Freitag, Januar 30, 2015

Meine Rezension zu "Das Rauschen des Radios" von Stefan Prinz



Kurzinhalt

Markus Boll beginnt eine Ausbildung an der "Fachschule für Soziales an den Linden". Hierbei handelt es sich um ein Internat, an dem er vieles findet: einen besten Freund, ein Mädchen in das er sich verliebt, einen Lehrer den er verehrt, einen Schulleiter den er hasst und viele Regeln seitens des Wohnhausleiters. Eines Abends macht Markus sogar Bekanntschaft mit dem Übersinnlichen. Irgendwann nehmen die Konfliktsituationen am Internat Überhand für Markus, und er muss sehen, wie er darauf reagiert...

Über den Autor


Stefan Prinz ist 25 Jahre alt und schreibt seit seinem 17. Lebensjahr. Sein Debüt "Das Rauschen des Radios" enthält autobiographische Passagen, mit denen er sich Einiges von der Seele schrieb. 
Der aus Omsk stammende Autor arbeitet als Heilerziehungspfleger. Als er 6 Jahre alt war, ist seine Familie nach Deutschland ausgewandert. Wie der Protagonist Markus hat auch er auf dem Gelände der Schule gewohnt.





Zum Inhalt

Am letzten Tag in seiner Grundschule überreicht die Lehrerin Markus ein rotes Notizbuch. Erst wusste Markus nichts damit anzufangen; hat jedoch über die Jahre hinweg sogar noch rote Notizbücher nachgekauft. Ein Glück für uns Leser. Wir können Markus bis in sein Erwachsenen-Alter begleiten. 

Markus fühlt sich in dem Internat "Fachschule für Soziales" pudelwohl. Er teilt sein Zimmer mit Rudolph und Peter. Mit Beiden verbindet ihn eine Freundschaft. Mit Rudolph besonders.

Das Lernen fällt Markus leicht. Trotz seiner schüchternen Art, freundet er sich mit der süßen rothaarigen Johanna an. Im Internat ist es verboten, ab 22 Uhr das Zimmer zu verlassen. Die quirlige Johanna hält sich nicht an die Regeln und besucht regelmäßig Markus auf seinem Zimmer. Auch seine Mitbewohner freuen sich auf die Abwechslung. Mit Johanna kann man sich prima unterhalten. Sie bringt Markus die Literatur näher. Johanna besucht mit Markus eine ungewöhnliche Bücherei. Dort liegen die Bücher in Stapeln auf dem Boden. 

Beim Lesen dachte ich mir , wie gerne ich in dieser Bücherei dabei gewesen wäre. Interessieren würde mich ja, ob es so eine Bücherei wirklich gibt.

Markus hat des öfteren Visionen, die sehr spannend sind. Langsam  tastet er sich in seinen Visionen zu den Botschaften vor, die diese ihm sagen wollen.

Markus ist bis über beide Ohren verliebt in Johanna. Da bemerkt er, sein bester Freund Rudolph auch .......

Zu seinem Vertrauenslehrer Herr Schneider hat Markus einen sehr guten Draht. Als er ihn in seiner Wohnung besuchen möchte, macht er eine erschreckende Entdeckung .....

Meine Meinung

Ich durfte Markus bis zu seinen 40.igern begleiten. Ich habe an allen Höhen und Tiefen teilgenommen. Besonders gut hat mir gefallen, dass Markus trotz Tiefschläge in seinem Leben, immer wieder seinen Weg gefunden hat. Die Depressionen die er überwunden hat, dürften vielen Menschen nicht unbekannt sein. Die Probleme die er als Teenager und Erwachsener hatte, wurden sehr gut herausgearbeitet. Sie zeigen uns, dass es nach schlechten Tagen auch wieder gute Tage gibt.

Die Visionen die er hatte, verleihen dem Ganzen etwas Übersinnliches. Ich denke gerade an den Schulgeist .......

Spaziergänge liebt er über alles. Dabei hat er oft für sein Leben entscheidende Erlebnisse ......

Fazit

Ich habe schon des öfteren Bücher von unbekannten Autoren gelesen. Das Rauschen des Radios ist jedoch eines der  Besten, die ich jemals in die Hände bekommen habe. Dabei haben mich Titel und Cover überhaupt nicht angesprochen. Nachdem ich das Buch gelesen habe, sehe ich Beides mit anderen Augen. Stefan Prinz hat einen wunderschönen Schreibstil, mit dem er mir schöne Lesestunden beschert hat. Ich würde dieses Buch als leicht zu lesende, hochwertige Literatur bezeichnen. Eine Bereicherung in der Bücherwelt die ich gerne empfehle. Besonders die roten Notizbücher haben es mir angetan. Zitat von Markus: >>Man darf Dinge nicht vergessen. Man darf es einfach nicht. Sie spielen eine Rolle. Es wäre fatal Dinge zu vergessen. Oder wäre es das etwa nicht? Wäre es gar .... schön?<< An diesem Zitat erkennt man die innere Zerrissenheit besonders .........

Absolute Leseempfehlung und 5 Sterne






Mittwoch, Januar 28, 2015

Meine Lieblingsautorin Jojo Moyes hat mich heute besucht!



Kurzbeschreibung von ein Bild von dir.

Zwei Paare – getrennt durch ein Jahrhundert, verbunden durch ein Gemälde.

Während um sie herum der Erste Weltkrieg tobt, versucht Sophie stark zu sein – für ihre Familie, für ihren Mann Édouard, der auf Seiten Frankreichs kämpft. Nur ein Gemälde ist ihr geblieben, das sie an ihr gemeinsames Glück erinnert. Ein Porträt, das Édouard einst von ihr malte. Und das ihn jetzt retten soll …

Hundert Jahre später. Liv trauert um ihren Mann David. Vor vier Jahren ist er gestorben, viel zu früh. Livs kostbarster Besitz: ein Gemälde, das er ihr einst schenkte. Der Maler: Édouard. Das Modell: Sophie. Als ihr dieses Gemälde genommen werden soll, ist sie bereit, alles zu opfern. Auch das eigene Glück …

Die romantische Vorgeschichte zu «Ein Bild von dir». Die Tage in Paris.

Honeymoon in Paris …
… davon träumen Brautpaare überall auf der Welt. Sophie und Liv leben diesen Traum.

Im Paris der Belle Époque verbringt Sophie die ersten Tage an der Seite ihres Mannes, dem Maler Édouard Lefèvre. Die Welt, die er ihr, dem Mädchen aus der Provinz, zeigt, ist aufregend und neu. Doch das Leben als Frau eines verarmten Künstlers hat auch seine Schattenseiten.

Über hundert Jahre später begibt sich eine andere Braut auf Hochzeitsreise in die Stadt der Liebe. Hals über Kopf haben Liv und David geheiratet. Doch die Tage in Paris sind nicht ganz so unbeschwert und romantisch, wie Liv sich das erhofft hat. Hat sie gerade den Fehler ihres Lebens begangen?
Erst ein Gemälde bringt die Liebenden einander wieder näher …     


Über diese Post habe mich heute sehr gefreut. Jojo Moyes ist meine Lieblingsautorin. Wer von Euch liest ihre Bücher genauso gerne?         

 



          

Donnerstag, Januar 22, 2015

Vorankündigung zur Verlosung! 3 Taschenbücher "Zeit für Eisblumen" von Katrin Koppold! 01.02.2015



Unsere Katrin hat es geschafft! Der tolle Verlag rororo hat erkannt, welches Juwel Katrins Bücher sind. Am 29. Januar 2016 erscheint der 4. Band ihrer Sternschnuppen-Reihe, Hoffnung auf Kirschblüten,  als Taschenbuch! Als Ebook ist er jetzt schon zu haben. Katrin ist natürlich überglücklich und möchte ihre Freude mit Euch teilen. Sie spendiert 3 Taschenbücher von "Zeit für Eisblumen"! Die Idee eine Freundinnen-Aktion zu machen, finde ich total süß. Also .... wer den 2. Band der Reihe Zeit für Eisblumen gewinnt, bekommt alle 3 Bücher und darf sie an Freundinnen verschenken. 



Die Verlosung läuft ab 01.02.2015!

Katrin wird sich dann hier auf dem Blog vorstellen. Von Babywindeln bis heute :-) Ihr dürft Katrin  auch Fragen stellen. Katrin wird Rede und Antwort stehen. Das Ganze wird auf ihrer Autorenseite stattfinden. Ich werde mit Ihr noch einen genauen Termin vereinbaren. Bis zum 1. Februar! Wir freuen uns auf Euch!

Katrin Koppold


Eure Gisela


Dienstag, Januar 20, 2015

Meine Rezension zu "Charly & Gray: Zeit für Wunder" von Kirsten Greco



Kirsten Greco wurde 1965 in Iserlohn geboren und ist in Hagen aufgewachsen. Schon früh hat sie das Schreib- und Reisefieber gepackt und bis heute nicht losgelassen. 1999 ist sie gemeinsam mit ihrem Mann nach Michigan in die USA gezogen, wo sie mit ihrer Familie und zwei Hunden lebt.

Mehr Informationen unter: www.kirstengrecobooks.com oder auf der facebook Autorenseite "Kirsten Greco - Autorin": www.facebook.com/kirstengrecobooks


Charly & Gray - Zeit für Wunder
Kirsten Greco

Dieses Buch ist vorerst nur als eBook erschienen

eBook
ISBN 978-3-95815-075-1
Preis 3,49 €



Wunder … wenn nicht zu Weihnachten, wann dann?

Ben glaubt nicht an Wunder. Gefasst sieht der Achtjährige einem Weihnachtsfest entgegen, bei dem seine sehnlichsten Wünsche sicher wieder nicht in Erfüllung gehen werden.

Charlotte, Bens alleinerziehende Mutter, hofft auf ein Wunder. Wie sonst soll sie sich und ihren Sohn über Wasser halten?

Grayson, Charlottes bester Freund, hat mit Wundern abgeschlossen. Der junge Witwer hat sich mit dem Schicksal abgefunden, das ihm vor Jahren seine Frau genommen hat.

Gibt es mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als Charlotte ahnt? Zeit für Wunder?   


Meine Meinung

Ja, es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde. Vor allem gibt es eine wunderschöne Geschichte dazu. Dieses Buch wärmt einem das Herz in der kalten Jahreszeit. 

Charlotte ist ein Frau, die das Herz am rechten Fleck hat. Sie vermisst ihre verstorbene Mutter sehr. Ihre Mutter spürt das und erscheint an jedem 18-24 Dezember. Ihr quirliger Sohn Benny und sie können die Mutter nicht sehen; aber hören.
Ich denke, jeder der seine Mutter verloren hat, würde sich das Gleiche wünschen. Gerade zur Weihnachtszeit fehlen einem die verstorbenen Eltern sehr. Wie gerne würde man da noch ein einziges Mal mit ihnen reden!
Charlotte hat es nicht leicht. Das Geld ist knapp, die Stromrechnung nicht bezahlt und ihr kleiner Ben ny hat so seine Weihnachtswünsche.  Ja, ja Benny! Ich weiß, du bist nicht klein! Du bist schon ein ganz Großer. :-)
Ihr bester Freund Grayson würde ihr gerne die ganze Last abnehmen. Charly möchte jedoch Alles aus eigener Kraft schaffen. 

Die beste Freundin ihrer Mutter steht Charly stets zur Seite. So auch dieses Weihnachten. Charly arbeitet in Bettys Diner. Betty überreicht Charly ein großzügiges Weihnachtsgeld. Nun kann Charly alles bezahlen und Bennys Weihnachtswünsche erfüllen. Zumindest >fast<
alle Wünsche. Einen neuen Papa kann sie nicht einfach zaubern. Oder, wäre da schon einer in Sicht? 
Auf dem Heimweg wird Charlie überfallen. Ihre Handtasche mit dem Geld ist weg ......

Fazit

Auf knapp 100 Seiten bekommt man hier eine wunderschöne Geschichte. Kirsten Greco hat alles reingepackt, was eine gute Story ausmacht. Sie hat der Taschentücherindustrie bestimmt einen hohen Umsatz beschert. Mein Vorrat ist aufgebraucht.
>>Nichts geschieht ohne Grund!<< Dieser Satz wurde von Betty oft verwendet. Auch ihre verstorbene Mutter gebraucht ihn oft. Charlie hat er genervt. Geld weg, alle Sorgen wieder da! Den Grund soll mir mal einer erzählen, dachte ich mir beim Lesen. 
Tatsächlich hat genau dieser Diebstahl die wunderbarsten Dinge ins Rollen gebracht. Wunder eben.
Welche? Das müsst Ihr selber herausfinden. 

Mein Lieblingszitat aus dem Buch: >>Wer nicht richtig weinen kann, kann auch nicht richtig lachen.<<
Ach ja, eins noch. Das Cover ist zum Niederknien!

Ich liebe diese Geschichte und habe wieder eine neue Autorin für mich entdeckt.
Eine absolute Empfehlung und 5 Sterne





Meine Rezension zu "WILDROSEN-Geheimnisse" von Christine Rath

Christine Rath, Jahrgang 1964, lebt seit ihrer Kindheit am Bodensee. Nach einigen Jahren als
Presse- und Marketingassistentin bei der Messe Friedrichshafen und im Immobilienbüro
ihres Mannes betreibt sie seit 2006 mit ihrer Familie ein Hotel in Ludwigshafen. Mit 
  ›Butterblumenträume‹ gab Christine Rath 2011 ihr Romandebüt. www.christinerath.de
             

Gefühlsverwirrungen  Maja Winter ist endlich glücklich mit ihrem „Café Butterblume“ am schönen Bodensee und ihrem Freund Christian. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als eine schöne junge Frau verschwindet, die zuletzt in ihrem Café gesehen wurde. Christian verhält sich zunehmend rätselhaft und dann wird auch noch im Café eingebrochen. Zum Glück gibt es den sehr attraktiven Kommissar Michael, der die Ermittlungen übernimmt. Als schließlich Majas alte Liebe Leon wieder auftaucht, ist das Gefühlschaos endgültig komplett.Gefühlsverwirrungen  Maja Winter ist endlich glücklich mit ihrem „Café Butterblume“ am schönen Bodensee und ihrem Freund Christian. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als eine schöne junge Frau verschwindet, die zuletzt in ihrem Café gesehen wurde. Christian verhält sich zunehmend rätselhaft und dann wird auch noch im Café eingebrochen. Zum Glück gibt es den sehr attraktiven Kommissar Michael, der die Ermittlungen übernimmt. Als schließlich Majas alte Liebe Leon wieder auftaucht, ist das Gefühlschaos endgültig komplett.



Meine Meinung

Ich liebe den Bodensee und fahre gerne dort hin. Sämtliche Orte, die in dem Buch beschrieben wurden, waren mir bekannt. Das macht das Lesen natürlich noch schöner.
Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Die Hauptprotagonistin Maya ist eine sympathische Frau. Die Geschichte ist in der Ich-Erzählung geschrieben. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, Maya sitzt bei mir auf dem Sofa und erzählt mir ihre Erlebnisse.

Maya hat sich einen großen Traum erfüllt und betreibt mit viel Enthusiasmus ihr Cafe Butterblume. Mit ihrer Tochter bäckt sie die leckersten Cupcakes. Sie nennen sie >>Seehupferl<<! Beim  Lesen ist mir oft das Wasser im Mund zusammengelaufen. 

Eigentlich wäre im Leben von Maya alles wunderschön; wenn sich nur ihre große Liebe Christian nicht so komisch verhalten würde. Nie hat er Zeit, etwas länger bei Maya am See zu bleiben. Für seine Ex muss er oft nach Kanada und ihr in der Kanzlei helfen.

Dann verschwindet auch noch eine bildhübsche Frau spurlos. Christian wird mit der vermissten Frau in Verbindung gebracht ....... 

Mayas Mutter ist mit ihrem Freund nach Amerika ausgewandert. Die rüstige 70jährige möchte noch einmal den Gang zum Traualtar wagen. Sie möchte ihre Hochzeit am Bodensee feiern. Maya und ihre Freundin bereiten ein Fest in der Butterblume vor. Wird Christian bei der Hochzeit erscheinen? Er weiß, wie wichtig Maya ihre Mutter ist ......


Fazit

Dieser Roman enthält einige Thrillereffekte. Maya bekommt geheimnisvolle Anrufe in der Nacht. In ihrem Cafe wird eingebrochen. Ihr Hund wird mit vergifteten Leckerbissen gefüttert .....

Oft dachte ich mir, wie Maya das Alles aushält. Die viele Arbeit in der Butterblume und die unschönen Dinge, die sich laufend abspielen. Durch ihr nettes Wesen hat sie jedoch Menschen, die hinter ihr stehen. Auch ihr Ex Leon sucht immer wider Kontakt zu ihr.
Kommissar Michael Harter ermittelt in dem Fall der verschwundenen Frau. Auch zu ihm hat Maya einen sehr guten Draht. Maya ist fasziniert von Michaels wunderschönen Augen.
Ich war sehr gespannt ob Maya mit Christian zusammen bleibt und was er mit dem mysteriösen Fall zu tun hat. Maya mangelt es nicht an Verehrern. Ich dachte mir oft, dass sie mit dem Kommissar zusammen kommt. Leon hat sich in einer bestimmten Situation ritterlich verhalten. Da war ich dann geneigt zu denken, dass Maya es nochmal mit ihrem Ex versucht.

Große Sorgen hab ich mir um Maya gemacht, als sie sich auf einmal nach jedem Essen übergeben muss. Mir fiel der Hund wieder ein .....

Spannung, Humor und viel Herz sind in dieser Geschichte garantiert. Wunderschöne Sätze haben mich natürlich auch wieder begeistert. Hier mal eine kleine Kostprobe: >>Das große Glück der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.<<

Das Ende war für mich sehr überraschend. Fast zum Schluss hat sich erst alles aufgeklärt.
Lasst Euch entführen an den wunderschönen Bodensee! Ich bin mir sicher, Maya wird auch Euch Ihre Geschichte erzählen.

Eine absolute Empfehlung von mir und 5 Sterne


Hier könnt ihr einen Termin mit Maya vereinbaren: http://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/710-wildrosengeheimnisse.html




Mittwoch, Januar 14, 2015

Meine Rezension zu "Die Glücksbäckerin von Long Island" von Sylvia Liott


Lesen Sie auch:
„Wussten Sie, dass Sylvia Lott schon immer Bücher schreiben und ursprünglich Weltmeisterin im Eiskunstlauf werden wollte?“

Sylvia Lott

Die freie Journalistin und Autorin Sylvia Lott ist gebürtige Ostfriesin. Sie schreibt für verschiedene Frauen-, Lifestyle- und Reisemagazine und veröffentlichte bei Blanvalet bereits den Roman "Die Rose von Darjeeling". Seit sie vor vielen Jahren bei einer Reisereportage ihren ersten „Cheese Cake New York Style“ probierte, ist sie süchtig nach diesem ganz besonderen Käsekuchen. Sylvia Lott lebt in Hamburg-Winterhude.

www.sylvia-lott.de/





      Originalausgabe
Taschenbuch, Broschur, 544 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-38181-4
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,90 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: Blanvalet
Erscheinungstermin: 21. Juli 2014
Dieser Titel ist lieferbar.
Weitere Ausgaben:



Am anderen Ende des Himmels wartet das Glück
Ostfriesland, 1932. Die junge Marie wächst in einfachen Verhältnissen auf. Als sie sich in den falschen Mann verliebt, wird sie von ihren Eltern zu Verwandten nach Amerika geschickt. Im Gepäck hat sie ein gebrochenes Herz – und das Rezept für einen köstlichen Käsekuchen. Sie ahnt nicht, dass sie damit New York im Sturm erobern wird … Jahrzehnte später begleitet die Hamburger Fotografin Rona ihren Großvater nach Long Island, wo er seine Schwester Marie zu ihrem 90. Geburtstag besucht. Diese vertraut ihrer Großnichte eine Geschichte an, die deren Leben verändert…




Meine Meinung

Hilfe!!! Dieses Buch ist die reinste Kalorienbombe. Ständig wurde dieser fabelhafte Käsekuchen gegessen. Der hat nicht nur geschmeckt; nein, er hat buchstäblich glücklich gemacht und Streit geschlichtet. Jedoch hat er einmal versagt .....

Ostfriesland Juni 1932

Marie ist eine fleißige junge Frau. Daheim melkt sie Kühe und geht ihrer Mutter zur Hand. Ihr Vater ist vom Frühjahr bis Herbst unterwegs und verkauft Torf.
Marie und ihre Familie sind strenge Katholiken. Ihre Tante Frieda ist bei ihrem Vater in Ungnade gefallen. Sie hat einen jüdischen Viehhändler geheiratet. Marie liebt ihre Tante und besucht sie regelmäßig.
Die 19 jährige Marie gibt einmal in der Woche Handarbeitsunterricht in der Dorfschule. Sie verliebt sich in den Lehrer Rudolf Meiners. Die Gefühle beruhen auf Gegenseitigkeit. Doch, Rudolf ist kein Katholik! Als ihre Romanze auffliegt, schickt ihr Vater sie nach New York. Dort haben sich Maries Brüder Fritz und Willi selbstständig gemacht. Sie führen ein Lokal.

Marie verabschiedet sich von ihrer geliebten Tante Frieda. Frieda verrät ihr das Rezept von dem geheimnisvollen Käsekuchen. "Werde nicht gierig und verrate niemandem die Zutaten"! rät ihr die Tante beim Abschied ......

Mit schweren Herzen tritt Marie die Schiffsreise nach New York an. Rudolf wird sie holen, sobald er in der Schule befördert wird .....
Auf dem Schiff lernt sie die lebenslustige Wally kennen. Sie werden Freundinnen und halten in New York Kontakt zueinander. .....

Long Island Juni  2002

Marie verspürt ganz stark den Wunsch, noch einmal ihren jüngsten Bruder Johnny zu sehen. Sie schickt ihm, ein paar Monate vor ihrem 90. Geburtstag, eine Einladung. Ob er sie annehmen wird? Sie hat ein schlechtes Gewissen. Hat sie ihm nicht vor vielen Jahren seine Zukunft versaut?


Long Island Mai 2003

Rona steht gerade an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Job und Freund weg! Sie bekommt Heimweh nach Ostfriesland. Seit sie in Hamburg lebt, war sie sehr selten in ihrer Heimat. Ihr Großvater freut sich auf sie und empfängt sie mit offenen Armen.
Er erzählt ihr von der Einladung seiner Schwester. Eine Reise nach Long Island? Das kommt Rona gerade Recht. Sie begleitet ihren Großvater und weiß noch nicht, dass sich ihr Leben total ändern wird......

Fazit

Ich liebe Familiengeschichten! Die Geheimnisse, die immer ans Tageslicht kommen, fesseln mich und machen es mir schwer, das Buch zur Seite zu legen.
Diese Geschichte hat mir gezeigt, egal in welchem Jahrhundert; die Frauen haben von jeher die gleichen Sorgen und Nöte. 1932 hat Marie ihr Leben total umgekrempelt. Aus ihrer Zwangsreise nach New York hat sie das Beste rausgeholt. Ich habe sie oft um ihren Mut bewundert. Gespannt war ich auch, ob die die Liebe zu ihrem Rudolf Bestand hat. Es liegen Jahre dazwischen, bis sie sich wiedersehen ....
Marie hat ein romantisches Erlebnis, am leuchtenden Meer...

Rona hat 2003 auch mit Problemen zu kämpfen. Die Reise nach Long Island war ihre beste Entscheidung. Marie und Rona verspüren sofort eine Seelenverwandschaft. Marie erzählt Rona ihre Lebensgeschichte. Rona ist fasziniert und klebt ihrer Großtante an den Lippen. Marie vertraut Rona das Rezept des legendären Käsekuchens an......

Kann ein Käsekuchen wirklich so Vieles bewirken? Leben verändern, Streit schlichten und .... und ... und. Ich denke schon. Liebe geht durch den Magen. Mit Liebe kann man im Leben alles erreichen ...

Sehr beschäftigt hat mich auch, wo Tante Frieda abgeblieben ist. Ist ihr die Heirat mit einem Juden zum Verhängnis geworden??? Der Schreibstil der Autorin hat mir großes Kopfkino beschert.

Das Cover lädt ein, ein Stück vom Käsekuchen zu essen.  Vor allem möchte man das Buch lesen. Eine Karaffe mit rotem Saft, zwei Vasen in orange und rot und der berühmte Käsekuchen thronen auf einem naturbelassenen Holztisch. Im Hintergrund der Atlantik und ein verträumtes blaues Holzhaus. Ich habe die Einladung sehr gerne angenommen. Na, Lust auf ein Stück Käsekuchen?
Mein Lieblingszitat aus dem Buch: >>Wie weit sind Träume, die wir leben, eigentlich unsere eigenen?<<

Hier bekommt ihr auch ein Stück davon: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-Gluecksbaeckerin-von-Long-Island-Roman/Sylvia-Lott/e427353.rhd



Ich vergebe 5 Sterne und eine absolute Empfehlung.



Mein Dank geht an den Blanvalet Verlag






Montag, Januar 12, 2015

Meine Rezension zu "Der Klang der Hoffnung" von Suzy Zail




Produktinformation

  • Verlag: Cbj
  • 2015
  • Ausstattung/Bilder: 2015. 288 S. 1 SW-Abb. 215 mm
  • Seitenzahl: 288
  • Altersempfehlung: ab 12 Jahren


Der Klang der Hoffnung

"Achtet aufeinander und kommt wohlbehalten wieder nach Hause." Das ist die letzte Bitte, die Hannas Vater an seine beiden Töchter und seine Frau richtet, als sie Mitte 1944 an der Rampe von Auschwitz voneinander getrennt werden. Für die 15-jährige Hanna, die als begabte Pianistin kurz vor der Aufnahme ins Konservatorium stand, sind diese Worte die letzte Verbindung zu ihrem alten Leben. Das und ihre Liebe zur Musik. Und diese Liebe bietet ihr nicht nur einen inneren Zufluchtsort, sondern auch die Chance zu überleben. Wird sie doch abkommandiert, regelmäßig im Haus des Kommandanten aufzuspielen.



Meine Meinung

Freitag Morgen, 02.01.2015

Ich mache mir einen Latte Machiato und relaxe auf dem Sofa. Ich nehme das Buch >Klang der Hoffnung< zur Hand. In dieser Geschichte geht es um den Holocaust. Ein Thema das nie an Aktualität verliert. Draußen ist es bitterkalt. Macht nichts; ich stelle die Heizung höher und kuschle mich in eine Wolldecke. Ich muss nicht frieren .....

Gleich am Anfang erklärt die Autorin in ihrem Vorwort, dass die Personen und Handlungen erfunden sind. Die Orte hingegen real. Viele Dinge sind wirklich passiert. 
Für mich wurden im Lauf der Geschichte alle Menschen real. Hanna, die begnadete Klavierspielerin, Erika, ihre taffe Schwester, die Mutter, die von den Schwestern liebevoll >Anju< genannt wird und der Vater, der ihnen wertvolle Tipps gibt.

Debrecen Sommer 1944

Hanna und ihre Familie sind von der Aussenwelt abgeschottet. Durch Mauern werden die Juden von anderen Menschen ferngehalten. Sie dürfen sich nicht mehr frei bewegen und müssen zu einer bestimmten Zeit in ihren Häusern sein. Trotzdem ist Hanna glücklich mit ihrer Familie zusammen zu sein. Das Essen köchelt auf dem Ofen und das Haus ist von der Mutter auf Hochglanz poliert. Auf dem Klavier vergisst Hanna ihre Umwelt und taucht in die Welt der Klassik ein. Sie hat ein Stipendium für das Budapester Musikkonservatorium ......

Doch; so soll es nicht bleiben. Sie müssen ihre Wertsachen hergeben und das Haus verlassen.Treffpunkt für alle Juden ist die Sery Ziegelei Das Hanna ihr Klavier zurücklassen muss, bricht ihrem Vater das Herz. Hanna nimmt sich die Cestaste heimlich mit. Sie soll der Familie Glück bringen. Da trifft der Vater Vorsorge ....

In einem Zug ohne Toiletten und Fenster, werden sie wie >VIEH< nach Auschwitz Birkenau verfrachtet. Wasser und Nahrung sind Mangelware. Die Ausdünstungen der ungewaschenen Menschen sind unerträglich. Ihre Notdurft muss in einem Eimer verrichtet werden, den man nirgends ausleeren kann.

Im Lager angekommen werden sie in einer Baracke einquartiert, wie sie schäbiger nicht sein kann. Vom Vater werden sie getrennt.
Die Essensration, die ihnen zugeteilt wird, ist zum Leben zu wenig und zum Sterben zuviel. Schmutziges Wasser und altbackenes Brot ist nun ihre Nahrung. Man kann zuschauen wie Hanna, Erika und die Mutter abmagern. Die schwere Arbeit tut ihr Übriges. Kein Tag vergeht, an dem nicht ein Insasse entkräftet zusammenbricht.

Hanna bekommt von der Aufseherin ein Kleid und einen Mantel. Auch abgetragene Schuhe und etwas Schminke. Sie soll sich bei dem Kommandanten als Pianistin bewerben. Sie bekommt die Stelle.
Fortan an darf sie nun in einem geheizten Raum ihre Tage verbringen. Die Musikwünsche für den grausamen Kommandanten bereiten ihr keine Schwierigkeiten. In dessem Musikzimmer kann sie für ein paar Stunden der Realität entfliehen. Sie hat deswegen ein schlechtes Gewissen. Ihre Familie muss weiterhin schuften und frieren.
Der Sohn des Kommandanten sitzt auf einem Stuhl in der Ecke. Seine Nase steckt in einem Buch.......
Im Haus des Kommandanten gibt es die köstlichsten Speisen. Hanna darf weder etwas essen, trinken noch zur Toilette gehen ......

Als Hanna eines Abends ins Lager zurückgebracht wird, ist ihre Mutter spurlos verschwunden....

Fazit

Freitag Abend, 02.01.2015

Draußen ist es bereits dunkel. Ich habe eben das Buch beendet. Ich verspüre großen Hunger und überlege, mit was ich mir mein Brot belege. Ist noch genügend Schinken da oder Salami? Oder; reicht nicht auch Brot allein? Ich betrachte den Inhalt meines Kühlschranks und sehe Reichtum pur! Ich habe den Tag damit verbracht, Hanna und vielen anderen Menschen beim Hungern zuzusehen. 
Genervt lüfte ich die überheizte Wohnung. Hanna und ihre Familie mussten ständig frieren.
Kann ich eigentlich sagen, dass mir das Buch gefallen hat? Bei dem Inhalt???

Ja; das kann ich. Trotz der schlimmen Geschehnisse hat die Autorin es geschafft, eine Geschichte mit viel Herz zu schreiben. Sie hat mich zum Nachdenken angeregt. Wie hätte ich mich als Aufseherin verhalten? Wäre ich auch brutal gewesen, aus Angst mein Leben zu verlieren? Hätte ich die unmenschlichen Strapazen ausgehalten? 

Ich weiß, es wird ein paar Tage dauern und dann verblasst diese Geschichte in meinem Kopf. Eines wird jedoch bleiben. Wenn ich ab jetzt ein Piano sehe, denke ich an Hanna und den Klang der Hoffnung. Ach, und ehe ich es vergesse. Ich habe Karl, den Sohn des Kommandanten in mein Herz geschlossen. Warum? Das müsst Ihr selber herausfinden!

Liebe Suzy Zail, Danke für diese wunderbare Geschichte.

Ich vergebe 5 Sterne und eine klare Empfehlung!

An Bücher de einen herzlichen Dank.