Sonntag, November 30, 2014

Verlosung: "Agnes Geheimnis und das Geheimnis der Uhr" von Annette Hennig

Heute möchte ich euch die Autorin Annette Hennig per Bilder vorstellen. Annette spendiert zwei Ebooks von ihren Schätzen. Der Klappentext von "Agnes Geheimnis" und das "Geheimnis der Uhr" klingt sehr vielversprechend. 

Annett führt seit 14 Jahren ein Kosmetikstudio und schreibt leidenschaftlich gerne in ihrer Freizeit. Sie hat für uns in ihrer Fotokiste gekramt.





Dann fangen wir doch mal mit der klitzekleinen Annette an. Mein Mann sitzt gerade neben mir und ist genauso wie ich von diesem süßen Fratz begeistert. Sooo süß!




Kann das sein, dass hier ein paar Beisserchen fehlen? Annette als Erstklässlerin und ganz cool mit Sonnenbrille!
Hier sehen wir Annette als bildhübschen Teenager.
Wenn man so hübsch ist, kommt man natürlich mit 18 Jahren schon unter die Haube. Sind die Beiden nicht ein wunderschönes Brautpaar? Mittlerweile besteht die Ehe schon 35 Jahre. TOLL!!!
Das ist Annette heute. Ein hübsche und gepflegte Frau. Kein Wunder! Annette ist ja vom Fach und weiß was die Haut braucht.
Annette führt hauptberuflich seit 14 Jahren ein Kosmetikstudio im eigenen Haus. Über Facebook haben wir uns schon über gute Produkte unterhalten.
Da kann man doch so richtig relaxen. Bei dem Ausblick kein Wunder. Annettes Mann hat einen grünen Daumen und pflegt dieses kleine Paradies.
Nun möchte ich euch die Bücher von Annette vorstellen!

Inhaltsangabe

Nina ist Mutter von drei Kindern, Ehefrau und Hausfrau. Sie liebt ihr Leben, hat es sich immer so erträumt.
Bis zu dem Tag, als nach 32 Jahren ein verhängnisvoller Brief ihre heile Welt wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen lässt.
Sie wagt einen Neuanfang, verlässt Mann und Heim. Zu allem Überfluss erfährt sie von einem lange gehüteten Geheimnis ihrer geliebten Oma Agnes, das ihr gerade neu begonnenes Leben abermals auf den Kopf stellt.
Schafft Nina es, allen widrigen Umständen zum Trotz, wieder glücklich zu werden?




Inhaltsangabe

Alexa, Agnes' Urenkelin, trifft in ihrem Urlaub in Frankreich nicht nur auf den gutaussehenden Achille, der ihr Herz höher schlagen lässt. Sie entdeckt auch eine kostbare alte Taschenuhr, die ihre Familie zusammen mit dem Mann, dem sie einst gehörte, in der normannischen Erde begraben glaubt.
Eine Zeitreise durch die vergangenen 70 Jahre beginnt, an dessen Ende die Familien durch ein lange gehütetes Geheimnis aufeinander treffen. Schmerzvolle Erinnerungen verbinden diese unterschiedlichen Menschen zweier Nationen, die nichts voneinander ahnten. Neugierig und tapfer nehmen sie ihr Schicksal an. Werden Sie es schaffen, Gemeinsam den Weg zu gehen, den eine frühere Generation ihnen vorbestimmt hat.

Über die Autorin

Annette Hennig ist eine deutsche Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann in einem kleinen Ort in Thüringen. Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau, studierte danach Betriebswirtschaft und arbeitete viele Jahre im erlernten Beruf. Seit nunmehr zwanzig Jahren geht sie einer selbständigen Tätigkeit nach, welche ihr Freiraum für das Schreiben lässt. In ihrer Freizeit verreist sie gern, liest viel und liebt es im garten zu entspannen. Hier findet sie Ruhe und Muße für neue Romanideen. "Das Geheimnis der Uhr" ist der 2.Teil der Trilogie "Und immer war es Liebe".  







Annette spendiert zum 1. Advent zwei Ebooks zur Verlosung. Der Gewinner erhält beide Teile! Es wäre richtig toll, wenn der Gewinner nach dem Lesen eine Rezension zu den Büchern schreiben würde! DANKE!!!

Wie immer: Hinterlasst einen Kommentar, seid volljährig, seid so richtige Leseratten und werdet mein Follower. Der Gewinner erhält die Ebooks von der Autorin. Ihr erreicht sie auf Facebook unter diesem Link:  https://www.facebook.com/annette.hennig.96

Die Verlosung läuft bis zum 07.012.2014 Das Ebook  gibt es für jeden Reader!!!

Ich wünsche allen Bücherfreunden dort draußen einen schönen 1. Advent!     

   

Freitag, November 28, 2014

Meine Rezension zu "Passagier 23" von Sebastian Fitzek

Pressestimmen

"Ein außergewöhnlicher Thriller - so wie man es von Fitzek eben kennt." Petra , 01.12.2014

"Gehen Sie an Bord von "Passagier 23". Aber seien Sie gewarnt, nur wenn Sie gute Nerven haben, werden Sie diese Lesereise überstehen!" www.denglers-buchkritik.de, 24.11.2014

"Ein mitreißender Psychothriller - Fitzeks Spezialität". Freundin , 19.11.2014

".. eine böse, kluge und gerissene Kriminalgeschichte." FOCUS, 10.11.2014

"Sein neuester Knaller 'Passagier 23' handelt vom Horror einer mörderischen Kreuzfahrt: Sebastian Fitzek erreicht mit seinen Bücher Millionen." B.Z. online, 09.11.2014

"Spannend, spannender, Fitzek." Wolfsburger Nachrichten, 08.11.2014

"Von wegen Traumschiff! Da überlegt man sich den Urlaub auf hoher See." Format, 07.11.2014

"Selbst abgeklärte Hobby-Ermittler werden gekonnt in die Irre geführt und finden in Fitzek Ihren Meister." Westdeutsche Allgemeine, 31.10.2014

"Mit 'Passagier 23' präsentiert Sebastian Fitzek einmal mehr ein Meisterwerk der Illusion. Gewohnt raffiniert lässt er die Handlung scharfe Haken schlagen. Heiße Spuren verpuffen, in harmlosen Kaninchen stecken abscheulichste Monster, und wenn zum Schluss der Vorhang fällt, bleibt der Leser verstört zurück." Westdeutsche Allgmeine, 31.10.2014

"... sehr dicht geschriebener, sehr gewalttätiger Thriller, der von der ersten bis zur letzten Seite funktioniert. Keine Szene ist zu viel. Keine Wendung so, wie man sie erwartet." Der Spiegel (online), 31.10.2014

"Sebastian Fitzek steht für Nervenkitzel der feinsten Art." Hörzu, 17.10.2014

Falls Sie vorhatten, demnächst auf Kreuzfahrt zu gehen, lesen Sie dieses Buch besser nicht! Oder überlegen Sie, ob Flugreise und Bahnfahrt nicht auch infrage kommen. Laviva, November 2014

"Typisch für Fitzek und außerordentlich spannungsfördernd sind die ständigen Wechsel der Szenarien, die allesamt atemberaubend sind und kleine Kapitel-Cliffhanger enthalten." Hessische/Niedesächsische Allgmeine, 10.11.2014

"Sebastian Fitzek sorgt für Albträume." Gießener Allgemeine, 01.11.2014

"Mit 'Passagier 23' präsentiert Sebastian Fitzek wieder einen raffinierten Thriller, der selbst abgeklärte Hobby-Ermittler verstören dürfte." Westfalenpost, 29.10.2014

Über den Autor und weitere Mitwirkende


Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin. 


Zum Inhalt

Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ...

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm …

Meine Meinung

Ein Thriller der sich auf einem Schiff abspielt, hat sofort mein Interesse geweckt. Die Titanic hat mich ja schon von jeher interessiert. Doch, kann ein Thriller mit der Titanicgeschichte mithalten? Ja, kann er! Vor allem dann wenn Fitzek ihn geschrieben hat!

Das Cover ist sehr gelungen und das Buch darunter zeigt den tobenden Atlantik!

Martin Schwarz hat auf der Sultan of the Seas Frau und Sohn verloren. Seine Frau soll Selbstmord begangen und ihren Sohn mit in den Tod genommen haben. Sein Leben ist ihm seitdem nicht mehr viel wert. Er nimmt lebensgefährliche Jobs an und lässt sich  den Aidsvirus injizieren, da er für einen Auftrag glaubwürdig erscheinen soll. Die Tabletten die er anschließend einnehmen muss, bereiten ihm Kopfschmerzen und Übelkeit.
Eigentlich wollte er nie mehr ein Schiff betreten. Ein Anruf von der betagten Gerlinde Dobkowitz hat seinen Vorsatz nichtig gemacht. Gerlinde hat Informationen über den Tod der Beiden.
Ein kleines Mädchen und ihre Mutter sind auf der Sultan spurlos verschwunden. Das kleine Mädchen ist wieder aufgetaucht. Mit dem Teddybären von Martins Sohn im Arm.....
Wo ist ihre Mutter????

Martin wusste Anfangs nicht, ob er der alten Gerlinde glauben kann. Die vermögende Rentnerin hat auf der Sultan eine Dauerkabine und verlässt das Schiff nur selten. Ihre Beobachtungen will sie für ihren Thriller verwenden, den sie seit längerer Zeit schreibt. 

Julia und ihre Tochter haben eine Einladung für eine Schiffsreise vom Kapitän der Sultan of the Seas bekommen. Der Kapitän ist der Pate ihrer Tochter. Da erhält sie ein mysteriöses Video. Darauf ist ihre Tochter in einer sehr prekären Situation zu sehen. Julia muss Angst um ihre Tochter Lisa haben und bekommt den Rat, sofort mit ihrer Tochter das Schiff zu verlassen. Sie bittet den Kapitän umzukehren. Das ist jedoch nicht möglich......

Auf einem großen Schiff gibt es jede Menge Verstecke. Irgendwo auf der Sultan treibt jemand sein perverses Spiel mit Menschen. Martin bekommt Unterstützung von der Schiffsärztin Elena Beck. Elena kümmert sich um das kleine Mädchen, das wieder aufgetaucht ist und bittet Martin sich mit der Kleinen zu befassen. Langsam aber sicher fasst die kleine Anouk Vertrauen zu Martin. Es beginnt eine Suche nach Anouks Mutter.....

Martins erstes Zusammentreffen mit dem Kapitän lässt  diesen hinterher aussehen wie Hannibal Lector. Martin gibt dem Kapitän die Schuld am Tod von Frau und Sohn und der Kapitän macht Bekanntschaft mit Martins Fäusten. Hat der Kapitän wirklich Dreck am Stecken?


Keiner versteht es so gut wie Fitzek eine Spannung zu erzeugen, die einen nicht mehr loslässt. Die Geschichte enthält Wendungen, mit denen ich im Leben nicht gerechnet hätte. Alleine der Gedanke dass man ein Schiff nicht einfach verlassen kann und irgendwo ein Irrer sein Unwesen treibt, bringt das Blut zum Kochen. Ich wusste bis zum Schluss nicht, wer für die Taten verantwortlich ist. Der Fantasie des Autoren sind keine Grenzen gesetzt. Fitzek wäre nicht Fitzek, wenn er nach der Danksagung Ruhe gegeben hätte! Nein, er treibt uns nochmal in den Wahnsinn....

Fazit

Irgendwo auf dem Schiff erhält jemand die Frage: >> Was ist das Schlimmste, dass du jemals getan hast?<<

Und ich frage euch: >>Wer hat diesen Thriller noch nicht gelesen?<<

Eine absolute Empfehlung von mir und 5 Sterne! AHOI!



An den Verlag Droemer ein herzliches DANKE!

 

Sonntag, November 23, 2014

Verlosung: Bauchgefühle von Lena Hooge Ebook



Lena hat dieses tolle Ebook spendiert. Ich habe es schon gelesen und bin schwer begeistert. Hier geht es zu meiner Rezension: http://lese-himmel.blogspot.de/2014/08/meine-rezension-zu-bauchgefuhle-von_29.html


Was ihr dafür tun müsst? Blablablablablabla ... immer das Gleiche :-) Kommentieren, volljährig sein , Büchersüchtig und mein Follower werden. 

Los gehts! VIEL GLÜCK! Die Verlosung endet am 01.12.2014!

Verlosung: Nebelflut von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler! Ebook


Kurzbeschreibung

Vor neunzehn Jahren verschwand die kleine Amy Namara spurlos – nun werden ihre blutigen Kleider in einem Fluss nahe Dublin entdeckt. Zeitgleich beginnt eine grausame Mordserie. Schnell wird Amys Bruder Patrick, ein unbescholtener Arzt, zum Hauptverdächtigen. Was keiner weiß: Auch an Amys Schicksal ist er alles andere als unschuldig…
Rau wie irischer Seewind und voll psychologischer Tiefe erzählt »Nebelflut« eine Geschichte von Schuld und Sühne, von Liebe und Abhängigkeit und davon, wie man am Ende immer wieder von der eigenen Vergangenheit eingeholt wird.

Finster, gefährlich, hintergründig: Nadine d'Arachart und Sarah Wedler haben ein Wortgemälde geschaffen, das wenig Licht, doch umso mehr Schatten zeigt.

Über den Autor und weitere Mitwirkende


Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, geboren 1985 und 1986 in Hattingen, studieren Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum und schreiben seit mehr als zehn Jahren gemeinsam. Neben zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien und Jahrbüchern erhielten sie verschiedene Preise für ihre Kurzgeschichten und Drehbuchideen. Außerdem nahmen sie am Finale des Open Mike 2011 teil. Zuletzt wurden sie im November 2012 mit dem Förderpreis des Literaturbüro Ruhr ausgezeichnet. Ihr erster Roman „Die Muse des Mörders“, ein Remake des E.T.A.-Hoffmann-Klassikers „Das Fräulein von Scuderi“, erschien im Frühjahr 2012. Ihr zweites Buch, der Thriller „Abgründe“ wurde im April 2012 als E-Book veröffentlicht.







Heute darf ich für euch ein Ebook verlosen von Nadine und Sarah. Das Autorenduo hat es in sich. Hat man einmal von den Beiden einen Thriller zur Hand genommen, legt man ihn so schnell nicht wieder weg.

Was ihr dafür tun müsst? Na, was wohl;-) Einen Kommentar hinterlassen, volljährig sein, gerne lesen und wenn möglich rezensieren.  Ihr dürft auch gerne mein Follower werden.

Los geht´s! VIEL GLÜCK! Die Verlosung läuft bis 3011.2014!
         



Samstag, November 22, 2014

Geburtstag von Amanda Frost Verlosung. "Vom Tod geküsst" drei Ebooks

Die liebe Amanda hatte diese Woche Geburtstag. Torten lassen sich über das Netz sehr schlecht verteilen; aber drei Ebooks von ihrem neuen Werk spendiert euch Amanda.

Bevor ich mit der Verlosung beginne, möchte ich euch durch ein paar verschiedene Lebensstationen von Amanda führen. Es kann los gehen........





Man merkt bei Amanda sofort, dass sie schon als süßes Baby mit Ballspielen nichts am Hut hatte:-)

Ihre Leidenschaft zu Autos war jedoch schon sehr früh ausgeprägt!







Amandas erster Schultag! Sie war total unglücklich über die Klamottenauswahl ihrer Mutter. Amanda, das passt doch! Schau mal genau hin!!! Die Strümpfe passen farblich zu den Geranien im Hintergrund. Hast du gut gemacht, Amanda-Mama :-)




Amanda ist eine hübsche Frau. Hier ein wunderschönes Foto als süßer Teenager.





Die Hübsche ein paar Jahre später beim Relaxen unter Palmen!






Das kommt davon, wenn man nach Las Vegas fährt.....
Alles Liebe und Gute nachträglich von allen deinen Lesern.







Nun gehts zur Verlosung!



Klappentext

Kurzbeschreibung


Er ist der Tod! Und er kommt, um sie zu holen!
Doch was, wenn sie nicht sterben kann? Und zudem völlig fasziniert von dem teuflisch gut aussehenden Fremden ist? Diese Frage muss sich die Krankenschwester Lilly stellen. Denn anscheinend gibt es nur eine Alternative: Sie muss sterben, ansonsten wird Sebastian in der Hölle schmoren. Doch soll das wirklich das Ende sein?

Wofür lebst du, wenn du längst gestorben bist?

Packende Fantasy, prickelnde Erotik und eine Liebe, die sich über den Tod hinwegsetzt.

Über Amanda 

           Im April 2013 erfüllte Amanda Frost sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Buches einen lang gehegten Traum. Sie startete die erfolgreiche Siria-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte.

Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Wenn Amanda nicht gerade Geschichten erfindet, verschlingt sie Bücher oder macht die bayerische Landeshauptstadt unsicher. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder.

Im November 2014 erschien mit "Vom Tod geküsst" ihr neuestes Buch, das sofort an den Erfolg der Siria-Trilogie anknüpfte. 

Für alle die nicht gewinnen, hier könnt ihr das Buch kaufen:







Wie immer: Seid volljährig, habt Lust zum Lesen und werdet mein Follower! Ein Kommentar reicht um in den Lostopf zu hüpfen! Drei Ebooks werden verlost. Die Verlosung läuft bis zum 29.11.2014!


An die Gewinner: Ich starte eine Leserunde zu dem Buch! Beginn ist der 1.Dezember 2014! Jeder darf mitmachen! Auch Bücherfreunde, die das Buch schon haben. Ich würde mich über eine rege Teilnahme sehr freuen.

Und nun, ab in den Lostopf! VIEL GLÜCK!




Donnerstag, November 20, 2014

Meine Rezension zu " Wer Finsternis SÄT" von Leonie Lastella



Kurzbeschreibung

Dein Leben ist eine Lüge.
Deine Mutter war nie tot.
Bis heute.

Jos Welt gerät ins Schwanken, als die Polizei in seinem Elternhaus auftaucht. Seine seit Langem tot geglaubte Mutter wurde auf bestialische Weise ermordet.
Und sie ist nicht das einzige Opfer. Jos Leben zerbricht, denn plötzlich steht er im Fokus des Killers, der jeden mit in die Finsternis zieht, der Jo etwas bedeutet.

Der neue Gänsehautthriller der Zweitplatzierten des NordWordAwards 2013

Über die Autorin

Leonie Lastella wurde 1981 in Lübeck geboren und wuchs in Haselau, nordwestlich von Hamburg, auf, wo sie noch heute, zusammen mit ihren drei Söhnen, im Haus ihrer Kindheit lebt.
Nach ihrem gymnasialen Abschluss studierte sie einige Semester Erziehungswissenschaften und Biologie an der Universität Hamburg. Auslandsaufenthalte in den USA und Italien beeinflussten ihre Arbeit als Autorin ebenso wie ihre Tätigkeit in verschiedenen sozialen Einrichtungen.
Seit 2006 widmet sie sich neben ihrer Arbeit und den Kindern dem Schreiben. Ihr erstes Buch Stille Seele erschien im Juni 2011 in der Edition Doppelpunkt und der Thriller Allein im Oktober 2012 über Create Space.
Für mich sind Bücher ein Tor in eine andere Welt und es freut mich, wenn ich mit meinen Welten andere Menschen berühren kann.



Meine Meinung

Jo ist ein ganz normaler, verliebter Teenager. Nachdem seine Mutter verstorben ist, wächst er bei seinem Vater und dessen Frau auf. Zu seinem Halbruder hat er ein gutes Verhältnis.

Doch, dann fällt sein Leben wie ein Kartenhaus zusammen. Die Polizei erscheint in seinem Elternhaus, und teilt ihnen mit, dass Jos leibliche Mutter bestialisch ermordet wurde.
Jo glaubt nicht mehr an seinen Vater und fühlt sich von der gesamten Familie hintergangen.
Viele Fragen für die Jo keine Antwort hat,  Warum hat man ihn jahrelang in dem Glauben gelassen, seine Mutter wäre tot???

Jo macht einige Dinge, durch die er in Verdacht gerät. Seine DNA wird in dem Haus seiner leiblichen Mutter gefunden. Jo taucht unter. Nur Hannes, ein junger Polizeianwärter, glaubt an Jos Unschuld.

Ich denke, jeder der seine Mutter verloren hat, kann mitfühlen wie es Jo ergangen ist, als er feststellen musste, dass er belogen worden ist. Damit nicht genug! Er wird auch noch verdächtigt und sieht sich gezwungen unterzutauchen.

Seit Jahren hat Jo Träume von einem dunklen Schatten, der eine große Gefahr für ihn birgt. Hannes nimmt auch Jos Träume ernst und unterstützt ihn wo er kann. Schlimme Frauenmorde passieren auch weiterhin. Der mysteriöse Mörder scheint ein Zahlensystem zu haben....
Die ermordeten Frauen weißen alle das gleiche Merkmal auf....
Dann muss Jo feststellen: DER MÖRDER WILL IHN!!!!

Fazit


Dieser Thriller ist so spannend, dass man Probleme hat, das Buch wegzulegen. Gleich zu Beginn erfährt man von einem Jungen, der von seiner Mutter verlassen wird.
Dachte ich Anfangs, ich wüsste Bescheid, wurde ich doch im Laufe der Geschichte eines Besseren belehrt. Leonie hat einen Schreibstil, der mit jedem Wort die Spannung aufbaut. Das Böse macht einen förmlich rasend. Jo wird sehr sympathisch dargestellt. Seine große Liebe zu Emma gibt ihm Halt. Doch, ist für Emma der Kontakt zu Jo gut?

Die Geschichte spielt sich viel in einem Wald ab, was einen zusätzlichen Kick verspricht.
Hannes verhält sich nicht professionell. Normalerweise baut man zu Verdächtigen kein freundschaftliches Verhältnis auf. Wird Hannes das noch bereuen?
Ein bisschen irritiert war ich, dass Hannes das Zepter von Anfang an an sich reißen konnte. Es hat den Eindruck vermittelt, als wären die anderen Polizisten unfähig. Ich hätte erwartet, dass Hannes von den langjährigen Polizisten etwas lernt. Da das jedoch die einzige Unstimmigkeit für mich war, gibt es keinen Sternabzug. Dafür ist dieser Thriller zu genial!









Wenn ich wer Finsternis sät mit einem Thriller vergleichen müsste, würde mir spontan "Schneewittchen muss sterben" von Nele Neuhaus einfallen.

Eine absolute Empfehlung von mir und 5 Sterne





Dienstag, November 11, 2014

Meine Rezension zu "Bolero Mortale PASTIS" von Elli Sand


Zum Klappentext

Jahrelang haben sich Valmira aus Tübingen und die Südfranzösin Claire unwissentlich den Mann geteilt. Als sie erfahren, dass sie beide betrogen werden, verbünden die Frauen sich gegen den Fremdgänger. Zu Rachegöttinnen mutiert, teilen sie. den Triumph der gemeinsamen Vergeltung und schöpfen viel Kraft aus der ungewöhnlichen Frauenfreundschaft. Doch wie agiert ein Mann, der wie die Spinne im Netz in einem solchen Lügengeflecht lebt?

Über die Autorin

Elli Sand, geboren an der deutsch-französischen Grenze, lebt heute in der Nähe von Tübingen. Die Idee zu diesem Roman, der zwischen Tübingen und Narbonne spielt, entstand während eines Frankreichaufenthaltes bei einer Flasche Wein mit einem Weingutbesitzer und einem Fernsehredakteur. Claire, Valmira, Tante Joëlle und Hugues wurden quasi über Nacht als Romanfiguren erschaffen. „Bolero Mortale mit Pastis“ ist Elli Sands Debütroman.


Hier könnt ihr diesen spannenden Roman kaufen: http://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/591-bolero-mortale-mit-pastis.html             




Zum Inhalt

Claire ist eine junge Frau, die sich in den verheirateten Markus verliebt hat. Sie führt seit 13 Jahren mit ihm eine lockere Beziehung. Claire hat von Anfang an akzeptiert, dass Markus sich nicht scheiden lässt. Sie nimmt das, was sie von ihm kriegen kann. Sie arbeitet für Markus in der französischen Filiale seiner Imobilienfirma.  Bei einem Geschäftsessen ist seine Frau Valmira auch anwesend. Claire spricht eine Einladung aus, die Valmira etwas später tatsächlich annimmt.......

Markus ist ein richtiger Casanova, der auf den Gefühlen der Frauen rumtrammpelt. Seine Frau will er nicht verlassen, da sie psychisch krank ist. Ist das der einzige Grund?


Tante Joëlle ist eine rüstige, ältere Frau, die schon sehr viel mitmachen musste. Sie wird Claire noch anständig den Kopf waschen.......

Valmira ist eine gebürtige Rumänin. Sie hat sich in Deutschland richtig hochgearbeitet und hat ein gutes Verhältnis zu Zahlen. Sie glaubt an ihren Mann Markus und seine Treue......

Marybelle ist die beste Freundin von Valmira. Sie begleitet sie zu einem Besuch nach Frankreich. Dort offenbart sie Claire ein paar Geheimnisse....


Albert ist ein liebenswerter Witwer, der sich seine Zeit mit Führungen in einer Abtei vertreibt. Er wird in der Geschichte noch eine sehr große Rolle spielen....

Hugues
 wird noch sehr große schauspielerische Leistungen bringen......




Meine Meinung

Manchmal habe ich mir beim Lesen wirklich die Haare gerauft. Der Ausspruch "Liebe macht blind" war in dieser Geschichte mehr als zutreffend. Ich konnte Claire oftmals nicht verstehen. Markus war nicht immer nett zu ihr. Alleine das, was er mit einem Geschenk von ihr gemacht hat, ließ mich fast in das Buch hineinkriechen. Claire war für Markus immer da. Sie hat auf eine eigene Familie verzichtet und ihre besten Jahre vergeudet.
Doch, es gab auch viel zu schmunzeln. Eine Einladung, die Claire nicht mal ernst gemeint hat, brachte ihr Valmira und deren beste Freundin in´s Haus .Valmira hatte eine sehr entbehrungsreiche Kindheit hinter sich. Sparen und Geld horten sind für sie schon zwanghaft. So zeigte sie sich bei Claire auch von der geizigsten Seite.  Süß fand ich ihren rumänischen Dialekt. Da wurde nämlich schnell mal aus Markus Maggus. :-) Für Valmira war Claire eine magere Tippse, die ihr Maggus niemals anschauen würde. Ok Valmira, du wirst dich noch wundern! Claire hat sich total zusammengerissen und ihrem unwillkommenen Besuch die nette Gastgeberin gespielt. Hätte sie das nur mal nicht gemacht! Valmira hat sich total wohlgefühlt und den Frankreichurlaub verlängert.

Marybelle erzählt Claire einige Dinge über Markus. Claire geht ein Licht nach dem anderen auf. Langsam kapiert sie! Marybelle macht bei Valmira ein Geständnis. Daraufhin streiten sie so sehr, dass Claire Marybelle zum Zug bringt.

Zur Erholung fährt Claire ein  Wochenende zum Wandern in die Pyrenäen . Valmira lässt sich nicht abschütteln und begleitet sie. Dort gesellt sich auch Claires Tante Joëlle  dazu. Sie wäscht Claire mal so richtig den Kopf. Weißt sie daraufhin wie dumm sie all die Jahre war. Hat ihr vor Augen gehalten, wie wenig Markus für Claire da war. Da hecken die Damen einen Plan aus. Sie wollen Markus zur Strecke bringen.......

Fazit

Eine Geschichte die das Leben geschrieben haben könnte. Eine Frau die ihre wertvollsten Jahre an einen Mann verschenkt, der es nicht wert ist. Die Autorin hat den Charakteren ein Gesicht gegeben. Markus ist ein Weiberheld, den keiner der Frauen jemals so richtig zu fassen bekommen hat. Claire hat nach 13 Jahren eigentlich nichts über ihn gewusst. Auch seine Frau Valmira wusste jahrelang nicht, wieviel Dreck am Stecken ihr Gatte hat. Mir als Leserin ist Markus auch fremd geblieben. Da ging es mir nicht anders als Claire und Valmira. Gut gefallen haben mir die Ausflüge in Frankreich.
Claire fuhr mit ihrem Besuch zum Binnensee Etang de l´Ayrolle wo es das kostbare Salz Fleure de Sel gibt. Elli Sand schafft es einem Südfrankreich näher zu bringen,

Eine wunderbare Geschichte die
ich gerne empfehle.
5 Sterne




Sonntag, November 09, 2014

Verlosung: Wer Finsternis sät von Leonie Lastella EBOOK!



Kurzbeschreibung

Dein Leben ist eine Lüge.
Deine Mutter war nie tot.
Bis heute.

Jos Welt gerät ins Schwanken, als die Polizei in seinem Elternhaus auftaucht. Seine seit Langem tot geglaubte Mutter wurde auf bestialische Weise ermordet.
Und sie ist nicht das einzige Opfer. Jos Leben zerbricht, denn plötzlich steht er im Fokus des Killers, der jeden mit in die Finsternis zieht, der Jo etwas bedeutet.

Der neue Gänsehautthriller der Zweitplatzierten des NordWordAwards 2013


Leonie Lastella wurde 1981 in Lübeck geboren und wuchs in Haselau, nordwestlich von Hamburg, auf, wo sie noch heute, zusammen mit ihren drei Söhnen, im Haus ihrer Kindheit lebt.
Nach ihrem gymnasialen Abschluss studierte sie einige Semester Erziehungswissenschaften und Biologie an der Universität Hamburg. Auslandsaufenthalte in den USA und Italien beeinflussten ihre Arbeit als Autorin ebenso wie ihre Tätigkeit in verschiedenen sozialen Einrichtungen.
Seit 2006 widmet sie sich neben ihrer Arbeit und den Kindern dem Schreiben. Ihr erstes Buch Stille Seele erschien im Juni 2011 in der Edition Doppelpunkt und der Thriller Allein im Oktober 2012 über Create Space.
Für mich sind Bücher ein Tor in eine andere Welt und es freut mich, wenn ich mit meinen Welten andere Menschen berühren kann.

Und noch eine tolle Verlosung! Diesen Thriller lese ich gerade. WOW! Eben habe ich die Autorin gefragt, ob sie mir ein Exemplar zur Verlosung bereit stellt. Sehr gerne schenkt Leonie ein Ebook zur Verlosung. Lasst euch diesen Thriller nicht entgehen. Einer von euch wird Glück haben bei der Verlosung! Für alle Anderen hier der Link zum Bookshouse Verlag: http://www.bookshouse.de/buecher/Wer_Finsternis_saet/


Wie immer: Seid volljährig, leselustig. kommentiert und werdet mein Follower! Die Verlosung endet am 17.11,.2014! Viel Glück!