Donnerstag, Juli 31, 2014

Meine Rezension zu "Roter Mond" von Benjamin Percy

Über den Autor

Benjamin Percy wuchs auf im tiefsten Oregon. Vor seinem Romandebüt „Wölfe der Nacht“ schrieb er zwei hochgelobte Erzählbände. Er lehrt Creative Writing an der Iowa State University.      

Pressestimmen

"‘Roter Mond‘ […] wagt sich auf erfrischend andere Weise an den altbekannten Werwolfmythos heran.
[…] Für sein Fantasy-Amerika schreibt Benjamin Percy entscheidende Begebenheiten der jüngsten amerikanischen Geschichte kurzerhand um, Realität und Fiktion liegen bei ihm aber dennoch nicht weit auseinander: Der Terror der Lykaner erinnert an die Ereignisse vom und nach dem 11. September, die rechten Politiker könnten der Tea-Party-Bewegung angehören, und die Werwölfe wirken wie die schwarze Bevölkerung während der Rassentrennung. […] Der Dozent für kreatives Schreiben beherrscht sein Handwerk, ‚Roter Mond‘ ist ein ungeheuer spannendes Fantasy-Debüt und fügt sich nahtlos ein in die Reihe hervorragender All-Age-Fantasy-Werke aus den USA. […] Wie gemacht für die nächste große Fantasy-Verfilmung." (Elena Gorgis, Deutschlandradio Kultur)

"Man kann ‚Roter Mond‘ als spannendes und recht brutales Fantasy-Abenteuer lesen, aber auch als kluge Polit-Parabel auf die USA nach den Terroranschlägen von 9/11. […] Spannendes Lesefutter ist ‚Roter Mond‘ allemal." (Uwe Badouin, Oberhessische Presse)

"Dank zahlreicher Protagonisten und Handlungsstränge ist das Buch mehr als eine typische Fantasygeschichte." (Bild Woche + Hörzu)

"Beeindruckender Roman jedenfalls. Und das mit Werwölfen! […] Benajmin Percy hat sein metaphorisches Szenario bewusst vieldeutig angelegt." (Standard.at)

"Bei Percy kommt neben all dem Wissen um innere wie auch gesellschaftliche Ambivalenzen eine Sprachmacht dazu, wie ich sie in solch erdiger und naturgewaltiger Brillanz schon Jahrzehnte nicht gelesen und geschmeckt habe. […] Ein Kinogefühl. Andauernd." (Alf Mayer, CULTurMAG)

"Ein wahrer Seitenkiller bis zum überwältigenden Schluss." (Tele & TV Star (CH))  

                                                           Kurzbeschreibung

Sie leben unter uns. Sie verwandeln sich. Sie kämpfen gegen ihre Unterdrücker – uns!

Als Regierungsagenten Claire Forresters Haustür eintreten und ihre Eltern ermorden, muss sie erkennen, dass sie und ihre Familie schon immer Ausgestoßene waren.

Chase Williams hat seinen Wählern versprochen, die USA vor Terror zu beschützen. Doch nun wird er selbst zu dem, was er zu vernichten geschworen hat.

Bis heute wird die Bedrohung durch Gesetze, Gewalt und Drogen in Schach gehalten. Doch die Nacht des Roten Mondes rückt näher, wenn die Welt für immer ihr Antlitz verändern wird – und die Schlacht um die Menschlichkeit beginnt …

Eine überzeugende Parabel auf die Welt, in der wir leben.


Meine Meinung

Dieses Buch hat mich von den Socken gehauen. Ist eigentlich nicht mein Genre. Eine Bücherfreundin hat es mir ans Herz gelegt. Na, und mit mir kann man reden ;-)

Die Stimmung, in diesem Buch, drückt durchgehend Verzweiflung, Düsterkeit und Hoffnungslosigkeit aus. Die Geschichte verliert nicht eine Sekunde an Tempo. Man steht als Leser ständig unter Strom.

Menschen die durch Prionen halb Wolf und halb Mensch sind.
Das Mädchen Claire dass ständig auf der Flucht ist und ihre unbeschwerte Zeit hinter sich lassen muss. Der Tod ihrer Eltern hat sie heimatlos gemacht. Sie findet ihre Tante und erfährt viel über ihre Eltern. Durch ihre Tante gewinnt sie Gefallen an der Verwandlung. Claire wollte sich normalerweise nie mit ihrem Doppelleben befassen. Ein halber Wolf sein...nein das wollte sie eigentlich nie....

Patrick sitzt in einem Flugzeug, in dem ein Lykaner Amok läuft. Der Wolfsmensch tötet alle Passagiere. Patrick versteckt sich unter einer Leiche. Er ist, außer dem Piloten, der einzig Überlebende.
Die Wege von Claire und Patrick kreuzen sich. Sie verlieben sich ineinander.
Patrick will in die Fußstapfen seines Vaters steigen und kämpft in der Republik gegen die Lykaner. Die Freundschaft zu Claire bekommt einen gewaltigen Riss.....

Politik wird in diesem Buch groß geschrieben. Einiges erinnert an den 11. September.
Auch Vorurteile sind in dieser Geschichte sehr gut spürbar.
Lykaner sind eigentlich friedliebende Menschen.  Sie führen ein ganz normales Leben. Sie sind infiziert mit diesen Prionen, die nur über Blutkontakt ansteckend sind. Wie bei Aids.
Nach dem Flugzeugattentat beginnt eine Jagd auf die Lykaner, wie sie brutaler nicht sein kann. Kaum einer merkt, dass die Wolfsmenschen genauso verzweifelt sind, wie alle Anderen.
Dies ist wieder mal so eine Buch, in dem der Spezies Mensch ein Spiegel vorgehalten wird.
Leider neigen wir zu Vorurteilen. Wegen einer Minderheit verurteilen wir oft ganze Völker. Doch, eigentlich sind wir immer von unseren eigenen Ängsten getrieben.

