Kommentar hinterlassen!)

Obwohl ich aus der Nähe von Mainz komme, dort studiert habe, ist Fasching nicht so mein Ding.
Dieses Bild ist der Beweis dafür, dass wir Frauen niemals zufrieden sind. Mit 25 war ich gar nicht so angetan davon, aber heute hätte ich nichts dagegen, so auszusehen. ( Eine Anmerkung von Gisela: Katrin, du siehst auch heute noch super-hübsch aus!)

Das erste Mal ein eigenes Buch in den Händen halten, ist etwas Besonderes. Hier sitze ich auf 1000 Exemplaren von " Aussicht auf Sternschnuppen"!


Danke liebe Katrin für die vielen schönen Bilder. 

Die Verlosung läuft ab dem 01.02.2015 und endet am 15.02.2015!

Was Ihr dafür tun müsst?

1. Volljährig sein
2. Büchersüchtig sein
3. Einen Kommentar hinterlassen.

Toll wäre auch, wenn die Gewinnerin und ihre Freundinnen, eine Rezension zu dem Buch schreiben würden! Die Adresse bitte mir oder Katrin mitteilen!
Viel Glück, Eure Gisela




Ach, und eh ich es vergesse ... es gibt ein neues Buch von Katrin. Hier könnt Ihr es als Ebook bekommen. Es gibt bereits ein Taschenbuch auf Amazon von "Hoffnung auf Kirschblüten." Ab Februar 2016 kommt es mit neuem Cover auch in die Buchhandlungen. Der Start der Rowohlttaschenbücher ist August. Dann gibt es alle zwei Monate ein Neues, bis zu Hoffnung auf Kirschblüten.   http://www.amazon.de/Hoffnung-Kirschbl%C3%BCten-Roman-Katrin-Koppold-ebook/dp/B00R9SLC2G/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1422749815&sr=1-1&keywords=katrin+koppold






                                       
Die Schimmelstute Bonja hatte ich, bis sie mit 33 Jahren gestorben ist. Sie war wie ein Kind für mich. Außerdem war sie zwischen 16 und 18 hervorragend geeignet, um von A nach B zu kommen und Jungs zu besuchen. :-)



Ich bin sehr stolz darauf, dass es von Katrin und mir ein Foto gibt. Ich durfte Katrin einmal in München und Frankfurt erleben. Katrin ist eine ganz Liebe und Quirlige. Sie hat Pfeffer im Hintern. Und genauso temperamtvoll und wunderschön sind ihre Bücher.