Montag, Oktober 06, 2014

Meine Rezension zu "Lieb oder stirb" von Jana Winschek

Lieb oder stirb
Klappentext

Lieber Sex als tot  Das Leben hat Hanna übel mitgespielt. Aus ihrer letzten Beziehung bleibt nur eine Erinnerung: das Tattoo mit dem Namen des Ex auf ihrem Allerwertesten. Nach dieser herben Enttäuschung schwört Hanna den Männern gänzlich ab. Doch sie hat die Rechnung ohne den Tod gemacht, der plötzlich vor ihrer Tür steht und ihr ein Ultimatum stellt: Entweder sie verliebt sich – oder sie stirbt. Wie soll Hanna es nur anstellen, den Richtigen zu finden? Und will sie das überhaupt? 

Über die Autorin

Jana Winschek wurde 1978 in Wiesbaden geboren und studierte Jura, bevor sie sich den Wörtern verschrieb und als Redakteurin arbeitete. Doch die Ideen sprudelten über – in Form gebracht wurden Bücher daraus.
Die Autorin lebt mit Mann und sympathischer Schnorrerkatze in Baden-Baden. 2013 debütierte sie erfolgreich mit ihrem Roman Moralverkehr.         

Lieb oder stirb

Roman

281 S. / 12 x 20 cm
Juli 2014
sofort lieferbar
ISBN 978-3-8392-1574-6
per Post bestellen für 9,99 €
als ePub downloaden für 8,99 €
als PDF downloaden für 8,99 €



Wenn ihr mal so richtig herzhaft lachen wollt, hier lang: http://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/967-lieb-oder-stirb.html



Lieb oder stirb! Der Titel hört sich ja schon sehr interessant und lustig an. Das Cover mit seiner dunkelbraunen Holzwand, dem roten Herz und dazu ein Teil von einem Engelflügel, bestätigen meine Vermutung. 
Die Hauptprotagonistin Hanna hat mir tränenreiche Lesestunden beschert. Ja, ich habe geweint! Geweint vor lauter Lachen.  

Zum Inhalt

Hanna ist eine gutmütige und etwas naive Frau. Sie hat ihre eigenen Vorstellungen von Romantik. Insbesondere wenn es um einen Heiratsantrag geht. Sie stand schon einmal kurz vor der Hochzeit. Ein Heiratsantrag, so nebenbei am Telefon, von Kurt. Er möchte mit ihr einen "Dauerauftrag" eingehen. Trotz der Warnung ihrer besten Freunde Julia und Henry, nimmt sie den Antrag an. Nicht nur das! Als Liebesbeweis lässt sich Hanna Kurt auf die Kehrseite tätowieren. Fazit: Kurt wieder weg aber auf Kehrseite verewigt! Da muss ihr Kumpel Henry ran. Als Schönheitschirurg fällt ihm bestimmt was ein.

Nun hat Hanna die Nase voll vom anderen Geschlecht. Sie probiert gerne Hochzeitskleider an und nervt damit sämtliche Verkäuferinnen. Nach einem Mann fürs Leben will sie jedoch nie mehr suchen.
Sie lässt sich gehen, bestellt jede Menge Pizza und streichelt ihren Kater. 
Da tritt Toddy in ihr Leben. (Tod hört sich einfach nicht gut an)! Er stellt Hanna ein Ultimatum. Wenn sie bis zu ihrem Geburtstag keine neue Liebe gefunden hat, nimmt er sie mit. Wohin ..........? Auweia ..... mir schwant Fürchterliches!

Meine Meinung

Ich möchte Hanna als Freundin haben. Würde liebend gerne mit ihr um die Häuser ziehen. Da könnte ich so richtig was erleben.
Hanna, mit ihrer liebenswerten Art, gerät in komische Situationen. Singletreffs und die Begegnung mit diesem lästigen Toddy (Tod) machen die Geschichte zu einem Lesegenuss der tränenreichen Art. Ich habe selten bei einem Buch so gelacht. Die Urlaubsreise mit ihrer Freundin Julia verspricht auch so richtig spannend zu werden.
Der lockere und spritzige Schreibstil der Autorin hat mich bestens unterhalten. Den Protagonisten hat sie Leben eingehaucht. Alle wirken absolut authentisch.
Die Dialoge sind sehr humorvoll und niemals übertrieben. 
Henry ist kein Kostverächter und gibt Hanna gerne Partnerschaftsratschläge. Die Gespräche der Beiden sind einfach nur köstlich. Ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Wollte unbedingt wissen ob Hanna es schafft, Toddy von der Schippe zu springen. Das Ende hat mich teilweise überrascht. Damit habe ich nicht gerechnet.....

Fazit

Liebe Jana Winschek! Sie haben mir wundervolle und lustige Lesestunden beschert. Sind da eigene Erfahrungen auch dabei? :-)))
Von mir gibt es eine klare Empfehlung und eine Bitte an die Autorin: Ich möchte gerne mehr davon.

5 Sterne



Einen herzlichen Dank an den Gmeiner Verlag.