So auch in diesem Buch. Eine Szene mit einem Affen hat mich richtig fertig gemacht.
Besonders schlimm empfand ich diese Ungewissheit. Wem kann man trauen? Wer ist infiziert? Wo lauert die nächste Gefahr? Wird ein Gegenmittel die Menschheit von dieser Seuche befreien?
Wer wird diesen Krieg gewinnen? Und vor Allem....was ist der Preis dafür?

Fazit


Das hört sich jetzt widersprüchlich an, ist aber so. Ich war froh als ich das Buch beendet hatte. Fühlte mich
total fertig. Weitere 630 Seiten hätte ich gar nicht mehr durchgehalten. Ich habe mit den Protagonisten zu 100% mitgelitten. Ihre Verzweiflung ist auf mich übergesprungen. Die Finsternis war spürbar. Der Schreibstil hat es möglich gemacht. EIN HAMMERBUCH dass hält,
was es verspricht.

Als ich gestern Nacht aus dem Fenster sah...nein..kann das sein? Ich sah einen ROTEN MOND!!!

5 Sterne


Montag, Juli 28, 2014

1. Autogrammkarte von Richard Dübell wandert zu Dani Schwarz


Die erste Autogrammkarte von Richard Dübell geht heute an Dani Schwarz.
Liebe Dani, ich hatte eine wunderschöne Lesung von Richard miterlebt.
Himmelfahrt! Da kommt auch unser Hochwasser vom letzten Jahr vor. Ich werde das Buch bald lesen. Wenn es nur halb so gut ist wie die Lesung, dann können wir Junkies uns freuen. Und meine Leseschweste bekommt natürlich dann wieder Post. ;-) Liebe Grüße, Bücherjunkie Gisela.





Meine Rezension zu " Die Achse meiner Welt" von Dani Aktins

                                                          Kurzbeschreibung

Rachel ist jung, beliebt, verliebt und wird in wenigen Wochen ihr Traumstudium beginnen. Perfekt. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall, der ihr alles nimmt. Sie verliert den besten Freund, ihre Zuversicht und die Balance. Jahre später wird ihre Welt zum zweiten Mal auf den Kopf gestellt. Denn als sie nach einem schweren Sturz im Krankenhaus erwacht, ist ihr Leben plötzlich so, wie sie es sich immer erhofft hat. Die damalige Tragödie hat es anscheinend nie gegeben. Ihr bester Freund lebt und ist an ihrer Seite. Wie kann das sein? Und wie fühlt sich Rachel in ihrem neuen Leben – mit dem Wissen über all das, was zuvor geschah? Lassen Sie sich von einer Liebesgeschichte verwirren, die mit nichts vergleichbar ist. "Die Achse meiner Welt", das Romandebüt der britischen Autorin Dani Atkins, wurde in über 13 Länder verkauft und hat in England für Furore gesorgt.

                                                           Über die Autorin


        Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Herfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. „Die Achse meiner Welt“ ist ihr Romandebüt.              



http://www.buecher.de/shop/belletristik/die-achse-meiner-welt/atkins-dani/products_products/detail/prod_id/40812934/


Verlag: Droemer/Knaur
2014
Ausstattung/Bilder: 2014. 320 S. 190 mm
Seitenzahl: 320
Knaur Taschenbücher Nr.51539
Deutsch
Abmessung: 190mm x 125mm
ISBN-13: 9783426515396
ISBN-10: 3426515393
Best.Nr.: 40812934

Heute bin ich wieder als Buchflüsterin unterwegs. Vielen Dank für dieses wundervolle Rezensionsexemplar.
Dieses Buch hat mich verzaubert zurückgelassen. Mit Wehmut hab ich es beendet. Ich wollte noch ewig weiterlesen. Konnte das Ende nicht fassen. Niemals hab ich damit gerechnet........

                                                            Zum Inhalt
Rachel hat ein wunderschönes Leben. Bis zu dem Tag, wo sie mit ihren Freunden ein italienisches Lokal besucht. Eigentlich wollten sie gemeinsam Abschied feiern, da nun jeder sein Studium beginnt. Gemeinsame Unternehmungen sind nun nicht mehr so oft angesagt. Obwohl sie sich auf ihr Journalismus-Studium freut, kann sie sich ein Leben ohne ihre Freunde auf einmal nicht mehr vorstellen. Dass sie ihre beste Freundin Sarah nicht mehr täglich sehen kann, macht sie unendlich traurig. Ihren Freund Jimmy, den sie seit ihrem 4. Lebensjahr kennt, vermisst sie jetzt schon. Wird ihre Beziehung zu Matt die Studienjahre überstehen? Matt zieht die Blicke aller Frauen auf sich. Die bildhübsche Cathy ist Rachel ein Dorn im Auge. Cathy´ s Interesse an Matt ist offensichtlich. 
Sarah, Jimmy, Matt, Phil und Trevor sitzen gemütlich beieinander, als auf einmal ein Auto auf das Lokal zurast. Alle sehen das mörderische Tempo mit dem der Fahrer auf das Lokalfenster zusteuert. Sie bringen sich in Sicherheit. Rachel macht den Fehler noch einmal umzublicken....
Jimmy rettet sie in letzter Sekunde und bezahlt mit seinem Leben.

                                                 Meine Meinung

Selten hab ich ein Buch gelesen, wo ich nie wusste, was ist Wahrheit und was nicht. Die Protagonisten konnte ich mir alle bildlich vorstellen. 
Jimmy hat mein Leserherz auf Anhieb gewonnen. Seine liebevolle Art Rachel gegenüber, hat erkennen lassen, wie verliebt er in sie ist. Er hat mit nur einem Blick auf Rachel, stets erkannt, was in ihr vorgeht. Ihr Leben war ihm wichtiger als seins. Er bittet Rachel zu einem Treffen. Auch Rachel entdeckt tiefe Gefühle für Jimmy. Zu spät????
Matt konnte ich von Anfang an nicht besonders leiden. Aus einem reichen Elternhaus stammend, fühlt er sich Jimmy überlegen. Matt merkt sehr wohl, dass Jimmy in Rachel verliebt ist. Mit überheblichen Bemerkungen macht er Jimmy oft zornig. Ist Matt wirklich der richtige Mann für Rachel???
Cathy ist die perfekte Frau schlechthin. Ihre langen blonden Haare, sexy Figur und ihr Händchen für Klamotten, lassen viele Männerherzen höher schlagen. Auch Matt´s???
Sarah ist die beste Freundin von Rachel. Beide gehen zusammen durch dick und dünn. Nachdem verhängnisvollen Unfall, schafft sie es, Rachel zu ihrer Hochzeit einzuladen. Ein Sturz bringt Rachel´s Leben erneut durcheinander.....
Welches Leben von Rachel ist Realität? Ist ihr Vater gesund oder krank? Lebt Jimmy oder ist er wirklich gestorben? Ist Matt mit ihr zusammen oder mit Cathy?
Die Ärzte sind der Meinung, Rachel leidet unter Amnesie. Doch, kann man eine andere Realität als Gedächtnisverlust bezeichnen???
Ich habe mich in diesem Buch von der ersten Silbe an wohl gefühlt. Denn das ist eine Geschichte wie ich sie liebe. Wie ich sie immer wieder haben will!!! 
                                                             Fazit
Die Autorin hat es geschafft die Spannung bis zum Schluss zu halten. Zweimal ändert sich der Verlauf der Geschichte. Ja, und mich dazu zu bringen, das Buch erst dann zur Seite zu legen, bis ich alle Antworten hatte. Der Schreibstil ist flüssig und wunderschön. Die Geschichte wurde nicht unnötig in die Länge gezogen. Somit ist keine einzige langweilige Passage entstanden. Die Idee des Buches ist nicht neu. Von der Autorin aber neu entdeckt und sehr gut umgesetzt. Liebe Dani Aktins! Ich hoffe auf neue Bücher von Ihnen.
Ich gratuliere der Autorin zu ihrem grandiosen Debüt! Eine Empfehlung von mir und 5 Sterne.

Mittwoch, Juli 23, 2014

Eine kurze Meinung zu "Hey Gott" von Dirk Christofczik

                                                         Kurzbeschreibung

Nach seinem Tod findet sich Bert in einer riesigen Halle wieder, die als Auffanglager für Tote dient. In der sogenannten Arena warten die Verstorbenen darauf, ihrer endgültigen Bestimmung zugeführt zu werden. Doch das kann dauern, wie Bert sehr schnell herausfindet. Ein Arrangement mit dem mächtigsten Mann in der Arena, dem adipösen Clanführer Mac Mudi, garantiert Bert ein annehmliches Leben unter den Verblichenen. Trotzdem ist er mit seinem Dasein unzufrieden, denn die meisten anderen Toten vegetieren in unzumutbaren Verhältnissen. Immer brennender wird sein Verlangen, aus der Arena auszubrechen und mehr über das Jenseits zu erfahren. Doch zunächst verliebt er sich in Mac Mudis Assistentin Cora. Genau an dem Tag, als er ihr seine Gefühle gestehen will, bricht in der Arena ein offener Krieg zwischen rivalisierenden Clans aus. Bert und Cora flüchten über einen geheimen Weg aus der Arena und machen sich auf die Suche nach Gott, Teufel oder wer auch immer für die perfiden Nachtodzustände verantwortlich ist.

*** Eine humorvolle Geschichte (635.260 Zeichen, entspricht 419 Taschenbuchseiten im Format 12 x 19 cm) ***




  • Dateigröße: 3760 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 451 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: bookshouse ready-steady-go (11. Juni 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch



  •                                                              Meine Meinung


    Das ist keine richtige Rezension, da ich das Buch nicht fertig gelesen habe.

    Bert lebt von Harz Vier und versäuft seine Tage. Körperpflege und Wohnung putzen gehören nicht unbedingt zu seinem Alltag. Einen Pfannenkuchen, der schon tagelang auf dem Boden liegt, isst er mal so nebenbei. Pfui Teufel!!! Wie oft ist er darauf rumgetrampelt? Hab nicht mitgezählt! Als ihm das Geld ausgeht für Wodka bei Aldi, schreibt er einen Roman. Sein bester Freund liest ihn und gibt die Geschichte einem Verleger. Der druckt das Buch und Bert erhält 4000 Euro. Davon kauft er sich einen tollen Fernseher und Alkohol. Betrunken will er auf das Dach zur Satellitenschüssel. Er ist mit seinem Fernsehbild nicht zufrieden.Es regnet und Bert stürzt ab. Im Runterfliegen sieht er dass sein Fernsehbild nun super ist. Das hilft ihm nix mehr. Klappe zu, Affe tot.

    Er landet in einer Zwischenwelt. Auch im Tod verspürt er Schmerzen und den Drang zu pinkeln. Rülpsen muss er auch. Und damit wären wir beim Thema, warum ich das Buch abgebrochen habe.

    Gleich nach seinem Tod dachte ich, das Buch könnte lustig werden. Jedoch liest man laufend von Kohlsuppe. pfurzen, rülpsen und ungewaschenen Menschen.

    Mich interessiert nicht wenn Bert rülpsen muss. Auch nicht wenn ihm Schleim am Gaumen hängt den er runterschluckt. Seine Saufereien im Leben und im Tod haben mich auch genervt. Ich fand das, was ich gelesen habe, einfach nur unappetitlich.

    Ich schreibe meine Meinung nur auf meinem Blog. Eine Rezension bei Amazon oder anderen Anbietern unterlasse ich. Man kann ein Buch nur rezensieren wenn man es gelesen hat. Nach knapp 40 % habe ich abgebrochen.


                                                                    Fazit

    Geschmäcker sind verschieden.

    Ich vergebe einen Stern
          

    Donnerstag, Juli 17, 2014

    Meine Rezension zu "NOAH" von Sebastian Fitzek

                                                               Kurzbeschreibung

    Er weiß nicht, wie er heißt. Er hat keine Ahnung, wo er herkommt. Er kann sich nicht erinnern, wie er nach Berlin kam, und seit wann er hier auf der Straße lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah, weil dieser Name tätowiert auf der Innenseite seiner Handfläche steht. Noahs Suche nach seiner Herkunft wird zu einer Tour de force. Für ihn und die gesamte Menschheit. Denn er ist das wesentliche Element in einer Verschwörung, die das Leben aller Menschen auf dem Planeten gefährdet und schon zehntausende Opfer gefunden hat.

                                                            Über den Autor

    Sebastian Fitzeks Psychothriller sind definitiv nichts für schwache Nerven. "Therapie", erschienen 2006, war sein erstes Werk - und wurde gleich ein Bestseller. Seither präsentiert der Friedrich-Glauser-Preisträger einen Erfolgstitel nach dem anderen. Zum Glück entstammen die bedrohlichen Plots seiner Fantasie - und ebenfalls erfreulich: Fitzeks Sprache hat wenig mit seinem Uni-Abschluss zu tun. Denn sein erstes Buch schrieb der 1971 geborene Berliner in Form einer Jura-Promotion zum Thema Urheberrecht. Es folgten redaktionelle Tätigkeiten in Funk und Fernsehen. Als Autor und bekennender "Mailoholic" ist Fitzek ebenso fleißig wie kommunikativ, tourt gern auf Lesereisen und ist (fast) immer online. Sein Wohnort ist weiterhin Berlin.



    Auf der Leipziger Buchmesse habe ich Sebastian Fitzek bei einem Interview gesehen. Der sympathische Autor hat auch ein paar Zeilen aus seinem neuesten Werk Noah vorgelesen. Da ich das Buch schon seit dem Erscheinungsdatum besitze, habe ich mir fest vorgenommen es bald zu lesen. Das habe ich nun gemacht und bin schwer begeistert. Für alle Fitzek-Fans, (ich bin auch einer), das Beste kommt immer zuletzt!!! Meine Vorfreude hat etwas länger gedauert. ;-)




                                                          Zum Inhalt

    Die Wachenden haben eine gemeinsame Welt, doch im Schlummer wendet sich jeder von dieser ab an seine eigene.

    Heraklit

    Noah hat eine Schusswunde an der Schulter und sein Gedächtnis verloren. Der Penner Lucas hat ihn in einem stillgelegten Tunnel gefunden und gerettet. Beide hausen in einem Verschlag am Ende eines blinden U-Bahn-Tunnels,den Lucas einigermaßen gemütlich hergerichtet hat. Noah fühlt sich aber in dem fensterlosen und überheizten Raum nicht wohl. Dass er zehn Meter unter der Erde Berlins ist, macht es auch nicht besser.

    Noah kümmert sich um den Hund der drogensüchtigen Pattrix. Für sie verzichtet er auf ein warmes Bett im Obdachlosenasyl. Lucas kann es nicht fassen. Trotzdem verzichtet auch er und begleitet Noah.Dass Noah den Hund mitgenommen hat, gefällt Lucas auch nicht. Aber er ist erstaunt, dass die Pennerin Pattrix Noah Hund und Rucksack anvertraut hat. Kein Penner fasst normalerweise zu Anderen Vertrauen.In einem Bahnhof, bei einem Seitenarm des Fußgängerübergangs, ergattern sie einen Platz zum schlafen. Lucas schläft und Noah blättert in einer Zeitung. Da sieht er ein Gemälde. Es kommt ihm bekannt vor und er fühlt, dass dieses Bild ihm gehört. Die Redaktion der Zeitung bittet den Eigentümer des Bildes sich zu melden. Eine hohe Summe Geld wartet auf den Eigentümer. Noah sieht darin auch eine Chance endlich zu erfahren wer er ist. Warum er in Berlin als Penner rumläuft. Er ruft dort an und ein rasantes Abenteuer beginnt,,,,,,,

                                                                   Meine Meinung


    Noah war mir von Anfang an sehr sympathisch. Man merkt dass er ein gutes Herz hat. Liebevoll kümmert er sich um den Welpen Toto. Die Freundschaft zu Lucas gibt ihm Kraft.  Doch...warum weiß er wie man mit Waffen umgeht und einen Menschen killt?
    Warum ist der Name Noah in seine Handfläche tätowiert? Ist das sein richtiger Name? Gibt es diesen Grippevirus, der sämtliche Menschen dahinrafft, wirklich?
    Fragen über Fragen!

    Es geht in dieser Geschichte um unsere Umwelt. Diese Story ist total anders als die anderen Bücher von Fitzek. Und doch war es für mich das Gruseligste bisher. Vieles entspricht leider der Wahrheit. Einiges könnte noch wahr werden! Oder...ist es das schon?

    Zitat aus dem Buch : >>Die Welt geht vor die Hunde, wir alle wissen es, wir sehen es, aber es kümmert uns nicht.<<
    Seitdem ich dieses Buch gelesen habe, sehe ich meinen heißgeliebten Bic Mac und Interneteinkäufe mit anderen Augen. Vieles wusste ich, vieles wurde mir nach dem lesen bewusst.

    Eine Szene im Buch hat mich sehr traurig gemacht. Kann sie natürlich nicht verraten. Aber ein schönes Zitat aus dem Buch: >>In dem Moment größter Freude sind wir dem Tode am nächsten.<<

    Der Schreibstil und die Thematik haben mich nur so über die Seiten fliegen lassen. Unvorhersehbare Wendungen waren in dieser Geschichte wahrlich keine Seltenheit. Spannung von der ersten bist zur letzten Silbe. Zitate die den Kern der Wahrheit treffen und mir sehr gefallen haben. Dass wir uns zurück in´s Mittelalter bewegen, ist schon seit Jahren mein eigene Meinung.

    Die Geschichte spielt abwechselnd in Deutschland, Amerika und den Philippinen. In Manila kämpft Alicia um das Leben ihres Babys......
    In Berlin wacht Noah ohne Gedächtnis auf.....
    In New York befindet sich das geheimnisvolle Gemälde. Noah setzt sich mit der Reporterin Celine in Verbindung......


                                                         Fazit


    Das war wieder mal eine Geschichte die mich sehr zum Nachdenken angeregt hat. Teilweise hatte ich  ein schlechtes Gewissen. Uns wird ein Spiegel vorgehalten! Der Autor nimmt sich selber nicht aus.
     Ich habe mir fest vorgenommen einiges zu ändern. Ich weiß jetzt schon...alles wird mir nicht gelingen. Aber ein bisschen was geht immer! Passendes Zitat aus dem Buch: >>Jede Lüge wird zu einer Wahrheit, mit der wir irgendwann leben müssen.<<
    Was die Umwelt betrifft habe ich mich schon viel zu lange belogen.
    Danke Sebastian Fitzek für dieses tolle Buch. Die besten Thriller sind die, die das Leben schreibt!

    Eine absolute Empfehlung von mir und 5 Sterne

    Donnerstag, Juli 10, 2014

    Meine Rezension zu Sonntags bei Sophie von Clara Sternberg

                                                              Kurzbeschreibung

    Freundinnen fürs Leben

    Sophie, Rosa und Melanie sind unzertrennlich. Und dann ist plötzlich ist nichts mehr, wie es war, denn Sophie erfährt, dass sie nur noch wenige Monate zu leben hat. Sie hat sich entschieden: Keine Klinikaufenthalte und qualvollen Behandlungen; Sophie will die Zeit, die ihr noch bleibt, im Kreise ihrer Lieben verbringen.
    Ab jetzt sind die Sonntage nur noch für die drei Freundinnen reserviert: Sie nehmen Abschied und sie erinnern sich. Und immer häufiger gelingt es ihnen, Sophies Erkrankung kurz zu vergessen. Sophie steckt voller Lebensmut, denn sie hat ein großes Ziel: die Geburt von Melanies Tochter zu erleben! Auch Rosa und Melanie wollen die Hoffnung nicht aufgeben und machen sich, jede auf ihre Weise, auf die Suche nach einem Wunder, das Sophie retten kann.

    Ein zauberhafter Roman über die Kraft der Freundschaft und den Mut, loszulassen.

                                                                   Über die Autorin

    Clara Sternberg, 1960 geboren, wollte als Kind Ärztin, Schauspielerin, Tierärztin, Schriftstellerin oder Sängerin werden. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Texterin und Übersetzerin. Clara Sternberg lebt in Berlin. „Sonntags bei Sophie“ ist ihr erster Roman.




  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1396 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 283 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3746625386
  • Verlag: Aufbau Digital; Auflage: 1 (13. Februar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00ICXAA9I




  • Ich habe dieses Buch innerhalb weniger Stunden gelesen. Die Thematik Krebs findet man in sehr vielen Büchern. Sie ist ja auch im realen Leben stets present. Kaum  Jemand bleibt verschont. Viele Menschen sind an Krebs erkrankt. Wer nicht selbst betroffen ist hat einen Fall in der Familie, Verwandschaft oder im Freundeskreis. Die Krankheit Krebs ist wahrlich nicht selten. Und doch hat sie nichts von ihrem Schrecken eingebüßt. Ich habe schon sehr viele Romane gelesen die von Krebs handelten. Sonntags bei Sophie ist einer der besten. Die Geschichte wird sehr warmherzig erzählt,
    ohne ständig auf die Tränendrüse zu drücken. Klar kommen einem beim lesen ein paar Tränen. Aber die Autorin  verbreitet in diesem Buch auch sehr viel Optimismus.
    Drei Freundinnen die seit über 20 Jahren durch dick und dünn gehen.
    Rosa, eine erfolgreiche Tierarztin die mit einem Eisblock verheiratet ist. Ihr Uwe braucht weder Sex noch Kuscheleinheiten.
    Melanie, erfolgreich im Beruf und derzeit hochschwanger mit "Motte"! So nennt sie das ungeborene Kind. Der Kindsvater ist mit einer anderen verheiratet. Melanie wartet trotzdem auf ihn. Umsonst???
    Sophie ist die dritte im Bunde. Sie hat ihre Freundinnen kennengelernt nach ihrer Scheidung. Per Inserat hat sie Mitbewohnerinnen für ihre große Wohnung gesucht. Rosa und Melanie gefielen ihr auf Anhieb. Seitdem besteht die Freundschaft.

    Sophie ist an Krebs erkrankt. Trotzdem lernt sie den Mann fürs Leben kennen und lieben. Stefan heiratet seine Sophie. Sie wird wieder gesund.
    Die Freundschaft mit Rosa und Melanie ist fester Bestandteil in ihrem Leben. Sie feiern Silvester zusammen.

    Dann bricht bei Sophie erneut der Krebs aus..........


                                                         Meine Meinung

    Die schwerkranke Sophie lehnt weitere Therapien ab. Sie würden eh nur kurzfristige Linderung bringen. Mit ihren Freundinnen redet sie offen darüber, möchte aber die restliche Zeit, die sie noch hat, ohne ständiges darüber reden verbringen.

    Trotz des traurigen Themas war diese Geschichte wunderschön.Sophie hat mit ihren Freundinnen viele schöne Stunden. Sie sind die besten Begleiter die man sich vorstellen kann. Stefan bäckt jeden Sonntag leckeren Kuchen für die drei. Es wird viel gelacht. Sophie nennt ihre Krankheit Godzilla.
    Sophie möchte so lange leben, bis Motte das Licht der Welt erblickt. Sie will auch für ihre Freundinnen ein besseres Leben. Sie fühlt ihnen in Punkto Liebe auf den Zahn......

    Rosas Kollege Tom aus Polen ist sehr feinfühlig und findet immer die passenden Worte. Auch er besucht Sophie. Eines seiner Zitate: "Solange mich die Gegenwart nicht vom Gegenteil überzeugt, glaube ich daran, dass die Zukunft Gutes bereithält"!

    Bei dieser Geschichte wird einem warm ums Herz. Es gibt nichts Wertvolleres als Menschen die für einen da sind. Die sich jeden Tag der Situation eines kranken Menschen anpassen. Die nicht fordern sondern annehmen was ist. Und genau solche Freundinnen sind Rosa und Melanie. Sie betrachten mit Sophie alles durch eine rosarote Brille.

                                                          Fazit


    Clara Sternberg hat ein wunderbares Buch geschrieben. Wer in der Familie und im Freundeskreis schon solche Erlebnisse hatte, wird sich bei dieser Geschichte oftmals wieder finden. Wird bestätigen können wie hilfreich gute Freunde sind. Ja, und wie viele glückliche Momente
    ein sterbenskranker Mensch noch erleben kann. Vielen Dank Clara für dieses wertvolle Buch.


    Eine Empfehlung von mir und 5 Sterne


     

    Mittwoch, Juli 09, 2014

    Meine Rezension zu "Hand in Hand-Moonbow" von Stephanie Madea

                                                                Kurzbeschreibung


    View flieht weiterhin vor den Jägern der Geheimorganisation Moonbow. Nur äußerst knapp entkommt sie mit Stevens Hilfe dem gnadenlosen Bloodhound.
    Ihre Erinnerungen kehren nur tröpfchenweise zurück. Angst vor dem, was sie vielleicht weltweit ausgelöst hat und Trauer um viele ihrer kurzzeitigen Gefährten, lähmen sie. Doch sie muss sich erinnern, um zu verstehen. Wenn Zac ihr bloß immer noch den Weg weisen könnte.
    Als Freunde ihr nicht mehr weiterhelfen können, macht sie sich allein auf den Weg zurück an den Ort, den sie sich geschworen hat, niemals wieder aufzusuchen – das Laboratorium.
    View ist sich bewusst, dass auch sie die Augen für etwas öffnen muss, was sie nicht wahrhaben will.



                                                            Über die Autorin

    Stephanie Madea schreibt mit Herzblut für das Paranormal Romance und das Romantic Thrill-Genre.

    Auf ihrer Autoren-Homepage www.stephanie-madea.com findet sich Hintergrundwissen über ihr Leben und ihr Schreiben sowie der direkte Kontakt zur Autorin. Alle Neuigkeiten werden auf auf ihrem Blog www.stephaniemadea.blogspot.com und ihrer Facebook-Seite "Stephanie Madea | Schriftstellerin" gepostet.

    Stephanie Madea, geboren 1977, wuchs in Norddeutschland auf. Nach drei staatlichen Abschlüssen und mehrjähriger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum. Neben ihrem Hauptberuf arbeitet sie als freie Schriftstellerin und lebt mit ihrem Siberian Husky und ihren vier Katzen in einem kleinen Dorf in den Bergen Zyperns.



    Ich hatte dass große Glück, nach Teil eins "Auge um Auge" gleich Teil zwei " Hand in Hand" lesen zu können. Die Spannung kam auch im zweiten Teil nicht zu kurz. Die sympathische View hatte viele Abenteuer erlebt und liebgewonnene Menschen wieder getroffen. Eine große Herausforderung war für sie die Rückkehr zum Laboratorium. Aber was tut man nicht alles für die Liebe?

    In diesem Band klären sich sämtliche Fragen, die im ersten Teil offen blieben, auf.Warum war Zac auf dem Boot spurlos verschwunden? Erreicht View die Insel seines Vaters Steven? Wird Anja ihren Sohn Florian finden? Wem kann man in dieser Geschichte trauen?  Ist View wirklich daran Schuld wenn Menschen blind werden?

                                                         Meine Meinung


    Es ist sehr schwer über den zweiten-und letzten Teil zu schreiben. Verrät man doch denen, die Teil eins noch nicht gelesen haben, schnell zuviel.  
    Auch " Hand in Hand"  war wieder sehr spannend geschrieben. Ich konnte nahtlos weiterlesen und war in der Geschichte voll gefangen.

    Der größenwahnsinnige Max Mayderman hält in seinem Labor Jugendliche gefangen, die eine besondere Begabung haben. Touch (Zac) weil er übersensibel auf Berührungen reagiert. View weil ihre Augen besonders gut in einen Menschen hineinsehen. Flo hat einen besonders ausgeprägten Geruchssinn. Bei Ruby ist der Geschmackssinn sehr hoch ausgeprägt. Lucas hat ein Gehör dass unschlagbar ist. Mit diesen fünf Sinnen möchte Max die Welt manipulieren Sein Lieblingskind View ist jedoch aus dem Labor ausgebrochen. View hat es sich zum Ziel gemacht die Menschheit zu retten. Die anderen Jugendlichen aus dem Labor zu befreien. Dazu muss sie jedoch erst Zac wieder finden......

    Ein Hinweis ihrer Großmutter führt sie nach Italien. Offiziell ist ihre Oma tot.....

    In diesem Band kommt auch die Erotik nicht zu kurz. Wunderschöne Liebesszenen sorgen für ein Kribbeln im Bauch.

    Der Schreibstil der Autorin konnte mich wieder überzeugen. Die Protagonisten sind mir im zweiten Teil richtig an´s Herz gewachsen. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht und bin förmlich über die Seiten geflogen.Habe oft mit View mitgezittert. Neue Menschen kennengelernt. Eine Geschichte in der Spannung, Erotik und Action an der richtigen Stelle platziert sind.


                                                     Fazit

    Die gut durchdachte Geschichte wird mit sehr viel Liebe zum Detail erzählt. Man merkt dass Stephanie Madea eine Beziehung zu ihren Figuren entwickelt hat. Wunderschöne Texte zum Schluss runden das Lesevergnügen noch ab. Von mir eine klare Empfehlung und 5 Sterne.



    Sonntag, Juli 06, 2014

    Meine Rezension zu "Auge um Auge-Moonbow" von Stephanie Madea

                                                              Kurzbeschreibung


    Menschen erblinden, wenn View ihnen in die Augen blickt. Ein Schock, als sich herausstellt, dass sie fortan zur Sicherheit aller isoliert in einem Hochsicherheitslabor leben muss – bis zu einer Begegnung, die nicht hätte sein dürfen. Zachary Veil zeigt ihr mit grausamer Gewissheit, dass ihr Leben eine einzige Lüge ist. Ihre Erinnerungen, ihr Name …
    Zac und View fliehen und es folgen weitere bittere Erkenntnisse: Die Welt hat sich seit Beginn ihrer Behandlung verändert. Die Menschheit verliert das Augenlicht, eine Prophezeiung scheint sich zu bewahrheiten und View weiß nicht, ob sie ihrem einzigen Verbündeten Zac vertrauen darf. Ihre Gefühle sprechen für ihn, aber irgendetwas verbirgt er vor ihr. Ist er der Richtige im Kampf gegen ihre skrupellosen Verfolger?


                                                           Über die Autorin

    Stephanie Madea erblickte 1977 in Norddeutschland das Licht der Welt. Nach drei staatlichen Abschlüssen, mehrjähriger und vielfältiger Berufstätigkeit im In- und Ausland startete sie im kreativen Bereich ihre Selbstständigkeit und erfüllte sich damit ihren lang gehegten Traum. Seit 2007 lebt sie mit ihrem Lebensgefährten und ihren vier Katzen in einem kleinen Bergdorf auf Zypern und arbeitet neben ihrem Hauptberuf als freie Schriftstellerin. Stephanie Madea schreibt mit Herzblut Paranormal Romance-Serien und Romantic Thrill-Romane. Mehr unter: www.stephanie-madea.com und www.stephaniemadea.blogspot.com 




  • Dateigröße: 3543 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 363 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: bookshouse (29. November 2013)



  • Gerade habe ich das Buch beendet und bin noch ganz aufgewühlt. Die Geschichte hat einen Spannungsbogen , der sich durch das ganze Buch zieht.
    Die beiden Hauptcharaktäre Zac und View sind unheimlich sympathisch. Beide verfügen über eine besondere Begabung. Aus diesem Grund wurden sie entführt und in ein Hochsicherheitslabor gebracht. Doch Zac kommt dem Ganzen auf die Schliche. Er überredet View mit ihm durchzubrennen.....

    Anjas Sohn Florian ist spurlos verschwunden.In Deutschland wurde die Suche nach einiger Zeit eingestellt. Der brutale Mann von Anja ist keine Hilfe. Sie hat ihn in Verdacht. Sie trennt sich von ihm und nimmt die Suche selber in die Hand. Sie hat einen Privatdetektiv engagiert. Seine Recherchen führen Anja nach Vencouver....
    Auch Florian hat eine besondere Begabung.....


                                                    Meine Meinung


    Mir hat View sehr leid getan. Im Labor wurden  Erinnerungen, an ihr früheres Leben, gelöscht. Da sie von Natur aus sehr harmoniebedürftig ist , hat sie alles gemacht, was von ihr verlangt wurde. Nichts in Frage gestellt. Erst durch Zac hat sie kapiert, dass Irgendwas nicht rund läuft! Tagelang waren die Beiden auf der Flucht. Zac musste View führen, da sie Kontaktlinsen trägt, mit denen sie kaum Etwas sieht. Zu groß ist die Angst einem anderen Menschen in die Augen zu sehen. View musste viele Schmerzen, Hunger Durst und Ängste aushalten.
    Die Autorin hat einen richtig flotten Schreibstil. Die Geschichte wirkte auf mich gut durchdacht. Sie hat es von der ersten bis zur letzten Silbe geschafft, mich an die Story zu fesseln. Besonders gut gefielen mir die Dialoge zwischen View und Zac.Ich musste oft lachen. Wurde View im Labor kindlich gehalten so merkt sie nun, dass sie über genügend weibliche Hormone verfügt. Besonders in der Gegenwart von Zac. Ja, und Zac merkt dass er genügend männliche Hormone hat! Mir haben die Beiden so leid getan. Zac kann sich nicht berühren lassen. View traut sich niemanden in die Augen zu schauen. Echt schwierig!

    Zacs Ziel ist es zu seinem Vater zu flüchten. Dann ist auch View sicher. Mit einem Boot wollen sie die Insel, auf der Zacs Vater lebt, erreichen. Ein Unwetter zieht auf. Auf einmal ist Zac weg! View allein auf dem Boot........
    Die Story hatte für mich viele Überraschungen. Vor allem weiß man nie, wem man trauen darf.
    Automatisch kommt einem der Gedanke, dass es so was wirklich geben könnte.
    Der Cliffhanger hat mich total neugierig gemacht. Den zweiten Teil gibt es bereits. Darüber bin ich sehr glücklich.


                                                            Fazit

    Krimi und Dystopie-Fans werden mit Zac und View auf ihre Kosten kommen. Auge um Auge ist ein richtiger Pageturner. Ich werde im Anschluss den Folgeband "Hand in Hand lesen". Ich muss unbedingt wissen wie es weitergeht.Und ich wünsche mir, dass Zac und View sich näher kommen können.....

    5 von 5 Sternen und eine absolute Empfehlung von mir.



    Donnerstag, Juli 03, 2014

    Kein Kraut gegen die Liebe von Erin Kaye

                                                               Klappentext

    Die Innenausstatterin Jennifer soll ein Nobelrestaurant im beschaulichen Ballyfergus einrichten. Ihr Auftraggeber: der charmante Ben. Das Aussehen des jungen Mannes, sein Auftreten und vor allem seine warmherzige Ausstrahlung – Jennifer ist vom ersten Moment an hingerissen. Doch die alleinerziehende Mutter zweier erwachsener Kinder macht sich nichts vor: eine Beziehung mit einem 16 Jahre jüngeren Mann? Allein der Gedanke ist absurd! Oder?

                                                            Über die Autorin

    Erin Kaye wurde 1966 in Larne geboren, als Tochter eines polnisch-amerikanischen Vaters und einer anglo-irischen Mutter. Sie arbeitete viele Jahre erfolgreich in der Finanzwirtschaft, ehe sie sich dem Schreiben widmete. Heute lebt sie mit ihrem Mann, den beiden Söhnen und Hund Murphy in North Berwick an der schottischen Ostküste. Nach »Wunderherzen« ist »Kein Kraut gegen die Liebe« ihr zweiter Roman auf Deutsch.



    Die Geschichte hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Eine geschiedene Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Sowohl beruflich als auch privat. Nichts ist an an den Haaren herbeigezogen und kann sich wirklich überall abspielen. Die Probleme mit ihrer Tochter Lucy  machen ihr große Probleme. Nie kommt Lucy mit ihrem Geld aus. Sie ist eine richtige Einzelgängerin.Da lernt sie einen sehr christlichen Mann kennen. Sie wird im hörig. Jennifer ist Lucys Freund nicht geheuer. Hilfe von ihrem Exmann kann sie keine erwarten. Er arbeitet immer gegen Jennifer. Seine Erziehungsmethoden  sind fragwürdig.
    Mit ihrem Sohn hat sie keine Probleme. Er ist ein herzlicher und offener Typ.

    Als Jennifer mit ihrer Freundin essen geht, lernt sie den wesentlich jüngeren Ben kennen.Er ist der Inhaber des Lokals. Bei Beiden hat es auf Anhieb gefunkt.
    Wie der Zufall es will, hat sich ihr Sohn bei Ben am selben Tag als Koch beworben. Ben hat ihn eingestellt.

    Ben soll, im Auftrag seines Vaters, ein neues Lokal in Ballyfergus eröffnen. Er bittet Jennifer die Innenausstattung zu übernehmen. Sie kommen sich näher.......


                                                               Meine Meinung

    Das Thema hat mich sehr interessiert. Bei Männern ist es ja ganz normal wenn sie eine wesentlich jüngere Frau haben. Wenn Frauen einen jüngeren Mann haben, werden sie oft von ihrer Umwelt an den Pranger gestellt. Erin Kaye hat die Geschichte sehr einfühlsam und ohne Kitsch erzählt.Die Vorurteile gegenüber Jennifers wesentlich jüngerer Liebe und die Problematik als alleinerziehende Mutter.Die Autorin hat Beides auf den Punkt gebracht.  Der Schreibstil ist leicht und locker. Man fliegt förmlich durch die Seiten und kann gar nicht glauben dass man eben mal 496 Seiten gelesen hat. Für mich waren es gefühlte 200!


                                                                        Fazit

    Ich bin von der Geschichte und dem Schreibstil sehr begeistert. Kann das Buch wärmstens empfehlen. Ich werde von der Autorin gerne weitere Bücher lesen.

    Absolute Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen






    Meine Rezension zu "Versprich mir einen Kuss" von Anna Fricke!

                                                               Kurzbeschreibung

    Zwei Menschen, verbunden durch eine grausame Fügung.
    Julias Glück zerbricht, als sie ihren Mann verliert. Ihr Leben scheint sinnlos geworden zu sein, bis sie auf Stephan trifft. Eine heilende Verbindung entsteht, doch dann schlägt das Schicksal erneut zu.

    Julias Entscheidung, ihrem Mann zu folgen, kann und will Stephan nicht akzeptieren. In einer Zeit voller Schmerz, Angst und Trauer beginnt eine zarte Liebe zu erblühen. Werden die Gefühle stark genug sein, der verzweifelten Julia neue Hoffnung zu schenken?


                                                             

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1162 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 212 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00LC5T7AQ



  • Julia Fuchs und ihr Mann Tobias sind glücklich miteinander. Sie arbeiten fleißig daran Eltern zu werden. Jedoch, ein einziger Anruf macht alles zunichte. Ihr Mann wurde bei einem Verkehrsunfall getötet. Julia ist von dem Wunsch besessen ihrem Mann zu folgen. Ihren Selbstmordversuch führt sie trotzdem nicht zu Ende.
    Sie erinnert sich an ihren Gitarrenlehrer Stephan. Zwei Jahre ist es her, dass sie zuletzt im Unterricht war. Sie war damals heimlich in ihn verliebt. Hat es auch ihrem Tobias gebeichtet, der darauf mit Verständnis reagiert hat. Magisch zieht es sie zu Stephans Musikschule. Stephan erkennt sie sofort wieder. Sie führen ein langes Gespräch und stellen fest, dass sie ein gemeinsames Schicksal haben..........
    Gerade als Julia neuen Lebensmut schöpft, bringt eine Diagnose ihr Leben abermals total durcheinander.....


                                                               Meine Meinung


    Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, der so schön geschrieben ist, dass man gar nicht anders kann, als die Geschichte zu lesen. Die Autorin hat ihr ganzes Herzblut reingesteckt.

    Man erlebt wie Julia von ihrem ganzen Lebensmut verlassen wird. Die Trauer nimmt ihr alle Lebensfreude. Eine gute Entscheidung war jedoch den Kontakt mit Stephan aufzunehmen.
    Trotz einer verheerenden Diagnose schafft Stephan es, für Julia das Leben lebenswert zu machen. Er erfüllt ihre Wünsche und ist Tag und Nacht für sie da.

    Julia hat einen  Blog eröffnet, in dem sie all ihre Gefühle und Erfahrungen beschreibt. Auch ihre Wünsche teilt sie darauf mit.

    Die Thematik von diesem Buch ist nicht neu. Aber der Schreibstil der Autorin ist einmalig.Der Titel des Buches sehr passend.

    Ich habe angefangen zu lesen und hatte es in einem Rutsch durch. Nichts wurde unnötig in die Länge gezogen. Trotzdem waren Personen und Ereignisse gut beschrieben.

    Einen Kritikpunkt habe ich leider trotzdem. Die Geschichte hat so abrupt aufgehört, dass ich mir vorkam, als hätte mich jemand aus der Story
    rausgeschmissen. Laut Kindle, war nach 88% auf einmal eine Danksagung und im Anschluss drei Leseproben. Das Ende hat mich wirklich unzufrieden zurückgelassen. Ich hatte keine Lust auf Leseproben. Ich wollte die Geschichte zu Ende lesen.

                                                                 Fazit

    Trotz des "FEHLENDEN" Endes, bin ich von diesem EBook begeistert. Das traumhafte Cover und der wunderschöne Schreibstil haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

    Ich vergebe 5 von 5 Sternen