Dienstag, April 22, 2014

Meine Rezension zu Bestimmung 1, 2 und 3




Inhaltsangabe zu Teil 1


Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…


Inhaltsangabe zu Teil 2

Der Aufstand hat begonnen ...

In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will…
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...

Inhaltsangabe zu Teil 3

Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht ... Der atemberaubende Abschluss der Trilogie.


Meine Meinung

Ich werde nicht groß etwas zum Inhalt erzählen. Hunderte haben das schon vor mir gemacht. Ich möchte euch meine Leseeindrücke vermitteln. Vorweg eins gleich mal: Bestimmung *Letzte Entscheidung* hat mir sehr gut gefallen. Die schlechten Bewertungen kann ich nicht verstehen.

Die  Bücher sind in der Icherzählung geschrieben. Das liebe ich bei einem Buch! Es wechselt immer zwischen Beatrice und Tobias. Die Geschichte ist voller Action! Und das alle 3 Bände lang. 

Eine traurige Geschichte. Ich hab das jeweilige Buch oft zur Seite gelegt und über das Gelesene nachgedacht.
Es ist eine Dystopie. Eine erfundene Geschichte. Meiner Meinung nach aber mit sehr viel Wahrheitsgehalt.
Genmanipulation gibt es auch in unserer Zeit. Von Schafen und Gemüse wissen wir das. Klassenunterschiede werden auch immer deutlicher. Viren die die ganze Menschheit vernichten können schlummern auch in unseren Labors.

Was * Die Tribute von Panem* und * Die Bestimmung* gemeinsam haben: Junge Menschen müssen um ihr Leben kämpfen!
Ich hoffe ja wirklich dass diese Dinge in der Zukunft niemals eintreten. So was wie Jugendschutzgesetz scheint es in der Zukunft  dann nicht zu geben. Im Gegenteil! Was die Erwachsenen über Jahrhunderte weg verpfuscht haben wird auf den Rücken der Jugendlichen ausgetragen. Statt Disco und mit Freunden abhängen werden sie zu Kämpfern ausgebildet. Gegenseitige Vernichtung ist angesagt.
Eine normales Elternhaus ist eher unwahrscheinlich. Die Erwachsenen sind bei der Bestimmung größtenteils richtige Voyeure. Über Bildschirme werden die Jugendlichen  überwacht. Sie schrecken vor nichts zurück.
Keiner kennt seine Familie genau. Niemand weis wem er wirklich vertrauen kann. Eigene Geschwister können große Feinde werden. 

Der flüssige Schreibstil und die spannende Geschichte haben mich nur so über die Seiten fliegen lassen.
Mir wurde es jedoch fast schon ein bisschen zuviel. Für mich war es teilweise sehr schlimm zu lesen was Beatrice und Tobias mitmachen mussten. So viel Schmerz und Leid. Keine Zeit für Liebe und Freundschaften. Nur Mord und Totschlag.

Ich gebe euch den guten Rat: Lest vorher keine Rezensionen. Teilweise wird der Schluss schon verraten. Das finde ich übel. Die Spannung soll doch bleiben!

Fazit

Alle 3 Bände lesenswert. Einen Stern ziehe ich jedoch ab weil mir die Brutalität teilweise zuviel war!
Ich bewerte alle 3 Bände zusammen mit 4 von 5 Sternen.