Donnerstag, Mai 08, 2014

Meine Rezension zu "Nebelflut" von Nadine d'Arachart

Kurzbeschreibung

Vor neunzehn Jahren verschwand die kleine Amy Namara spurlos – nun werden ihre blutigen Kleider in einem Fluss nahe Dublin entdeckt. Zeitgleich beginnt eine grausame Mordserie. Schnell wird Amys Bruder Patrick, ein unbescholtener Arzt, zum Hauptverdächtigen. Was keiner weiß: Auch an Amys Schicksal ist er alles andere als unschuldig…
Rau wie irischer Seewind und voll psychologischer Tiefe erzählt »Nebelflut« eine Geschichte von Schuld und Sühne, von Liebe und Abhängigkeit und davon, wie man am Ende immer wieder von der eigenen Vergangenheit eingeholt wird.

Finster, gefährlich, hintergründig: Nadine d'Arachart und Sarah Wedler haben ein Wortgemälde geschaffen, das wenig Licht, doch umso mehr Schatten zeigt.

Über den Autor 

Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, geboren 1985 und 1986 in Hattingen, studieren Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum und schreiben seit mehr als zehn Jahren gemeinsam. Neben zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien und Jahrbüchern erhielten sie verschiedene Preise für ihre Kurzgeschichten und Drehbuchideen. Außerdem nahmen sie am Finale des Open Mike 2011 teil. Zuletzt wurden sie im November 2012 mit dem Förderpreis des Literaturbüro Ruhr ausgezeichnet. Ihr erster Roman „Die Muse des Mörders“, ein Remake des E.T.A.-Hoffmann-Klassikers „Das Fräulein von Scuderi“, erschien im Frühjahr 2012. Ihr zweites Buch, der Thriller „Abgründe“ wurde im April 2012 als E-Book veröffentlicht.

  • Broschiert: 222 Seiten
  • Verlag: telescope (22. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3941139525
  • ISBN-13: 978-3941139527

  • Größe und/oder Gewicht: 20 x 13,6 x 1,8 cm     


  • Brady McCarthy ist ein junger Detectiv, der hofft, mit einem von ihm geklärten Mordfall, den großen  Durchbruch zu haben. Eine ziemlich lästige Reporterin gewinnt sein Herz.  
    Sean Callahan ist der Partner von Brady. Die Beiden arbeiten erst seit kurzem miteinander und sind sich noch nicht so grün.
    Amy Namara ist seit 19 Jahren spurlos verschwunden. Mit 6 Jahren wurde sie gekidnappt.
    Patrick Namara ist Amys Bruder. Ihn plagt seit Amys Verschwinden das schlechte Gewissen......
    Grace Namara ist die Frau von Patrick. Sie merkt von jeher dass ihr Mann ein Geheimnis mit sich rumschleppt. Er schafft es einfach nicht sich ihr zu öffnen. Sie haben eine gemeinsame Tochter.
    Sophie ist das Kindermädchen Tammie Namara.
    Die Reporterin Chloe ist sehr ehrgeizig. Brady ist sich nicht sicher ob sie ihm nur Liebe vorspielt........


    Meine Meinung

    Ein Thriller der einen vom ersten Wort an in seinen Bann zieht. In einem Fluss werden blutige Kleider von der seit 19 Jahre vermissten Amy gefunden.  Ab da ist ein Spannungsaufbau der sich durch das ganze Buch zieht. Es gibt immer wieder Dialoge die ein kleines, gefangenes Mädchen mit sich führt. Handelt es sich um Amy? Ist es möglich das Amy noch lebt?
    Dann passieren weitere Todesfälle. Außerhalb von Dublin, eine verlassene Schaffarm. Ein toter Mann wird gefunden. Hat er irgendwas mit Amy zu tun?
    Patrick Namara ist ein Arzt mit Drogenproblem. Er weiß nicht genau ob er was mit den Morden zu tun hat. Er zählt zu den Hauptverdächtigen.
    Ich wusste bis zum Schluss nicht wer der Mörder war. Die Geschichte ist sehr raffiniert geschrieben.  Der Verlauf des Thrillers nimmt mit jeder Seite mehr Tempo auf. Das Ende hat mich sprachlos gemacht.

    Fazit

    Einer der raffiniertesten Thriller die ich bisher gelesen habe. Absolute Leseempfehlung von mir und 5 von 5 Sternen.


    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen