Montag, September 29, 2014

Meine Rezension zu "Mein Herz klopft wie verrückt" von Evanne Frost




Kurzbeschreibung

Sarah Langner hat sich vor Jahren in eine Situation verrannt, deren Aussichtslosigkeit ihr erst jetzt nach und nach bewusst wird. Doch ihr Schicksal ist nicht das Einzige, das sich maßgeblich verändern würde, sollte sie einen Ausbruch wagen. Sie kann nichts tun, um einen geliebten Menschen nicht zu verletzen. Doch dann begegnet ihr Julian Kersten, ein Mann, der schon einmal ihre Gefühlswelt beinahe auf den Kopf gestellt hätte.

Sarah entscheidet sich für Flucht - so, wie sie auch beim ersten Mal der Gefahr entronnen ist, auch wenn die Gründe anderer Natur waren. Nur dieses Mal lässt Julian sie die Rechnung nicht ohne ihn
 machen.

Über die Autorin

Evanne Frost ist ein Pseudonym von Susanne Strecker (aka Kathy Felsing). Sie wurde 1964 in Nordrhein-Westfalen geboren. Nach der Fachoberschulreife jobbte sie zunächst für zwei Jahre als Redaktionsassistentin bei einer Wochenzeitung. Später absolvierte sie eine Ausbildung als Datenverarbeitungskauffrau und arbeitete viele Jahre als Programmiererin, Werbekauffrau und Web-Designerin. Bevor sie mit dem Schreiben anfing, war sie zuletzt in leitender Stellung als Ausbilderin für Fachinformatiker tätig. Ende 2006 wanderte sie mit ihrer Familie in die Republik Zypern aus. Sie lebt und arbeitet mit ihrem Mann, zwei Katzen und einem Hund in einem 50-Seelendorf.

Hier komm ihr direkt zu diesem tollen Roman:http://www.bookshouse.de/buecher/Mein_Herz_klopft_wie_verrueckt/


Zum Inhalt

Eigentlich stehe ich nicht so auf Kurzromane. Dachte mir bisher immer, dass ich mich so richtig warm gelesen habe und dann ist abrupt Schluss! Evanne Frost hat es geschafft, auf ca. 90 Seiten eine wunderbare Geschichte zu erzählen. In der Story fehlt nichts. 

Sarah und Julian spielen in einer Laiengruppe Romeo und Julia. Julian würde Sarah gerne als seine Julia im richtigen Leben haben. Doch Sarah ist bereits vergeben. Die Zärtlichkeiten, die sie mit Julian ausgetauscht hat, möchte sie schnell wieder vergessen. Sie hat eine schlechtes Gewissen. Ihr Freund befindet sich in Afghanistan. Sarah vermisst ihn sehr und fühlt sich unendlich einsam.
Ein paar Jahre später.
Sahrah arbeitet auf dem Finanzamt. Sie muss mit ihrem Kollegen eine Firma filzen. Deren Inhaber ist kein anderer als Julian. Bei Beiden sprühen sofort wieder die Funken. Doch auch dieses Mal scheint Sahrah für Julian unerreichbar. Zu Vieles ist in ihrem Leben passiert. Sie fühlt sich dazu verpflichtet, mit einer Lüge zu leben........

Meine Meinung

Lasst euch nicht vom Cover täuschen. Dahinter steckt eine sehr schöne Geschichte mit einem Hauch Erotik. Das Thema ist ernst und unendlich traurig. Aber auch süß wie Schokolade. Sarah ist eine warmherzige Frau, die sich das Leben schwer macht. Sie fühlt sich moralisch an einen Menschen gebunden, den es so nicht mehr gibt. Afghanistan hat Vieles verändert, ihr Freund macht ihr das Leben schwer.....


Julian ist ein attraktiver junger Mann und sehr verliebt in Sarah. Dieses Mal möchte er nichts unversucht lassen, um an sein Ziel zu kommen. Wird er es schaffen?

Ob diese Geschichte wirklich genauso passieren kann ..... ich weiß es nicht! Ich mag nicht immer nackte Realität in Büchern. Ich will träumen und schmachten! Das ist mir bei diesem Kurzroman gelungen. Das Ende hat mich fassungslos zurückgelassen........

Fazit

Evanne Frost, ich will mehr davon. Ich empfehle jedem dieses Buch weiter, der sich auf eine wunderbare Kurzgeschichte einlassen will, die ihn fassungslos zurück lässt! 
5 Sterne


















1 Kommentar:

  1. Deine Rezi macht neugierig, Gisela, und so soll es ja sein... ;-)
    glG

    AntwortenLöschen