Freitag, August 29, 2014

Meine Rezension zu "BAUCHGEFÜHLE" von Lena Hooge


Klappentext

Schönen Männern und gutem Essen kann Restaurant-Kritikerin Mari nicht widerstehen. Deshalb nascht sie bei jeder Gelegenheit – solange, bis ihr Bauch verrückt spielt: Sie wird schwanger und weiß nicht, von wem. Der attraktive Ben entwickelt sich vom unkomplizierten One Night-Stand zur ernsthaften Konkurrenz im Büro. Und was der wortkarge Simon im Schilde führt, durchschaut keiner so genau. Mari muss viel kosten, abschmecken und ausprobieren, bevor sie die Zutaten für ihr Glück-Menü beisammen hat.

Über die Autorin

Lena Hooge ist das Pseudonym der Journalistin und Autorin Andrea Hackenberg. Sie kam 1973 mit einer Menge Lebensmittelallergien zur Welt und verträgt weder Laktose noch Weichtiere. Bei Restaurantbesuchen bestellt sie sicherheitshalber Spaghetti und sieht anderen dabei zu, wie sie aufregendere Dinge essen. Sie ist süchtig nach gelbem Wackelpudding, liebt den Anblick von unverwüsteten Buffets und brütet gerne über Rezepten, die sie niemals nachkochen könnte. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie in Frankfurt am Main.
Lena Hooge ist auf Facebook und freut sich über ein Feedback ihrer Leserinnen und Leser.

Produktinformationen

 336 Seiten
Knaur Taschenbuch (1. September 2014 )
ISBN-10: 3426514729
ISBN-13:978-3426514726

Hier könnt ihr euch das tolle Buch kaufen!





Zum Inhalt
Chick lit ist für mich ein Begriff, der auf lustige, kurzweilige Romane zutrifft. Diese Erwartung hatte ich bei Bauchgefühle. Die Bezeichnung wird dieser Story keineswegs gerecht. In dieser Geschichte geht es um ernste Probleme. Bindungsängste spielen eine sehr große Rolle.
Das Cover, mit den Farben rosa, lila, orange, gelb und grün ist ein typisches Chick lit-Cover! Der Titel Bauchgefühle thront mit weißer Schrift auf einem orangenem Kochtopf. Wer erwartet da eine ernsthafte Erzählung?
Mari ist eine junge, zielstrebige Frau. Ihr Beruf als Restaurant-Kritikerin, steht in ihrem Leben an erster Stelle. Feste Beziehungen kann sie nicht ertragen. Zuviel Nähe erdrückt sie. Kinder will sie auch keine. Sie würden ihrer Karriere nur im Weg stehen. Mari bevorzugt One Night-Stands. So auch mit ihrem Kollegen Simon. Als sie jedoch mit mehreren Kollegen ein griechisches Lokal besucht, gibt es Mari einen Stich, dass Simon sie nicht beachtet. Sie lernt am Büffet den Halb-Griechen Ben kennen. Eigentlich spricht sie der arrogante Schönling gar nicht an. Doch als Simon das Lokal verlässt, verbringt Mari die Nacht mit Ben. Wochen später leidet Mari unter ständiger Übelkeit. Düfte von Essen bereiten ihr starke Probleme. Und das bei ihrem Beruf! Sie konsultiert ihre Hausärztin. Die rät ihr zu einem Schwangerschaftstest. Mari macht ihn, er fällt positiv aus....... Damit noch nicht genug. Ihr Chef stellt einen neuen Mitarbeiter vor. Es handelt sich um keinen Geringeren als Ben..........
Kirsten ist die Freundin von Maris Vater Thomas. Sie hält das Leben mit Thomas nicht mehr aus. Zuviel hat er ihr in all den Jahren angetan. Mit Sack und Pack zieht sie nach Bad Orb, und hilft ihren Eltern, deren Cafe wieder in Schwung zu bringen. Da erkennt Thomas, was er an der liebevollen und stets presenten Kirsten hatte...... Kirsten und Mari sind beste Freundinnen, und stehen sich mit Rat und Tat zur Seite. Mari ist sehr traurig, dass Kirsten Frankfurt verlässt.

Meine Meinung

Normalerweise neigen wir ja gerne dazu, eine Frau, mit ständig wechselnden Partnern, als Schlampe zu bezeichnen. Wenn Frau dann auch noch ein Kind bekommt, und nicht weiß von wem, ist unser Urteil besiegelt. Doch, sollte man nicht auch einmal ein bisschen hinter die Kulissen schauen? Genau das passiert in dieser Geschichte. Wir lernen Mari und ihre seelischen Nöte richtig kennen. Die warmherzige Frau wünscht sich eigentlich nichts sehnlicher, als Wärme und Geborgenheit. Sie ist sich dessen nur nicht bewusst. Ihr Vater kann ihr Beides nicht geben. Er ist ein Geschäftsmann, der keine Schwächen duldet. Ernährt sich ausschließlich fettarm und betreibt viel Sport. Seine Frau starb nach Maris Geburt. Thomas will seitdem keine feste Bindung mehr zulassen.
Beim Lesen kam mir oft der Gedanke, dass Mari ihr Verhalten vom Vater übernommen hat. Für mich war es sehr interessant zu erfahren, wie Mari mit ihrer Schwangerschaft umgeht. Wird sie jemals eine Partnerschaft mit allem Drum und Dran eingehen können, ohne Panikattacken zu bekommen? Kann sie sich mit der Tatsache Mutter zu werden anfreunden? Kann sich Kirsten in einem kleinen Dorf wohlfühlen? In Frankfurt hat sie in einem großen Unternehmen gearbeitet. Ihr Freund Thomas war ihr Vorgesetzter.
Die Autorin hat sehr einfühlsam die Sorgen und Nöte, der einzelnen Protagonisten herausgearbeitet. Mit jeder Seite, konnte ich Mari und ihren Vater besser verstehen. Ich wollte unbedingt erfahren, wie sich Mari entscheidet. Ob sie ihren Beruf weiter ausführt. Ob sie sich für das Kind entscheidet und... und..... und!
 Das hat dazu geführt, dass ich das Buch an einem Nachmittag ausgelesen habe. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

Fazit

Chick lit ist eindeutig die falsche Bezeichnung für dieses Buch. Versteht mich bitte nicht falsch. Ich mag problemlose Frauenliteratur sehr gerne. Menschen zum Lachen zu bringen ist eine Kunst für sich. Die Sorgen mal für ein paar hundert Seiten lang außen vor zu lassen, betrachte ich als ein Geschenk, von sämtlichen Autorinnen. Diese Geschichte handelt aber von einem ernsten Thema. Klar, zum Schmunzeln ist auch was dabei. Mich hat Bauchgefühle überzeugt.

Meine absolute Empfehlung und 5 Sterne. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen